Verkauf von falschen Exemplaren

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


Benutzeravatar
sasi
Beiträge: 61
Registriert: 30.03.2010, 12:51

Re:

von sasi (16.08.2010, 19:15)
Hallo,

Nebi, dann wirst du wohl ein ähnliches Problem haben, mit dem Titel, wie ich? :?

Zamba, lieben Dank für die Antwort.

Heidi, ja genauso ist es.

Ich hab es zwar auch schnell gemerkt, aber leider nicht mehr schnell genug. Ich habe bei Chaos de luxe ja noch eine winzige Kleinigkeit vergessen. Das war wirklich keiner meiner hellen Tage. :lol:


Danke Manu, im Nachhinein gefällt mir der Titel auch besser.

Liebe Grüße
Sasi

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Verkauf von falschen Exemplaren

von hawepe (22.08.2010, 14:55)
Hallo Sasi,

sasi hat geschrieben:
Wenn ich die Bücher als Mängelexemplare kennzeichne, oder den Titel unkenntlich mache, darf ich sie dann für nen EUR verkaufen?


Da es sich um keine Mängelexemplare handelt, gilt die Buchpreisbindung. Dadurch, dass man den Mängelzustand bewusst herbeiführt, wird es juristisch noch lange kein Mängelexemplar.

Um den Titel würde ich mir da viel weniger Sorgen machen. Das merkt vermutlich kein Konkurrent, aber neue Bücher unter Preis zu verkaufen, fällt auch der schlafmützigsten Konkurrenz auf.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
sasi
Beiträge: 61
Registriert: 30.03.2010, 12:51

Re:

von sasi (22.08.2010, 16:02)
Hallo Heinz,

mhm, ich hab sie ja noch hier, aber dadurch, dass der Autor auf dem Cover nicht vermerkt ist und es einen falschen Titel hat, ist es noch kein Mängelexemplar? Das war ja nicht bewußt, sondern einfach nur Blödheit.

Liebe Grüße
Sasi

Benutzeravatar
cavac
Beiträge: 28
Registriert: 22.08.2010, 01:23

Re:

von cavac (09.09.2010, 00:07)
sasi hat geschrieben:
mhm, ich hab sie ja noch hier, aber dadurch, dass der Autor auf dem Cover nicht vermerkt ist und es einen falschen Titel hat, ist es noch kein Mängelexemplar? Das war ja nicht bewußt, sondern einfach nur Blödheit.


Alternativ kannst ein paar Jahre warten. Wenn/falls das Buch ein Erfolg wird, kannste ja die "Fehldrucke" als Sammlerstücke unters Volk bringen. Ok, ich denk jetzt wohl grad an Briefmarken, aber "im Prinzip" müsste das ja auch mit Büchern funktionieren, oder?

Benutzeravatar
Hanshuran
Beiträge: 14
Registriert: 22.09.2010, 10:23

Re:

von Hanshuran (22.09.2010, 19:09)
Danke für das Thema,

auf die Idee die Titel zu recherschieren kam ich bisher nicht, ich hab gleich mal nachgesehen, aber mein Titel ist glücklicher Weise so eigen, das es ihn noch nicht gibt. Bei meinem nächsten Projekt werd ich aber ein Auge drauf haben, nicht das ich irgendwann in ein Messer laufe

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.