Rezensionen

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
VSM
Beiträge: 43
Registriert: 25.02.2010, 14:37
Wohnort: Wien

Re:

von VSM (01.04.2010, 18:17)
"Hier" :wink: book:

Ich weiß zwar nicht, was dein "Beuteschema" ist- aber ich find die Idee super
und wäre sehr dankbar für ein wenig Starthilfe. :-)

Liebe Grüße
VSM
Mehr über mich:
http://www.victoriamarian.com

Mein Roman "TraumLebensTraum"
erhältlich AB SOFORT online und hier im BoD Shop

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (01.04.2010, 18:31)
Besprechen, erwähnen, verlinken, taggen - alles schön und gut. Aber sorry, das sind keine Rezensionen, das sind - bestenfalls - Erwähnungen (was aus Präsenzgesichtspunkten auch völlig okay ist). Eine Rezension sollte eindeutig mehr Gehalt haben, als eine winzige Inhaltsbeschreibung und eine nicht minder winzige Kommentierung. Aus jeder dieser Rezensionen würde ich keinerlei Entscheidung für irgendwas generieren. Eher würde ich "skipteuse"s Bücher kaufen, weil mir ihre Avatare gefallen. (Und das Thema, zugegebenermaßen.)

Sorry. Natürlich bauchpinselt es jedem - mich eingeschlossen - irgendwo erwähnt zu werden. Aber ich habe inzwischen gelernt, daß selbst Verrisse mehr Verkäufe bringen, als solche Shorties.

My.

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (01.04.2010, 18:35)
@VSM: Deine Mail habe ich übersehen oder sie kam mir quer. Egal.

Du willst Starthilfe?
Dann verpaß den richtigen Leuten Reziex.e.
Du weißt nicht, wer die richtigen Leute sind? Dann surf nach ihnen. Es gibt immer wieder Websites, Portale, Foren, die sich mit bestimmten literarischen Themen auseinandersetzen, manche sogar, die einfach alles abzudecken versuchen, was nich bei Drei aufm Baum ist.
Denen schickst du eine Mail mit den Daten deines Buches und dem Link auf die Reziex.e von BoD.
Die Leute, die darauf nicht ansprechen, die lesen nciht mal ihre Klorolle aufm WC, also: Ei drüber. Die anderen sprechen drauf an. Believe me! Und vielleicht geht sogar einer hin und schreibt neben dem Update seines Sammlungskataloges sogar noch eine richtige Rezension (Beleg anfordern, Beleg anfordern, Beleg anfordern!).

My.

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re:

von Lisa_Sonnenblume (01.04.2010, 21:35)
hawepe hat geschrieben:
Ja, die Rechtschreibfehler ... Inzwischen nähere ich mich dem drei Dutzend. Mal schauen, ob zwischendurch eine Korrektur möglich ist, d.h. ob Shaker Media nochmal mitspielt.

Beste Grüße,

Heinz.


Du auch? cheezygrin
Hier ein Zitat aus einer Rezi bei Amazon für mein Buch bestimmt
Leider strotzt das Buch vor Rechtschreib - und auch einigen Logikfehlern. Da dürften vor der Veröffentlichung keine Testleser zu Rate gezogen worden sein. :cry:
Und das obwohl vier (deutsche) Freunde, darunter ein Professor, und eine Lektorin mit von der Partie waren.
Vielleicht wird man Rechtschreibfehler nie los?
Na ja, jetzt heisst es für mich auch zweite Auflage blink3
LG,

Lisa

Benutzeravatar
fasanthiola
Beiträge: 634
Registriert: 17.03.2009, 15:13
Wohnort: Würzburg

Re:

von fasanthiola (01.04.2010, 22:01)
hallo, CeKaDo,
ich finde es sehr gut, wie die solidarität unter den bod-autorInnen wächst und wächst.
ich denke, dass immer mehr leserInnen erst einmal rezensionen durchlesen möchten, bevor sie "unsere" bücher kaufen.

wenn man die hasstiraden diverser amazon-thread-schreiber liest, hat man den eindruck, dass der ruf der bod-autoren eher schlechter, denn besser wird.

je öfter wir also in unterschiedlichen blogs oder foren oder privaten seiten erscheinen, desto besser.

ich schreibe an einem fantasy-zyklus, von dem 2 bände bereits erschienen sind. über eine rezension würde ich mich sehr freuen.

gruß
ursula
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5
Aliceas Lied - Fasanthiola 4
Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3
Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2
Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1

www.fasanthiola.de

Hans-Peter

Re:

von Hans-Peter (02.04.2010, 06:46)
wenn man die hasstiraden diverser amazon-thread-schreiber liest, hat man den eindruck, dass der ruf der bod-autoren eher schlechter, denn besser wird.

Hallo fasanthiola,

ja, bei amazon sind leider einige „Platzhirsche“ unterwegs, die kein gutes Haar an Büchern von Eigenverlegern, BoD-Autoren usw. lassen. Das muss nicht immer an der Qualität dieser Bücher liegen, die - und das wurde hier auch schon bemängelt - nicht immer die Beste ist. Ich möchte auch keine Verschwörungstheorie aufbauen, aber irgendwie kommt mir das verdächtig vor.

Eine Zeitlang habe ich mich massiv mit diesen Leuten auseinandergesetzt und gestritten, es inzwischen aber aufgegeben. Gegen diesen Fanatismus kommt man nicht an, die gehen bis unter die Gürtellinie!

Liebe Grüße
Hans-Peter
Zuletzt geändert von Hans-Peter am 02.04.2010, 08:14, insgesamt 1-mal geändert.

Hans-Peter

Re:

von Hans-Peter (02.04.2010, 07:29)
Hallo Beckinsale,

ich trau mich fast nicht, es zu sagen (bzw. zu schreiben), Schwärmerei eines älteren Herrn? Wird wohl auch ein wenig am Foto liegen!

Aber Deine Beiträge gefallen mir immer besonders gut: Klar, präzise, erfrischend ehrlich, oft undiplomatisch, aber kompetent. Ich denke, wenn auch viele hier eine andere Ansicht vertreten werden, mit Deiner Meinung über Wert derartiger Rezensionen liegst Du richtig.

Liebe Grüße
Hans-Peter

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (02.04.2010, 09:51)
Hallo Hans-Peter,

über Wert und Unwert von Rezensionen lässt sich streiten. Wer jedoch pauschal sagt, diese Art Rezis, wie sie Nicolas auf seiner Seite veröffentlicht, oder auch wie sie z. T. bei amazon stehen, seien nutzlos oder ohne Aussagekraft, sollte sich einerseits vor Augen führen, dass eine fachliche Rezension, wie sie in (Fach-)zeitschriften veröffentlicht wird, zum einen eines professionellen Hintergrunds bedarf, zum anderen zumindest mit einem Freiexemplar honoriert wird.
Ich kann nur von den Rezensionen über meine Bücher sprechen: sie haben sie alle außerordentlich auf den Verkauf ausgewirkt - und zwar positiv -.
Ich habe Post von Lesern erhalten, die sich die Bücher aufgrund der Rezensionen angeschafft haben.
Selbst rezensiere ich, von sehr wenigen Ausnahmen abgesehen, nur in Fachblättern und nur gegen Honorar.
Dass es Leute gibt, die aus reiner Stänkerlaune negative Rezensionen bei amazon einstellen, ist ebenso traurig wie "normal" - es gibt sowohl Menschen, die das Haar in der Suppe suchen und es zur Perücke aufbauschen, als auch Bücher, die nun wirklich keinen guten Eindruck hinterlassen.

Gruß
Maryanne
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (02.04.2010, 10:08)
Maryanne, wie so oft, bringst Du es auf den Punkt!

Einen Nachtrag habe ich aber doch noch, nämlich das Gegenteil von boshaften Verrissen: die reinen Gefälligkeitsrezis.
Damit meine ich nicht die, die man über Bücher befreundeter Autoren/innen verfasst, weil man die auch gelesen hat, sondern die, die einzig dem Zweck dienen, ein Buch (oft grundlos!) hochzujubeln. Ein lesenswertes Buch hat so etwas nicht nötig. Das sieht man unter anderem daran, dass es auch wildfremde Leser gut finden, die nicht aus dem Dunstkreis des Autors/der Autorin kommen. Wer etwas recherchiert, kann so etwas leicht verfolgen.

LG, Julia

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (02.04.2010, 11:43)
Leider gibt es von meinem Buch bislang keine Rezensionen. Die aus dem alten Buch werden nicht übernommen und die bisherigen Rezensenten haben es auch nicht bis BoD oder zu Amazon geschafft.

Mag man über Amazon denken, was man will, es ist bislang (neben mir) der größte Verkäufer meiner Bücher. Insofern würden Rezensionen sicherlich gut steigernd sein können.

Wobei es mir eher weniger um Geld durch Verkäufe, als den Bekanntheitsgrad geht. Ich wäre gern "in aller Munde". That´s all cheezygrin

Parisienne
Beiträge: 18
Registriert: 05.01.2010, 22:41

Re:

von Parisienne (02.04.2010, 13:57)
[Könnt Ihr bitte mal aufhören, mit kollektivem Taggen und Gefälligkeits-Rezensieren!!!
Was sollen unsere Leser denken, die sich vielleicht hier über den Verlag und dessen Autoren informieren: "Die jubeln sich gegenseitg hoch, wie peinlich!"

Wenn Eure Bücher gut sind, spricht es sich herum, und sie finden ihre Leser. Wenn sie nicht gut genug sind, man sie aber künstlich hochpusht, nützt das gar nichts, es wird höchstens den angeschlagenen Ruf der BoD-Autoren weiter ruinieren.

Gruß Hella

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (02.04.2010, 14:57)
Hallo Hella,

warum schreist du gleich so? Hier geht es nicht um Gefälligkeitsrezensionen! Im Eingangsthread stellt Nicolas seine Website mit Rezis vor, niemand von den Rezensierten hat Nicolas darum gebeten, sondern er hat nach der Lektüre der entsprechenden Bücher seinen Eindruck davon widergegeben.
Dies hat mit bod oder seinem Ruf rein gar nichts zu tun.

Gruß
Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (02.04.2010, 15:16)
Hallo Hella,

das setzen von Tags hat nichts mit bejubeln zu tun, es ist ein Setzen von Schlagfworten, dass das Auffinden von Büchern zu Themen erleichtern soll.
Hiermit anderen Autoren einen Gefallen zu tun, finde ich nicht verwerflich. Es zeigt meiner Meinung nach Lesern dieses Forums, dass sich BoD-Autoren gegenseitig unterstützen.

Außerdem gehe ich davon aus, dass Nicolas und hoffentlich auch die meisten anderen BoD-Autoren Rezensionen für BoD-Bücher ernst meinen, und diese ihre wirkliche Meinung zeigen.
Ich schreibe generell bei "amazon" nur ehrliche Rezensionen, leider habe ich aus Zeit- und Lustgründen noch nicht alle gelesenen BoD-Bücher, die mir gefallen haben positiv bewertet. Ich stehe bei den "amazon"-Bewertungen mit meinem Namen für jeden lesbar da, schon von daher würde ich nie ein Buch bewerten, dass ich nicht gut finde, oder dass ich nicht wirklich gelesen habe.
Ich persönlich schaue mir bei Büchern oft mehrere Rezensionen an, die ein Verfasser geschrieben hat, so kann man manchmal schon sehen, ob der Rezensent generell einen ählichen oder grundverschiedenen Geschmack hat.

Gefälligkeitsrezensionen oder auch selbst verfasste 5-Sterne-Bewertungen, die ein Buch grundlos bejubeln, werden meiner Beobachtung nach auch schnell durch fremde 1- oder 2- Sterne-Rezensionen relativiert. Was nicht heißt, dass vorhandene 5-Sterne-Rezensionen nur Gefälligkeitsrezensionen sind, sobald jemand anderes das Buch schlecht bewertet. Die Geschmäcker und Ansprüche sind nun mal immer auch verschieden.

Solange man die Rezensionen, die man schreibt ernst meint, sollte man diese auf jeden Fall weiter verfassen, und sind diese ehrlich, werden diese den Ruf von BoD-Büchern sicherlich nicht schaden.

Eine Frage fällt mir dabei noch ein: Hast Du eines der von Nicolas rezensierten Büchern gelesen? Wahrscheinlich nicht, denn dann würdest Du glauben, dass die Rezensionen nicht aus Gefälligkeit geschrieben wurden.

Viele Grüße
Cornelia

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (02.04.2010, 16:29)
Es gibt ja heikle Diskussionen hier. Gefälligkeitsrezensionen mache ich prinzipiell nicht. Da ich die Bücher auch käuflich erwerbe, die ich lese und zu denen ich einen Kommentar, Rezension oder wie immer man es auch nennen mag, abgebe, fallen all jene Bücher bereits durch mein persönliches Raster, die nicht meinen Interessen und Vorlieben entsprechen. Warum sollte ich Geld für Dinge ausgeben, bei denen ich schon vorher weiß, daß sie mir nicht gefallen werden? Totalverrisse sind schon aus diesem Grund eine absolute Seltenheit. Schließlich gibt es im Netz massenhaft Möglichkeiten, einen ersten Eindruck VOR dem Kauf und dem Lesen zu erhalten und so die Bücher auszusieben, die man ohnehin nicht lesen würde.
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (02.04.2010, 17:33)
Parisienne hat geschrieben:
[Könnt Ihr bitte mal aufhören, mit kollektivem Taggen und Gefälligkeits-Rezensieren!!!

Silentium, heute ist Karfreitag. +

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.