Nur noch Probleme

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (29.01.2010, 11:57)
And now mal wieder back to topic:

Ich glaube, daß hier ein Problem mit dem Datenformat pdf vorliegt. Als Nichtfachmann beobachte ich in den letzten Jahren, daß die pdf-Dateien immer lustigere Zusatzfunktionen enthalten: Sprungmarken, Texteingabefelder und weiß der Geier was noch alles.

Hier der Wikipedialink:

http://de.wikipedia.org/wiki/Portable_Document_Format

und auch dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/PDF/X

Wenn es im Laufe der Zeit immer unterschiedlichere pdf-Spezifikationen gibt, könnte es ja sein, daß der Heimcomputer und die Druckvorschau von BoD ein korrektes Ergebnis zeigen, die ganz alte oder brandneue Digitaldruckmaschine von BoD aber einen Befehl in der pdf-Datei als erzwungenen Seitenwechsel interpretiert.

Könnt ich mir so vorstellen, als blutiger Laie. Die Fachleute mögen sich bitte des Problems annehmen.

Wie kann man sich wehren? Vielleicht BoD-Druckvorschau mit Zeugen angucken und am Ende sogar noch ausdrucken, um zu beweisen, daß der Fehler bei BoD liegt? Auf pdf komplett verzichten? Schulterzucken meinerseits.

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

steffenkb
Beiträge: 75
Registriert: 12.02.2009, 15:21

Re:

von steffenkb (29.01.2010, 15:45)
Hallo

Ich verstehe Holgers Veröffentlichung des Schriftverkehres als einen Hilferuf und als Bedürfniss seinen Ärger auch mal Luft zu machen.
Ob das juristisch korrekt war ist nicht mein Thema, aber emotional kann ich es gut nachvollziehen, wenn man die Schnau** mit BOD voll hat und kein Land mehr vor lauter Problemen mehr sieht. Unterm Strich bleibt für mich die Kernfrage: richtige PDF Druckvorschau von BOD = korrekter Buchdruck- Ja oder Nein?
Das hatte ich ja schon einmal angesprochen und auch Heinz hat schon darauf reagiert. Aber so richtig bin ich nicht schlauer.

Man könnte auch so herumfragen: wer aus diesem Forum hatte die gleichen Probleme wie Holger, also: korrekte PDF Druckvorschau, aber falscher Buchdruck? Oder gehen wir das Problem statistisch an: Kommt so ein Fehler wie bei Holger 1:10 mal vor, was für BOD vollkommen inakzeptabel wääre, oder 1: 100 was immer noch viel zu viel wäre, oder 1: 1000 was, na sagen wir mal salopp gerade noch tolerabel wäre, auch jeder 1000 das dann nicht so sehen würde oder ist das auch noch viel zu viel?


Technisch kann man als Autor ja nichts mehr überprüfen, wenn die PDF Druckvorschau alles so anzeigt, wie es später mal aussehen soll. Man kann die PDF datei am heimischen PC Drucker mal komplett ausdrucken, aber wenn auch da alles richtig gedruckt wird, müsste der BOD Buchdruck auch richtig sein. Zumindest theoretisch. Leider zeigt die Praxis das es nicht so ist, aber kann man noch mehr machen? Eine weitere Vorabsicherung um die probleme zu vermeiden sehe ich nicht. Oder Ihr?

Gruß SteffenKB

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5708
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (29.01.2010, 16:02)
So sehr ich ja Holgers Ärger verstehe und nachvollziehen kann ... aber es sollte nicht der Eindruck entstehen, dass BoD grundsätzlich schlechte Qualität abliefert. Manchmal habe ich nämlich den Eindruck, dass "bad news" dazu dienen, dass alle einfallen und über die ach so bösen BoDs herziehen.

Ich habe vier Bücher über BoD veröffentlicht. Bei insgesamt weit über 2.000 verkauften Exemplaren gab es folgende Probleme:

Buch 1 (aus 2007): BoD Comfort mit Freigabe eines Belegexemplars; Etwa 20 - 25 Ex. in einer 200er Auflage hatten magentastichige Fotos. Grund: Fehler in der Farbzufuhr. 25 Ex. kostenlos Ersatz.

Buch 2 (aus 2008): BoD Classic mit vorherigem Fun-Buch; In der zweiten 200er Auflage hatte das Cover die falsche Farbe. Ersatz wurde umgehend geleistet. Bei einem Exemplar war das Cover verkehrt herum angebracht, bei einem anderen eine Arbeitszettel des Druckers mit eingebunden. Habe beide als Ansichts- bzw. Lesexemplar genommen. Hier Ersatz zu fordern, fand ich unnötig.

Buch 3 (aus 2009): BoD Classic ohne vorheriges Fun-Buch; Null Probleme

Buch 4 (aus 2010): BoD Classic ohne vorheriges Fun-Buch; Null Probleme

Jeder Einzelfall, in dem Probleme auftauchen, ist ärgerlich. Aber solche Fälle sind trotz allem nicht die Regel - auch wenn es hier so scheint. Denn es melden sich Autoren eigentlich nur, wenn sie Probleme haben ... aber ausgesprochen selten, wenn alles zur Zufriedenheit lief. Das verfälscht natürlich das Bild ... Aktuelle Ausnahme: Frank Röder, der nach einer schlechten Erfahrung über eine gute zu berichten hatte.

Benutzeravatar
streng vertraulich
Beiträge: 140
Registriert: 14.11.2009, 10:16
Wohnort: im Keller 2.UG

Re:

von streng vertraulich (29.01.2010, 17:40)
Admin: Beitrag wurde entfernt, der User verwarnt...

Holger
Beiträge: 21
Registriert: 05.12.2009, 17:10

Re:

von Holger (29.01.2010, 17:41)
So, hatte nun einige Telefongespräche mit BoD. Habe noch einmal alles erklärt. Es wurde mir nun mitgeteilt, dass der Fehler von Seite 86 der Datei durch ein "Steuerzeichen" ausging. Was das ist oder war, wie das entstanden ist, ist unklar. Jedenfalls wurde mir bestätigt, dass ich nicht in der Verantwortung bin, da die Druckvorschau keine Fehler anzeigte. Sie haben nun den Druck angepasst und wollen Montag Testexemplare drucken. Ich soll dann Exemplare zur Ansicht bekommen und das Buch soll dann wieder in den Handel gehen. Ich bin gespannt. Ich bin auf jeden Fall entweder für eine Verfeinerung der Druckvorschau, so dass noch mehr eventuelle Komplikationspunkte im vornherein erkannt und dann durch Korrektur seitens der Autoren beseitigt werden können. Wenn das technisch nicht möglich ist, sollte der klare Hinweis gegeben werden, dass bei korrektem Upload der Druckvorschau und keiner Fehlermeldung der Autor aus der Verantwortung ist und dann die reibungslose Umsetzung zum Buch allein bei BoD liegt. Oder aber es müsste ein Hinweis gegeben werden, dass trotz "Fehlerfreiheit" in der Druckvorschau Komplikationen, wie zB. bei mir, vorkommen können. Die Bemerkung "Die Auflösung der Druckvorschaudatei ist stark verringert, es können im fertigen Buch farbliche Unterschiede auftreten" reicht da natürlich nicht.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5708
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (29.01.2010, 17:45)
Holger hat geschrieben:
Es wurde mir nun mitgeteilt, dass der Fehler von Seite 86 der Datei durch ein "Steuerzeichen" ausging. Was das ist oder war, wie das entstanden ist, ist unklar.

Das wäre mal interessant, zu erfahren. Ist es irgendetwas in der Datei, das nicht sichtbar ist, aber der Druckmaschine Probleme bereitet? ist es ein Fehler der Druckmaschine bei Verarbeiten einer Datei?

Auf jeden Fall sieht man auch an diesem Fall, dass direkte Kommunikation immer noch das beste Mittel ist ...

Holger, viel Glück und Erfolg mit den nun hoffentlich korrekten Drucken!

Holger
Beiträge: 21
Registriert: 05.12.2009, 17:10

Re:

von Holger (29.01.2010, 17:55)
Danke.:-) Bin sehr gespannt. Ich habe mir gerade noch einmal die Indesign-Ursprungsdatei und die PDF-Datei angesehen. Ich habe da bis jetzt nichts ungewöhnliches in der entsprechenden Seite entdecken können. Das ist eine interessante Frage. Wo ist der Fehler entstanden? Bei mir im Indesign-Dokument? Während der Umwandlung zum PDF? Während des Uploads? Während der Erstellung der Druckvorschau auf dem BoD-Server, oder erst während des Drucks bei BoD....

büchernarr

Re:

von büchernarr (29.01.2010, 18:40)
Machst Du Dich hier dauernd lächerlich, um mehr Aufmerksamkeit auf Dein (uns bisher noch unbekanntes) Buch zu lenken?
Berichte doch bitte über den Erfolg.

[color=red]Das Zitat auf welches sich mein Posting bezog, wurde (berechtigterweise) gelöscht.
Leider wurde mein Beitrag nicht gelöscht und ist damit hier deplaziert.
Bitte nicht mehr beachten.[/color]
Zuletzt geändert von büchernarr am 29.01.2010, 19:27, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (29.01.2010, 18:55)
streng vertraulich hat geschrieben:
XXXXXXXXXXXX


Siegfried zitiert hier das OLG Hamburg 1954 und das Landgericht Köln 2006. Beides sind Justizorgane der Bundesrepublik Deutschland.

Meine Fragen an alle: Darf hier jeder beleidigende Äußerungen posten, weil die Netiquette-Regeln nicht für ihn gelten?

Ich bitte alle, die sich auch über das XXXXXXXXXX-Posting ärgern, um ein kurzes Statement in diesem Thread.

Viele Grüße

Torsten

edit: Nachdem der betreffende Beitrag vom admin entfernt wurde, habe ich das Zitat und den Hinweis darauf nachträglich aus meinem Posting gelöscht.

Torsten
Zuletzt geändert von Torsten Buchheit am 29.01.2010, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5708
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (29.01.2010, 19:07)
streng vertraulich hat geschrieben:
Der unsägliche Beitrag wurde dankenswerterweise vom Admin entfernt - deshalb habe ich auch das Zitat entfernt.

Der Kleine hat sich heute schon einmal als unsäglich und völlig gripsfrei geoutet ... daher zitiere ich mich auch in diesem Zusammenhang gerne noch einmal:

Um Karl Kraus mal frei zu zitieren: "Wo die Sonne der Intelligenz tiefsteht, werfen selbst Zwerge Schatten." Und der Schatten von streng vertraulich ist verdammt lang...


Natürlich ist ein solcher Vergleich absolut unmöglich und unterirdisch - aber was willst Du von jemandem erwarten, der als Wohnort "Keller, 2.UG" angibt...
Zuletzt geändert von mtg am 30.01.2010, 00:14, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
alfred.dworak
Beiträge: 209
Registriert: 21.01.2010, 08:13
Wohnort: östlich von München

Re:

von alfred.dworak (29.01.2010, 19:33)
mtg hat geschrieben:
streng vertraulich hat geschrieben:
wenn du an der pdf nachträglich was änderst ...

Eine Frage an die Technik: Wie kann ich an einem PDF nachträglich was ändern? :shock:: Ich bin für jeden Tipp dankbar und lerne gerne hinzu!



Hallo hier ein Link:
http://forum.chip.de/office/pdf-datei-a ... 96566.html

L.G. Alfred 8)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5708
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (29.01.2010, 19:43)
Danke Alfred,
nun weiß ich endlich, warum ich Mac-User und Word-Hasser bin :-)

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (29.01.2010, 22:58)
streng vertraulich hat geschrieben:
Admin: Beitrag wurde entfernt, der User verwarnt...


@admin: thanks:

Bitte noch bei Gelegenheit die Zitate des entfernten Beitrags entfernen, das in meinem Beitrag versuche ich gleich zu loschen.
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (29.01.2010, 22:58)
Hallo Matthias,

mtg hat geschrieben:
Jeder Einzelfall, in dem Probleme auftauchen, ist ärgerlich. Aber solche Fälle sind trotz allem nicht die Regel - auch wenn es hier so scheint.


Kein Mensch ist vor Fehlern gefeit. Dass BoD mal fehlerhafte Bücher ausliefert, ist zwar ärgerlich, aber nicht zu verhindern. Ärgerlich ist jedoch das miserable Fehlermanagement. Dieses wird hier viel häufiger kritisiert als die Fehler selbst.

Dass Holgers Problem inzwischen gelöst wurde ist schön. Aber die Frage bleibt: Warum wurde erst versucht, ihm die Schuld in die Schuhe zu schieben? Nicht zum ersten Mal entsteht der Eindruck, dass BoD Reklamationen erst einmal mit Standardschreiben abzuschmettern versucht, ohne den jeweiligen Fall konkret zu untersuchen.

Beste Grüße,

Heinz.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.