Braindoping - Eine Folge des Bolognaprozesses?

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (24.02.2010, 02:51)
Dennis Tamke hat geschrieben:
Deleted!

Prima ricci, ganz prima!!! thumbbup

malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (24.02.2010, 07:07)
Thomas Becks hat geschrieben:
يع اشسف قثؤافة


langsam nervt das aber wirklich :twisted:
Bitte schreibe so, dass man Dich verstehen kann.

Grüße

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (24.02.2010, 07:37)
Hallo Ricci,

ricci hat geschrieben:
Ein Buch ist nun mal ein Buch und sollte einfach fehlerfrei sein.


Das sehen aber viele Book-on-Demand-Autoren - auch in diesem Forum - ganz anders. Im Gegenteil muss man sich hier immer wieder verteidigen, weil man auch mal ein paar fehlerfreie Sätze schreiben kann. :twisted:

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Braindoping - Eine Folge des Bolognaprozesses?

von hawepe (24.02.2010, 07:41)
Dennis Tamke hat geschrieben:
Ich habe kein Interesse auf diesem Niveau mein Buch vorzustellen!


Da bringst du die allerbesten Voraussetzungen für eine Politikerkarriere mit. Die Politiker (okay, ist jetzt allzu verallgemeinernd) dünken sich auch immer weit über dem Volk stehend und von ihm nicht gebührend gehuldigt. Also warum solltest du einfach die Fehler beseitigen :twisted:

Heinz.

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (24.02.2010, 07:49)
Ich fürchte, der Autor hat es nicht verkraftet, dass wir ihn auf seine Fehler aufmerksam gemacht haben. Noch dazu auf solche! Außerdem hätte er sinnvollerweise anders vorgehen sollen:

1. Sich persönlich vorstellen. Macht schon einen ganz anderen Eindruck.

2. Das Buch mit ein paar Erklärungen vorstellen. Es ist ein hoch spezialisierter Text, der ein wenig Begleitung braucht. Wer hat das wozu geschrieben, was sind die Kernaussagen, an wen richtet sich der Text, was kann der Leser davon profitieren etc.

3. Auf Kritik anders reagieren. Den Text noch einmal überarbeiten, dann eine Neuauflage in Auftrag geben - fertig. Das ist ja das Tolle an BoD, eine Möglichkeit, von der - so fürchte ich - viel zu wenig Gebrauch gemacht wird.
Und die Neuauflage natürlich bevor er mit diesen grauenhaften Fehlern an die Öffentlichkeit tritt und sich blamiert. Man wird es ihm nicht glauben, dass er eine hochqualifizierte Arbeit erstellt hat, wenn er "bundesweit" groß schreibt, vieles doppelt erwähnt und ähnliche Fehler in Masse macht.
Dabei ist es sicher schade, wenn seine Arbeit wegen solcher marginaler Fehler in Misskredit gerät. Ich bin überzeugt, der Inhalt für sich passt bestimmt. Aber das alleine ist eben zuwenig.
Er sollte uns dankbar dafür sein, dass wir die undankbare Rolle übernommen haben, ihn darauf hinzuweisen. Lorbeeren zu streuen ist allemal lustiger und solche Rückmeldungen werden auch viel lieber entgegengenommen. Wir wissen ja aus anderen Threads, wie unerquicklich es werden kann, wenn einer mal kritisch wird ...


ricochet
Texte mit Pfiff.

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re: Braindoping - Eine Folge des Bolognaprozesses?

von Torsten Buchheit (24.02.2010, 10:24)
Lieber Dennis,

wahrscheinlich wirst du diese Zeilen niemals lesen. Schade, daß du deine Buchvorstellung zurückgezogen hast, es war nämlich ein hochinteressantes Thema.

Was du erlebt hast, erleben viele Autoren: Man beschäftigt sich ewig mit dem Text, trotzdem sind noch Fehler drin. Ich selbst kann zwar keinen Masterstudiengang vorweisen, trotzdem fallen mir Fehler in fremden Texten (manchmal) auf. Dagegen fallen mir die gleichen Fehler in meinen eigenen Texten nicht auf. Dann kommt die Vorstellung im Forum, und schon finden sich zahlreiche Fehler. :shock::

Wenngleich sich mir der Gedanke an das vielzitierte Bild einer beleidigten Leberwurst aufdrängt, würde ich dir doch raten: Nutze das Potential des Forums, nimm die Anregungen auf, kontaktiere ein Korrektorat und bring zeitnah die zweite, korrigierte Auflage heraus. Fehler sind nicht schlimm, wenn man sie korrigieren kann. thumbbup

Viele Grüße

Torsten


Eines noch zum Schluß, damit auch wir im Forum aus unseren Fehlern lernen: :wink:

Dennis Tamke hat geschrieben:
Ich habe kein Interesse auf diesem Niveau mein Buch vorzustellen!

Einen schönen Tag noch.

Freundliche Grüße,
Dennis Tamke


War unser Niveau zu niedrig oder zu hoch?
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (24.02.2010, 15:55)
malschaun hat geschrieben:
Thomas Becks hat geschrieben:
يع اشسف قثؤافة


langsam nervt das aber wirklich :twisted:
Bitte schreibe so, dass man Dich verstehen kann.

Grüße

Ja, ich weiß. Doch Ihr wart nicht da, in dieser dramatischen Nacht. Ich finde es bedauerlich, dass Dennis seinen letzten Beitrag gelöscht hat, bzw. ich ihn nicht eingefangen habe. Dennis war sehr verletzt. Warum kommt Ricci und haut gerade in diesem Moment in dieselbe Kerbe? Dann habe ich mir unten die Mitgliedsliste angesehen - Thomas Becks – Ricci – Dennis. Da nach 1 Stunde! keine Antwort von Ricci kam, so lange hat Dennis auch gewartet, ist der Junge schließlich abgehauen. Manchmal sind die Zeitangaben unter den Beiträgen ganz nützlich.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (24.02.2010, 16:15)
Hallo Thomas,

Du willst mir doch nicht wirklich die Schuld daran geben, dass der junge Mann unser Forum verlassen hat? Darueber muss ich wirklich schmunzeln. Besonders da meine Aussage ihm lediglich den Hinweis gab, doch einmal die Rechtschreibung seines Buches zu kontrollieren und hinter dieser Aussage stehe ich nach wie vor!!!

Ausserdem was sollte ich auf Deine Aussage schon antworten. Wenn Du meinst mich angreifen zu muessen, aufgrund einer von mir getaetigen Aussage, dann erwarte auch keine Antwort von mir. Denn fuer soetwas fehlt mir einfach die Zeit, da arbeite ich lieber an meinen Buechern.


@Heinz: Lieber Heinz: Ich verstehe Dich total. Jetzt muss man sich auch noch dafuer rechtfertigen, wenn man es fuer wichtig haelt, dass ein Buch ohne Rechtschreibfehler, eine Vorraussetzung die ein Buch auf jeden Fall erfuellen sollte, erscheint.

In diesem Sinne einen schoenen Tag noch.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Braindoping - Eine Folge des Bolognaprozesses?

von Siegfried (24.02.2010, 16:28)
Torsten Buchheit hat geschrieben:
Dennis Tamke hat geschrieben:
Ich habe kein Interesse auf diesem Niveau mein Buch vorzustellen!

Einen schönen Tag noch.

Freundliche Grüße,
Dennis Tamke


War unser Niveau zu niedrig oder zu hoch?



Nach Lektüre des Klappentextes kann ich nur zu dem Schluss kommen: zu hoch.

Den Klappentext gibt es hier:
http://www.bod.de/index.php?id=1132&objk_id=331607

Ich nehme nur mal den ersten Absatz des Klappentextes:

Klappentext hat geschrieben:
In der heutigen Leistungsorientierten Gesellschaft ist es für Schüler und Studenten not-wendig sich zu beweisen. Nur wer sehr gute Leistungen erwirtschaftet, hat auch die Chance auf den besten Studien-, Ausbildungs-, oder Arbeitsplatz. Um diesem hohen Anspruch immer gerecht zu werden greifen neuerdings Studenten zu Leistungssteigern-den Medikamenten um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden.


Was ein guter Korrektor an Fehlern gefunden hätte:

... Leistungsorientierten Gesellschaft ...
(leistungsorientierten - Adjektiv, also klein)

... not-wendig ...
(notwendig - hartes Trennzeichen raus)

... not-wendig sich zu beweisen ...
(fehlendes Komma nach "notwendig")

... auf den besten Studien-, Ausbildungs-, oder Arbeitsplatz. ...
(Komma vor "oder" falsch)

... immer gerecht zu werden greifen neuerdings ...
(fehlendes Komma nach "werden")

... zu Leistungssteigern-den Medikamenten um diesen hohen Anforderungen ...
(leistungsteigernden - Adjektiv, also klein;
leistungssteigernden - hartes Trennzeichen raus;
fehlendes Komma nach "Medikamenten")

Das sind acht Fehler auf 53 Wörter.

Besonders schön: Der komplette letzte Satz:

Klappentext hat geschrieben:
Um diesem hohen Anspruch immer gerecht zu werden greifen neuerdings Studenten zu Leistungssteigern-den Medikamenten um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden.


Repetita non placent!
(für die Nicht-Asterix-Leser: Wiederholungen gefallen nicht! cheezygrin )


Nur zur Erinnerung: Wir haben es hier nicht mit einem Hauptschulabsolventen zu tun, der nach der 9. Klasse die Schule geschmissen hat, sondern mit einem Studenten der SRH Hochschule Heidelberg. Die Absolventen solcher Hochschulen sollen später einmal in unserem Land Führungspositionen einnehmen. Bei dem Gedanken daran und der Betrachtung des Klappentextes wird mir ganz anders.

Oder wie sagte ein Kumpel von mir dazu: Dilettanten olé!

Stellt sich da wirklich noch die Frage, ob unser Niveau zu niedrig oder zu hoch ist? cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (24.02.2010, 17:00)
Naja, die Trennzeichen entstehen oft durch kopieren und einfügen. Das müsstest Du als Profi wissen. @ Ricci, natürlich hast Du ihn nicht raugekegelt, Du hast ihm nur den Rest gegeben. Auch wenn jemand schlecht schreibt, ist er trotzdem auch Mensch. Das Forum sollte helfen und nicht hinaus kegeln.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (24.02.2010, 17:16)
Thomas Becks hat geschrieben:
Naja, die Trennzeichen entstehen oft durch kopieren und einfügen. Das müsstest Du als Profi wissen.


Eben! Wenn man mit Kopieren und Einfügen arbeitet (übrigens schöne Grüße von Helene Hegemann! cheezygrin ), sollte man möglichst gar nicht trennen, weder hart noch weich (steht auch so in jedem besseren Buch zum Thema Textlayout). Verlage hassen es sogar, überhaupt Trennzeichen in Texten zu sehen.

Erst wenn das abschließende Textlayout läuft, darf man sich an die Trennung wagen. Selbst bei automatisierter weicher Trennung sind alle Trennungen zu überprüfen - weil einem sonst ein Wort wie "Urin-stinkt" in den Text rutschen kann. Nach dieser Prüfung ist der Text dann gegen weitere Änderungen strikt tabu!

Fröhliches Trennen! cheezygrin
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (24.02.2010, 17:18)
Danke Siegfried,

ich dachte schon ich sehe Fehler wo keine sind :roll:

@Thomas: Ich habe ihm den Rest gegeben, hm, dabei wollte ich dem armen Kerl nur helfen sein Buch zu verbessern. Denn den Rest wird ihm die Welt dort draussen geben, wenn sie auf sein Buch aufmerksam werden, welches extrem viele Fehler enthaelt. Anstatt so zu denken wie Du Thomas und beleidigt zu sein, haette er sich auch bei uns bedanken koennen, dass wir ihn darauf aufmerksam gemacht haben und haette eine verbesserte fehlerfreie Neuauflage verlegt.

Natuerlich darf jeder schlecht schreiben (diese Aussage habe ich von Dir uebernommen, denn ich habe nie behauptet das er schlecht schreibt) aber dann soll ein schlechter Schreiber auch kein Buch veroeffentlichen.

Naja, die Trennzeichen entstehen oft durch kopieren und einfügen - *ZuDieserAussageKannIchEinfachNurDenKopfSchuetteln*

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (24.02.2010, 17:44)
Der Fehler mit den Trennzeichen kam wahrscheinlich so, daß der bereits formatierte Klappentext bei der BoD-Buchbeschreibung mit Copy&Paste übertragen wurde und dann von BoD zwangsläufig umformatiert wurde. Das sollte eine Kleinigkeit sein, den bei BoD auszutauschen.

Ein wenig schwieriger dürfte es sein, die Fehler im Original auszumerzen. Das schreit nach einer Zweitauflage.

Ich denke übrigens nicht, daß ricci mit ihrem Beitrag dem armen Dennis den Rest gegeben hat. Ich finde ihren Beitrag völlig in Ordnung. Wenn wir uns den Thread nochmals genau ansehen:

1. ricochet weist auf Fehler hin
2. Gerhard Schulz weist nicht auf Fehler hin
3. hawepe weist auf Fehler hin
4. Thomas Becks weist nicht auf Fehler hin
5. ricci spricht generell von Fehlern in neu veröffentlichten Büchern
6. Dennis wirft das Handtuch

Ich wage zu behaupten, daß Dennis eher von der Fehlerhaftigkeit seines Buches geschockt war. Kann man verstehen: Masterthesis, ewig dran gearbeitet, vielleicht wichtige Erkenntnisse gewonnen, irre stolz und dann - blöde Rechtschreibfehler übersehen. Nachts um zwei Uhr, völlig fertig: da ist es allzu menschlich, zu sagen: Rutscht mir doch kollektiv den (und so weiter).

Schade, finde ich. Die Diskussion über den Inhalt des Buchs hätte viel interessanter werden können als die Diskussion über die Fehler, zumal wir ja mit Dennis einen Experten mitten unter uns gehabt hätten.

Vielleicht ist es ja nicht zu spät! @Dennis: schlaf mal ne Nacht drüber, mach einen Neustart. Du wärst bestimmt eine Bereicherung für das Forum.
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (24.02.2010, 18:26)
thumbbup

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (24.02.2010, 18:40)
Torsten Buchheit hat geschrieben:
1. ricochet weist auf Fehler hin
2. Gerhard Schulz weist nicht auf Fehler hin
3. hawepe weist auf Fehler hin
4. Thomas Becks weist nicht auf Fehler hin
5. ricci spricht generell von Fehlern in neu veröffentlichten Büchern
6. Dennis wirft das Handtuch

Du hast 3.1 vergessen: Der arme sich rechtfertigende Dennis. Da fange ich doch nicht als 3. mit seinen Fehlern an.
Und Ricci hat wahrscheinlich erst gar nicht gelesen, sondern nur mit den Wölfen geheult.
Und tütt, Thomas

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.