ebooks veröffentlichen

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
jako
Beiträge: 60
Registriert: 01.01.2010, 08:02
Wohnort: Großhansdorf

ebooks veröffentlichen

von jako (02.01.2010, 11:24)
Nachdem ich mich nun in diesem hervorragenden Portal eingelesen habe und schon viele Anregungen bekommen habe, möchte ich nun eine Frage stellen, die ich nirgends gefunden habe.

Da ich mein Buch um einige Erkenntnisse erweitert habe, würde ich es gerne als ebook anbieten. Zwar weiß ich, wie man es erstellt, nicht aber, wie man es kostenpflichtig veröffentlichen kann. Hat irgendjemand Erfahrung damit?

Und so nebenbei möchte ich Euch auf diesen Link aufmerksam machen:
http://renegraeber.de/weg-damit.html

Es grüßt Euch

jako



Admin (26.04.2011): Informationen zur E-Book Veröffentlichung bei BoD: BoD eBooks veröffentlichen und vermarkten

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (04.01.2010, 07:46)
Hallo, Jako,
falls Du mit Englisch klarkommst, wäre da smashwords.
http://www.smashwords.com
Grüße,
Valerie

Benutzeravatar
jako
Beiträge: 60
Registriert: 01.01.2010, 08:02
Wohnort: Großhansdorf

Re:

von jako (04.01.2010, 10:43)
Hallo Valerie,

das scheint ja gerade das Richtige zu sein. Hab mir den Link gespeichert und werde ihn später durchlesen. Mit dem Englischen habe ich kein Problem.

Ich danke Dir ganz herzlich

jako

Schneider
Beiträge: 89
Registriert: 19.07.2007, 11:54

E-Books

von Schneider (12.01.2010, 13:24)
Hallo,

auch unter "New Ebooks" kann man die PDF-Datein hochladen.

http://www.new-ebooks.de/

Ich biete dort einige Bücher seit 2009 an. Habe bisher jedoch dort noch kein Buch verkaufen können.


Viel Erfolg

Peter

Benutzeravatar
jako
Beiträge: 60
Registriert: 01.01.2010, 08:02
Wohnort: Großhansdorf

Re:

von jako (12.01.2010, 14:32)
Hallo Peter,

ich habe den BOD-Verlag gebeten, mir mitzuteilen, ob ich mein Buch als E-Book woanders veröffentlichen kann. Bisher haben sie noch nicht geantwortet. Wie ist das mit Deinen Büchern? Hast Du sie bei BOD herausgegeben?

Es grüßt Dich

jako

Schneider
Beiträge: 89
Registriert: 19.07.2007, 11:54

Re:

von Schneider (12.01.2010, 14:39)
Hallo Jako,

eigentlich darf man das Buch, falls Du mit BoD einen Vertrag abgeschlossen hast, m.E. nicht als eBook woanders anbieten.

Oder: Titel ändern und Text dann etwas ändern!

Aber wie schon geschrieben, gehen eBooks momentan noch nicht so gut in Deutschland.

Falls dies der Fall wäre, dann hätte BoD dies bestimmt schon direkt angeboten.

Viel Erfolg!!!

Peter

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (12.01.2010, 17:39)
Hallo zusammen,

eine parallele Diskussion über das Thema e-Book-Veröffentlichung führen wir zur Zeit auch in diesem Thread:

http://www.bod.de/autorenpool/bod-und-a ... t8429.html

Wie im BoD-Autorenvertrag steht, dürfen wir ein Buch, das wir bei BoD herausgebracht haben, nicht irgendwo anders als e-Book veröffentlichen.

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
Franjo
Beiträge: 19
Registriert: 07.01.2010, 17:24
Wohnort: München

Re:

von Franjo (12.01.2010, 18:11)
Schneider hat geschrieben:
Oder: Titel ändern und Text dann etwas ändern!

Reicht das aus? Selbst wenn das Cover samt Titel anders lauten und der Inhalt ein wenig modifiziert wurde, würde ich vermuten, dass es nicht ausreicht, dein Werk als gänzlich neues Werk hinzustellen. Es wäre doch eine Auflaenänderung, oder nicht? Im Autorenvertrag wird das Wort "BoD-Titel" verwendet. Gut, b ei bestimmten Discount-Ketten kauft man sogenannte No-Names (oder wie bei ALDI umbenanntes) ein, die von Herstellern bekannter Marken stammen. Aber da hat der Vertriebler (verkaufende Discounter) nicht ein Monopolrecht auf ein Produkt. Angenommen Günther Grass (nur mal als Markenname) würde seine bekannten Werke leicht geändert unter "Opus Nr. 1 bis x" als "Willi Wisch" bei BoD verkaufen, würde der DtV-Verlag dem tatenlos zusehen? (Ich hoffe, der Vergleich hinkt nicht wie ein lahmer Gaul).
Reicht eine komplette Änderung des Titels und des Covers mit leichter Änderung des Inhalts aus, um ein Buch rechtlich abgesichert woanders erneut verlegen zu dürfen?

Benutzeravatar
jako
Beiträge: 60
Registriert: 01.01.2010, 08:02
Wohnort: Großhansdorf

e-book veröffentlichen

von jako (12.01.2010, 19:02)
Mir geht es vor allem darum, vom BOD-Verlag eine diesbezügliche Antwort zu erhalten. Leider hat er zwar versprochen, mir zu antworten, aber es bisher nicht getan. Natürlich werde ich nicht irgendwelche mehr oder weniger krummen Dinge machen. Ich will nur eine klare Aussage vom Verlag. Denn irgendwann hatte er ja mal geplant, auch e-books zu veröffentlichen. Das meine ich, gelesen zu haben.

Ich werde ihn nocheinmal anschreiben deswegen.

LG

Jakobe

marwanlee
Beiträge: 1
Registriert: 25.01.2010, 00:05
Wohnort: Eberswalde

ebook neu schreiben

von marwanlee (25.01.2010, 00:10)
Also, ich wollte ja mein letztes Buch auch mit BoD veröffentlichen, aber gerade weil es derzeit keine eBookvermarktung anbietet habe ich es gänzlich selbst gemacht. Du könntest eine Zusammenfassung deines Buches als eBook herausgeben.
Ich habe auch 130 Seiten dazu geschreiben. Die Website dazu lautet www.ebook-ebuch.de wobei ich das eBook dazu noch in Xinxii.com habe.
Ich würde noch heute vor morgen es mit meinem guten BoD herausgeben wollen, nur funktioniert es noch nicht. Schade eigentlich. Die Konkurenzu Lulu.com bietet diese doppelveröffentlichung schon an. Doch bleibe ich bei BoD, bis die es auch können.
Schau doch einfach mal mein eBook an, da steht viel dazu, wie du dein eBook vermarkten kannst etc.
Schreibe jeden Tag 1000 Worte

Benutzeravatar
jako
Beiträge: 60
Registriert: 01.01.2010, 08:02
Wohnort: Großhansdorf

Re:

von jako (25.01.2010, 07:58)
Liebe Marwanlee,

inzwischen habe ich ja eine Antwort erhalten. Sie sind noch mit der Umstrukturierung ihres Verlages beschäftigt, werden nachher aber auch ebooks herstellen.

Ich werde mal bei Dir reinschauen, ev. melde ich mich noch einmal.

Vielen Dank für Deine Antwort!

Ciao

jako

Bleistift
Beiträge: 2
Registriert: 05.03.2010, 16:50

kindle

von Bleistift (05.03.2010, 17:15)
hallo!

ich habe seit anfang januar einen kindle und ich bin hellauf begeistert! das schriftbild ist mindestens so gut wie ein buch, ich habe einen kindle und schon ca. 20 bücher dabei, meine regale werden nicht noch voller mit büchern, die ich oft nur einmal lese. - und einen schokofleck kann ich abwischen ;)

und ich habe mein erstes buch über amazon.com für den kindle veröffentlicht :) das geht sehr einfach, kostet mich nichts und erfüllt mich ziemlich mit stolz :)

nun würde ich gern auch eine printausgabe bei BoD veröffentlichen, aber das werde ich nicht tun, solange ich meine ebook-rechte an BoD abtreten muss, ohne dass das buch dann auch als ebook veröffentlicht werden kann.
das macht für mich keinen sinn - ist aber sehr schade.

die skepsis gegenüber ebooks teile ich nicht.
ebooks sind eine riesige chance, und ihnen wird meiner meinung nach die zukunft gehören. auch ich liebe es, durch bücher zu blättern, vor allem durch fachbücher. romane kann ich auf dem kindle bequemer, besser und vor allem schneller lesen.

und dass illegale kopien den musikmarkt vernichten, glaube ich nicht. ich stehle nicht im supermarkt, und ich kopiere weder musik noch filme illegal. - und das dürfte für die meisten menschen gelten. deshalb ärgert es mich maßlos, wenn ich vor einem film erst ansehen muss "nur original ist legal" und all den (bitte um verzeihung) schrott, den sie einem vorspielen, damit man nicht illegal kopiert. würde ich das tun, schnitte ich diesen teil als ersten heraus ;) ich glaube, wir sollten mit den neuen technologien zwar verantwortungsvoll umgehen, aber nicht immer so mißtrauisch reagieren. den anbau von genmanipulierten kartoffeln, die man nicht mehr essen darf, weil man sonst stirbt, und die nur noch der stärkegewinnung für z.b. die papierherstellung (bei ebooks braucht man kein papier mehr ;) ) dienen, finde ich persönlich bedenklicher. aber das gehört vermutlich in einen anderen thread.

sananda75
Beiträge: 3
Registriert: 05.03.2010, 17:52

Re: ebooks veröffentlichen

von sananda75 (05.03.2010, 18:44)
jako hat geschrieben:
Nachdem ich mich nun in diesem hervorragenden Portal eingelesen habe und schon viele Anregungen bekommen habe, möchte ich nun eine Frage stellen, die ich nirgends gefunden habe.

Da ich mein Buch um einige Erkenntnisse erweitert habe, würde ich es gerne als ebook anbieten. Zwar weiß ich, wie man es erstellt, nicht aber, wie man es kostenpflichtig veröffentlichen kann. Hat irgendjemand Erfahrung damit?

Und so nebenbei möchte ich Euch auf diesen Link aufmerksam machen:
http://renegraeber.de/weg-damit.html

Es grüßt Euch

jako



Hallo,
ich habe gestern einen Tipp von einer BoD-Autorin bekommen!

Es gibt eine taufrische neue Seite im Netz, da kann man selbstkostenfei alle E-books verkaufen. Sogar mit "Kapitel(ver)kauf". Sieht super aus, und ein echt faires Angebot. Man erhält 80 % Autorenhonorar. Endlich mal eine Chance auch Geld zu verdienen mit seinem Buch. Und man kann sich als Autor präsentieren. Ich melde mich am Wochenende dort auf jeden Fall an. Es kostet ja nix... ausser etwas Zeit zum hochladen...

Wenn Ihr mal schauen wollt: www.libri-amici.com

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re: kindle

von Torsten Buchheit (05.03.2010, 20:34)
Bleistift hat geschrieben:
und ich habe mein erstes buch über amazon.com für den kindle veröffentlicht :) das geht sehr einfach, kostet mich nichts und erfüllt mich ziemlich mit stolz :)


Hallo Bleistift,

willkommen im Forum. Wie hast du denn das Buch mit Amazon.com veröffentlicht? Ich dachte, man braucht dazu ein Konto in den USA?

Ich würde auch gerne e-Books veröffentlichen, aber was schon über BoD veröffentlicht ist, ist leider auch an BoD gebunden. Daher muß ich mich in Geduld üben, bis BoD auch e-books herausgibt.

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
buchselstabe
Beiträge: 243
Registriert: 18.12.2008, 12:47
Wohnort: Gunzenhausen (Mittelfranken)

Re:

von buchselstabe (05.03.2010, 21:54)
Hallo,
gundsätzlich würde ich der Veröffentlichung als eBook positiv gegenüberstehen.
Aber, meiner Meinung nach, ist das Argument mit der Kopie nicht stichhaltig.
Nur, weil man es selber nicht macht, wird es trotzdem gemacht.
Und Leute, wer ein reines PDF als eBook anbietet, der macht es auch sehr einfach. In diesem neuen eBook-Store (der Link wurde weiter oben genannt) steht sogar, man kann Word-Dateien verwenden.
Leute, wie krank ist das denn? Geb ich die Originaldatei meines Buches aus der Hand? Wie naiv muß man denn bei denen sein, den Leuten sowas anzubieten? Oder, wie naiv muß man sein, sowas mitzumachen?

Bleiben wir beim PDF.
Stellt euch vor, ihr habt eine große Verwandschaft die über D verteilt ist. Einige dieser Leute lieben ähnliche Bücher. Ihr habt ein tolles eBook im PDF-Format gekauft. Also schnell an eine Mail für x,y,z gehängt und schon freuen sich eure Lieben über die tolle Geschichte.

Vergeßt nicht, in der heutigen Copy und Paste Generation fehlt den jungen Leuten fast schon das Gefühl für gewisses Unrecht. Auch wenn die Musik- und Filmindustrie arg schreit, der Schaden ist sicherlich nie so hoch, wie die kalkulieren. Oder bei teuren Uhren. Viele würden sich nie ein Original kaufen, nehmen aber ne billige Kopie.

Aber ein PDF ist ungesichert. Läuft überall, auch ohne Spezialsoftware und ist super schnell kopiert. Trefft ihr mit neurem Buch den Nerv einer Community, habt ihr schnell viele Kopien.

Somit sollten PDF-Dateien zumindest Singnaturen tragen, die den Käufer und somit Besitzer benennen. Illegale Kopien könnten dann zurückverfolgt werden.

Das Beispiel Kindle (oben genannt) zeigt es. Man kann maximal auf sechs eigenen Systemen (Kindle, PC oder Mac jeweils mit Kindle-Software) lesen. Auf anderen Kindles gehts nicht. Auch wenn das Kindle-Format nun wieder ein Amazon-eigenes Format ist, ist eine Weitergabe zumindest unterbunden.

Noch restriktiver wird das Apple mit iBook handhaben. Aber das ist ne andere Sache.

Also ich werde, abgesehen von der rechtlichen Seite - Buch-eBook-BoD - kein eBook verkaufen, wenn nicht ein bischen dafür gesorgt werden kann, dass Kopieren ohne weitere Konsequenzen unmöglich ist.
Somit fallen auch alle eBook-Stores aus, die 'einfach' PDFs nehmen, bzw. keine nachweisliche Möglichkeit der Markierung von PDFs vornehmen um später die eBooks einem Kunden zuordnen zu können.

Andere eBook-Formate, meist ganz speziell auf einen eBook-Reader zugeschnitten, immerhin gibts von diesen Geräten eine ganze Masse (und es werden bald noch welche kommen, dafür hat Apple schon mit dem iPad genügend Konkurrenzdruck aufgebaut), sind auch nicht so toll - außer ein eBookstore kann das Original beim Verkauf in spezielle Formate (mit einer Kennung speziell für einen Kunden) wandeln.

Daher schlage ich folgende Taktik vor:

Abwarten und Tee trinken.

Gruß Uwe
Sci-Fi: Serie Amazon
Autor: Twitter Facebook

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.