Bereits über 100 Autoren als BoD Ambassador

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (10.06.2010, 15:39)
Großstadtpoet hat geschrieben:
Was mich zunehmend wundert, ist die Tatsache, dass auch in angesehenen Verlagen die von Dir genannten "Fehler" immer häufiger zu beobachten sind. Ich habe z.B. gerade zwei UTB-Bücher gelesen, in denen einfache Zollzeichen als Anführungsstriche verwendet wurden (also noch nicht einmal englische, wo man in und out noch unterscheiden kann).

Lieber Mitbotschafter cheezygrin es gibt Sprachgebiete da ist es ganz normal z.B. Russland. Es werden tatsächlich mit Zollzeichen Dialoge angezeigt!
Zudem zu Zeiten des Bleisatz wurde ein und der selbe Text mehrfach korrigiert. Zumindest den Setzer korrigiert meines Wissens heute niemand mehr oder wenn dann wie bei mir, ich schicke den Buchblock nochmals zum Lektorat. Wir haben insgesamt vier Durchgänge, zwei Lektordurchgänge und zwei Korrekturdurchgänge. Nur früher hat man in großen Verlagen ganze Abteilungen damit beschäftigt, wer kann das aber heute noch bezahlten? Ich finde praktisch in jedem Buch Fehler egal von welchem Verlag und in welcher Sprache aber die eigenen sehe ich auch nicht dozey: deswegen wäre ich da etwas zurückhaltend BoD immer den schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben. Es ist eher eine Zeiterscheinung und eine Kostenfrage und zwar nicht nur für Bodler.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (10.06.2010, 15:39)
Hallo Großstadtpoet,

Großstadtpoet hat geschrieben:
Ein kleiner offtopic:-Gedanke meinerseits: Was mich zunehmend wundert, ist die Tatsache, dass auch in angesehenen Verlagen die von Dir genannten "Fehler" immer häufiger zu beobachten sind. Ich habe z.B. gerade zwei UTB-Bücher gelesen, in denen einfache Zollzeichen als Anführungsstriche verwendet wurden (also noch nicht einmal englische, wo man in und out noch unterscheiden kann).


Ich habe gerade dieser Tage ein Interview mit einem Verleger gelesen, der sich über den zunehmenden Qualitätsverfall im Verlagswesen beklagte, weil die klassischen Verlage damit langfristig ihre eigene Geschäftsgrundlage unterminieren.

hawepe hat geschrieben:
Im Gegenteil: Da es nicht um Leser, sondern um neue Veröffentlichungen geht, darf potentiellen Interessenten ohne weiteres signalisiert werden, dass andere ihre Muttersprache auch nicht beherrschen und trotzdem ein Buch veröffentlicht haben.

:lol: :lol: :lol:
- wobei man eigentlich bei dieser Wahrheit nicht lachen sollte. Dass BoD den Vorwurf, den Außenstehende immer über die Qualität der Bücher äußern, so offensiv als Marketingmittel nutzt, ist nicht wirklich witzig.


Natürlich nicht. Aber BoD ist nun einmal kein Verlag, sondern ein Verlagsdienstleister - und sie wollen Geld verdienen. Die durchschnittliche Auflagenhöhe ist hier ja schon einige Male genannt worden. Von den erfolgreichen Verkäufen einiger weniger Autoren könnte BoD nicht leben. Also müssen immer neue Autoren akquiriert werden.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (10.06.2010, 15:40)
Hallo Heinz,

du hast es zwar krass formuliert, aber genau auf den Punkt gebracht. thumbbup

Die Aktion von BoD ist keine Qualitätsoffensive, sondern eine Quantitätsoffensive.

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (10.06.2010, 15:49)
Hallo Sandra,

SandraR hat geschrieben:
Nur früher hat man in großen Verlagen ganze Abteilungen damit beschäftigt, wer kann das aber heute noch bezahlten?


Mit dem Computer gibt es aber die Möglichkeit, viele Arbeitsvorgänge enorm zu beschleunigen. Allerdings muss man sein Arbeitswerkzeug kennen. Genau daran hapert es aber sehr häufig.

Falsche Striche und Zollzeichen z.B. lassen sich über Suchen und Ersetzen nahezu komplett verhindern.

Ich finde praktisch in jedem Buch Fehler egal von welchem Verlag und in welcher Sprache


Das ist überhaupt nicht das Problem. Das Problem ist die Massierung von Fehlern. Wenn bereits im Klappentext ein halbes Dutzend Fehler sind und sich im Buch nahezu kein Absatz ohne Fehler findet, halte ich das nicht mehr für tolerabel.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (10.06.2010, 15:56)
Einverstanden Heinz, aber dies sind Extremfälle die man wohl kaum als für Bodler typisch bezeichnen könnte...naja ich bin Optimist!

@Großstadtpoet, ich kann mir ein Grinsen über deine Signatur nicht verkneifen cool5 Heinz und Siegfried sind hier im Forum die Leute mit den praktischsten Tipps beide rund mehr als 5 500 Beiträge (andere zB. Judith, Barbara und Matthias sind die Leute mit kreativen Vermarktungsideen) aber es sieht unfreiwillig lustig aus wenn Du bei 10 Beiträgen in der Signatur stolz deinen Titel mit Dir führst thumbbup. Ist nicht als Kritik gedacht, es fällt mir nur auf!
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Großstadtpoet
Beiträge: 313
Registriert: 05.06.2010, 09:20
Wohnort: Bremen

Re:

von Großstadtpoet (10.06.2010, 15:58)
SandraR hat geschrieben:
@Großstadtpoet, ich kann mir ein Grinsen über deine Signatur nicht verkneifen cool5 Heinz und Siegfried sind hier im Forum die Leute mit den praktischsten Tipps beide rund mehr als 5 500 Beiträge (andere zB. Judith, Barbara und Matthias sind die Leute mit kreativen Vermarktungsideen) aber es sieht unfreiwillig lustig aus wenn Du bei 10 Beiträgen in der Signatur stolz deinen Titel mit Dir führst thumbbup. Ist nicht als Kritik gedacht, es fällt mir nur auf!

Da hast Du recht. Es ist wirklich albern. Ich werde es entfernen. Danke für Deine Ehrlichkeit. Allerdings hat der Titel ja, wie hier auch schon mehrfach erwähnt wurde, nicht ausschließlich etwas mit der Forumtätigkeit zu tun (benötigt dieses Kompositum ein Fugen-s?).

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (10.06.2010, 16:24)
Torsten Buchheit hat geschrieben:
[...] weil ich ja in Deutschland sitze.

Das Logo erinnert mich an ein Strafgefangenenlager. Der Kommandeur schnauzt seine Befehle den Insassen entgegen.

Grüße
Thomas

PS: Das ist so wie die "Freiheit" im Mittelalter, die Freiheit besaß nur der Freiherr. Die Bewohner einer Freiheit nannte man auch Insassen.
:twisted: cheezygrin

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (10.06.2010, 16:26)
[quote="SandraR"]Einverstanden Heinz, aber dies sind Extremfälle die man wohl kaum als für Bodler typisch bezeichnen könnte...naja ich bin Optimist!



Liebe Sandra, Optimisten sind das Lächeln der Welt!
Heinz ist kein Pessimist, aber Realist (und sein Lächeln kann ebenso bezaubern wie sein Lachen).

Gruß
Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (10.06.2010, 16:28)
Könnte auch DSDVSB sein: Deutschland sucht den Vuvuzela-Super-Bläser.

Links im Bild der Kandidat, rechts Diedää mit Dekoration. :wink:
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (10.06.2010, 17:52)
Großstadtpoet hat geschrieben:
Allerdings hat der Titel ja, wie hier auch schon mehrfach erwähnt wurde, nicht ausschließlich etwas mit der Forumtätigkeit zu tun (benötigt dieses Kompositum ein Fugen-s?).


Nein.

Denn "Forum" endet nicht auf -tum, -ling, -ion, -tät, -heit, -keit, -schaft, -sicht, -ung; die bekommen normalerweise ein Fugen-s.
Das Nein lässt sich auch damit begründen, dass von "Forumtätigkeit" kein sauberer Genitiv gebildet werden kann:

Frühlingserwachen = des Frühlings Erwachen

Grüße
Siegfried

Benutzeravatar
Safi
Beiträge: 8
Registriert: 19.05.2010, 20:50
Wohnort: Chemnitz

Aufgaben, die ein Verlag erledigen sollte?

von Safi (10.06.2010, 18:31)
Da hier fließig diskutiert wird, ob Ambassadore unbezahlt Teil-Aufgaben eines Verlages übernehmen, gehen wir doch ganz simpel von der Tatsache aus, dass "die linke Hand das rechte Knie wäscht", oder wie auch immer.
Vielleicht war ein Auswahlkriterium ja auch die Tatsache, dass einige Autoren Erfahrungen haben, die anderen schlichtweg fehlen (z.B. vorhandene Veröffentlichungen in anderen Verlagen, Messeerfahrungen direkt als Autor am Stand usw.).
Ansonsten sind wir alle nackt geboren und haben keinen Grund, die Nase nun höher zu tragen als andere Autoren. Es ist wie im richtigen Leben, es wird immer irgendwo irgendeinen geben, der besser ist als man selber und das ist gut so, denn woran sollte man sich sonst messen?
Liebe Grüße an alle
Safi

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (10.06.2010, 19:10)
Hallo Safi, deine Vermutungen wage ich zu bezweifeln. Vielleicht ist es einfach so, dass bestimmte Leute, die schon seit Jahren hier mit excellenten Ratschläge helfen, sich einfach nicht um dieses Amt beworben haben.

Was die linke Hand mit dem rechten Knie tut, mag dahingestellt sein.
Mein rechtes Knie hat von bod die von mir bezahlte Leistung erbracht bekommen. Das ist und war ok, auch wenn ich dabei die linke Hand in der Tasche gelassen habe. :lol: Abgesehen davon sind mir Hände und Knie aus Fleisch und Blut einfach lieber.

Gruß
Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Aufgaben, die ein Verlag erledigen sollte?

von Siegfried (10.06.2010, 19:41)
Hallo, Safi!

Safi hat geschrieben:
Es ist wie im richtigen Leben, es wird immer irgendwo irgendeinen geben, der besser ist als man selber und das ist gut so, denn woran sollte man sich sonst messen?


Was darf ich dich denn in deiner Eigenschaft als "Ambassador" fragen - im Sinne von "Sie stehen den Mitgliedern unseres Autorenpools mit Rat zur Seite "?

Grüße
Siegfried

Benutzeravatar
Safi
Beiträge: 8
Registriert: 19.05.2010, 20:50
Wohnort: Chemnitz

Rat und Tat

von Safi (10.06.2010, 19:59)
Hallo Siegfried,
sicher nicht dadurch, dass alles noch einmal durchgekaut wird, was in unzähliggen Threeds schon einmal beschrieben worden ist und was sich jeder mit ein bisschen Mühe selber heraussuchen kann.
Ich habe im Augenblick gerade das Manuskript einer Autorin vorliegen, die mich um Hilfe gebeten hat. Manchmal genügt schon eine winzige Änderung in einem Satz, um ganze Kapitel aufleben zu lassen.
Dabei ist es selbstverständlich, dass kein Wort über diese Hilfestellungen im Buch oder sonstwo in der Öffentlichkeit erscheinen, schließlich ist es ihr Werk. Es ist schön sich öffentlich zu spreizen, aber damit ist denen, die wirkliche Hilfe brauchen, kein guter Dienst erwiesen.
Wenn es um Dinge geht, die alle angehen, dann werde ich gern meinen "Senf" dazu geben, aber eben nur, wenn nicht schon 100 gleiche Antworten kursieren. Man muss Foren nicht unnötig aufblähen.
Liebe Grüße
Safi

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re:

von Lisa_Sonnenblume (10.06.2010, 20:03)
Torsten Buchheit hat geschrieben:

Nächstes Zitat:

"Dann werden Sie doch jetzt BoD Ambassador und erzählen anderen, wie einfach es ist, mit BoD das eigene Buch in den Buchhandel zu bringen."



Ich muss was verpasst haben ... seit wann ist es nämlich einfach, mit BoD das eigene Buch in den Buchhandel zu bringen? Also mir ist es noch nicht gelungen blink3 ich finde es sogar ziemlich schwierig dozey: nein, das reicht noch nicht, schwierig ist nicht das richtig Wort, es ist vielmehr total uneinfach cheezygrin
LG,

Lisa

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.