Endlich Vegetarier! Endlich Veganer!

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (09.10.2009, 17:27)
Hallo, Kirsten.
KirstenSchulitz hat geschrieben:
Halllo Thorsten,

ich hoffe, der Film ist gemäß meinen Ansichten...?

Auch Dir viele Grüße,

Kirsten Schulitz

Das hoffe ich auch, gehe aber stark davon aus. :wink:
Ich werde ihn mir nun mal ansehen. Falls er doch wider Erwarten aus der Reihe tanzt, entferne ich sofort den Link.

Herzliche Grüße,
Thorsten

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (09.10.2009, 17:38)
Hallo, nochmal.

Der erste Eindruck des Films, der sich durch die gesamten 42 Minuten zieht: Der Film erklärt, was Veganismus ist, warum man sich dazu entschließt und wie man sich dabei ernährt (es bedeutet: kein Verzicht, sondern Umstellung). Dabei werden aber auch Videoaufnahmen von Tierhaltungen gezeigt, die manch einem nahe gehen. Also, Vorsicht sei geboten, aber der Film unterstützt definitiv Veganismus bzw. Vegetarismus.

Wenn ich mir das Inhaltsverzeichnis deines Buches ansehe, dann gibst du auch einzelne Erklärungen zu hintergründigen Themen ab. thumbbup

Herzliche Grüße,
Thorsten

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (09.10.2009, 21:15)
Hallo Kirsten,

nicht wundern über den Buchverkauf, das auf Amazon war gerade ich.

Spaß ohne, ich bin dabei meinen Fleischkonsum kontinuierlich zu reduzieren, leider haben mir immer ein paar gute Alternativrezepte gefehlt.

Man kann ja nicht immer Nudeln essen cheezygrin
Vegan wäre mir zu heftig.
Dauerhaft vegetarisch zu leben, kann ich mir gut vorstellen.
Man muss tatsächlich nicht die Massentierhaltung unterstützen.

Irgendwo habe ich mal gelesen dass 8 Kilo Getreide für ein Kilo Fleisch benötigt werden.

Auf alle Fälle freue ich mich, wenn ich Dein Buch im meinem Briefkasten finde. Laut Amazon ist es sofort verfügbar.

Besten Gruß vom Richard
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Claudia Leandra König
Beiträge: 8
Registriert: 06.09.2009, 20:02

Re:

von Claudia Leandra König (11.10.2009, 10:53)
Zuletzt geändert von Claudia Leandra König am 17.10.2009, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KirstenSchulitz
Beiträge: 19
Registriert: 02.09.2009, 13:25

Re:

von KirstenSchulitz (12.10.2009, 12:36)
Hallo Ihr alle,

erst einmal möchte ich schreiben, wie großartig ich es finde, daß hier eine kleine "anregende Diskussion" entsteht...

Denn wenn man beginnt, sich überhaupt mit dem Thema einmal zu beschäftigen, sich das Ganze wirklich bewußt zu machen - dann habe ich schon viel erreicht, und es geht "in die richtige Richtung"...

Denn genau dies ist immer der richtige Ansatz: Es sich wirklich bewußt zu machen, wie die Zusammenhänge sind, was da auf dem Teller ist - und nicht einfach so weiter zu machen wie bisher, weil es ja alle machen...

Liebe Grüße an alle,

Kirsten Schulitz

-------------------------

Hallo Thorsten,

dann scheint es durchaus ein sehenswerter und interessanter Film zu sein - danke!

Gerade wenn man noch Fleisch ißt, sollte man sich diese Szenen bewußt ansehen, was in den Schlachthäusern geschieht, etc., denn nur dann wird einem wirklich bewußt, wieviel Leid die "herkömmliche" Ernährung für Tiere bedeutet. Natürlich ist es grausam...

Ja, in meinem Buch zeige ich natürlich Rezepte auf, wobei es mir wichtig ist, daß man mit Freude kreativ kocht, gleichfalls einfach und schnell, und vorab habe ich viele Informationen rund um das gesamte Thema:

* Vorwort

* Die Wahrheit über...

* Weisheiten

* Berühmte Vegetarier

* Formen der vegetarischen Ernährung

* Ernährungsumstellung

* Ersatzprodukte

* Einkaufsquellen

* Ein paar Zeilen zu meinen Rezepten

* Meine persönlichen Vorräte


Unter "Die Wahrheit über..." schildere ich, was Fleisch, Milchprodukte, Gelatine, etc. tatsächlich ist...

---------------------------------------

Hallo Richard,

ich freue mich sehr! Grundsätzlich wundere ich mich natürlich auch nicht, wenn meine Bücher verkauft werden, ich freue mich immer...

Ein Feedback über mein Buch ist jederzeit willkommen. Du wirst sehen (hoffe ich doch...), wie einfach und lecker man tierfreundlich kochen und essen kann...

Genau dies ist mein Ansatz.

Es ist ganz normal, daß viele genau dies denken, daß eine vegane Ernährung" zu viel des Guten" ist und daher nicht so einfach umzusetzen ist. Du wird aber auch erkennen, daß dies so garnicht der Fall ist...

Ob die Zahl nun genau stimmt, möchte ich nicht bestätigen, aber es ist absolut richtig, daß die Menge der Futtermittel für Fleisch ein Mehrfaches ist verglichen mit direkter Nahrung, also Obst und Gemüse.

Genau dies ist auch das Thema, nicht nur den Aspekt der Tierliebe als Grund für eine Ernährungsumstellung zu sehen, sondern auch den ökologischen Aspekt, aber auch den Welthunger...

-------------------------------------------

Hallo Claudia Leadra,

einfach nur prima und richtig, was Du schreibst.

Finde ich natürlich einfach nur großartig!

Ja, Kuhmilch ist für Kälber gedacht, enthält genau das, was ein Kalb braucht, nicht aber das, was ein Mensch braucht... Jede Muttermilch ist genauso zusammengesetzt, wie es das jeweilige "Speziesbaby" braucht - und das ist natürlich von Lebewesen zu Lebewesen unterschiedlich, denn ein Kalb braucht eine andere Zusammensetzung als ein menschliches Baby.

Noch entscheidender aber aus meiner ganz persönlichen Sicht ist, daß eine Kuh eben nur dann Milch gibt, wenn sie ein Baby bekommen hat. Damit diese Milch nun für den Menschen zur Verfügung steht, wird der Kuhmutter direkt nach der Geburt ihr Baby komplett entzogen, das Kalb wird mit künstlicher Ersatzmilch ernährt, sieht seine Mutter direkt nach der Geburt nicht mehr (von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen), in der "Massenmilchindustrie". Dieses arme Kalb wird dann entweder auch eine arme Milchkuh, wenn weiblich - oder landet als Kalbsbraten auf dem Teller...

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (12.10.2009, 17:16)
Hallo Kirsten,

das Buch ist heute eingetroffen und bei der schnellen Durchsicht konnte ich schon ein paar Leckerlis finden.
Das Buch macht einen guten Eindruck auf mich und ist schön übersichtlich aufgebaut.

Das mit Soja & Co werde ich noch ein wenig zurückstellen cheezygrin

Werde mich langsam durch die Rezepte arbeiten bzw. kochen
Gruß vom Richard
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

mjschka5685
Beiträge: 1
Registriert: 25.10.2009, 14:16

Re:

von mjschka5685 (25.10.2009, 14:36)
offtopic:


an siegfried:

"Wie weit geht vegan? ... speiseeis nur auf wassebasis... Gelatine - ein tierisches eiweiß..."
in der veganen ernährung werden keine produkte tierischen ursprungs verwendet, das ist richtig, kein tier soll leiden und sterben. es gibt allerdings auch speiseeis auf soja- oder reisbasis (köstlich, solltest du mal probieren). und gelatine ist kein tierisches eiweiß sondern im prizip ein abfallprodukt in dem ua schwarte, haut und knochen enthalten sein können.

"Und wie versteht sich der vegane Lebenstil gegenüber Insekten wie Fliegen, Mücken, Kellerasseln? Einfangen und in den Garten tragen?"
ja, warum denn nicht? ist das so schwer?

"Dann haben die beiden ein Kind bekommen und dieses von Geburt an ebenfalls vegan ernährt (interessanterweise anfangs mit Muttermilch, was eigentlich dem veganen Gedanken widerspricht). "
so ein stuss, wenn man keine ahnung hat, sollte man sich einfach nicht äussern, okay? muttermilch ist das natürlichste und gesündeste nahrungsmittel für ein kind und steht in überhaupt keinem widerspruch zur veganen lebensweise. kein tier leidet oder stirbt dadurch! menschenmilch für menschenbabys, kuhmilch für kuhbabys usw, alles andere ist widernatürlich und ungesund, niemand brauch über das säuglingsalter hinaus muttermilch, erst recht nicht von einer anderen spezies und bis zur unkenntlichkeit bearbeitet, erhitzt, pasteurisiert ect. nur weil die milchlobby uns bearbeitete, abgefüllte drüsensekrete anderer arten als "lebensmittel" verkauft, heisst das nicht, dass sie einen platz in unserem speiseplan brauchen. man muss mal überlegen, wo die milch her kommt, nicht aus der tüte, aus dem euter. wer würde einer kuh an den euter gehen, um zu trinken? der grösste teil der menschheit ist allergisch gegen milcheiweiß, (weiße kaukasier bildene eine ausnahme) was kein problem darstellt, nur die milchlobby versucht dass den leuten einzureden und bringt sogar desinger food auf den markt, bei dem das milcheiweiß teilweise entzogen wurde - um den körper das zuzuführen, wogegen er sich natrülicherweise wehrt und was er überhaupt nicht brauch - krank.
auf jedenfall hat das alles nicht mit natürlicher, menschlicher muttermilch zu tun, diese wird selbstverständlich von veganern auch gegeben.

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (27.01.2010, 02:28)
Liebe Kirsten,

ich wuensche Dir ganz viel Erfolg mit Deinem Buch.
Ich bin seit 5 Jahren Vegetarierin und auf dem Weg zur Veganerin.

Ich druecke Dir ganz fest die Daumen, denn das Leid der Tiere muss endlich weniger werden. Wer gibt uns das Recht, die Tiere so fuer unsere Zwecke zu missbrauchen. Wir muessen allen Lebewesen dieser Erde endlich mal die selben Rechte einraeumen.

Die Doku Earthlings kann ich zu diesem Thema nur empfehlen:
http://video.google.de/videoplay?docid= ... 218547625#


Liebe Gruesse aus Panama

Ricci

Benutzeravatar
Sören
Beiträge: 417
Registriert: 26.12.2009, 09:33

Re:

von Sören (27.01.2010, 05:55)
Ich bin Vegetarier durch meine Frau geworden.

Wir haben mittlerweile eine gaaaaaaaaaaaaaaaanze Menge Rezeptbücher dazu. Ich hätte nie gedacht, dass es da so viele Leckerein gibt. Nur ein Veganisches Kochbuch haben wir noch nicht. Kenne aber Leute, die super Essenveganische machen. (Siehe Vokü in Großstädten)


Dann mal viel Erfolg mit deinem Sachbuch.

Liebe Grüße Sören.
Der Mensch ist das größte Raubtier der Erde.

Keine Macht für Niemand!
http://mariohedemann.jimdo.com
http://mariosstorys.blogieren.com/Erstes-Blog-b1.htm

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (27.01.2010, 08:09)
Solange Tiere nicht aus der Massentierhaltung stammen, esse ich ohne jegliche Gewissensbisse Fleisch. Und wenn mir jemand erzählen will, das Fleisch essen bedingt, vorher Tiere zu töten und die einzige Wahrheit der Vegetarismus ist, dann kann ich nur sagen: Auch Pflanzen leben und werden getötet. Wo liegt da der Unterschied? Nur weil Pflanzen nicht schreien und man sie nicht streicheln kann?

Irgendwer muß ja der Advocatus Diabolo sein.
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

Benutzeravatar
KirstenSchulitz
Beiträge: 19
Registriert: 02.09.2009, 13:25

Re:

von KirstenSchulitz (27.01.2010, 09:34)
Ich freue mich natürlich sehr, über all die Menschen, die sich hier Gedanken machen, denen bewußt ist, daß eine Ernährung mit tierischen Produkten Qual, Leid und Tod von Tieren bedeutet. Nur ganz nebenbei - es ist inzwischen erwiesen, daß diese Ernährung auch die Ursache für viele, viele Krankheiten ist...

Das Argument, daß es doch das gleich wäre, wenn man Pflanzen ist, bedarf doch nun wirklich keines Kommentares...

Man kann immer sich selber eine Ausrede zurecht legen, um sich selber zu rechtfertigen...

Obst und Gemüse ist die natürliche Ernährung überhaupt für uns Menschen, denn dafür ist es da.

Ein Tier aber hat eine Seele, hat Empfindungen, Gefühle. Es fühlt Schmerz, es möchte einfach nur leben, glücklich leben.

Es ist das fehlende Bewußtsein, warum die Menschen Tiere essen. Und oft ist es das Nicht-Wissen, warum sie auch Eier, Milchprodukte, etc. verzehren, oder auch hier die Ignoranz.

Die wenigsten von uns werden "aufgeklärt" erzogen; für die meisten von uns ist es ganz normal, gehört zum Alltag, Fleisch, Eier, Käse, etc. zu essen. Bis man irgendwann einmal sich das Ganze bewußt macht, darüber nachdenkt, erkennt, an wieviel Leid man schuld ist.

Und es ist wirklich so einfach, sich ohne tierische Produkte zu ernähren. Eben genau dies möchte ich mit meinem Buch aufzeigen.

Wenn sich jeder immer bewußt machen würden, was das Stück Fleisch auf seinem Teller einmal war, was es jetzt ist, nämlich ein armes, totes, gequältes, mit Antibiotika und Pestiziden, etc. vollgepumpltes Tier, ein einige Tage toter Leichnam - die wenigsten würden dies doch wirklich noch essen.

Ebenso, wenn man den Käse auf der Pizza auch einmal so betrachtet, daß hierfür die Kühe nie richtig leben dürfen, daß die Kälber direkt nach der Geburt von der Mutter getrennt werden, nur damit die Menschen die Milch bekommen, die eigentlich für das Kalb gedacht war - keine Mutter würde doch noch Milchprodukte zu sich nehmen...

Ignorant sein ist einfach. Sich aber etwas bewußt machen, erkennen, verändern, ein Vorbild sein, nachdenken - das ist natürlich schwieriger...

Aber es ist großartig, in dieser Hinsicht keine Schuldgefühle mehr haben zu müssen!

Auch ich wurde doch nicht vegan geboren... Auch bei mir war es ein Weg, ein Prozeß.

Wann immer man sich zumindest die richtigen Gedanken macht, sich selber "auf den Weg macht", ist das großartig!

Liebe Grüße,

Kirsten Schulitz

Maro
Beiträge: 54
Registriert: 21.11.2009, 21:13
Wohnort: Freiburg

Re:

von Maro (27.01.2010, 17:18)
hallo,

nachdem hier schon so lebhaft diskutiert wird, möchte ich auch noch ein wenig mitmischen und Denkanstöße liefern :twisted: auch auf die Gefahr hin, dass es bald gar nicht mehr um das Buch geht xD

1)
Meines Erachtens will alles Leben leben, das gilt auch für Sonnenblumen und C-Botulinum-Bakterien. Tabakpflanzen bemerken erwiesenermaßen, wann sie angeknabbert werden und reagieren mit Stress - kann man das als Schmerz werten?

2)
Haben Tiere eine Seele? Haben überhaupt Menschen eine Seele? Wenn man nicht daran glaubt, kann man dieses Argument getrost bei Seite legen.

3)
Wieviele Lebensmittelzusatzstoffe (E-Nummern) haben tierischen Ursprung? Ich weiß es nicht, aber es dürften schon eine ganze Menge sein, die auch in Produkten vorkommen, die vermeintlich vegetarisch bzw. Vegan sind, solange sie nicht ausdrücklich als solche gekenzeichnet wurden.


Gruß:

Maro

Benutzeravatar
KirstenSchulitz
Beiträge: 19
Registriert: 02.09.2009, 13:25

Re:

von KirstenSchulitz (27.01.2010, 17:29)
Es geht ja schon noch um mein Buch, zumindest um das Thema, meinen Ansatz...

Richtig, viele E-Nummern sind tierischen Ursprungs oder pure Chemie...

Je natürlicher wir uns ernähren, umso sicherer können wir sein, daß wir auch wissen, was wir essen...

Wenn ich doch einmal ein Fertigprodukt kaufe, lese ich mir immer genau die Zutatenlisten durch. Und E-Nummer meide ich grundsätzlich...

Man sollte für sich doch auch darauf achten, was man kauft und was man genau zu sich nimmt..., nicht alles "blind kaufen" und essen..., oder?

Gerade Veganer gehen übrigens sehr bewußt und respektvoll mit allem um, mit Menschen, Tieren und der Umwelt...

Und, nebenbei, ich hoffe doch, daß auch ich eine Seele habe...

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (27.01.2010, 17:57)
Bite nicht schon wieder!
Guckst du hier: http://www.bod.de/autorenpool/fleisch-e ... t6430.html

Gruß von
Klaus

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (27.01.2010, 18:18)
KirstenSchulitz hat geschrieben:
Richtig, viele E-Nummern sind tierischen Ursprungs oder pure Chemie...


Chemiker müssten bei dem Satz an der Zimmerdecke kleben ... weil alles "pure Chemie" ist. book:

Wasser ist H2O
Salz ist u. a. NaCl
und selbst so was Kompliziertes wie C2H6O wird von Menschen konsumiert. cheezygrin cool1

Auch Proteine und Aminosäuren sind letztlich pure Chemie. Jede Pflanzenzelle ist pure Chemie. So what?

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.