Ein Bod-Buch im Buchladen vor vier Wochen bestellt

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Friederieke Jakob

Re:

von Friederieke Jakob (20.11.2007, 16:22)
dozey:
Zuletzt geändert von Friederieke Jakob am 08.12.2007, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
chiquitita
Beiträge: 1008
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: Bayern

Re:

von chiquitita (20.11.2007, 16:39)
Nach Aussage von BoD werden die Bücher innerhalb von vier bis fünf Tagen ausugeliefert.

liebe Rieke, Papier ist geduldig. Warum ist das bestellte Buch dann nach vier Wochen noch nicht beim Buchhändler?

Laura
Beiträge: 199
Registriert: 20.09.2007, 11:23

Re:

von Laura (20.11.2007, 17:25)
Versailles hat geschrieben:
darf ich fragen, wo dir das schon mal passiert ist? War das in der Ausschreibung in dem Umfang nicht klar definiert? Ich denke, sonst hättest du doch nicht teilgenommen, oder?

Liebe Grüße
Amalia


Mal abgesehen davon, dass ich hier keine Verlagsnamen nennen will, haben fast alle Kleinverlage, die Anthologiewettbewerbe ausschreiben, die Erwartung, dass die Autoren ihre Bücher selbst kaufen, in der Regel gehen die Verlage davon aus, dass im Durchschnitt jeder Autor ca zehn Bücher bestellt, zum Autorenrabatt, versteht sich. Meist sind ca zwanzig bis dreißig Autoren in einer Anthologie vertreten, also geht die Rechnung schon auf.

Allgemein bekannt ist , dass sich Anthologien unbekannter Autoren, erschienen bei unbekannten Verlagen, fast nur an die Autoren selbst verkaufen lassen.


Der Druck, der ausgeübt wird, ist meist subtil. Wenn von vornherein klar ist, dass man eine bestimmte Anzahl Bücher kaufen muss, nehme ich nicht an der Ausschreibung teil, wenn ich aber den subtilen Druck vermeiden möchte, dürfte ich an fast gar keiner Ausschreibung mehr teilnehmen.

Dass es überhaupt kein Belegexemplar pro Autor gibt, ist allerdings weit verbreitet, es kann auch sein, dass man nur dann ein Freiexemplar bekommt, wenn man mindestens ein Buch zum Autorenrabatt bestellt. Da gibt es alle möglichen Varianten.

Falls du Beweise möchtest, dann kann ich nur empfehlen, dass du selbst mal an ein paar Ausschreibungen teilnimmst. Ausschreibungen findest du z. B. in folgendem Forum: http://23994.rapidforum.com in diesem Forum wird auch über Verlage diskutiert, in den fraglichen Threads kannst du auch ohne Anmeldung mitlesen. Alles in allem ist das Forum sehr interessant.
Es handelt sich um das Forum einer Hobbyautorengruppe, die selbst Anthos realisiert. Gruß Laura

Franz W. Bauer

Re:

von Franz W. Bauer (20.11.2007, 17:49)
hawepe hat geschrieben:
Sagt doch alles :-( Zur Not einfach mal Googlen, aber nicht hier posten.


Hallo Heinz!

Der erste Teil deines Satzes klingt nach hilfreicher Anmerkung. Der zweite nach einer oberlehrerhaften Zurechtweisung, der du dich - und das sage ich jetzt als Ober-Oberlehrer smart2 - ruhig enthalten solltest - was heißt: solches bitte hier nicht posten! :P

Sorry, aber ich habe mich jetzt ganz schön geärgert. :twisted:

Dennoch - der Ärger verfliegt so schnell, wie er gekommen ist -
freundliche Grüße :lol:
Franz

Benutzeravatar
Seshmosis
Beiträge: 644
Registriert: 09.10.2007, 20:49
Wohnort: Binzwangen

Re:

von Seshmosis (20.11.2007, 18:00)
Deinen Ausführungen zur "Anthologie-Belegexemplar-Praxis" kann ich nur beipflichten. Die meisten Anthologien werden über die beteiligten Autoren finanziert.

Laura hat geschrieben:
Ausschreibungen findest du z. B. in folgendem Forum: http://23994.rapidforum.com in diesem Forum wird auch über Verlage diskutiert, in den fraglichen Threads kannst du auch ohne Anmeldung mitlesen. Alles in allem ist das Forum sehr interessant.
Es handelt sich um das Forum einer Hobbyautorengruppe, die selbst Anthos realisiert.


Ich sehe die Zusammensetzung des o.a. Forums der "Geschichtenweber" etwas anders: Leute, die im Piper Verlag (Monika Felten) oder im Heyne Verlag (Gerd Scherm - meinereiner :lol:)
veröffentlichen, würde ich nicht mehr unbedingt als "Hobbyautoren" bezeichnen.
Beim "Geschichtenweber-Forum" macht die Mischung aus Hobbyautoren, Semi-Profis und einigen Profis eine gute, ganz eigene Arbeitsatmosphäre.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (20.11.2007, 18:40)
Hallo, Franz,

Franz W. Bauer hat geschrieben:
Der erste Teil deines Satzes klingt nach hilfreicher Anmerkung. Der zweite nach einer oberlehrerhaften Zurechtweisung, der du dich - und das sage ich jetzt als Ober-Oberlehrer smart2 - ruhig enthalten solltest - was heißt: solches bitte hier nicht posten! :P


Dass ich keine Lust habe, Heiner und mir unter Umstaenden Schwierigkeiten zu bereiten. Es gibt DKZV, die bei ihrer Meinung nach falschen Formulierungen nicht lange fackeln. Heiner hat deshalb hier bereits einige Postings vorsichtshalber geloescht.

Beste Gruesse,

Heinz.

Friederieke Jakob

Re:

von Friederieke Jakob (20.11.2007, 18:52)
book:
Zuletzt geändert von Friederieke Jakob am 08.12.2007, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.

Franz W. Bauer

Re:

von Franz W. Bauer (20.11.2007, 18:54)
hawepe hat geschrieben:
Dass ich keine Lust habe, Heiner und mir unter Umstaenden Schwierigkeiten zu bereiten. Es gibt DKZV, die bei ihrer Meinung nach falschen Formulierungen nicht lange fackeln. Heiner hat deshalb hier bereits einige Postings vorsichtshalber geloescht.

Beste Gruesse,
Heinz.


Sorry, das wusste ich nicht. :( Und Friederike offenbar auch nicht. Wäre in einem Satz zu erklären gewesen - nicht alle hier sind auf dem gleichen Wissensstand.

Nix für ungut - alles okay.
Franz :?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (20.11.2007, 21:04)
Hallo Franz,

Franz W. Bauer hat geschrieben:
Sorry, das wusste ich nicht. :( Und Friederike offenbar auch nicht. Wäre in einem Satz zu erklären gewesen - nicht alle hier sind auf dem gleichen Wissensstand.


Ich dachte bloss, weil es erst vor kurzem ein Thema hier war.

Aber ist ja nun geklaert :-)

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (20.11.2007, 21:14)
Hallo Friederieke,

Friederieke Jakob hat geschrieben:
Da gibt es eine Lösung: Mitarbeiter einstellen oder System umstellen, Kosten-Leistungsanalyse durchführen. dozey:


Und die Preise wieder zu erhoehen. Dass bei 39 Euro keine Qualitaet mehr erwartet werden darf, sollte doch eigentlich klar sein.

Engelsdorf kam mit 99 Euro nicht mehr ueber die Runden und musste die Selbstabnahme auf 30 Pflichtexemplare erhoehen. Und Kleinbetriebe arbeiten haeufig effizienter, weil selbstausbeuterisch.

Fuer BoD stellt sich mir langsam der Eindruck, dass sie aehnlich einem Schneeballsystem zu funktionieren beginnen. Nur neue Kunden halten das Geschaeft in Schwung; die Abwicklung der Auftraege verursacht dann eher Kosten.

Beste Gruesse,

Heinz.

Laura
Beiträge: 199
Registriert: 20.09.2007, 11:23

Re:

von Laura (20.11.2007, 22:44)
Hallo Seshmosis, Monika Felten ist in dem genannten Forum schon sehr lange nicht mehr aktiv, wohl aber angemeldet wie viele andere, die nicht mehr mitmachen auch. Dich zähle ich nicht zu den typischen Geschichtenwebern, weil du dich sicher nicht an den Ausschreibungen beteiligen wirst als Profiautor.

Ich war bei den Geschichtenwebern lange dabei, kenne das Forum also von der ersten Stunde an. Das Forum wurde im August 04 gegründet von der Lektorin, die den Fernkurs "Die große Weltbildautorenschule" betreut hat. Daher kannte sie viele der Autoren, u.a. auch mich, die ich auch den Kurs gemacht habe.

Besagte Lektorin hat mich und andere ihrer betreuten Schüler im Herbst 03 auf die Ausschreibungen eines amerikan. Verlags aufmerksam gemacht. Als es dann im August 04 zum ersten so genannten "Skandal" mit diesem Verlag kam, hat sie den dort abgesprungenen Autoren ein Forum eingerichtet, damit die dort weiter an Projekten arbeiten können. Sie selbst hat sich dann auch vor langer Zeit schon ausgeblendet.

Es war also zunächst ein Hobbyautorenforum und ist es auch bis heute noch, ungeachtet dessen, dass du als Profi dort angemeldet und im Forum aktiv bist. Und wie gesagt, Monika Felten ist dort längst nur noch eine "Karteileiche", die ist zu Montsegur abgewandert. Das nur zur Erklärung. Gruß Laura

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re: BoD verspricht Lieferung innerhalb von vier bis fünf Tag

von Dalma Lee (20.11.2007, 22:58)
Friederieke Jakob hat geschrieben:
Wen es interessiert... Habe heute ein wenig bei BoD recherchiert. Nach Aussage von BoD werden die Bücher innerhalb von vier bis fünf Tagen ausugeliefert. Der Link führt zur Seite mit dem betreffeneden Abschnitt.

http://www.bod.de/index.php?id=570



:P



Wer's glaubt wird angle:

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 68
Registriert: 12.04.2007, 11:35
Wohnort: bei Stuttgart

Re:

von Axel (21.11.2007, 08:01)
Natürlich will hier niemand BoD schlecht machen. Es sind alles Vermutungen, aber solange von BoD keine Stellungnahme kommt, muss man sich eben auf Vermutungen beschränken. Ich bin mir fast sicher, dass hier irgend jemand von BoD mitliest, daher mal die offizielle Aufforderung zu einer Stellungnahme. Mich interessiert a) die tatsächliche Zeit zwischen Bestell-Eingang und Auslieferung an Libri, und zwar kein Durchschnittswert sondern der Maximalwert. Und b) die Antwort auf die Frage, an welcher Schnittstelle BoD-Grosshandel-Einzelhandel (damit auch Amazon) die Kommunikationsprobleme bestehen.

Alles andere ist im Grunde Spekulation. Natürlich drängt sich einem die Frage auf, ob BoD sein Geschäft inzwischen überwiegend mit massenhaften 39-Euro-Aufträgen ohne Rücksicht auf das "Danach" macht. Aber das sind eben nur Fragen...

Friederieke Jakob

Nachgedacht

von Friederieke Jakob (21.11.2007, 09:45)
Axel hat geschrieben:
Natürlich will hier niemand BoD schlecht machen. Es sind alles Vermutungen, aber solange von BoD keine Stellungnahme kommt, muss man sich eben auf Vermutungen beschränken. Ich bin mir fast sicher, dass hier irgend jemand von BoD mitliest, daher mal die offizielle Aufforderung zu einer Stellungnahme. Mich interessiert a) die tatsächliche Zeit zwischen Bestell-Eingang und Auslieferung an Libri, und zwar kein Durchschnittswert sondern der Maximalwert. Und b) die Antwort auf die Frage, an welcher Schnittstelle BoD-Grosshandel-Einzelhandel (damit auch Amazon) die Kommunikationsprobleme bestehen.

Alles andere ist im Grunde Spekulation. Natürlich drängt sich einem die Frage auf, ob BoD sein Geschäft inzwischen überwiegend mit massenhaften 39-Euro-Aufträgen ohne Rücksicht auf das "Danach" macht. Aber das sind eben nur Fragen...




Über dieses "öffentliche" schreiben hier in Bezug auf die Probleme mit dem lieben BoD habe ich gestern noch einmal nachgedacht.
Sicherlich muss BoD in Kenntnis gesetzt werden von dem, was nicht in Ordnung ist bzw., was wir hier schreiben. Auf der anderen Seite fiel mir ein, dass hier im Forum auch Fremde lesen kommen und diese Seiten von Google gefunden werden. Also breitgetreten in der Öffentlichkeit.

Vielleicht sollten wir, trotz aller Schwierigkeiten mit BoD, dennoch etwas Loyalität zeigen und dieses Kritikthema in einen Thraid schreiben, welcher nicht öffentlich zugänglich ist und nicht von Google gefunden werden kann.

:roll: Friederieke dasitzend und auf die nun niedersausenden Schläge wartend. Endlich rührt sich mal was... cheezygrin

Friederieke Jakob

Re:

von Friederieke Jakob (21.11.2007, 09:48)
Franz W. Bauer hat geschrieben:
hawepe hat geschrieben:
Dass ich keine Lust habe, Heiner und mir unter Umstaenden Schwierigkeiten zu bereiten. Es gibt DKZV, die bei ihrer Meinung nach falschen Formulierungen nicht lange fackeln. Heiner hat deshalb hier bereits einige Postings vorsichtshalber geloescht.

Beste Gruesse,
Heinz.


Sorry, das wusste ich nicht. :( Und Friederike offenbar auch nicht. Wäre in einem Satz zu erklären gewesen - nicht alle hier sind auf dem gleichen Wissensstand.

Nix für ungut - alles okay.
Franz :?



Wegen Umzug und krank war ich eine ganze Weile nicht hier... Wie du sagst, nix für ungut, Herr Verteidiger smart2

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.