Ein Paradebeispiel dafür, wie man es keinesfalls

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Pamela
Beiträge: 341
Registriert: 31.07.2010, 22:34

Ein Paradebeispiel dafür, wie man es keinesfalls

von Pamela (19.08.2010, 20:23)
machen sollte, oder

der Bockmist des Jahrhunderts!!


Ihr Lieben,

vor allem die BoD-Neulinge unter Euch, hier erzähle ich Euch, wie man seine Buchveröffentlichung keinesfalls vornehmen sollte.

Buchidee aufs Papier, respektive den Bildschirm bringen, Text formatieren, Korrekturlesen, Korrekturlesen lassen, Korrekturlesen, Duden-Korrektor (o.ä.) lesen lassen, Korrekturlesen, Korrekturlesen lassen und ganz zum Schluss Korrekturlesen und Duden-Korrektor (o.ä.) lesen lassen. Falls es sich nicht vermeiden lässt, eventuell Korrekturlesen.

Soweit so gut, anschließend bastelt man sich noch ein Cover und überprüft alles erneut und zum gefühlten 269. Mal und startet seinen Upload an BoD.

Dann wartet man einige Tage voller Ungeduld auf eine Nachricht seitens BoD, dass man sein Buch nun käuflich erwerben kann.

Aber wartet man auch darauf, sein Buch erstmal in den Händen zu halten? Ach quatsch, warum? Man hat doch alles gefühlte 343 Mal überprüft. Man startet umgehend eine umfangreiche Werbeaktion im Freundes-, Kollegen- und Bekanntenkreis und erfreut sich an der positiven Resonanz. Die bestellten Flyer und Postkarten sind, dem Herrn sei dank, noch nicht eingetroffen! Zwischendurch hat man mit Glück die Gelegenheit, zwei Interviewtermine an Land zu ziehen und wahrzunehmen. Eins wird schon einen Tag später veröffentlicht, das andere lässt noch auf sich warten.

Irgendwann trudelt dann das Buch ein. Überglücklich hält man seinen literarischen Erguss in Händen und tanzt vor lauter Freude und Stolz einen ausgiebigen Büchertanz. Einen kurzer Blick hinein und man findet leider schnell einen Schreibfehler und kurz danach noch einen Zweiten. Nun gut, kann passieren. Stellt man halt schnell eine Frage im BoD –Forum und tönt was von lediglich zwei gefundenen Fehlern. Aus Zeitmangel schiebt man die Korrekturarbeiten aber erstmal beiseite, schaut sich das Buch auch nicht mehr näher an, schließlich kennt man den Inhalt bereits!

Bis, ja bis man von einer Bekannten eine E-Mail erhält, in der man zwar für den Inhalt über den grünen Klee gelobt, aber auch gleichzeitig dezent darauf hingewiesen wird, dass ein sorgfältigeres Korrekturlesen sicherlich nicht verkehrt gewesen wäre.

Hä? Was will die denn? Ich habe das Buch mindestens, wenn nicht sogar 417 Mal korrekturgelesen, also, schön den Ball flachhalten. Schließlich lässt man sich dann doch herab und nimmt sein Buch endlich mal genauer unter die Lupe und lässt einen Schrei los, den man sicherlich quer durch die Republik hören kann.

Trotz der 520 Überprüfungen hat man es tatsächlich geschafft eine FALSCHE DATEI an BoD zu verschicken und zwar die ursprünglichste aller unkorrigierten Dateien!! Die Datei, die vor lauter Fehlern grammatikalischer und orthografischer Art nur so wimmelt!

Wenn man heiser genug ist und nicht mehr schreien kann, versucht man sich an der Schadenaufstellung. 10 Exemplare liegen bei einem zu Hause im Wohnzimmer, die standen kurz davor, versendet zu werden, müssen aber nun doch bei einem bleiben. Zum Glück dauert es Ewigkeiten, bis man bei Amazon auf Lager liegt, trotzdem besser noch mal schnell schauen, ob das stimmt. Stimmt natürlich nicht, nach nur wenigen Tagen auf dem Buchmarkt liegt das Buch natürlich bereits bei Amazon auf Lager. Wieso meckern die anderen im Forum immer, dass es solange dauert? Also muss man weitere fünf Exemplare Müll kaufen, damit sie ja niemand anderer teuer bezahlt und in die Finger bekommt.

Man nimmt die 2. Auflage in Angriff, noch mal 39,- EUR durch den Kamin.

Dann entschuldigt man sich schnellstmöglich bei den Menschen, von denen man Kenntnis hat, dass sie das Buch gekauft haben, und bietet ihnen selbstverständlich einen Ersatz aus der 2. Auflage an. Die ersten Reaktionen kommen prompt, die Erstauflage rückt man nicht mehr raus, wird ja sicherlich bald einen Kultstatus erreichen, als das Buch, dass mit den meisten Fehlern ever auf den Markt gekommen ist. Puh, endlich mal ein bisschen Glück gehabt.

Schnell noch eine Entschuldigung auf die Startseite der Homepage, schließlich kennt man ja nicht alle Buchkäufer.

Dann hat man kurz Zeit zum Durchschnaufen und beginnt, sich in Grund und Boden zu schämen für den Bockmist, den man fabriziert hat. Nützt aber nichts, der Boden tut sich leider nicht unter einem auf …!

Vollkommen an den Haaren herbeigezogen?? Mitnichten! Glaubt mir, ich habe die Story exklusiv und aus allererster Hand …! :cry:

Kostet außer Nerven auch nur 15 x 14,90 EUR an eigenen Büchern und 39,- EUR für die 2.Auflage. Billig bin ich schließlich nicht zu haben …!

Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich mir wirklich die Blöße geben und diesen Thread eröffnen soll, aber dann dachte ich mir, was soll es? Humor ist, wenn man trotzdem lacht!
Gehe ich auf meine Beerdigung?
Das Haus in der Normandie
Der Kölner Melatenfriedhof in Bildern
Somerset Hall
Finja hat keine Angst vorm Fliegen
Omaha Beach

Benutzeravatar
Miime
Beiträge: 179
Registriert: 22.07.2010, 14:47

Re:

von Miime (19.08.2010, 21:08)
Ach herrjeh!
Cool, dass du diesen Text geschrieben hast und ihn online stellst!
Wie du schon sagst: Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Liebe Grüße
ich werde dann erst ein "neues" Buch von dir kaufen :)

malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (19.08.2010, 21:09)
Hi,

ist der richtige Weg; allerdings nichts überstürzen: Lass Dir jetzt nochmal Zeit! DU selbst wirst nie alle Fehler finden!

"Ich habe aus diesem Grund eine 2.Auflage in Auftrag gegebenen."

Da ist noch hinten was nicht ok :wink:

Grüße

Benutzeravatar
Pamela
Beiträge: 341
Registriert: 31.07.2010, 22:34

Re:

von Pamela (19.08.2010, 21:34)
"Ich habe aus diesem Grund eine 2.Auflage in Auftrag gegebenen."

Da ist noch hinten was nicht ok Wink


:(

Ob das alles Zeichen sind, dass ich es mit dem Schreiben besser sein lassen soll ...?

Wenn einmal der Wurm drinnen ist …
Gehe ich auf meine Beerdigung?

Das Haus in der Normandie

Der Kölner Melatenfriedhof in Bildern

Somerset Hall

Finja hat keine Angst vorm Fliegen

Omaha Beach

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5696
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (19.08.2010, 22:13)
Pamela hat geschrieben:
"Ich habe aus diesem Grund eine 2.Auflage in Auftrag gegebenen."

Da ist noch hinten was nicht ok Wink


:(

Ob das alles Zeichen sind, dass ich es mit dem Schreiben besser sein lassen soll ...?

Wenn einmal der Wurm drinnen ist …


Wenn der Wurm die Fehler findet und frisst, ist es doch okay.

Die Geschichte ist übrigens total schön geschrieben - richtig atemlos. Man lebt und fühlt sofort mit. Und es ist in der Tat ein »Lehrstück« ... deswegen danke, dass Du es eingestellt hast.

Alles Gute für »Klappe, die Zweite«!

Heidi Christina Jaax

Re:

von Heidi Christina Jaax (19.08.2010, 22:22)
Nur nicht die Freude am Schreiben verlieren, ich fand die Textprobe deines Buches so richtig peppig und interessant.
Mein Gedanke war der, es meiner Tochter zu schenken, denn das ist genau ihr bevorzugter Stil.
In kein anderes Buch wurde bei der Vorstellung so oft reingeschaut und besonders viele Kollegen gaben lobende Kommentare ab.

Es gibt zahlreiche Menschen, die gramatikalisch perfekt sind und deren Kommas immer an der richtigen Stelle stehen.
Allerdings liegen deren Defizite häufig in der Unfähigkeit so zu formulieren, dass man als Leser seine Freude daran hat.
Und beim nächsten Mal passiert es dir bestimmt nicht wieder.

solidarische Grüße, Heidi

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (19.08.2010, 22:26)
Pamela, mir war es mit "Hannahs Nachtgeschichten" ähnlich gegangen. Ich hatte an meinem Tanzroman ewig korrigiert, dann eine Fun-Version gemacht und von "Hannahs Nachtgeschichten", das ich mehr oder weniger gleichzeitig mit dem Tanzroman herausgebracht habe, versehentlich die unkorrigierte Datei losgeschickt. Und da ich das Buch ja kannte, gleich 100 x bestellt. :oops:

Die bereits verkauften Exemplare habe ich nicht ersetzt, die letzten übrigen aber mit einem Aufkleber "unkorrigierte Erstauflage" versehen und an Kinderarztpraxen und Kindergärten verschenkt. Die mindestens 10 Fehler auf 60 Seiten waren mir einfach zu peinlich.

Grüßle
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (19.08.2010, 22:27)
Keine Panik, das kommt mir bekannt vor cheezygrin

Stundenlang habe ich am Cover gebastelt und war ganz stolz ..
Dann wollte ich hier mal die Meinung hören und habe ein Foto eingestellt.
Böse Sache, im Titel war ein fetter Fehler drin.

Man hat mich darauf hingewiesen, fast wäre es vorher zu BoD gegangen.

"Der Satirische Kreuzfahrt-Flüster"

In der Eile habe ich ein "er" vergessen und nicht mal bemerkt.

Manchmal sieht man den Baum im Wald nicht cheezygrin
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
Pamela
Beiträge: 341
Registriert: 31.07.2010, 22:34

Re:

von Pamela (19.08.2010, 22:50)
Meinen aufrichtigen Dank für Euren Zuspruch.

Leider kann ich noch nicht mal jemand anderem die Schuld in die Schuhe schieben …! :lol:
Ich gehe es jetzt mit der gebotenen Sorgfalt und Ruhe an (okay, dachte ich beim ersten Mal zwar auch schon ...)
Wenn ihr ein hysterisches Kreischen hört, dann war es wieder nichts!

Übrigens, wer Interesse hat und über die ganzen Fehler beim Lesen hinweg sehen kann: Ich hätte 10 Exemplare meines Buches (1. Auflage!! :lol: ) zu verschenken! Wer eins möchte, schickt am besten einfach eine PN!

Nochmals danke!
Gehe ich auf meine Beerdigung?

Das Haus in der Normandie

Der Kölner Melatenfriedhof in Bildern

Somerset Hall

Finja hat keine Angst vorm Fliegen

Omaha Beach

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (20.08.2010, 09:11)
Ach ja, wie kenne ich das doch so gut cheezygrin

Es ist nicht leicht, für einen Jäger und Sammler (dabei bist Du doch eine Frau, oder?) zwischen den ganzen Versionen seines Buchblocks immer genau die Falsche hochzuladen.

Ich bin mir sicher, nachdem ich schon vor Start der ersten Auflage wieder einmal einen dummen Fehler bereits auf der zweiten Seite entdeckt habe, dass ich auch in jedem weiteren Buch mindestens zwei Auflagen produzieren werden. Warum auch nicht, bin ich doch froh, dass es geht.

Schließlich ist genau das damals dem "Verlag" passiert, der meine erste Version veröffentlicht hat und vehement bestritten hatte, damit das ganze Buch semantisch vernichtet zu haben. Inzwischen weiß ich, dass Druckereien keine Fehler in Buchtexte setzen.

Ich war geneigt, in meinem kommenden Buch auf die Rechtschreibfehler hinzuweisen und darum zu bitten, sie zu behalten. Statt dessen habe ich mich entschlossen, ein letztes Wort an die Leser zu richten und vielleicht ein wenig Neugierde auf BoD-Autoren zu wecken.

Auf jeden Fall finde ich es absolut prima, mich in Deiner Geschichte zu erkennen. Haste gut gemacht thumbbup

Jens D.

Re:

von Jens D. (20.08.2010, 18:19)
Nochmal mein bescheidener Tip: In ein Textfile umwandeln und mittels Software vom Computer vorlesen lassen. Anschließend ist so gut wie kein grober Fehler mehr drin. Jeder vertipper, jede weggelassene Endung fällt beim Vorlesen gnadenlos auf!

Gegen das Hochladen einer Uraltversion hilft das jedoch auch nicht.

Benutzeravatar
Artus
Beiträge: 320
Registriert: 18.05.2010, 00:38
Wohnort: 743 Evergreen Terrace

Re:

von Artus (21.08.2010, 01:03)
Ich hatte nach der obligatorischen "Fun-Version" in der Textdatei noch ein paar Korrekturen vorgenommen, ohne darauf zu achten, dass sich alles nach hinten verschoben hatte... :shock::

Seitdem gibt es bei Amazon etc. von meiner Steinzeitfrau eine Paperbackversion, die niemals ausgeliefert wurde. :(

Verständnisvolle Grüße
Artus

Enya
Beiträge: 12
Registriert: 16.08.2010, 18:54
Wohnort: Gambia/Westafrika

Re:

von Enya (21.08.2010, 21:34)
Endlich mal ein Beitrag, der einen herzlich lachen laesst, weil er eben aus dem echten Leben kommt. :lol:
Ich kenne dieses Gefuehl, dass man alles hunderttausend Mal durchliest und am Ende wird man noch ganz bekloppt dabei. Genauso, wenn Du in den Urlaub fliegst und im Flugzeug fragst Du dich: Habe ich den Herd wirklich ausgeschaltet? Alle Fenster geschlossen? ...

Vielen Dank, fuer diesen Beitrag thumbbup

Liebe Gruesse
Enya

Benutzeravatar
Pamela
Beiträge: 341
Registriert: 31.07.2010, 22:34

Re:

von Pamela (21.08.2010, 22:24)
Auch wenn es für jeden Einzelnen teilweise ein bisschen blöd gelaufen ist, finde ich es doch ziemlich beruhigend, dass ich kein Einzelfall bin. :D

Außerdem hat es den Anschein, dass so ganz nebenbei eine nette Kurzgeschichte meiner Tastatur entsprungen ist. Ist ja auch nicht das Verkehrteste.

Ich verbuche dass einfach mal unter einem Fehler, der unter die Kategorie (so hoffe ich zumindest!!) „Passiert-nur-einmal-im-Leben“ fällt!

Grüße
Gehe ich auf meine Beerdigung?

Das Haus in der Normandie

Der Kölner Melatenfriedhof in Bildern

Somerset Hall

Finja hat keine Angst vorm Fliegen

Omaha Beach

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (21.08.2010, 23:18)
Liebe Pamela,
ich habe deine Super-Grusel-Horror-Story mit Begeisterung gelesen.
Pamela hat geschrieben:
Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich mir wirklich die Blöße geben und diesen Thread eröffnen soll

Du hast dir auf keinen Fall eine Blöße gegeben! Du hast dich mutig an die Front gestellt und gebrüllt: "Guckt mal alle, was ich für ein Dussel bin!" - und alle haben zurückgebrüllt: "Wir auch!" thumbbup
Pamela hat geschrieben:
Ob das alles Zeichen sind, dass ich es mit dem Schreiben besser sein lassen soll ...?

Das sind höchstens Zeichen dafür, dass du deine "Schreibe" in Chaossituationen perfekt und zur Freude deiner Leser zum Abreagieren verwenden kannst.
Pamela hat geschrieben:
Ich verbuche dass einfach mal unter einem Fehler, der unter die Kategorie (so hoffe ich zumindest!!) „Passiert-nur-einmal-im-Leben“ fällt!

Davon kannst du ausgehen, denn nichts lernt man so nachdrücklich wie die Dinge, bei denen man beim ersten Mal den größten Mist gemacht hat.
Pamela hat geschrieben:
Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Du wirst nicht glauben, wie herzlich du in den nächsten Wochen und Monaten darüber noch lachen wirst. Und das ist auch das einzige, was du tun solltest, denn ärgern bringt nix außer Falten und Runzeln.

Ich wünsche dir von Herzen den verdienten großen Erfolg mit der zweiten Auflage!

Viele liebe Grüße,

Anke

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.