Gibt es ein Leben nach Dem Tod?

Stellt euch im BoD Autorenpool vor und knüpft Kontakte.


Susanne Henke
Beiträge: 206
Registriert: 10.12.2009, 11:30

Re:

von Susanne Henke (05.03.2010, 20:20)
Zum Thema Glauben kontra Wissen - es gab eine Zeit, in der man glaubte, zu wissen, dass die Erde eine Scheibe ist, und diejenigen, die den Gedanken mit der Kugel laut aussprachen mit einer Feuerbestattung bei lebendigem Leibe belohnt hat ;-)

Wir können Wissen doch nur erlangen, wenn wir Fragen stellen, Versuche machen, neue Messgeräte basteln, neue Fragen stellen …

Gruß

Susanne

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (05.03.2010, 20:22)
Hallo Ricci,

ich könnte mir vorstellen, dass es zwischen Menschen die sich sehr nahe stehen vielleicht so etwas wie unsichtbare Gedankenübertragung gibt.

So waren evtl. die letzten Gedanken vor dem Tod der Eltern bei Ihrer Tochter.

Oft passiert es doch auch, dass man selber spürt wenn man angestarrt wird.
Das sind ja auch unsichtbare Wellen.

Es gibt noch viel zu erforschen thumbbup
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (05.03.2010, 20:23)
Titus hat geschrieben:
Es gibt aber auch die Fälle, in denen Menschen Wahnvorstellungen haben, und sie wissen, dass es nur Wahnvorstellungen sind. Ein Bereich der z.B. einen Teil der Borderlinepersönlichkeitsstörung ausmacht.

Zu den Erscheinungen, von denen ich geschrieben habe, sind viele häufig schon aufgetaucht, bevor man überhaupt wusste, dass derjenige verstorben war. Und ich kann mir selber eingestehen, dass der Mensch über sein Unterbewusstein viel mehr Dinge wahrnimmt, als es zunächst den Anschein hat. Die Frage ist dabei, wieweit kann das Unterbewusstsein Signale wirklich wahrnehmen?
Kann es soweit gehen, dass Menschen miteinander verbunden sind? Dass sie sich sogar über größere Entfernung spüren können und merken, wenn etwas nicht stimmt? Mutterinstinkt?
Und wenn dieses Unterbewusstsein einen so großen Einfluss auf einen ausübt, könnte man sich nicht fragen, ob es Bestandteil eines etwas Größerem ist?
Die Erde sei eine Scheibe konnte auf vielerlei Weise eindeutig widerlegt werden (Satellitaufnahmen, Weltumseglung, Sonneneinfallswinkel,...). Es ist praktisch physisch bewiesen.
Die letzte Weihnachtsfeier, lässt sich ebenfalls auf eine gleiche Art untermauern.
Fotos. Geschenke. Tannenbäume.
Gott kann man nicht auf eine derartige Weise belegen. Und trotzdem sollte man alles kritisch hinterfragen. Auch meine Meinung. Aber wann ist ein Mensch psychisch krank?
Bei einem Beinbruch ist es offensichtlich. Das ist deine runde Erde. Wann hat ein Patient aber eine psychische Erkrankung. Das kann man nur an den Symptomen, die der Patient selbst schildert deuten. Eindeutig belegen kann man das nicht. Und trotzdem sind sie da!
„Religion ist wie eine Pferdeklappe, man rennt stur in eine Richtung, und achtet nicht, was andere wahrnehmen.“ Hoffe ich habe das nicht rübergebracht.
Aber, wenn jemand Engel sieht. Mit Toten spricht. Für sich weiß, dass es ein Leben nach dem Tod in dem geister wandern gibt, dann soll man es ihm auch lassen und nicht sagen, dass er spinnt.
(Hast du nicht getan, wollte ich aber nur vorwegnehem, weil es immer wieder einigen so vorkommen kann.) Und weil es sich eben auch in gewisser Weise auf Gott bezieht, Religion, kann man es nicht so einfach leugnen.

Grüße Titus

PS. Wie kriegt man diese coolen Zitate hin?
Ich kopiere sie mir immer mühseelig und füge ich in meinem Text ein?


Liebe Titus,

unter jedem Text steht Zitat, einfach da drauf klicken und schon kannst Du zu dem Zitat antworten:-)

Die Erscheinungen sind aufgetaucht bevor der Verstorbene verstorben ist - wusste man denn dann auch, im Vorfeld, dass er sterben wird oder hat man sich das erst im Nachhinein zusammengereimt, denn dann ist es so, wie Siegfried geschrieben hat, das Gehirn hat einfach eine falsche Assoziation im Nachhinein geknuepft. Unser Gehirn sucht immer nach Verbindungen und knuepft da manchmal ganz schoenen Mist zusammen!

Menschen sind definitiv miteinander verbunden und deswegen kann man auch manchmal spueren, wenn etwas nicht stimmt. Ich denke auch mal, dass nicht nur Menschen miteinander verbunden sind sondern alles, was Energie aussendet. Auf uns stroemen ja mehr Reize ein als wir wahr nehmen koennen und das ist auch gut so, sonst wuerden wir an Reizueberflutung verrueckt werden und deswegen nehmen wir nur die Dinge wahr, die unser Gehirn denkt, dass sie fuer uns wichtig sind!

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (05.03.2010, 20:26)
Richymuc hat geschrieben:
Hallo Ricci,

ich könnte mir vorstellen, dass es zwischen Menschen die sich sehr nahe stehen vielleicht so etwas wie unsichtbare Gedankenübertragung gibt.

So waren evtl. die letzten Gedanken vor dem Tod der Eltern bei Ihrer Tochter.

Oft passiert es doch auch, dass man selber spürt wenn man angestarrt wird.
Das sind ja auch unsichtbare Wellen.

Es gibt noch viel zu erforschen thumbbup


Ja, genauso sehe ich das auch. thumbbup
Zuletzt geändert von ricci am 05.03.2010, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.

Titus

Re:

von Titus (05.03.2010, 20:34)
ricci hat geschrieben:
Titus hat geschrieben:
Es gibt aber auch die Fälle, in denen Menschen Wahnvorstellungen haben, und sie wissen, dass es nur Wahnvorstellungen sind. Ein Bereich der z.B. einen Teil der Borderlinepersönlichkeitsstörung ausmacht.

Zu den Erscheinungen, von denen ich geschrieben habe, sind viele häufig schon aufgetaucht, bevor man überhaupt wusste, dass derjenige verstorben war. Und ich kann mir selber eingestehen, dass der Mensch über sein Unterbewusstein viel mehr Dinge wahrnimmt, als es zunächst den Anschein hat. Die Frage ist dabei, wieweit kann das Unterbewusstsein Signale wirklich wahrnehmen?
Kann es soweit gehen, dass Menschen miteinander verbunden sind? Dass sie sich sogar über größere Entfernung spüren können und merken, wenn etwas nicht stimmt? Mutterinstinkt?
Und wenn dieses Unterbewusstsein einen so großen Einfluss auf einen ausübt, könnte man sich nicht fragen, ob es Bestandteil eines etwas Größerem ist?
Die Erde sei eine Scheibe konnte auf vielerlei Weise eindeutig widerlegt werden (Satellitaufnahmen, Weltumseglung, Sonneneinfallswinkel,...). Es ist praktisch physisch bewiesen.
Die letzte Weihnachtsfeier, lässt sich ebenfalls auf eine gleiche Art untermauern.
Fotos. Geschenke. Tannenbäume.
Gott kann man nicht auf eine derartige Weise belegen. Und trotzdem sollte man alles kritisch hinterfragen. Auch meine Meinung. Aber wann ist ein Mensch psychisch krank?
Bei einem Beinbruch ist es offensichtlich. Das ist deine runde Erde. Wann hat ein Patient aber eine psychische Erkrankung. Das kann man nur an den Symptomen, die der Patient selbst schildert deuten. Eindeutig belegen kann man das nicht. Und trotzdem sind sie da!
„Religion ist wie eine Pferdeklappe, man rennt stur in eine Richtung, und achtet nicht, was andere wahrnehmen.“ Hoffe ich habe das nicht rübergebracht.
Aber, wenn jemand Engel sieht. Mit Toten spricht. Für sich weiß, dass es ein Leben nach dem Tod in dem geister wandern gibt, dann soll man es ihm auch lassen und nicht sagen, dass er spinnt.
(Hast du nicht getan, wollte ich aber nur vorwegnehem, weil es immer wieder einigen so vorkommen kann.) Und weil es sich eben auch in gewisser Weise auf Gott bezieht, Religion, kann man es nicht so einfach leugnen.

Grüße Titus

PS. Wie kriegt man diese coolen Zitate hin?
Ich kopiere sie mir immer mühseelig und füge ich in meinem Text ein?


Liebe Titus,

unter jedem Text steht Zitat, einfach da drauf klicken und schon kannst Du zu dem Zitat antworten:-)

Die Erscheinungen sind aufgetaucht bevor der Verstorbene verstorben ist - wusste man denn dann auch, im Vorfeld, dass er sterben wird oder hat man sich das erst im Nachhinein zusammengereimt, denn dann ist es so, wie Siegfried geschrieben hat, das Gehirn hat einfach eine falsche Assoziation im Nachhinein geknuepft. Unser Gehirn sucht immer nach Verbindungen und knuepft da manchmal ganz schoenen Mist zusammen!

Menschen sind definitiv miteinander verbunden und deswegen kann man auch manchmal spueren, wenn etwas nicht stimmt. Ich denke auch mal, dass nicht nur Menschen miteinander verbunden sind sondern alles, was Energie aussendet. Auf uns stroemen ja mehr Reize ein als wir wahr nehmen koennen und das ist auch gut so, sonst wuerden wir an Reizueberflutung verrueckt werden und deswegen nehmen wir nur die Dinge wahr, die unser Gehirn denkt, dass sie fuer uns wichtig sind!


cheezygrin Ich glaube ich habe eben eine Freizeitbeschäftigung für mein Wochenende gefunden!!!

Benutzeravatar
AmberStuart
Beiträge: 410
Registriert: 07.03.2009, 16:43

Re:

von AmberStuart (05.03.2010, 20:40)
Warum muss nach dem Tod noch etwas kommen?
Weil wir Menschen Energiewesen sind, und Energie
lässt sich nicht zerstören.
Der Mensch stirbt, seine Hülle zerfällt, aber die
Energie lebt weiter und erzeugt Schwingungen, die sensible
Menschen wahrnehmen können, und die sich manchmal
auch auf Tonträgern ganz real als 'Stimme' materialisiert.
Wir Christen bezeichnen diese Energie auch als Seele.

Engelworte kann ich nur den guten Rat geben, nicht weiter
auf diese Diskussion einzugehen. Du hast es nicht nötig,
hier dein Wissen zu rechtfertigen.

LG, Amber :wink:

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (05.03.2010, 20:44)
Titus hat geschrieben:
cheezygrin Ich glaube ich habe eben eine Freizeitbeschäftigung für mein Wochenende gefunden!!!


lach :lol:

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (05.03.2010, 20:51)
AmberStuart hat geschrieben:
Warum muss nach dem Tod noch etwas kommen?
Weil wir Menschen Energiewesen sind, und Energie
lässt sich nicht zerstören.
Der Mensch stirbt, seine Hülle zerfällt, aber die
Energie lebt weiter und erzeugt Schwingungen, die sensible
Menschen wahrnehmen können, und die sich manchmal
auch auf Tonträgern ganz real als 'Stimme' materialisiert.
Wir Christen bezeichnen diese Energie auch als Seele.

Engelworte kann ich nur den guten Rat geben, nicht weiter
auf diese Diskussion einzugehen. Du hast es nicht nötig,
hier dein Wissen zu rechtfertigen.

LG, Amber :wink:


Nicht nur Menschen bestehen aus Energie, alles besteht aus Energie und deswegen wird alles auch wieder Energie und deswegen ist auch alles Eins.

Titus

Re:

von Titus (05.03.2010, 21:02)
Nach müde kommt doof >gähn<
Wenn wir schon von Energie sprechen, dann denke ich, sollten wir auch Meister Yoda nicht vergessen.
Ein Wesen, was fast 900 Jahre alt geworden ist, ist selbst für seine Spezies etwas Untypisches. Dabei ist es ja eigentlich umstritten, ob er fast oder schon über 900 Jahre wurde.
44 Jahre vor der Schlacht von Yavin war er bereits 870. 4 nSY starb er, musste also 908 gewesen sein. @ Siegfried Und wie erklärst du dir bitte, dass Meister Yoda, Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker und in der Spezialvision sogar Qui-Gon Jinn als Geist auf dem Waldmond Endor erschienen sind? Alles nur ein Trick?
Und wieweit spielt mit die dunkle Energie, die Macht, mit rein.
 Palpatine, der 10 Jahre nSY als Klon wieder auftauchte. Er hatte seinen Geist in einen neuen Körper transormiert. Was für Argumente gibt es dagegen???

Im Ernst, ich gebe Amber recht.
Umso weiter du dich (Engelworte) versuchst hier zu rechtfertigen, eine Diskussion, die sich sowieso für uns nicht eindeutig klären lässt, wirst du schon in eine Ecke geschoben.
Ich selber stehe dazwischen, weil ich auf der einen Seite selber an Gott und einem Leben nach dem Tod glaube und auch einiges erlebt habe, was sich für mich nicht erklären lässt. Auf der anderen Seite wird mein Leben auch wie ich jetzt Richymuc einschätzen würde, nicht von solchen Gedanken dominiert. Was immer man beweisen will, ob wissenschaftlich zu widerlegen oder zu untermauern, beides ist möglich, wenn man dran bleibt. Ergebnisse werden verfälscht. Du fühlst dich mit dem was du tust selbst bestätigt (Therapeut, der bei dir Rat suchte). Und so ist es doch gut.
Die Erde ist keine Scheibe. Die Erde ist eine Kugel. Und selbst die Kugel ist keine richtige Kugel, weil sie eben nicht ganz rund ist und sich irgendwo ein Wesen versteckt, der die Erde formt. Sind es die Vier Muskeltiere, sind es die vier Fragezeichen oder sind es vier alle? - Otto

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (05.03.2010, 21:52)
Warum koennen Menschen, die verkuenden, sie wuerden mit Toden kommunizieren, Fragen zu diesem speziellen Thema nicht beantworten. Warum haben sie nichts neues zu berichten? Wieso wissen sie nur Sachen, die sie davor schon mal im Fernsehen gesehen haben? Da kommunizieren sie anscheinend staendig mit Toden und wissen doch nichts neues zu berichten. Und das soll ich dann einfach so glauben???

Ich wuerde da naemlich gern mal wissen, wie es sein kann, dass wir uns nach dem Tod ploetzlich wieder an alles erinnern koennen, wenn meine Oma im stattlichen Alter von 80 Jahren sich noch nicht mal mehr erinnern kann. Erlangt man mit dem Tod ploetzlich sein Gedaechtnis wieder? Und wenn ja, warum? Wenn der Koerper stirbt, (hast Du Barbara ja gesagt) dann stirbt fuer mich das Gedaechtnis mit? Wie kann sich also eine Seele, an alles erinnern? Wie kann sie Dich aufsuchen und einen anderen Koerper annehmen? Welchen Koerper hat sie gewaehlt. Wo hat sie ihn her? Hat sie einen aus den Sarg geholt? Woher hat sie den Koerper des 30 jaehrigen. Und hast Du ihn gesehen? Oder hat die Seele nur die Erscheinung eines 30 jaehrigen angenommen, dann wuerde ich gern wissen, woran Du erkannt hast, dass es ein 30 jaehriger Koerper war.

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (05.03.2010, 22:04)
Hallo,

da die Links in dem Eingangspost das gesamte Layout des Forums zerstört haben, habe ich diese nun gekürzt...

Grüße

Heiner

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (05.03.2010, 22:08)
Und ich habe noch ein paar mehr Fragen.

Wie konnte der Tode neben Dir herlaufen und mit Dir kommunizieren? Auf welche Weise hat er mit Dir kommuniziert? Wie hast Du ihn verstanden? Er hat doch wohl nicht mit Dir gesprochen oder? Wenn ja, wie konnte er das, wenn sein Koerper schon laengst gestorben ist? In welcher Sprache hat er gesprochen? Und sein Gehoer funktioniert auch noch wunderbar, wenn Du ihm antwortest?

malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (05.03.2010, 23:34)
Sowas egoistisches und überhebliches – der Anspruch auf ein ewiges Leben – kann doch nur von uns beschränkten Menschen kommen cheezygrin
... ich glaube an die Erlösung am Ende meiner Tage... danach hab ich meine Ruhe.

the future is now :wink:

Michael Abenath
Beiträge: 47
Registriert: 15.10.2009, 23:49
Wohnort: Recklinghausen

Re:

von Michael Abenath (06.03.2010, 20:55)
malschaun hat geschrieben:
... ich glaube an die Erlösung am Ende meiner Tage... danach hab ich meine Ruhe.

the future is now :wink:


Woher willst Du das wissen? Vielleicht geht der Stress dann weiter. :wink:

LG: Michael
Ein Video von mir zu Thema der Romane:
http://youtu.be/0mLicvseYyc

Worte und Klänge
http://www.dara-scope.jimdo.com

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (06.03.2010, 21:32)
Wenn alles dann zerbrochen ist

Wer bitte soll die Rechnung blechen?

Dann herrscht die Ruhe nach dem Sturm

Und niemand da, um sie zu brechen.

Zurück zu „Autorenportraits“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.