Bücher in Komission geben.

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Daddy
Beiträge: 83
Registriert: 23.07.2010, 15:08
Wohnort: Reimlingen

Re:

von Daddy (03.08.2010, 22:10)
Als ich im vergangenen Herbst meinen ersten Kriminalroman veröffentlicht habe, gab ich diesen auch bei zwei Buchhandlungen in Kommission. 11 für 10 war auch hier die Regel, außerdem ein Preisnachlass auf den LadenVK von 30 bis 40 %. Rentiert sich also nur, wenn ich bei BoD eine größere Menge bestelle.

Vorteil: Mir bleibt mehr übrig, Nachteil: Wenn man Pech hat, sitzt man im Winter auf teurem Heizmaterial angle:

Abhilfe schafft hier nur regional Werbung. und hoffen, hoffen, hoffen ...

Hab zwar noch einige Exemplare zu Hause auf LAger, aber bisher einen Absatzschnitt von zwei bis 3 Stück pro Monat.

Also: Hoffnung nicht aufgeben thumbbup
Grüße aus dem Donau-Ries

Daddy


www.krimi-lokal.de

Benutzeravatar
Ereschkigal
Beiträge: 106
Registriert: 15.06.2010, 15:02
Wohnort: Großraum Köln/Bonn

Re:

von Ereschkigal (03.08.2010, 22:22)
Hallo Zusammen,

also wir haben hier schon mal ein Schaufenster von einem Buchladen mit Büchern gestaltet und auch welche in Kommission gegeben. Eine Handvoll ist dadurch verkauft worden.

Da wir auch mit den Büchern einen eigenen Internetshop betreiben, ist es für uns relativ egal ob in ein paar Buchläden noch Exemplare liegen, denn bestellen würden wir so wieso eine größere Stückzahl.

Eine besondere Kundin bekommt auch regelmäßig 50 Bücher in Kommission und bezahlt erst, wenn alle verkauft sind, bzw. wenn sie die nächsten bestellt.

Es kommt einfach auf die Bücher an und ein Sachbuch findet oft andere Wege zum Kunden als ein Roman.

Beste Grüße
Ereschkigal

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (03.08.2010, 23:48)
Miime hat geschrieben:
huch, wieso denn so aggressiv.


Na, weil hier sehr häufig Dinge behauptet werden, die dann einfach nicht stimmen (z. B. bei EasyBook könne man die Hintergrundfarbe des Buchumschlags nicht bestimmen - wurde erst vor kurzem hier verbreitet. Dabei muss man auf der EasyBook-Seite nur genau hinschauen ... dozey: )

Miime hat geschrieben:
Also ich hatte ja bereits zwei Bücher vorher geschrieben, einmal ein Kurzgschichtenbuch bei dem ich aktuell 5,70€ für ein Buch zahlen müsste, würde ich es bestellen. (Soll ich dir einen Screenshot machen, oder glaubst du es mir?) Ladenpreis ist 9,95€


Beim zweiten Buch Hunger nach Leben (2. Auflage) müsste ich 9,46€ für ein Buch zahlen, Ladenpreis ist 8,95€

und bei meinem jetzigen eben das was ich oben bereits schrieb.


Ah ja ...

Und das ist "seit neuestem"? cheezygrin Das Phänomen, dass Einzelexemplare bei BoD-Bezug teurer sind als im Laden, wird hier schon seit Monaten diskutiert. So etwa hier in einem Beitrag vom Juli 2007 (drei Jahre alt!), wo bei einem Ladenpreis von 14,99 € ein Abnahmepreis bei 1 bis 24 Exemplare von 20 Euro laut BoD-Preisrechner angegeben wird:

http://www.bod.de/autorenpool/hohe-kost ... preis.html

Deshalb habe ich ein leicht gespaltenes Verhältnis zu einer Aussage "seit neuestem" ... Das gibt es bei BoD schon seit Jahren! dozey:

Grüße
Siegfried

Angelina

Re:

von Angelina (04.08.2010, 00:30)
Siegfried hat geschrieben:
Miime hat geschrieben:
huch, wieso denn so aggressiv.


Na, weil hier sehr häufig Dinge behauptet werden, die dann einfach nicht stimmen (z. B. bei EasyBook könne man die Hintergrundfarbe des Buchumschlags nicht bestimmen - wurde erst vor kurzem hier verbreitet. Dabei muss man auf der EasyBook-Seite nur genau hinschauen ... dozey: )

Miime hat geschrieben:
Also ich hatte ja bereits zwei Bücher vorher geschrieben, einmal ein Kurzgschichtenbuch bei dem ich aktuell 5,70€ für ein Buch zahlen müsste, würde ich es bestellen. (Soll ich dir einen Screenshot machen, oder glaubst du es mir?) Ladenpreis ist 9,95€


Beim zweiten Buch Hunger nach Leben (2. Auflage) müsste ich 9,46€ für ein Buch zahlen, Ladenpreis ist 8,95€

und bei meinem jetzigen eben das was ich oben bereits schrieb.


Ah ja ...

Und das ist "seit neuestem"? cheezygrin Das Phänomen, dass Einzelexemplare bei BoD-Bezug teurer sind als im Laden, wird hier schon seit Monaten diskutiert. So etwa hier in einem Beitrag vom Juli 2007 (drei Jahre alt!), wo bei einem Ladenpreis von 14,99 € ein Abnahmepreis bei 1 bis 24 Exemplare von 20 Euro laut BoD-Preisrechner angegeben wird:

http://www.bod.de/autorenpool/hohe-kost ... preis.html

Deshalb habe ich ein leicht gespaltenes Verhältnis zu einer Aussage "seit neuestem" ... Das gibt es bei BoD schon seit Jahren! dozey:

Grüße
Siegfried


Muß das wirklich sein?

Kannst Du bitte einfach mal normal und geduldig antworten ohne Leute gleich persönlich anzugreifen? Ich denke nicht, dass Miime irgendwelche falschen Infos verbreiten wollte.

Wunderbar, dass Du einen Juli 2007 er Beitrag zitiertst. 2007 war Miime vermutlich noch gar nicht hier im Forum. Und selbst wenn, wer kann sich das alles behalten? Und komm jetzt nicht mit der Suchfunktion...

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (04.08.2010, 00:47)
Angelina hat geschrieben:
Ich denke nicht, dass Miime irgendwelche falschen Infos verbreiten wollte. Wunderbar, dass Du einen Juli 2007 er Beitrag zitiertst. 2007 war Miime vermutlich noch gar nicht hier im Forum. Und selbst wenn, wer kann sich das alles behalten? Und komm jetzt nicht mit der Suchfunktion...


Ob Miime das wollte oder nicht, steht hier nicht zur Debatte. Es wurde die Aussage getroffen, BoD verlangt seit neuestem den Ladenpreis bei Autorenexemplaren - was BoD aber nicht seit neuestem tut, sondern schon seit Jahren.

Ich könnte mich jetzt auch hinstellen und jubelnd ausrufen: "BoD wird seit neuestem bei Amazon angeboten!" (und diese Aussage hat einen positiven Charakter, im Gegensatz zu "BoD verlangt seit neuestem bei Autorenexemplaren den Ladenpreis", was eine Schlechterstellung der Autoren gegenüber dem Vorzustand andeutet).

Ich wollte nichts weiter als einen Beleg haben, dass BoD sein Geschäftsgebaren in letzter Zeit (weil "seit neuestem") verändert hat. Wenn jemand eine überprüfbare Aussage trifft, sollte er oder sie diese Aussage auch untermauern können.

Ansonsten: EOD

Angelina

Re:

von Angelina (04.08.2010, 01:02)
Wenn ich das zusammenfasse ist Kommision auch nicht das richtige?

Miime ich bin vermutlich etwas unsensibel wenn ich vorschlage, dass Buch in eine Ärztezeitschrift zu bringen oder Flyer in den entsprechende Praxen auszulegen.

Sorry, wenn mein Vorschlag ggf. nicht gut ankommt. War nur so eine Idee.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (04.08.2010, 07:54)
Hallo Angelina,

Angelina hat geschrieben:
Kannst Du bitte einfach mal normal und geduldig antworten ohne Leute gleich persönlich anzugreifen?


Und schaffst du es vielleicht mal, in einem Thread nicht andere zu belehren, wie sie zu antworten haben? Ich habe vor langer Zeit hier mal einen Zensurrat vorgeschlagen. Du wärst die ideale Präsidentin (muss ja demokratisch klingen).

Und komm jetzt nicht mit der Suchfunktion...


Warum nicht? Weil du sie nicht zu benutzen weißt?

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (04.08.2010, 08:15)
Angelina hat geschrieben:
Miime ich bin vermutlich etwas unsensibel wenn ich vorschlage, dass Buch in eine Ärztezeitschrift zu bringen oder Flyer in den entsprechende Praxen auszulegen.


Ärztezeitschrift, wenn Ärzte die Zielgruppe sind. Sind Patienten die Zielgruppe, dann braucht man eine Patientenzeitschrift. Oder eine Apothekenzeitschrift. Ich wage nicht zu mutmaßen, was da eine Anzeige drin kostet...

Flyer in die entsprechenden Praxen legen? Nur in Praxen von Ärzten, die schwerpunktmäßig Krebserkrankungen behandeln, oder in spezialisierte Kliniken oder Rehakliniken. In der Hausarztpraxis oder in der orthopädischen Praxis werden sich nicht genug Interessenten finden.

Auch ne Idee: Selbsthilfegruppen für Krebserkrankte. Gerade dort könnte das Buch viel Mut machen.
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (04.08.2010, 09:00)
Richtig! Torstens Idee ist genau passend. So habe ich es mit einem zielgruppenspezifischen Buch gemacht! Ärzte sind in der Regel sehr zurückhaltend mit dem Auslegen von Flyern, und wenn welche auslegen, weiß man nicht, was damit geschieht (werden sie gelesen?).
Gute Erfahrungen habe ich auch mit dem Bewerben meiner Bücher in den jeweiligen Foren (von Betroffenen, nicht Autorenforen) gemacht.
Für eine Anzeige in einem Fachblatt muss man mindestens einen 4-stelligen Betrag ansetzen.

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (04.08.2010, 09:14)
hawepe hat geschrieben:
Ich habe vor langer Zeit hier mal einen Zensurrat vorgeschlagen. Du wärst die ideale Präsidentin (muss ja demokratisch klingen).


Uuuhhhh ... Zensurrat klingt so radikal! :twisted: Und so verwaltungstechnisch ...

Ich wäre für den Begriff "Sittenpolizei" ... das würde begrifflich wohl besser passen, wenn man sich ohnehin in seiner Freizeit darin übt, mit Farbkügelchen auf Menschen zu schießen ... :twisted:

Grüße
Siegfried

Benutzeravatar
Miime
Beiträge: 179
Registriert: 22.07.2010, 14:47

Re:

von Miime (04.08.2010, 13:15)
Ob Miime das wollte oder nicht, steht hier nicht zur Debatte. Es wurde die Aussage getroffen, BoD verlangt seit neuestem den Ladenpreis bei Autorenexemplaren - was BoD aber nicht seit neuestem tut, sondern schon seit Jahren.



Also ich stelle hier keine Fragen mehr, wenn einem das Wort im Munde herum gedreht wird bzw. sich an einem Wort aufgehängt wird.
Ich habe einen Beitrag später geschrieben, dass es wohl an der 2009er Grenze oder Ähnlichem die Beiträge geändert wurden und ich vorher eben einen anderen Preis bezahlen musste. Vermutlich war das Wort "seit Neuestem" nicht unbedingt perfekt gewählt aber auch kein Verbrechen. Ich habe niemanden verunglimpft oder sonstiges. Wenn sich aber gewisse Leute unbedingt hier profilieren müssen, dann bitte. Tobt euch aus, aber ohne mich. Das ist wirklich albern.



Den Vorschlag mit Patientenzeitschriften, Selbsthilfegruppen oder Ähnlichem werde ich beherzigen, denke, dass hier die beste Anlaufstelle ist und es dort die meisten Menschen erreicht.

Vielen Dank allgemein allen für ernsthafte Hilfe und konstruktive Vorschläge. Auf Wiedersehen!

Angelina

Re:

von Angelina (04.08.2010, 23:15)
Miime hat geschrieben:



Also ich stelle hier keine Fragen mehr, wenn einem das Wort im Munde herum gedreht wird bzw. sich an einem Wort aufgehängt wird.
Ich habe einen Beitrag später geschrieben, dass es wohl an der 2009er Grenze oder Ähnlichem die Beiträge geändert wurden und ich vorher eben einen anderen Preis bezahlen musste. Vermutlich war das Wort "seit Neuestem" nicht unbedingt perfekt gewählt aber auch kein Verbrechen. Ich habe niemanden verunglimpft oder sonstiges. Wenn sich aber gewisse Leute unbedingt hier profilieren müssen, dann bitte. Tobt euch aus, aber ohne mich. Das ist wirklich albern.

Vielen Dank allgemein allen für ernsthafte Hilfe und konstruktive Vorschläge. Auf Wiedersehen!



Hallo Miime,

es tut mir Leid, dass du dich verabschiedest. Ich weiß echt nicht was hier für seltsame Leute am Werk sind. Mein Streß ging los als ich mit einer Alternativformulierung aushelfen wollte.

Ein "unscharfes" Wort und man wird hier persönlich ans Kreuz genagelt. Da es mich interessierte ob das Einzelfälle sind und wer hier wessen "Geistes Kind" ist, habe ich bewußt ein wenig provoziert. Bin dabei jedoch stets sachlich geblieben.

Es ist mir hierdurch in kurzer Zeit gelungen die schrägen Charaktere aus der Reserve zu locken und mir im Expresstempo ein Bild über das Forum zu machen.

Und leider muß ich sagen. Je schneller man hier inaktiv wird umso besser.

Liebe Grüße

Angelina

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (04.08.2010, 23:40)
@Angelina:

Angelina hat geschrieben:
"Geistes Kind" ist, habe ich bewußt ein wenig provoziert. Bin dabei jedoch stets sachlich geblieben.

Es ist mir hierdurch in kurzer Zeit gelungen die schrägen Charaktere aus der Reserve zu locken und mir im Expresstempo ein Bild über das Forum zu machen.


Also doch nur ein "agent provocateur"?

Angelina hat geschrieben:
Mein Streß ging los als ich mit einer Alternativformulierung aushelfen wollte.


Nein, dein Stress ging nicht los, als du mit einer Alternativformulierung aushelfen wolltest - der Stress ging los, als du hier deinen Standpunkt bekannt gegeben hast, dass dir Rechtschreibung egal ist, weil 98% deiner Leser richtig von falsch nicht unterscheiden können und deshalb Autoren auch kein korrektes Deutsch schreiben müssen (was dann von anderer Seite als korrektes Argument benutzt wurde, dass genau solche Autoren wie du für das schlechte Image der On-Demand-Bücher im Handel sorgen).

@Miime:

Miime hat geschrieben:
Also ich stelle hier keine Fragen mehr, wenn einem das Wort im Munde herum gedreht wird bzw. sich an einem Wort aufgehängt wird.


Nein, es wird dir nicht das Wort im Munde umgedreht (wo ist das geschehen? Bitte die Stelle benennen!). Es geht einfach um eine Aussage von dir, dass BoD seit neuestem eine veränderte Preispolitik fährt. Dafür wollte ich von dir einen Beleg. Es war mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, dass "seit neuestem" einen Zeitraum von mehreren Jahren umfasst.

Übrigens, es hat jüngst eine Diskussion hier im Forum gegeben über den Umgang mit Neulingen. Das muss so 2008 oder 2009 gewesen sein! cheezygrin ... SCNR!

Grüße
Siegfried

Angelina

Re:

von Angelina (05.08.2010, 00:07)
Siegfried, gib Dir keine Mühe, es ist Zeitverschwendung. Wer klaren Geistes ist, erkennt wer hier die Wortführer sind und wer euch hier nach dem Mund redet weil er nicht in die Schußlinie kommen will.

Übrigens das mit den 98% war bereits eine erste kleine Provokation nachdem ich mir vorher sagen lassen musste, dass ein Autor der "abgewinkt" nicht richtig schreiben kann besser keine Bücher schreibt.

Da kam in mir die Notwendigkeit hoch dem Ganzen mal auf den Zahn zu fühlen.

Du glaubst doch nicht wirklich, dass mein Buch schlampig geschrieben wurde oder das ich die Bilder in meinem Buch auseinandergezogen habe bis die dargestellten Personen "lange Eierköpfe" hatten.

Ihr seid in eurem Besserwisser-Wahn auf jede Bemerkung hereingesprungen und habt euch produziert wie Teenager.
Zuletzt geändert von Angelina am 05.08.2010, 00:39, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
sasi
Beiträge: 61
Registriert: 30.03.2010, 12:51

Re:

von sasi (05.08.2010, 00:08)
Siegfried hat geschrieben:
@Angelina:

Angelina hat geschrieben:
"Geistes Kind" ist, habe ich bewußt ein wenig provoziert. Bin dabei jedoch stets sachlich geblieben.

Es ist mir hierdurch in kurzer Zeit gelungen die schrägen Charaktere aus der Reserve zu locken und mir im Expresstempo ein Bild über das Forum zu machen.


Also doch nur ein "agent provocateur"?

Angelina hat geschrieben:
Mein Streß ging los als ich mit einer Alternativformulierung aushelfen wollte.


Nein, dein Stress ging nicht los, als du mit einer Alternativformulierung aushelfen wolltest - der Stress ging los, als du hier deinen Standpunkt bekannt gegeben hast, dass dir Rechtschreibung egal ist, weil 98% deiner Leser richtig von falsch nicht unterscheiden können und deshalb Autoren auch kein korrektes Deutsch schreiben müssen (was dann von anderer Seite als korrektes Argument benutzt wurde, dass genau solche Autoren wie du für das schlechte Image der On-Demand-Bücher im Handel sorgen).

@Miime:

Miime hat geschrieben:
Also ich stelle hier keine Fragen mehr, wenn einem das Wort im Munde herum gedreht wird bzw. sich an einem Wort aufgehängt wird.


Nein, es wird dir nicht das Wort im Munde umgedreht (wo ist das geschehen? Bitte die Stelle benennen!). Es geht einfach um eine Aussage von dir, dass BoD seit neuestem eine veränderte Preispolitik fährt. Dafür wollte ich von dir einen Beleg. Es war mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, dass "seit neuestem" einen Zeitraum von mehreren Jahren umfasst.

Übrigens, es hat jüngst eine Diskussion hier im Forum gegeben über den Umgang mit Neulingen. Das muss so 2008 oder 2009 gewesen sein! cheezygrin ... SCNR!

Grüße
Siegfried


Jaja, da isser wieder, der ... selbstgerechte ... ach so ... sachliche ... Siegfried.

Komisch, ich empfinde Hawepe sachlicher (wobei ich mich in diesem Thread auch wundere), dich nicht, immer noch nicht ...

Nur meine bescheidene Meinung.

Soviel Gegenwind, immer wieder, aber es sind immer noch die anderen!

Aber zu unwichtig, um sich länger darüber aufzuregen.

Aber immerhin so wichtig für mich, um etwas dazu zu schreiben (weil ich dich einfach super ungerecht finde, es wird etwas geschrieben und sofort kommt deine vorgefertigte Meinung, sind ja auch Alle gleich schlecht *hust*!)

Jeden Tag habe ich dazu allerdings wirklich nicht die Lust und die Zeit! Also keine Sorge!

Such das Negative, sei destruktiv! Wenn es dir hilft!

Wirklich geholfen hast du hier nicht!

Man kotzt mich das an, diese Connection hier, so wird das niemals ein lebendiges Forum werden, wenn erstmal über alle Neuen, Allgemeinplätze ausgeschüttet werden.

Es gibt immer schwarze Schafe, aber die sind selten, auch wenn es den "alten Hasen" anders scheint.

Sasi

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.