Probleme mit Windows Word

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
mexikanerin
Beiträge: 32
Registriert: 21.12.2009, 03:01
Wohnort: mexico

Probleme mit Windows Word

von mexikanerin (05.04.2010, 06:52)
Hallo,
ich bin am Schreiben und bei Seite 240 in DIN A 5 , das war gestern.
Heute öffne ich mein Word und aufeinmal lese ich, dass ich auf Seite
350 schreibe.
irgendetwas muss sich verstellt haben, nur ich weiss jetzt wirklich nicht mehr, wieviel Seiten ich habe und ich weiss, dass ich nicht über 300
Seiten kommen darf. Natürlich kann ich später noch kürzen, aber ich will ja ungefähr wissen, wo ich bin.
Habe jetzt 68000 Wörter, wenn das stimmen soll!
Kann mir jemand helfen?
Ausserdem haben meine Seiten keine Nummerierung und ich habe schon endlos gefummelt, aber keine Einstellung gefunden.Liebe Grüße von Sabine
Viele Multimillionäre die ich kennenlernte, machten auf mich einen armseligen Eindruck.
Sie wirken erschöpft und gejagt. Die Angst nie genug zu bekommen, die spiegelt sich in ihrem Gesicht wieder!!

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (05.04.2010, 08:39)
Hallo Sabine,

so ganz verstehe ich Dein Problem nicht.
Hast Du so viel geschrieben, dass Du fürchtest, ein bestimmtes Limit überschritten zu haben, oder hast Du mehr Seiten, als das sein kann?

Falls es Version 2 ist:

stelle doch einfach die Seitenasicht von 100 Prozent auf 20 ein. Dann kannst mittels des Scrollbars sofort sehen, ob alle Seiten "voll" sind, bzw, ob sich irgendwo eine größere Anzahl an Leerseiten dazwischen gemogelt hat.

LG, Julia

Benutzeravatar
die_jolie
Beiträge: 53
Registriert: 09.03.2010, 12:42

Re:

von die_jolie (05.04.2010, 08:55)
Moin Sabine,

hast du vllt zufällig die Seitenränder geändert? Ein paar Zentimeter reichen da schon um 100 Seiten mehr zu erhalten. Oder die Schriftgröße, Zeilenabstend, etc? Ansonsten würde mir auch nur einfallen, dass sich vllt irgendwie Leerseiten dazwischen geschoben haben, oder zu aus Versehen einen Abschnitt verdoppelt hast...?

lg Maria

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: probleme mit windows word

von Siegfried (05.04.2010, 10:39)
mexikanerin hat geschrieben:
irgendetwas muss sich verstellt haben, nur ich weiss jetzt wirklich nicht mehr, wieviel Seiten ich habe und ich weiss, dass ich nicht über 300
Seiten kommen darf. Natürlich kann ich später noch kürzen, aber ich will ja ungefähr wissen, wo ich bin.
Habe jetzt 68000 Wörter, wenn das stimmen soll!
Kann mir jemand helfen?


Öffne das Dokument mit den vielen Seiten.

Dann überprüfe folgende Dinge:

Welches Seitenformat ist eingestellt (A5)?

Wie sehen die Einstellungen der Seitenränder aus?

Welche Schriftart ist gewählt?

Welche Schriftgröße ist eingestellt?

Wie sieht es mit dem Zeilenabstand aus (einfach oder eineinhalbfach)?

Überpüfe, ob sich Leerseiten in deinen Text geschmuggelt haben

Vergleiche den Text auf dem Bildschirm mit einem früheren Ausdruck, ob sich etwas an der Zeilenlänge bzw. der Zeilenzahl verändert hat.


Und dann noch drei Tipps von mir:
1.
Schreibe in Word niemals einen großen Text von mehr als 100 Seiten in eine einzige Datei! Verteil den Text auf mehrere Dateien, am besten für jedes Kapitel eine einzelne Datei. Word ist dafür berüchtigt, bei großen Dateien Probleme zu machen. Außerdem werden diese Dateien unglaublich groß, weil Word ein Riesenpaket an Steuerzeichen mit sich herumschleppt (noch schlimmer wird es, wenn Grafiken in das Dokument aufgenommen werden - da ist die Datei plötzlich 80 MB groß, oder noch größer, und das muss jedes Mal alles geladen und gespeichert werden) Wenn der Text fertig ist, kann man ihn immer noch zu einer Datei zusammenfügen (sofern das überhaupt erforderlich ist).

2.
Word hat eine sehr gute und brauchbare Online-Hilfe. Die versteckt sich oben im Zeilenmenü (da, wo auch "Datei", "Bearbeiten" usw. steht) unter dem letzten Menüpunkt (das Fragezeichen). Ein Problem wie "Seitenzahl einfügen" lässt sich dort sehr leicht nachschlagen. Also: Die eingebaute Hilfe auch benutzen (ich weiß, es ist einfacher, andere suchen zu lassen! cheezygrin Ich kenne das aus den Word-Kursen, die ich gebe).

3.
Wenn man an einem wichtigen Dokument arbeitet (das muss kein Buchmanuskript sein), immer in regelmäßigen Abständen Sicherungskopien anlegen - mindestens einmal pro Tag nach getaner Arbeit. Besser noch: Sicherungskopie nach Abschluss jeder logischen Einheit (Szene beendet --> Sicherungskopie erzeugen; Kapitel fertig geschrieben --> Sicherungskopie erzeugen; Schreibfluss stockt --> Sicherungskopie erzeugen). Normalerweise sollte man von seinem Text das Original sowie drei Kopien in unterschiedlichen Zuständen haben: Das Großvater-Vater-Sohn-Prinzip und davon immer die älteste Version mit der neuen Sicherungskopie überschreiben. Dann tun Datenverluste nicht so weh.

Grüße
Siegfried

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (05.04.2010, 10:54)
Und noch einen ganz anderen Tip:
- ERST SCHREIBEN.
- Dann layouten.
- Beides niemals mischen.

My.

P.S.: Und daß man mit Word nicht gescheit layouten kann, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben. Ich kann nur den MS Publisher empfehlen, handhabt sich wie ein Office-Programm, ist in der 2007er Version superstabil (die 2003er hatte so ein paar Macken) und hat als einziges Problem, daß man Publisher-Files nicht abspeichern kann, die größer sind als 2 Gigabyte :)

Gerhard
Beiträge: 913
Registriert: 07.12.2007, 00:28

Re:

von Gerhard (05.04.2010, 12:50)
Und dann noch drei Tipps von mir:
1.
Schreibe in Word niemals einen großen Text von mehr als 100 Seiten in eine einzige Datei! Verteil den Text auf mehrere Dateien, am besten für jedes Kapitel eine einzelne Datei. Word ist dafür berüchtigt, bei großen Dateien Probleme zu machen. Außerdem werden diese Dateien unglaublich groß, weil Word ein Riesenpaket an Steuerzeichen mit sich herumschleppt (noch schlimmer wird es, wenn Grafiken in das Dokument aufgenommen werden - da ist die Datei plötzlich 80 MB groß, oder noch größer, und das muss jedes Mal alles geladen und gespeichert werden) Wenn der Text fertig ist, kann man ihn immer noch zu einer Datei zusammenfügen (sofern das überhaupt erforderlich ist).


Sorry, aber diesen Unsinn kann ich hier nicht so stehen lassen.

Ich schreibe gegenwärtig am Handbuch für Office 2010 (soll im Juni rauskommen). Ich schreibe das Manuskript wegen der Layoutvorgaben des Verlags mit Word 2003. Bin inzwichen auf Seite 430 angekommen (in einer einzigen Datei !!!!!!) und habe im Manuskript inzwischen ca. 500 Bilder integriert (Screenshots). Das Manuskript hat auch schon fast das endgültige Layout. Alles in einer einzigen Word 2003-Datei und sie lässt sich rasend schnell bearbeiten. Das Manuskript ist 1,08 MB groß .... Kein Schreibfehler!!! .... man muss halt mit Word umgehen können.

Wer Bilder in Word einfügt, zeigt, dass er keine Ahnung hat ... Bilder werden verknüpft. Dann bleibt die Datei klein. 1000 Seiten sind dann kein Problem. Und die Bilder verhalten sich, als wenn sie eingefügt worden wären.

Ich finde es immer schlimm, wie hier solche unsinnigen Märchen über Word verbreitet werden. Ein guter Autor zeichnet sich nicht nur durch stilsichere Grammatik aus, sondern auch, wie er die Geräte beherrscht, mit denen er arbeitet.
Herzliche Grüße
Gerhard

_________________________________

Die Welt ist anders, als sie uns erscheint. "Auf der Suche nach der Realität" , ISBN 978-3833493294

www.GerhardPhilipp.de

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (05.04.2010, 13:08)
Hallo Gerhard,

Gerhard hat geschrieben:
Alles in einer einzigen Word 2003-Datei und sie lässt sich rasend schnell bearbeiten. Das Manuskript ist 1,08 MB groß .... Kein Schreibfehler!!! .... man muss halt mit Word umgehen können.


Klar, ich wusste schon immer, dass die Redakteure der c't alles Idioten sind. Aber zum Glück haben wir dich, der die Computerwelt wieder zurechtrückt :twisted:

Wer Bilder in Word einfügt, zeigt, dass er keine Ahnung hat ... Bilder werden verknüpft. Dann bleibt die Datei klein. 1000 Seiten sind dann kein Problem. Und die Bilder verhalten sich, als wenn sie eingefügt worden wären.


Wenn ich in diesem Forum diese neunmalklugen Tips lese, weiß ich, warum ich es so liebe. So viel geballten Blödsinn auf kleinstem Raum findet man sonst selten.

Lade diese Datei bitte mal bei BoD hoch und lasse sie dann als Buch drucken.

Nein, keine freundlichen Grüße,

Heinz.

Bello
Beiträge: 103
Registriert: 16.09.2009, 20:51

Re:

von Bello (05.04.2010, 13:17)
Hallo Gerhard!

Ich teile deine Auffassung völlig. 1000 Seiten sind kein Problem. Natürlich ist Word kein Layout-Programm. Aber es zählt zu den besten Textverarbeitungsprogrammen. Wer damit umzugehen weiß, kann ein BoD-Buch erstellen, das alle Ansprüche erfüllt.

So jetzt zu dem Problem. Ist zwischenzeitlich gelöst? Falls nein, wäre interessant zu wissen, wie groß der Text nun tatsächlich ist. Die Anzahl der Wörter hilft nicht weiter. Wichtiger ist die Zahl der Buchstaben mit Leerstellen.
Also:
>Datei<
>Eigenschaften<
>Statistik<

Word zeigt an, dass auf Seite 350 geschrieben wird.
Frage: Wo wird diese Seitenzahl abgelesen? In der Menüzeile?

Zur Nummerierung:
Es bieten sich zwei Lösungen an.
Variante 1:
>Einfügen<
>Seitenzahlen...<
>Format<
>Beginnen mit<
Wenn nicht mit Abschnittwechseln gearbeitet wird, beginnt der Text mit 1.

Variante 2:
>Einfügen<
>Feld...<
>Page<
Hinweis: Diese Variante ist vorzugswürdig. Benötigt wird eine Kopf- oder Fußzeile. Wie wird eine Kopf- oder Fußzeile erzeugt? Ganz einfach mit >Ansicht< und >Kopf- oder Fußzeile<.

Wenn das Problem eingekreist ist, können weiter auftretende Probleme behandelt werden.

Gruß

Bello

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: probleme mit windows word

von hawepe (05.04.2010, 13:33)
Hallo,

mexikanerin hat geschrieben:
ich bin am Schreiben und bei Seite 240 in DIN A 5 , das war gestern.


Warum in A5? Willst du das Buch wirklich in A5 veröffentlichen?

Heute öffne ich mein Word und aufeinmal lese ich, dass ich auf Seite
350 schreibe.
irgendetwas muss sich verstellt haben, nur ich weiss jetzt wirklich nicht mehr, wieviel Seiten ich habe und ich weiss, dass ich nicht über 300
Seiten kommen darf.


D.h., du hast bereits alle Einstellungen für das Seitenformat, den Satzspiegel, zur Schrift usw. vorgenommen? Dann brauchst du doch nur nachschauen, ob diese Einstellungen noch so sind, wie du sie vorgenommen hast?

Oder hast du noch gar keine Einstellungen außer A5 vorgenommen? Dann weiß ich nicht, wie du gerade auf die Zielvorgabe 300 kommst? Oder ist das einfach nur ein Ziel, das du dir gesetzt hast, weil man ein Ziel braucht?

Habe jetzt 68000 Wörter, wenn das stimmen soll!
Kann mir jemand helfen?


Du kannst einfach alles machen, was dir hier gesagt wird, aber du kannst dir auch einfach mal alle Einstellungsmöglichkeiten anschauen, die Word bietet. Der Computer geht davon nicht kaputt, aber du kennst dein Werkzeug hinterher ein wenig besser.

Beste Grüße,

Heinz.

PS: Lass dir übrigens nicht einreden, dass Bilder nicht eingebettet werden müssen. Bei BoD gibt es keine andere Möglichkeit. Anders ist es beim Engelsdorfer Verlag. Dort kannst du Text und Bilder in getrennten Dateien abliefern.

Ikarus
Beiträge: 163
Registriert: 04.03.2010, 10:33
Wohnort: SH

Re: probleme mit windows word

von Ikarus (05.04.2010, 14:47)
hawepe hat geschrieben:
Warum in A5? Willst du das Buch wirklich in A5 veröffentlichen?

Lass dir übrigens nicht einreden, dass Bilder nicht eingebettet werden müssen. Bei BoD gibt es keine andere Möglichkeit. Anders ist es beim Engelsdorfer Verlag. Dort kannst du Text und Bilder in getrennten Dateien abliefern.


Hallo Heinz,

komm mal wieder runter, und lass die Redakteure der Computerzeitschriften außen vor - ich mag sie nämlich nicht.

Ich habe mein Buch auch in A5 drucken lassen und stehe dazu. A5 ist ein sinnvolles Format, weil auf dieses Format Taschen, Organizer usw. ausgerichtet sind. Dass Schulhefte in A5 sind, ist natürlich kein Grund, Bücher in dieser Größe zu veröffentlichen, aber es spricht auch nicht dagegen. A5-Bücher lassen sich wunderbar transportieren.

Ich habe übrigens - auf Deinen Rat hin!!! - Charis SIL als Font benutzt und bin damit außerodentlich zufrieden. Damit habe ich bei A5 die Anzahl Zeilen pro Seite/Zeichen pro Zeile erreicht, die allgemein empfohlen werden.

Und zum Einbetten von Bildern: Wenn ich am Ende ohnehin eine PDF-Datei abliefere (und keine Word-Datei), spielt es keine Rolle, ob die Bilder eingebettet sind. Im Druck sind sie immer vorhanden.

Michael

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (05.04.2010, 14:56)
@ Gerhard.

Ich kann deine Einstellung nachvollziehen. Das Problem ist aber ein anderes. Wenn Word bei dir so stabil läuft, heißt das eben gerade nicht, daß es das woanders auch macht. Und wenn es bei DIESEM Dokument so stabil läuft, heißt das nicht, daß es das beim übernächsten auch tut. Das eigentliche Problem bei Word - egal ob 2000, 2003, 2007 oder 2010 (und die MacVersionen geben sich da auch nix) - ist, daß es nicht wirklich berechenbar ist, was sein Verhalten bei großen Dokumenten angeht. (Und um gleich allen Vermutungen Einhalt zu gebieten: OpenOffice ist in der Beziehung auch nicht besser ...)

My.

Benutzeravatar
mexikanerin
Beiträge: 32
Registriert: 21.12.2009, 03:01
Wohnort: mexico

Re:

von mexikanerin (05.04.2010, 18:31)
Puhh,
jetzt muss ich mich aber erstmal durch die vielen Hinweise durchwühlen
und erstmal Danke für die Antworten.
Also Leerseiten habe ich hundertprozentig nicht und die Seitenränder,zeilenabstand.....und und und habe ich auch nicht
verändert.
Kann es vielleicht sein, dass mein deutsches Word 2010 nicht zu meinem
spanisch/englischem PC kompartibel ist und deswegen spinnt?
Aber ich denke mal nicht.
Ja, das schlimme ist, ein Buch schreiben zu können reicht ja nicht aus,
wenn man die Technik nicht versteht!
Also ich werde mich dann erstmal um die Technik kümmern, ehe ich weiterschreibe!
Danke nochmals und ich hoffe ich kann mein Problem lösen!
LG Sabine
Viele Multimillionäre die ich kennenlernte, machten auf mich einen armseligen Eindruck.

Sie wirken erschöpft und gejagt. Die Angst nie genug zu bekommen, die spiegelt sich in ihrem Gesicht wieder!!

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (06.04.2010, 09:52)
Hallo,

Beckinsale hat geschrieben:
Das eigentliche Problem bei Word - egal ob 2000, 2003, 2007 oder 2010 (und die MacVersionen geben sich da auch nix) - ist, daß es nicht wirklich berechenbar ist, was sein Verhalten bei großen Dokumenten angeht.


Genau dies ist das Problem. Es ist nicht reproduzierbar, d.h. niemand - außer vielleicht die Programmierer bei Microsoft - können vorhersagen, unter welchen Bedingungen Word das Dokument selbst zerstört.

(Und um gleich allen Vermutungen Einhalt zu gebieten: OpenOffice ist in der Beziehung auch nicht besser ...)


Zumindest die 1er- und 2er-Versionen waren deutlich besser. Die 3er ist erst zu kurz auf dem Markt, als dass es schon ausreichend Erfahrungen gibt.

Ansonsten scheint es tatsächlich ein grundsätzliches Problem von Textverarbeitungsprogrammen zu sein, dass sie bei sehr umfangreichen Dokumenten mit vielen Abbildungen und vor allem Fußnoten leicht ins Schleudern kommen.

Je umfangreicher ein Dokument wird, desto mehr sollte man deshalb auf jederzeit aktuelle Backups achten.

Beste Grüße,

Heinz.

Maxi
Beiträge: 361
Registriert: 11.06.2009, 20:33
Wohnort: Mond

Re:

von Maxi (06.04.2010, 10:23)
Also ich selbst schreibe meine Bücher mit Word 2007
dabei habe ich weder beim Layout noch sonst in irgendeiner Form Probleme, oder sonstige Beschwerden.
Auch meine Bücher, die ich mit Word veröffentlicht habe, sind einwandfrei umgesetzt worden. Alles da, wo es hingehört. Alle Seiten absolut gerade und, es ist nichts zu viel oder zu wenig, beim Öffnen der Datei.
Ich bin mit diesem Schreibprogramm zufrieden.

Ja, ich weiß, jeder hat sein Programm das Er bevorzugt, ist ja auch o.k., deswegen gibt es ja so viele mehr oder weniger gute Schreibprogramme. cool5

Maxi

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.