Am Rande der Gosse

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Vinny Monroe

Am Rande der Gosse

von Vinny Monroe (02.04.2010, 12:06)
Titel: Am Rande der Gosse
Autor: Werner Scharmacher

Verlag: noch keiner,weil buch noch nicht fertig
Seiten: ???
Preis: ???

Der Autor über das Buch:

hier eine vorab - leseprobe

über chritik frue ich mich sehr

ich kann dann sehen ob es bei den lesern ankommen könnte

Klappentext:

am Rande der Gosse von Werner Scharmacher


Vorwort:

ich möchte euch dieses buch nahelegen weil ich denke das dieses buch viele menschen berührt,weil es so direkt,so asozial,so gnadenlos,und so ehrlich geschrieben worden ist.es handelt von einem kind,das ohne liebe,aber mit viel körperlicher gewalt aufgewachsen ist.dieses kind musste sich fünfzig jahre lang durchschlagen,behaupten und durchsetzen um endlich ein "normales" leben führen zu können.werner scharmacher die hauptfigur, nam drogen,ging klauen,begang einbrüche,beging sachbeschädigung,beleidigung,nötigung,sass im gefängnis,bekam bewährung,und soff wie sein vater.


1

bei vater und mutter


ich wurde am 16.7.1957 geboren.
meine früheste erinnerungen bestehen darin,das ich mit dem vater horst scharmacher und der mutter ilse hustedde in der devesestr. 22 in gelsenkirchen buer in einer 1 1/2 zimmer whng. lebte.der boden bestand aus dunkelroten lackierten dielenbrettern,in der wohnküche stand ein tisch, 4 stühle drumrum,ein tv.,der ofen,kühlschrank,spülbecken, und eine couch.dann hatten wir ein schlafzimmer mit schrank,bett,kinderbett - ende.das kloo war klein mit wanne drin.die diele war 1 qm klein.hinterm haus war ein kleines beet für jeden mieter. also für die heutigen verhältnisse - asi !!!
mein versoffener vater malochte aufm pütt bei zeche hugo als steiger/schlosser im schichtdienst. damals fiehl mir das saufen noch nicht so auf. meine mutter war eine von 2 zwillingsschwestern,die sehr ruhig war und vom vater von zu hause weg mit 32 erst geheiratet wurde.sie war völlig unselbstständig.man sagte mir später das sie nichtmal ne waschmaschine bedienen konnte.von der erziehung hatte sie die finger zu lassen,sonst setzte es was.das tat allein mein vater - ich sollte der BESTE werden.also heute denke ich so....alles was nicht ER war , war BESSER.also auch ich.wenn meine mutter mich schlug sagte ich es vater - er schlug mutter dafür. mich sowieso.....für alles was nicht gut genug für den penner war.meine ausdrücke und äusserungen/schlechtes deutsch bitte ich im voraus zu entschuldigen,da ich emotioal nicht anders kann wenn ich an manche dinge denke.es kommt auch einfach echter rüber....so war ich immer und so bleibe ich auch.ich sage was ich denke - was mich fast immer etwas gutes gekostet hatte.scheiss egal.also mein scheiss vater hatte auch einen schrebergarten in dem auch hühner lebten. zu jedem fest - ostern,weihnachten,geburtstage, wurde eins geköpft und ich durfte zusehen um ein mann zu werden. geil oder? ich durfete mit 6 jahren so etwas wie saw life sehen.wer hatte das schon?also das huhn wurde aus dem gatter gefangen,festgehalten und auf den holzklotz gelegt.in der rechten hand die axt,in der linken das huhn.werner....komm mal her,und sieh dir das an,damit du es auch mal kannst sagte er. und klack ....war der kopp ab.das huhn zappelte noch ein bisschen,dann war es tod.
weihnachten/heiligabend ging es immer nach buer mitte um die weihnachtskapelle oben im turm zu sehen und zu hören. mutter/das christkind schmückte den baum.als geschenke bekam ich instrumente - eine plastikgeige die erbärmliche geräusche machte,ein plastikklavier das man auf den tisch stellen konnte,und son unbrauchbares zeug eben.stofftiere zum kuscheln hatte ich nicht.liebe auch nicht. was ist das ????
mit 6 jahren kam ich in die schule - und wehe wenn ich nicht der beste wäre......nicht auszumalen.natürlich war ich es nicht. bis auf eine sache. ich war tatsächlich der schnellste.....in 4,9 sek. auf 50M.- wow war der alte stolz. und ich erst.das hielt aber nicht lange vor. einmal,sonntags musste ich den alten 5 mal aus der kneipe holen.er hatte mich vorher immer wieder nach hause geschickt - ich komm gleich hatte er gesagt. ja dann kam er endlich und meine mutter fasste endlich all ihren mut zusammen und sagte: - jetzt wärme ich das essen nicht noch einmal auf. da holte er aus und knallte ihr so hart eine das sie mit dem kopf an den herd knallte und blutete. ich stellte mich ans fenster und mir liefen tränen die wange runter.
irgendwann,ich glaube ich war 6 jahre,kam meine schwester helga auf die welt. ich hatte ja genug zucker auf die fensterbank gelegt damit es passierte.irgendwie mochte ich sie nicht. alles drehte sich um sie. man war die scheisse.ich kann mich erinnern wie sie trocken(nicht mehr in die hose pissen) wurde.der penner liess sie nackt in der wohnküche rumlaufen und wenn sie pisste verwemmste er sie. endlich bekam mal ein anderer die prügel. und damit es so blieb schwärzte ich sie so oft es ging beim alten an. hähähähähäh
meine mutter wurde krank und war immer öfter im krankenhaus.spät abends kam der alte erst besoffen von stuneck - so hiess die kneipe - nach haus.ich passte mit 9 jahren auf helga 3 jahre, auf. eines abends kam mein vater angesoffen an mein bett und sagte.....mutti ist tod. das wars. ich fühlte nichts....wie auch,er hatte dafür gesorgt das ich mutter scheisse fand. sie konnte eh nichts richtig.sie war an nierenschrumpfung gestorben.in der heutigen zeit hätte man eine transplantation machen können,aber ich denke,das es so wie es kam am besten für sie war.sie wurde nur 42 jahre.bei der beerdigung war ausser mir und veter noch ruth,die zwillingsschwester von mutti anwesend.wer noch - weiss ich nicht.ich stand vor der glasscheibe,hinter der meine mutter aufgebahrt friedlich lag und fragte ruth:schläft mutti jetzt? sie sagte:ja,sie schläft für immer werner.

so ---- jetzt ging die scheisse erst mal richtig los !!!!


ich allein mit helga und einem versoffenen vater, der nur noch in der kneipe war und soff.ich war mutter,sohn,alles.
zu essen gab es selten was,denn er hatte alles versoffen.macht dir ne schnitte mit zucker sagte er immer wenn ich um essen bettelten.in die schule ging ich so oft es ging nicht mehr. ich versteckte mich auf dem dachboden anstatt zur schule zu gehen.- . ich hatte einen schlüssel.ich glaube zu dem zeitpunkt lebte meine schwester schon in meinbrexen bei verwandten.genau weiss ich es nicht mehr. habe auch viele gehirnzellen versoffen in meinem leben. dazu aber später. ich war also mit vater allein....ich war oft mit in der kneipe,kriegte grosszügig wie er war ne hand voll erdnüsse wärend er alles geld versoff.manchmal gab mir ein saufkumpan ein eis aus.ansonsten ernährte ich mich von kaugummis die ich von der strasse kratzte.die schmeckten noch sehr gut,und ich hatte was im magen.ich war völlig unterernährt. der rückweg von der kneipe dauerte schon mal doppelt so lange,denn vati ging/taumelte 3 schritte rückwärts - einen vor. ich wurde an der hand hin und her geschleudert.wenn er dann eingepennt war,und ich pissen musste, pisste ich hinters bett um ihn nicht zu wecken und zu erzürnen.alles sickerte zum nachbarn unter uns.natürlich bemerkte er den gestank irgendwann ,und der nachbar die flecken unter der decke,und es gab -- na was wohl??? prügel,was sonst. manchmal,wenn geld da war,fuhren wir ins türkenlager zu essen mit dem mopet das er jetzt hatte. er voll besoffen - ich hinten drauf. der fuhr wie ne eieruhr...wärend der fahrt drehte er sich um um schlug nach mir mit den worten: wackel nicht so , sonst schlag ich dich tot.. ich sass da wie ein stein - aber für ihn wackelte ich. na ja....säuferansichten.jedenfalls kriegte ich da was zu essen.weil ich ja nicht/oder nur selten in die schule ging - aus angst vor schlechten noten,und den damit verbundenen prügel - sahen meine zeugnisse echt schlecht aus.ich hatte solche angst das ich mein zeugnis fälschte. ich radierte die fünwer und sechser weg und eretzte sie mit einser und zweier,die ich mit lilanem bunstift schrieb.überlegt euch mal - ich war 10 jahre zu der zeit. ich wartete bis der arsch horst besoffen nach hause kan und zeigte ihm voller gespieltem stolz mein geiles zeugnis. wisst ihr was???? der penner hat es unterschrieben und mir noch geld dafür gegeben. er hat den unterschied nicht bemerkt,so abgefüllt war der.
das schlimmste kommt jetzt noch.....in der schule musste man die unterschrift vorzeigen.--- was nun??? ich sagte zuerst das ich mein zeugnis zu hause vergessen hätte. nach dem dritten mal lügen schickte die lehrerin mich nach hause,ich sollte es holen. da blieb mir keine wahl - ich zog das heft aud der schultasche und übergab es frau rüping geschlossen,in der hoffnung sie sieht nicht hinein.
scheisse....sie tat es doch. was ist das denn,schrie sie,so etwas habe ich noch nie gesehen,und dann noch unterschrieben. na warte,dein vater kriegt jetzt einen blauen brief und muss zur schule kommen. ein paar mal schaffte ich es dank seiner wechselschicht,dass er den brief nicht kriegte.aber einmal kam der brief wohl doch zu ihm durch. ich sass in der klassse da klopfte es an der tür. herein sagte die rüping,meine lehrerin....da stand er...horst scharmacher,taumelnd und voll asi aussehend. er suchte mich mit den versoffenen augen und fixierte mich damit. laut schreiend hörte ich: komm du mir nach hause,dir zeig ich wo es lang geht.die anderen in der klasse müssen im stillen über mich gelacht haben.ich schämte mich sehr.
ich wusste es bereits wo es lang es gehen würde. .....immer in die fresse.stellt euch mal vor wie der sich gefühlt haben muss. er hatte ein mit buntstift gefälschtes zeugnis unterschrieben.die prügel hatte ich mir definitiv verdient.er sagte oft...soll ich mit dir schlitten fahrn??? das hies - es gab prügel. ich glaube es war der tag an dem er mich aus dem fenster hielt und schrie:soll ich dich fallen lassen du schwein? ich schrie und bettelte um gnade. ob die nachbarn das alles gehört haben? keine ahnung,damals gehörte das zur normalen kindeserziehung. heute macht man das gegenteil - ist auch scheisse. die scheiss blagen machen was sie wollen. sie erschiessen sogar ihre lehrer und mitschüler. fuck them. was wollen die? mitleid erwecken diese looser? die sollen meine kindheit erleben.
irgendwann heiratete der alte die liesel,sie brachte einen stiefbruder für mich mit. ab sofort war ich nur noch zweite wahl. ER war sein sohn jetzt.ich war ein schwächlicng,ER konnte alles besser. er konnte schwimmen - ich nicht.er liess sich nicht vom horst einschüchtern - ich schon.er war nur 2 jahre älter,aber was der alles wusste. mannomann. er konnte rauchen,wusste was man mit dem schwanz machte,was f**** war und so. das machte eindruck auf mich und ich rauchte meine erste zigarre mit 11 jahren,die ich vom alten geklaut hatte. er schiss sich in die buckse - ich nicht....hurraaaaaaaaaaaaaa. endlich war ich mal besser als er, aber ich konnte es dummerweise keinem erzählen. was ein scheiss.eines nachts klauten wir aus der schublade pariser und roland zeigte mir was man damit machte. wir fassten uns an und machten einige " schweinereien ". es gefiel mir - war so was wie zuneigung.- wir nannten es MUTPROBEN.
einmal sassen roland und ich in der wanne,der alte besoffen davor.er sagte: wer länger unter wasser bleiben kann ist mein sohn.....ihr könnt euch schon denken wer gewonnen hat , oder??? roland natürlich. horst war sooooooooo endtäuscht darüber das er mich so lange unter wasser hielt bis ich fast ersoffen wäre.als ich älter war - bis heute - habe oft bereut das ich damals nicht den mut hatte das schwein zu töten.ich wäre nie bestraft worden dafür.
die liesel ( meine stiefmutter) soff auch...oft mit dem alten um die wette. wenn die besoffen von stuneck - so hiess die kneipe - nach hause kamen, war party angesagt. sie beschimpfte ihn,bewarf ihn mit bierpullen,gläsern, und dem stocheisen aus dem ofen.....er verprügelte sie und einmal hat er ihr am boden liegend in die fresse getreten.er sagte dabei....ich trete dich tot du sau.--- war wie im kino,und die prügel bekam ein anderer. mir gefiel es so. ich hatte kein mitleid mir der tusse,die konnte mich eh nicht leiden.wenn er mich nicht schlug - dann sie.irgendwann war auch die liesel weg und ich war wieder mit horst ,dem arschloch allein. mein alter hatte sich im suff eine marotte angewöhnt - wenn er besoffen nach hause kam, pisste er in den backofen,als ob es das normalste der welt war.auch schon als mutter noch lebte hat er das gemacht.sie wischte es dann anstandslos weg - klar....denn sonst wäre er mit ihr schlitten gefahren.in der schule hatte ich mitlerweile eine lange tafel voll nachsitzstunden.pro stunde einen strich. ich glaube es waren 50 oder mehr.bevor ich meine blauen augen und flecke dort zeigen musste blieb ich lieber dort weg.einmal schickte mich mein besoffener vater mit hundert mark um 23 uhr nachts zum friseur.er meinte er würde schon öffnen weil er horst kannte.....dumm gelaufen,er machte nicht auf,und ich wusste nicht was ich tun sollte.ich entschied mich durch einen dunklen wald zu einer tante - sie hiess gertrud - zu laufen . besser als nach hause.diese tante öffnete verdutzt und ich erzählte ihr von den letzten jahren meiner kindheit mit horst - ihrem bruder.meine tante glaubte mir kein wort,denn sie kannte ihren bruder nur in gutem zustand. man sah sich vielleicht im jahr 3 mal an festtagen,sonst schrieb man sich damals.(wenn ich mal mit horst bei gertrud zu besuch war musste ich immer neben seinem sessel stehen.ich könnte ja was kaputt machen.)also wusste tante gertrud nicht wie mein toller vater war.- oder sie wollte es nicht wissen.ich durfte eine nacht bei ihr schlafen,dann brachte sie mich zurück in die HÖLLE. meine mutter hatte ja noch eine zwillingsschwester ( ruth) - damals noch single - die mit anderen verwandten auf meinem geburtstag zu besuch waren.es gab unter anderen rote beete. tante ruth erzählte mir dinge über die ich sehr beim essen lachen muste. ich musste so lachen das die roten beete ( die herrliche flecken machten) auf die klamotten der verwandten landeten. als alle weg waren war schlitten fahrn angesagt.meine verwandten aus bayern,die auch anwesend gewesen waren hatten mir versprochen mich nach bayern zu holen.....nie passiert.ich war auch mal wegen unterernährung zur kur in norderney,das war schön.es gab da butter mit erdbeer,schoko,banane,vanille und nussgeschmack.ich ass wie ein scheunendreschen und nahm in 6 wochen endlich wieder zu.

ich weiss nicht mehr genau wann es war,es war jedenfalls nach der kur,aber irgendwann kam die polizei zu uns nach hause und sie fragten mich über meinen vater und das leben mit ihm aus.das jugendamt wurde von der liesel informiert,deshalb waren die wohl da. ich wagte mich nicht etwas schlechtes zu sagen.die warnenden blicke von horst sagten alles.obwohl ich nichts negatives über mein leben mit dem arsch sagte, beschloss man das ich von ihm weg nach tante gertrud kam. vielleicht wegen der unterernährung und meiner ängstlichen ausstrahlung --- ich war guter hoffnung,denn tante gertrud hatte einen mann,zwei kinder - angela und christian.alles schien normal zu sein.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (02.04.2010, 15:00)
Hallo,
die Leseprobe ist kaum lesbar, da sie der erforderlichen Großschreibung entbehrt und auf dem ersten Blick zahlreiche Rechtschreibfehler enthält.

Kürzer und orthographisch (fast) richtig würde dein Text die Lesefreundlichkeit etwas verbessern.

Gruß
Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Goetkowski
Beiträge: 103
Registriert: 05.02.2010, 09:55
Wohnort: Duisburg

Re:

von Goetkowski (05.04.2010, 13:11)
Hallo, Werner,

ich schließe mich Haifischfrau an. Das, was Du erlebt hast, ist mit Sicherheit sehr interessant. Auch ist Dein Vorsatz, diese Erlebnisse in ungeschminkter Sprache nieder zu schreiben, nicht verkehrt, weil es der Story Authentizität verleiht. Aber wenn Du schon Begriffe wie "Pisse" und "Schwanz" verwendest, solltest Du anstatt "f***" auch "f****" schreiben. Wenn schon, denn schon!

Nuuur: Die Rechtschreibung und Grammatik mal außen vor gelassen, liest sich der Text eher wie ein wahllos zusammen geschusterter Wutausbruch, eine willkürliche Aneinanderreihung von Wörtern, zwischen die man das eine oder andere Satzzeichen geschmissen hat. Ich habe die Leseprobe gelesen, täte mich jedoch schwer damit, ein ganzes Buch in diesem Stil zu lesen.

Gruß, Uwe

P.S.: Entschuldige bitte, denn ich sehe gerade, dass Du das böse F-Wort wohl tatsächlich ausgeschrieben hattest, es aber vom Zensur-Programm unterbunden wird . . .

Vinny Monroe

danke

von Vinny Monroe (06.04.2010, 09:35)
ich schreibe nur klein weil es so besser fluppt.ich danke euch für die ehrlichen tips.natürlich werde ich vor der veröffentlichung alles korrektur schreiben lassen.

schnatter
Beiträge: 5
Registriert: 01.02.2010, 13:49

Hallo Vinny

von schnatter (11.04.2010, 13:28)
Ich habe mal deine Leseprobe versucht zu lesen, wobei mir die Augen tränten. Deine Geschichte selbst, ist, wenn man sie richtig schreibt vielleicht gar nicht so schlecht und könnte eine Menge Leser begeistern. Ich würde bevor du weiter schreibst, mich hier im Pool einmal umschauen, denn hier kannst du noch viel lernen.

Schönen Gruß Schnatter

Hörsterfeld cheezygrin

Benutzeravatar
Bücherwurm
Beiträge: 376
Registriert: 19.08.2008, 12:11
Wohnort: Dormagen

Re:

von Bücherwurm (11.04.2010, 19:27)
ich schreibe nur klein weil es so besser fluppt.ich danke euch für die ehrlichen tips.natürlich werde ich vor der veröffentlichung alles korrektur schreiben lassen.

Ich schätze, dass Dein Korrektor gute Augen und Nerven braucht, um Dein Manuskript nur zu lesen.
Es wäre ihm gegenüber rücksichtsvoll und für Dich preiswerter, wenigstens die Groß- und Kleinschreibung zu beachten.

Beste Grüße, Gabi
Titel bei BoD:
Hunger auf Leben - Ein Mädchen kämpft gegen den Krebs
Anna und das Traumland
Kinderbuch

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.