Rezensionsexemplare

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
SonjaTsch
Beiträge: 96
Registriert: 20.12.2009, 13:58
Wohnort: Dortmund

Re:

von SonjaTsch (29.01.2010, 14:45)
Ich danke Euch!

@t Jens-Erik: Unterwegs verloren unmöglich, denn es ist ja noch nicht mal in meiner Tabelle notiert, dass hier überhaupt angefragt/verschickt wurde. Und da ist BoD doch sehr zuverlässig!!!!
Liebe Grüße
Sonja

NEU: Alternative Therapien für Kaninchen

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (30.01.2010, 08:13)
Ich kann nur dringend empfehlen, daß auch die Journalisten das Online-Formular nutzen und nicht einfach eine Email oder sogar einen Brief an BoD schreiben.

Bislang sind alle für mein Buch angeforderten Exemplare, die auf diese Weise bestellt wurden, binnen weniger Tage beim Empfänger angekommen.

Einzig amazon schaltet im Moment wohl eher schleppend die Rezensionen frei. Meine letzte Rezension für "Das Toastbrot am Ende der Straße" mußte ich erneut eingeben. Sobald ich das aktuelle Buch eines BoD-Autoren durch habe, bestelle ich das nächste Exemplar einer Autorin.

Meist dauert es keine 7 Tage, bis das Buch angekommen ist. Bei Hardcovern sind es anscheinend zwei Tage mehr.

Benutzeravatar
SonjaTsch
Beiträge: 96
Registriert: 20.12.2009, 13:58
Wohnort: Dortmund

Re:

von SonjaTsch (30.01.2010, 13:34)
CeKaDo hat geschrieben:
Ich kann nur dringend empfehlen, daß auch die Journalisten das Online-Formular nutzen und nicht einfach eine Email oder sogar einen Brief an BoD schreiben.



Hat dennoch nicht geklappt. :?

Vielleicht liegts auch an meinem Buch. Denn hier klappt ja irgendwie nix. Autorenprofil auch noch nicht korrigiert, obwohl vor x Wochen schon telefonisch und schriftlich mitgeteilt..... :?

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (14.02.2010, 06:59)
Hier hat es geklappt cheezygrin

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (25.03.2010, 21:15)
Hallo,

ich weiß nicht, wie eure Erfahrungen mit den Rezensionsexemplaren von BoD sind ...
Ich musste mich neulich leider mal wieder ärgern: :(
Nach über zwei Wochen kamen die Reziexemplare zur Redaktion, da hat doch kaum ein - oft mühsam "aufgerissenens" Medium mehr Interesse ... Leider ist das nicht das erste Mal, dass BoD Wochen benötigt, um das Buch/ die Bücher herauszuschicken. Ich nehme dann oft meine eigenen Exemplar mit, aber unschön ist es dennoch, weil die Redaktion in diesem Fall im Vorfeld gar kein Bch hatte (sie und ich dachten jeden Tag, jetzt muss es ja endlich kommen ...), bis schließlich doch ich die Bücher hingebracht habe. In der Vergangenheit ist mir BoD auch schon entgegen gekommen und hat von mir "verauslagte" Reziexemplare dann im Nachhinein ersetzt bzw. einmal sogar direkt verschickt.
Aber eigentlich gibt es doch im Internet die Super-Reziexemplar-Bestell-Seite (theoretisch für alle Beteiligten eine tolle Sache!), wo die Redakteure selbst einfach alles bestellen können. Wenn diese das aber erst nach Wochen bekommen, ist das Thema leider oft durch - ohne dass ich dann kurfristig selbst aushelfen könnte.
Was ich mir wünsche: Es wäre schön, wenn der BoD-Service daran arbeiten könnte, damit wir alle von möglichst viel (guter) Presse profitieren ... cheezygrin

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re:

von Lisa_Sonnenblume (25.03.2010, 21:21)
skipteuse hat geschrieben:
Hallo,

ich weiß nicht, wie eure Erfahrungen mit den Rezensionsexemplaren von BoD sind ...
Ich musste mich neulich leider mal wieder ärgern: :(
Nach über zwei Wochen kamen die Reziexemplare zur Redaktion, da hat doch kaum ein - oft mühsam "aufgerissenens" Medium mehr Interesse ... Leider ist das nicht das erste Mal, dass BoD Wochen benötigt, um das Buch/ die Bücher herauszuschicken. Ich nehme dann oft meine eigenen Exemplar mit, aber unschön ist es dennoch, weil die Redaktion in diesem Fall im Vorfeld gar kein Bch hatte (sie und ich dachten jeden Tag, jetzt muss es ja endlich kommen ...), bis schließlich doch ich die Bücher hingebracht habe. In der Vergangenheit ist mir BoD auch schon entgegen gekommen und hat von mir "verauslagte" Reziexemplare dann im Nachhinein ersetzt bzw. einmal sogar direkt verschickt.
Aber eigentlich gibt es doch im Internet die Super-Reziexemplar-Bestell-Seite (theoretisch für alle Beteiligten eine tolle Sache!), wo die Redakteure selbst einfach alles bestellen können. Wenn diese das aber erst nach Wochen bekommen, ist das Thema leider oft durch - ohne dass ich dann kurfristig selbst aushelfen könnte.
Was ich mir wünsche: Es wäre schön, wenn der BoD-Service daran arbeiten könnte, damit wir alle von möglichst viel (guter) Presse profitieren ... cheezygrin


Hallo Barbara,

das ist ärgerlich blink3 hoffen wir, dass Frederike hier was unternehmen kann :wink:
LG,

Lisa

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (25.03.2010, 21:39)
Ja, das hoffe - sie hat in der Vergangenheit ja manchmal "zaubern" können ... :lol:

Benutzeravatar
Anouk
Beiträge: 60
Registriert: 12.10.2009, 20:03
Wohnort: Oberbayern

Re:

von Anouk (17.04.2010, 11:20)
Habe ich das richtig verstanden, dass BoD eventuell vorgelegte Rez.Exemplare ersetzt?
An wen muss man sich dann wenden, vorher oder nachher?
Freundliche Grüße von
Anouk

http://bhasita.jimdo.com

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (17.04.2010, 17:37)
Ich habe mich unter Angabe der Namen der Rez.Ex.-Besteller mit der Bitte um Erstattung (in Form von Büchern) an bod gewandt. Das hat problemlos geklappt.
Am besten mit Friederike Nielsen in Kontakt treten.

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (18.04.2010, 12:32)
Hallo alle zusammen,

dieser Thread ist sehr informativ!
Den Link zur Presseseite hatte ich zum Beispiel auch nach längerer Suche nicht gefunden. Aus diesem Grund hatte ich schon gar keine Emails an die Pressevertreter mehr verschickt, denn mein simpler Hinweis "BoD verschickt kostenlose Rezensionsexemplare" hat niemals irgendeine Wirkung gezeigt.

Leider habe ich durchaus den Eindruck gewonnen, dass die Pressevertreter nicht gerade darauf warten, Rezensionen über meine Bücher zu schreiben :wink: .

Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, meinen Anschreiben gleich Rezensionsexemplare beizulegen - bisher glaubte ich, ich müsse das aus eigener Tasche investieren.
Nun danke ich Euch herzlich für die Info und würde nur gern wissen: Wenn ich mich an Friederike Nielsen wende mit der Bitte um Erstattung dieser Rezensionsexemplare, muss ich dann nur die Namen der Redakteure nennen, an die ich etwas verschickt habe, oder sind auch Postbelege erforderlich?

Herzliche Grüße,

Anke

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (18.04.2010, 13:51)
Hallo,

ich habe die erschienenen Presseberichte beilegen müssen, um Ersatz für meine ausgelegten Rezensionsexemplare zu erhalten.

Viele Grüße
Cornelia

P.S. da bei der Anfrage, ob ich die Rezensionsexemplare kostenlos ersetzt bekomme, ein Mißverständnis aufgekommen ist, habe ich sogar ein eigenes Rezensionsexemplar für mein eigenes Buch erhalten. Das fand ich ganz interessant, weil ich so gesehen haben, dass die Rezensionsexemplare mit einem Stempel "unverkäufliches Leseexemplar" von BoD versehen werden.

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (18.04.2010, 14:49)
@ Cornelia:

Herzlichen Dank!
Dann kann ich nur hoffen, dass tatsächlich auch ein paar Rezensionen geschrieben werden!

Welche Erfahrungen hast Du mit der Bereitwilligkeit der Pressevertreter gemacht, Dein Buch zu rezensieren?

Viele Grüße,

Anke

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (18.04.2010, 15:11)
Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
@ Cornelia:

Herzlichen Dank!
Dann kann ich nur hoffen, dass tatsächlich auch ein paar Rezensionen geschrieben werden!

Welche Erfahrungen hast Du mit der Bereitwilligkeit der Pressevertreter gemacht, Dein Buch zu rezensieren?

Viele Grüße,

Anke


Ich habe mich an Redaktionen von Zeitungen und Anzeigenblätter in der Region gewandt und kann nicht klagen. Verschiedene regionale Tageszeitungen haben Pressemeldungen gebracht, allerdings mit viel Bezug zu meiner Person, es handelt sich weniger um Buchrezensionen im eigentlichen Sinne.
Dabei haben teilweise meine selbsterstellten Pressemappen zu der Aufmerksamkeit geführt, teilweise war zusätzliches Vitamin B (persönliche Kontakte) sehr hilfreich.
Die Artikel habe ich nach Rücksprache mit den Redakteuren auf meine homepage einfügen dürfen.
http://www.battys-reise.de/Presse.html
Bei mindestens einem kostenlosen Anzeiger hat mir meine Pressemappe immerhin ein Gratiswerbung eingebracht.

Viele Grüße
Cornelia

P.S. Wer sich bei BoD Rezensionsexemplare bestellt sucht man sich nicht aus, so war ich nach Recherche zu einem Magazin, dass meine 'Batty' angefordert hatte, nicht uneingeschränkt begeistert, da hinter diesen Pressevertreter meiner Meinung nach eine sehr zweifelhafte Gesinnung steckte. Ich habe daraufhin um eine Abschrift der Pressemeldung gebeten, es war eine neutrale Beschreibung des Buches unter mehreren anderen Büchern.

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (18.04.2010, 16:30)
@ Cornelia:
Danke für die umfassende Auskunft!
Auf den Gedanken, Anzeigenblätter anzuschreiben, war ich auch noch nicht gekommen. Ich finde es insgesamt nicht leicht, das eigene Werk anpreisen zu müssen - wie schön, wenn man dann erfolgversprechende Tipps bekommt. Das ist wirklich hilfreich, nochmals danke!

Jetzt habe ich eine Frage, die mag dem einen oder anderen vielleicht doof vorkommen - aber ich habe wirklich keine Erfahrung: Wie erfährt man denn, dass eine Rezension geschrieben worden ist? Wird man vom Pressevertreter informiert? Man kann doch nicht sämtliche angeschriebenen Zeitungen ein halbes Jahr lang abonnieren, in der vagen Hoffnung, dass dort irgendwann einmal etwas erscheint :roll: ?

Viele Grüße,

Anke

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (18.04.2010, 18:01)
Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
Jetzt habe ich eine Frage, die mag dem einen oder anderen vielleicht doof vorkommen - aber ich habe wirklich keine Erfahrung: Wie erfährt man denn, dass eine Rezension geschrieben worden ist? Wird man vom Pressevertreter informiert? Man kann doch nicht sämtliche angeschriebenen Zeitungen ein halbes Jahr lang abonnieren, in der vagen Hoffnung, dass dort irgendwann einmal etwas erscheint :roll: ?

Viele Grüße,

Anke


Das Problem kenne ich, vor zwei Jahren habe ich versucht über Sichtung der einzelnen Zeitungen usw. herauszufinden, ob ich oder mein Buch Thema darin waren. Verschiedene Verwandte und Bekannte wurden regelmäßig befragt, ob sie etwas gelesen haben.
Da man in der Regel den zeitpunkt einer möglichen Veröffentlichung aber überhaupt nicht abschätzen konnte, war dies natütlich mühsam, und letztendlich weiß man auch nicht, ob man etwas übersehen hat.
Heute würde ich es auf jeden Fall so machen, dass ich bei der Pressemappe den Zusatz aufnehmen würde, dass ich um ein Referenzexemplar bitte, wenn das Buch bzw. ich in einem Artikel aufgenommen werde.

Viele Grüße
Cornelia

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.