ERFAHRUNGEN MIT DEM BOD DIREKTVERSAND

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
masai
Beiträge: 14
Registriert: 15.07.2009, 14:40

ERFAHRUNGEN MIT DEM BOD DIREKTVERSAND

von masai (24.01.2010, 10:09)
hallo, ich nochmal

Hat jemand erfahrungen mit dem bod dirketversand? ich habe 1"großabnehmer" für mein buch, sprich immer 15 - 20 stück, nur die portokosten erschlagen mich (Österreich - Deutschland) so dass ich quasi die hälfte der bücher für umsonst abgeben muß. jetzt habe ich gesehen dass bod den versand übernehmen könnte.

meine frage: um welchen preis verrechnet BOD dann das buch und werden mir die versandkosten in rechnung gestellt?

danke für eine antwort. lg

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (24.01.2010, 10:29)
Hi Masai,

Du kannst bei Bestellungen bei BoD ja auch eine andere Lieferadresse angeben, dann übernimmt BoD den Versand zu regulären Portokosten. Berechnet werden Bücher und Porto dem Besteller, also Dir.

Das lohnt aber im Allgemeinen - je nach Kalkulation - erst bei Bestellungen ab 25 Ex., weil sich dann der Einkaufspreis für Autoren in einer sich lohnenden, sprich gewinnbringenden Größenordnung bewegt.

Ich hab das mal so gelöst, dass ich 25 Ex. geordert habe, von denen 15 von BoD an eine Buchhandlung geschickt wurden und 10 an meine Adresse. Damit hatte ich die Kriterien für die Staffel "25 Ex." erfüllt, musste aber natürlich 2 x Porto zahlen, weil es ja 2 Pakete waren.

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (24.01.2010, 12:19)
Die Portokosten von BoD an den Empfänger X liegen ziemlich genau in dem Bereich, den auch Post/DHL verlangen würde, d.h., der Versand Deutschland -> Österreich kommt dich gleichermaßen teuer.
Klärenswert - ich bin noch nicht dazu gekommen, werde aber wohl demnähx Gelegenheit erhalten - wäre, ob man bei BoD abholen lassen kann. Dann würde ich - obwohl ich die hasse <eg> - Hermes o.ä. austesten. Das könnte sich lohnen. Aber wie gesagt, dafür müßte BoD abholerfähig sein - oder (was auch eine Möglichkeit wäre) mehr Versender zur Auswahl stellen (was sie bislang wohl nicht tun).

My.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (24.01.2010, 12:26)
Beckinsale hat geschrieben:
Die Portokosten von BoD an den Empfänger X liegen ziemlich genau in dem Bereich, den auch Post/DHL verlangen würde, d.h., der Versand Deutschland -> Österreich kommt dich gleichermaßen teuer.

So weit richtig - aber es wäre doch Blödsinn, sich die Bücher von BoD erst nach Hause schicken zu lassen und sie dann selbst weiterzuversenden. Das wären dann 2 x Portokosten...

Benutzeravatar
masai
Beiträge: 14
Registriert: 15.07.2009, 14:40

Re:

von masai (24.01.2010, 13:17)
vielen dank für die schnellen antworten, dann muß ich mir dass das nächste mal überlegen ob ich es direkt versenden lasse.

kommt ihr mit euerer kalkulation zusammen? oder bleibt unterm strich auch weniger über?

Aufwand ist es ja schon viel, zumindest bei mir, buch auspacken, lesebändchen einkleben, wieder verpacken, rechnungen schreiben etc. und das alles für +- 2 euro, so gesehen muß ich mir echt mal gedanken machen, das buch nur von bod vertreiben zu lassen.

wißt ihr vielleicht noch was über die preisgestaltung von bod zu einem wiederverkäufer? oder berechnet BOD einer Firma dann den normalen VK?

Danke für ne info. lg

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (24.01.2010, 18:11)
@ matthias: Ähm, ja, richtig. :) Hm. Heute ist Sonntag. Morgens läuft mein Horn noch sehr langsam 8) - und abends, nach 7-8 Stunden Layout eigentlich gar nicht mehr :roll:

@ masai: Ich kaufe Bücher bei BoD nur in seltenen Ausnahmefällen. Insofern juckts mich nicht. Bisher.

My.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (24.01.2010, 18:22)
Hallo,
der Großteil meiner Bücher läuft über libri, amazon usw.
Bei der Kleinauflage mache ich es so, dass ich die Bücher in der Folie verschlossen lasses, sie verschicke und für den Versand die Kosten von Käufer zurückhole. Rechnung schreiben ist ja wirklich nur ein Klick auf dem PC. Und um meine Marge bei der Kleinauflage möglichst hoch zu halten, bestelle ich immer mindestens 100, eher noch 200 Bücher, die ich dann weiter verkaufe.

Gruß
Haifischfrau

Benutzeravatar
masai
Beiträge: 14
Registriert: 15.07.2009, 14:40

Re:

von masai (25.01.2010, 21:24)
hallo haifgischfrau, ich habe auch 100 bestellt aber wie gesagt, mehr als 2 € bleiben fast nicht, vielleicht stelle ich auch um. danke für die info

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.