Buchmesse - Paket buchen?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (31.01.2010, 07:28)
Hallo "Tirol",

also ich habe mir heuer den Jux gemacht und stelle für 99 Euronen eines meiner Bücher bei BoD aus. Dem "Jux" entsprechend, natürlich mein erotisches Juxbuch. Das dient wenigstens auch noch als Eyecatcher, selbst dann, wenn sie es ganz unten in der Nähe der Fußleiste ins Regal stellen. Nach Erotik bückt sich fast jeder cheezygrin

Ansonsten verspreche ich mir davon gar nichts, außer, dass das ein Posten auf der Ausgabenseite bei der jährlichen Gewinn/Verlust-Rechnung für das Finanzamt ist. Das trifft auch auf die Reise zur Messe selbst zu, die ich seit Jahren mache. Wie Heinz und Franziska sagten, muss man das mit der Messe einfach ab und zu machen, denn es erweitert den Blick auf das Geschäft mit den Büchern und Verlagen ungemein. :wink:

LG, Julia

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (31.01.2010, 16:36)
2008 hatte ich mein 99-€-"Paket" - 1 Buch am BoD-Stand Leipzig - nicht ein einziges Buch hatte ich dadurch mehr verkauft (aber kostenlos Bücher abgeben müssen für den Messe-Stand).Aber es war nett anzusehen: MEIN
Buch auf der Messe!
Am bod-Stand gab es nette Snacks und auch ein Glas Wein. Für mich als Autorin interessierte sich keiner der bod-Mitarbeiter! Auch nicht, nachdem ich sie angesprochen hatte.
2009 hatte ich mehrere Bücher auf der Messe, aber NICHT am bod-Stand, soweit ich mich erinnere, konnte ich dort für 99 € vier Bücher platzieren. Außerdem organisierte suchbuch.de für mich eine Lesung im Rahmen von "Leipzig liest" - diese war gut besucht und dort konnte ich Bücher verkaufen. 2009 waren die bod-Mitarbeiter noch weniger ansprechbar - weder Imbiss noch Wein, aber immerhin eine Tasse Kaffee.

An anderer Stelle wird schon geklärt, warum bod auf der Messe ist: wunderbare Möglichkeit zur Kundenakquise, denn weder Autoren (anderer Verlage) noch Buchhändler interessiert der bod-Stand.

Es ist sicherlich nett, einmal (mehrmals) mit oder ohne eigenes Buch dabei zu sein - aber verkaufsfördernd ist es keineswegs. Abgesehen davon muss man ja noch Fahrt- und Eintrittskosten berechnen und die Gastronomie auf der Messe ist auch nicht gerade günstig.

Gruß
Haifischfrau

Benutzeravatar
Anouk
Beiträge: 60
Registriert: 12.10.2009, 20:03
Wohnort: Oberbayern

Re:

von Anouk (05.02.2010, 12:27)
Ich habe auch gerade vorgehabt, mir das Messepaket von 99 Euro zu leisten, nehme aber jetzt davon Abstand und lasse mir lieber Flyer drucken.
Was sind eigentlich kostenlose Presseportale?
Wie bringt man eine Tageszeitung, Zeitschrift oder Rundfunksender dazu, das Buch zu besprechen?
Freundliche Grüße von
Anouk

http://bhasita.jimdo.com

Benutzeravatar
chiquitita
Beiträge: 1008
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: Bayern

Re:

von chiquitita (05.02.2010, 13:05)
Anouk hat geschrieben:
Was sind eigentlich kostenlose Presseportale?
Wie bringt man eine Tageszeitung, Zeitschrift oder Rundfunksender dazu, das Buch zu besprechen?


hier die wichtigsten Presseportale:
www.pr-inside.com
www.Live-PR.com
www.openpr.de
www.pressemitteilung.ws/
www.inar.de

zu Deiner zweiten Frage, wie man die Zeitungen u.a. dazu bringt, das Buch zu besprechen?
Indem man sie anschreibt oder anruft. Ich persönlich bin fürs Anschreiben. Man kann da detailliert das Buch schon vorstellen. Am besten ist es, die Zeitung anzurufen, zu fragen, wer der oder die entsprechende Redakteur/in fürs Feuilleton ist.
Viel Glück.
Gruß Uschi

Benutzeravatar
Anouk
Beiträge: 60
Registriert: 12.10.2009, 20:03
Wohnort: Oberbayern

Re:

von Anouk (05.02.2010, 13:13)
Ganz herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort.
Deine Informationen helfen mir wirklich weiter!
Freundliche Grüße von

Anouk



http://bhasita.jimdo.com

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (05.02.2010, 13:13)
chiquitita hat geschrieben:
hier die wichtigsten Presseportale:
www.pr-inside.com


Und falls diese noch nicht reichen, gibt es hier noch ein paar weitere Vorschläge: http://www.pahlke-online.de/buchsatz/ko ... eiler.html

Benutzeravatar
chiquitita
Beiträge: 1008
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: Bayern

Re:

von chiquitita (05.02.2010, 13:18)
Anouk hat geschrieben:
Ganz herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort.
Deine Informationen helfen mir wirklich weiter!

Nichts zu danken! Wir Bayern müssen doch zusammenhalten :lol:
Gruß Uschi

Benutzeravatar
Anouk
Beiträge: 60
Registriert: 12.10.2009, 20:03
Wohnort: Oberbayern

Re:

von Anouk (05.02.2010, 13:36)
chiquitita hat geschrieben:
Anouk hat geschrieben:
Ganz herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort.
Deine Informationen helfen mir wirklich weiter!

Nichts zu danken! Wir Bayern müssen doch zusammenhalten :lol:
Gruß Uschi


Das wollte ich auch schon schreiben! cheezygrin
Freundliche Grüße von

Anouk



http://bhasita.jimdo.com

Benutzeravatar
Anouk
Beiträge: 60
Registriert: 12.10.2009, 20:03
Wohnort: Oberbayern

Re:

von Anouk (05.02.2010, 13:44)
hawepe hat geschrieben:
chiquitita hat geschrieben:
hier die wichtigsten Presseportale:
www.pr-inside.com


Und falls diese noch nicht reichen, gibt es hier noch ein paar weitere Vorschläge: http://www.pahlke-online.de/buchsatz/ko ... eiler.html


Auch an Dich ganz herzlichen Dank! :D
Freundliche Grüße von

Anouk



http://bhasita.jimdo.com

Lesemausi

Selbstmarketing

von Lesemausi (05.02.2010, 23:57)
Hallo, das Messepaket werde ich mir sparen. Warum? Wurde ja schon hier erläutert. Wenn die Bod- Mitarbeiterinnen dann noch unfreundlich wären, ginge mir gleich der Hut hoch grrrrrrrr.
Auch von allgemeinen Presseportalen rate ich ab. Viel Arbeit, wenig nutzen. Ich als Journalist lese sie grundsätzlich nicht.
Da ich sowohl Journalistin, als auch PR-Beraterin bin, kann ich nur jedem raten seine Zielgruppe so eng wie möglich zu fassen und zu bewerben.
Ich habe ein Buch mit Reisereportagen aus Mecklenburg und Vorpommern geschrieben, da kommen spezielle Reisezeitschriften, aber auch Reiseteile von Tageszeitungen in Frage. Weiterhin habe ich 2000 Postkarten drucken lassen, einige schon auf der "Grünen Woche" verteilt, dann werde ich auf die "ITB" gehen und dort weiter verteilen.
Sie sind hübsch bunt, können auch verschickt werden.
Dabei konzentriere ich mich auf MV. Dort habe ich mir auch schon alle Buchhandlungen aus den "Gelben Seiten" herausgesucht und schreibe die nun an, bzw. schicke Briefe mit Cover, Inhaltsangaben, Postkarten. Eine ganz schön intensive Arbeit. Der Verkauf ist aber sehr gut angelaufen. Heute morgen rief mich sogar eine Redakteurin von Radio "Fischland-Darss-Zingst" an und machte mit mir ein Interview. Auch bei Hugendubel bin ich nach 4 Wochen schon gelistet.

franziska rechperg
Beiträge: 92
Registriert: 17.04.2007, 22:37
Wohnort: München

Re: Selbstmarketing

von franziska rechperg (06.02.2010, 00:05)
Auch von allgemeinen Presseportalen rate ich ab. Viel Arbeit, wenig nutzen. Ich als Journalist lese sie grundsätzlich nicht.


Die Erfahrung mit Presseportalen kann ich nur bestätigen. Gut zu wissen, dass sie von Journalisten offensichtlich zum großen Teil (vielleicht) gar nicht gelesen werden. :cry:
Franziska Rechperg
www.franziskas-buchwelt.de

Benutzeravatar
Mondwolf
Beiträge: 139
Registriert: 05.03.2009, 21:38
Wohnort: Berlin

Re: Buchmesse - Paket buchen?

von Mondwolf (06.02.2010, 00:12)
Lisa_Sonnenblume hat geschrieben:
tirol hat geschrieben:
Im März findet die Leipziger Buchmesse statt. Hat es Sinn ein Messepaket von Bod (99E oder 299E oder 499E) zu buchen?
Wie gross sind die Chancen, dass dadurch mehr Bücher verkauft werden und ich die "Werbeausgabe" zumindestens wieder in der Mage rein bekomme.

Hat jemand auch generelle Erfahrungen mit solchen Messepaketen von BOD?


Hallo Tirol,

die Chancen stehen wirklich nicht gut cheezygrin lieber Fleyers drucken lassen und strategisch verteilen. Ich verstehe immer noch nicht, warum BoD sich die Messe von den Autoren bezahlen läßt. Wenn die Autoren das Messepaket nicht mehr kaufen, was stellt BoD denn aus? Brötchen?
Die Buchmesse macht für BoD-Autoren absolut kein Sinn :roll:


Sehe das genauso. Lieber Visitenkarten drucken lassen. Vorderseite DEIN Buchcover. Rückseite kurze Beschreibung mit Internetdomain. Die Karten kann man prima in Gaststätten, Supermärkten oder Einkaufszentren aushängen/liegenlassen.... cheezygrin und ist viiiiel billiger und effektiver!
Umzugsratgeber "Schwäbischer Single Umzug"
-Geld, Zeit und Nerven sparen.
ISBN: 978-3-8370-3257-4
Buchseite: www.umzugsbuch.com
-----
Twitter: www.twitter.com/mowol
-----
YouTube Buchclip: http://tinyurl.com/ncyq3h

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Selbstmarketing

von hawepe (06.02.2010, 13:04)
Hallo Lesemausi,

Lesemausi hat geschrieben:
Dabei konzentriere ich mich auf MV. Dort habe ich mir auch schon alle Buchhandlungen aus den "Gelben Seiten" herausgesucht und schreibe die nun an, bzw. schicke Briefe mit Cover, Inhaltsangaben, Postkarten. Eine ganz schön intensive Arbeit.


Aber nur diese Arbeit lohnt. Leider ist es aber auch genau dieser Aufwand, der vielen zu groß ist. Zu diesen gehören übrigens auch viele PR-Agenturen und nicht nur BoD-Autoren.

Ich bekomme immer wieder Presseerklärungen zu Themen zugeschickt, zu denen ich noch nie etwas geschrieben habe. Früher habe ich dann gebeten, mich aus dem Verteiler zu nehmen. Heute werfe ich sie einfach in den Papierkorb oder packe sie ins Spamfilter.

Beste Grüße,

Heinz.

Lesemausi

Pressemails

von Lesemausi (06.02.2010, 17:07)
Ja lieber Heinz,
das stimmt, darum muss man aus dem MAILWALD herausstechen.
Das ist eine nicht zu leichte Aufgabe.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (06.02.2010, 18:23)
Mit meinem Sachbuch bin ich bei Presseportalen gut angekommen - allerdings scheint es auch ein wenig von der Gestaltung der Pressemitteilung abzuhängen. Ich habe zielgruppenspezifisch geworben, das hat sich ausgezahlt. Ich bin nun gespannt, ob es ein entsprechendes Feedback auf die Radiosendung im Deutschlandradio geben wird.
Zum Sachbuch sind etwa 4000 Flyer unterwegs (inkl. Hörbuch, das ich ohne ISBN vermarkte).

Mit meinem Roman (nicht über bod) hatte ich das Glück, dass der Verlag mit der regionalen Zeitung zusammenarbeitet - da war die erste Auflage nach 5 Wochen bereits zu mehr als 2/3 vergriffen - die zweite Áuflage ist nun im Druck. Ich muss mich selbst gar nicht um die Vermarktung kümmern, das ist schon sehr angenehm.

Allerdings werbe ich insgesamt nicht wahllos sondern zielgerichtet - das hat sich bisher ausgezahlt, ebenso wie meine Website.

Gruß
Haifischfrau

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.