Wer hat wirklichen Erfolg mit seinen Büchern?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


jetset
Beiträge: 11
Registriert: 14.01.2010, 14:41
Wohnort: Sinzig

Re:

von jetset (27.01.2010, 15:11)
Hallo Denise,

Das Foto und Gedichtsband ist nicht identisch mit den Gedichten auf der Homepage. Mit der Rechtschreibung, habe ich eine Freundin die das für mich übernimmt, anscheinend aber nicht wirklich gut :-))) Habe aber auch gehört, das es kaum ein Buch gibt das wircklich fehlerfrei ist??? Ich versuche es mit jedem Buch besser zu machen.

Lektorat ist mir zu teuer.

Gruß
Dorothe
Dorothé Reichling

Werbekauffrau &
freie Autorin / Ghostwriter

Wallstrasse 23
53489 Sinzig

Telefon: 02642 - 45 44 9
Mobil: 0173 - 93 93 442
doroazur@aol.com
www.dr-bunte-lesewelt.de

Benutzeravatar
Blanca Imboden
Beiträge: 283
Registriert: 20.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz

Re:

von Blanca Imboden (27.01.2010, 16:01)
Ich hätte gerne etwas über Dich als Person erfahren auf Deiner Homepage. Aber vielleicht willst Du das bewusst nicht, aus irgendwelchen Gründen?
Blanca
Mein BOD-Buch:
«Allein in Afrika», 2005
www.blancaimboden.ch

CeKaDo

@ jetset

von CeKaDo (27.01.2010, 16:06)
Meine Lesungen baue ich wie meine Kurzgeschichten auf.

Aber mal ernsthaft: Mein Rezept ist kein "muß", sondern vielleicht nur eine Anregung.

Autoren empfehle ich gern, aus dem Anfang, der mitte, dem Höhepunkt und dem Ende vorzulesen. Es sollen in einer Lesung charakteristische Passagen vorgetragen werden, die das Buch den potentiellen Käufern schmackhaft machen werden.

Bei meinem Mix aus rasanten Kurzgeschichten und Märchen fällt es mir natürlich relativ leicht, ein abwechslungsreiches Programm aufzubauen.

Vom Ablauf her sind meine Lesungen so gedacht:

Auftritt
Begrüßung
1. Text (einfach in den Raum und ohne Vorstellung und Vorspiel)
Zwischenworte
2. Text
Erklärungen zum Buch
3. Text
Zwischenworte
4. Text
Zwischenworte

usw.
Pause
Einleitung zum Abholen des Publikums
1. Text
Über mich
2. Text
Zwischenworte
3. Text
Verkaufshinweise
4. Text
Schlußworte

Zugaben

Signierstunde und Verkauf

After Show Party



So sieht das im Allgemeinen aus. Sinnigerweise verkaufe ich manchmal bei einer After Show Party mehr Bücher als während der Signierstunde. Wenn natürlich nach der Lesung oder nach der Signierung alle gehen, gehe ich auch :)

Dieses Programm mache ich, wenn ich allein bin. Mit Musik oder anderen Autoren zusammen sieht das natürlich ganz anders aus. Da spricht man sich ab und gestaltet gemeinsam.

malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (27.01.2010, 16:10)
Denise hat geschrieben:
Es kommt auch immer darauf an, welche Zielgruppe man anspricht. Mein Buch verkauft sich ganz gut, es sind im Durchschnitt rund 100 Bücher pro Monat. Aber das liegt einfach am Thema und an der Zielgruppe, außerdem ist es ein Sachbuch.
...


Hallo Denise,

100 Bücher im Monat, Glückwunsch thumbbup

Du hast ein Buch über Hunderassen rausgebracht, oder?
Wie heißt das nochmal?

Grüße

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (27.01.2010, 19:07)
Hallo Dorothe,

wirf doch mal einen Blick auf die Marketing Abteilung hier in diesem Forum, ich denke da sind einige brauchbare Tipps dabei.

Ab wann ist ein Buch erfolgreich?

Würde mal sagen, es kommt immer auf die Erwartung an.
Solange man vom Buchverkauf nicht leben muss, darf man die Verkaufszahlen nicht so eng sehen.

Wenn man sich vorstellt wie viele Bücher es gibt, kann man eigentlich über jeden Buchverkauf stolz sein.
Wer als unbekannter Autor startet, muss etwas Zeit mitbringen, bis alles ins Rollen kommt.

In meinem Fall habe ich eine echte Marktlücke getroffen und war mir darüber vorher überhaupt nicht bewusst.

Kreuzfahrten liegen anscheinend voll im Trend und das gilt für das ganze Jahr und der Büchermarkt in in dieser Hinsicht sehr überschaubar.

Glück für mich.

Wenn ich Gedichte geschrieben hätte, würde die Verkaufszahl sicher unter 5 Stück liegen.
Wer mit Büchern Geld verdienen will, muss sich tatsählich auf Marktlücken oder Modetrends konzentrieren.

Erotik, Tiere Hunde, Katzen, Vampire, oder Fachbücher -ich glaube da geht immer was.

Mit Roman Nr. 145.600 kann man im Normalfall keine Käufer mehr vom Baum locken.

Viel Erfolg wünscht Richard.
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
Franz Hansmann
Beiträge: 8
Registriert: 27.01.2010, 17:35
Wohnort: Brühl

Geduld und Glück braucht man

von Franz Hansmann (27.01.2010, 19:33)
Meine Bücher verkaufen sich über BoD bisher auch nur in kleinen Stückzahlen. Damit habe ich gerechnet und das macht auch nichts. Erfolg ist nicht programmierbar. Ich habe hier in einer anderen Antwort gelesen, dass Erfolg auch relativ ist. Da stimme ich uneingeschränkt zu.

Um mit einem Buch einen Bestseller zu landen, braucht es viel Glück. Manchmal müssen nur die richtigen Leute das Richtige dazu in den Medien veröffentlichen. Manchmal muss man mit einem Buch aber auch einfach den Nerv der Zeit treffen. Aber wie, wo und wann ...? Ich bin aber ganz sicher, wenn bei einem Buch der Knoten platzt, werden Deine anderen Bücher einfach mitgerissen.

Bei mir hat es ganz anders zum Erfolg geführt. Als ich mein erstes Buch veröffentlicht habe, hat das ein Hersteller eines Konkurrenzproduktes zufällig gelesen und mich gefragt, ob ich sowas nicht auch für sie schreiben könnte. Ein Einmalbetrag der richtig Spaß gemacht hat und eine kleine Stückprovision sind dabei raus gekommen. Der Erfolg kommt also manchmal auch aus einer Ecke, mit der man überhaupt nicht gerechnet hat.

Und selbst, wenn der ganz große Wurf ausbleibt, ist es ein enormer Imagegewinn!
Ich weiß, ich weiß nichts.
www.net4web.de

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (27.01.2010, 20:03)
... und nicht zuletzt die Freude am Schreiben!

Benutzeravatar
Boris.Cellar
Beiträge: 26
Registriert: 18.07.2009, 00:42

Re:

von Boris.Cellar (27.01.2010, 21:20)
Es ist immer die Frage, was Dir wichtig ist. Ob Du Dir Deinen Traum erfüllen möchtest und einmal ein Buch - und zwar DEIN Buch, so wie Du es am Liebsten hättest, veröffentlichen möchtest - oder ob Du damit professioniell Geld verdienen möchtest.

Im ersten Fall ist schon alleine die Veröffentlichung ein Erfolg - und jedes verkaufte Buch und jede positive Rezession (oder ein Lob aus dem Freundeskreis) ein Riesengeschenk.

Wenn Du aber professionell schreiben möchtest, dann hast Du ganz andere Anforderungen. Einen Verlag mit Vertrieb und Werbung, ein vernünftiges Zeitmanagement zum Schreiben und für die Werbemaßnahmen. Ein Qualitätsmanagement (Schreiben, Korrektur, Lektoriat) solltest Du Dir zulegen.

Wichtig ist aber, sich nicht unterkriegen zu lassen. Wer einmal etwas veröffentlicht hat, hat wesentlich mehr geleistet als einer, der nur davon erzählt, was er einmal machen möchte...

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (27.01.2010, 22:01)
Hallo Dorothee,
ich habe mir auch mal deine Homepage angeschaut. Sie ist sehr anmutig, träumerisch - aber auch ein wenig unprofessionell. Wer mit schriftstellerischem Angebot wirbt MUSS dies fehlerfrei tun. Jedem kann ein Tippfehler unterlaufen - bevor man es veröffentlicht sollte man dann andere gegenlesen kann. "Für dieses Buch ich ich allein verantwortlich" - heißt das, dass du die anderen Bücher nicht allein gemacht hast?
Zum Thema "Lesungen" - ich empfehle dir, einfach mal eine Reihe anderer Lesungen zu besuchen und zu schauen, wie andere Autoren das machen.

Ich in am 7.3. in Aachen - das ist wohl nicht soo weit von Sinzig :roll:

Deine Aufrichtigkeit hier ist beispielhaft!

Haifischfrau

Benutzeravatar
Ngoci
Beiträge: 138
Registriert: 21.06.2009, 16:38
Wohnort: Baden-Württemberg

Re:

von Ngoci (27.01.2010, 22:17)
Ich habe noch kein Buch veröffentlich, aber kann Dir vil. ein paar hilfreiche Tipps geben :wink:

Also zuerst, braucht man eine HomePage wo man sein Buch schön beschrieben hat. Damit die Leuten die deine Seite besuchen, die Leseproble lesen können.
Um viele Besicher auf deine Page anzulocken, trage dich in Linklisten ein (kostenlos) oder werbe deine Seite auf anderen (wie hier in BoD)

oder ich habe noch einen kleinen Versuch, der aber etwas verrückt klingt xD:
Suche Dir jemanden aus der gut Videos bearbeiten kann, und frage ob die Person Zeit und Lust dazu hast über dein Buch ein kleines Werbe Video zu drehen. Ich meine jetzt nicht persöhnlich. Sondern, mit einfachen Texten mit Musik. Wie ein Trailer zu einem Kinofilm^^
Es soll etwas spannen sein und nicht zu viel verraten.
Dann kannst Du das Video auf youtube oder myvideo hochladen^^
Mit etwas Glück gewinnst Du mehr Besucher thumbbup

Hoffe ich konnte Dir einwenig weiter helfen^^ angle:
Mit Lieben Grüßen Ngoci
------------------------------------

Maro
Beiträge: 54
Registriert: 21.11.2009, 21:13
Wohnort: Freiburg

Re:

von Maro (27.01.2010, 22:48)
So verrückt, Ngoci, ist die Idee gar nicht, das machen hier einige Autoren und es kommen auch ziemlich gute Werbevideos heraus, siehe zum Beispiel dieses Video von pheinen, das richtig gut ist!
http://www.youtube.com/watch?v=SANxExDQ9OY
Ob das als Werbemaßnahme wirkliclh was nützt, weiß ich nciht, ein Versuch ist es jedenfalls wert!

Gruß
Maro

Benutzeravatar
Zeitl0ch
Beiträge: 473
Registriert: 21.06.2008, 11:50
Wohnort: Neuss

Re:

von Zeitl0ch (27.01.2010, 23:39)
Antwort auf die Ursprungsfrage: Ich nicht!
Auch bei mir quasi null Verkäufe, ausgenommen solche bei Lesungen und im Freundeskreis, durch die ich die Kosten wieder reinbekommen habe und einmal Essen gehen konnte.
Versuchte Werbung: Journalisten Bücher geschickt, Flyer, Lesungen, Videos - Ergebnis steht oben.
Natürlich hatte ich schon gehört, dass nicht jeder Autor vom Schreiben leben kann, aber ich hatte gedacht, ich könnte es, da ich in den Jahren vor den Veröffentlichungen viel positive Resonanz bei literarischen Projekten vor allem im studentischen Umfeld geerntet hatte.
Als abgebrochener Geisteswissenschaftler arbeite ich ernsthaft an anderen Berufsaussichten.
Und zu guterletzt das große Wunder: Ich gebe die Literatur trotzdem nicht auf, weil mir sehr bewusst wurde, dass mich Schreiben glücklich macht (andere Dinge jedoch auch). Ich erwarte nur nicht mehr, dass Schriftsteller so schnell mein Beruf wird.
Blog, Literatur, Videos, Buchbestellung und mehr hier
www.stefansoeffky.de.to

Michael Abenath
Beiträge: 47
Registriert: 15.10.2009, 23:49
Wohnort: Recklinghausen

Re:

von Michael Abenath (28.01.2010, 00:40)
Hallo ihr Lieben!

Wer als Romanautor nur an einen möglichen Gewinn denkt, wird das Werk nicht zuende bringen, oder erst garnicht anfangen. Den Markt hinterherzulaufen und nur zu schreiben, was vielleicht gefragt ist, wäre nicht mein Ding.
Ich habe Jahre gebraucht, bis ich das Grundkonzept für mein Thema gefunden hatte. Es bestannt anfangs nur aus nachdenken, schreiben, überarbeiten und wieder nachdenken.
Die Veröffentlichung meines ersten Buches bei BOD machte den Weg frei für das nächste Projekt, weil ich mitlerweile das Thema (mein Thema) so vertieft habe, dass genug Stoff für einen neuen Roman vorlag. Ich denke das dieser stilistisch dann besser wird als das erste Werk. Denn man verbessert sich nur, wenn man schreibt, schreibt und schreibt.

Ich habe seit September letzten Jahres nur fünf Bücher verkauft :P , aber meine Freude am Schreiben hat das nicht im geringsten geschadet. Wer von seinen Texten überzeugt ist macht weiter.
Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß am Schreiben thumbbup

Michael
Ein Video von mir zu Thema der Romane:
http://youtu.be/0mLicvseYyc

Worte und Klänge
http://www.dara-scope.jimdo.com

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (28.01.2010, 02:39)
Das wichtigste ist doch der Spass am Schreiben.
Jeder der ein Buch veroeffentlicht hat (egal wie oft es verkauft wurde), hat damit schon einen grossen Erfolg erzielt, meiner Meinung nach.

Denn wir alle hier wissen, wie viel Arbeit es macht, ein Buch zu schreiben, zu ueberarbeiten, das Layout zu entwerfen und und und.

Wir haben es getan. Ein Buch geschrieben und veroeffentlicht - viel mehr als die meisten Menschen von sich behaupten koennen!

Ich sehe das als den groessten Erfolg.

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (28.01.2010, 06:29)
Richtig, ricci!

Wenn ich "so nebenher" erwähne, daß es ein Buch von mir gibt, dann folgt meist die erstaunte und erfurchtsvolle Reaktion

"Sie haben ein Buch geschrieben?"

Das folgende Gespräch führt sehr häufig zu mindestens einem Kauf. Ein Buch zu schreiben und dieses Produkt der eigenen Kreativität in den Händen zu halten und in den Händen anderer Menschen zu sehen, ist nach wie vor ein besonderer Akt.

Ich kann mich auch täglich immer noch darüber freuen, es geschafft zu haben. Egal, wie oft sich dieses Werk verkauft.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.