BOD versus Lulu

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (04.12.2007, 14:30)
Was das reine Tempo des Hochladens betrifft, so nehmen sich Lulu und BoD nicht viel. Insgesamt ist es jedoch so, dass die Zeit zwischen der Freigabe und der Verfügbarkeit bei Lulu deutlich kürzer ist.

Insgesamt ist die Frage Lulu oder BoD davon abhängig, was man mit dem Buch beabsichtigt. Bei einem Buch für den Eigenbedarf liegt Lulu von den Kosten ganz klar vorn. Soll das Buch in den Handel, so gibt es einige Für und Wider bei beiden Anbietern. Insgesamt neige ich hier mehr zu BoD, obwohl die Kosten höher sind. Dafür kann ich mein Buch aber günstiger anbieten und die Buchformate sind gängiger. Andererseits bin ich über 5 Jahre vertraglich gebunden, was mich etwas stört.

Benutzeravatar
PaulPic
Beiträge: 36
Registriert: 22.11.2007, 13:44

Re:

von PaulPic (04.12.2007, 15:26)
Da bin ich dann aber am Hochladen meinder Daten gescheitert, was ich als außerordentlich kompliziert fand.

Das Hochladen ist bei Lulu nicht schwierig; allerdings verlangen die, daß die im Dokument verwendeten Schriften in der PDF-Datei eingebettet sind. Das wird noch nicht einmal vom Acrobat Distiller gemacht, wenn man es nicht umständlich einstellt. Deshalb gibt es eine ausführliche Anleitung bei Lulu zu diesem Thema. Üblicherweise werden die Standardschriften, zum Beispiel die auf jedem Windows-System vorhandenen, nicht eingebettet, es muß dann also Probleme geben. In diesem Fall wird der Fehler aber schnell und unmißverständlich angezeigt, wenn ich mich recht erinnere.

Weil eine fehlerfreie PDF-Datei benötigt wird, empfiehlt Lulu den Acrobat Distiller, der nicht billig ist. Aus diesem Grunde kam herbe Kritik von Seiten der Open Source-Szene, weil diese Geschäftspolitik so gar nicht mit deren Philosophie zusammenpassen wollte. Der Gründer und Eigentümer von Lulu ist bekanntlich auch Gründer von Red Hat, einer der erfolgreichsten Linux-Distributionen.

Ich hatte andere Probleme, die mit Rotationen zusammenhingen; wegen Abbildungen, die im Querformat gebracht wurden und weil diese Seiten irrtümlich in der PDF-Datei als Querformat gekennzeichnet waren, hat Lulu das gesamte Buch als Querformat interpretiert und automatisch umgerechnet; das Ergebnis sah natürlich fürchterlich aus. Es dauerte eine Weile, bis die Natur des Problems verstanden war. Ursprünglich nahm ich an, daß Lulu etwas falsch machte, bis sich herausstellte, daß die PDF-Datei fehlerhaft war.

Damit es später keine Überraschungen gibt, wird die PDF-Datei von Lulu überprüft. Nachdem ich den Bogen raushatte, lief diese Überprüfung immer schnell und fehlerfrei ab.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (04.12.2007, 16:08)
Hallo,

PaulPic hat geschrieben:
Das Hochladen ist bei Lulu nicht schwierig; allerdings verlangen die, daß die im Dokument verwendeten Schriften in der PDF-Datei eingebettet sind. Das wird noch nicht einmal vom Acrobat Distiller gemacht, wenn man es nicht umständlich einstellt.


Vor allem verlangt Lulu die vollstaendige Einbettung und nicht nur die Einbettung von Subsets. Da es Schriften mit bis zu 65 000 Zeichen gibt, wird die Datei dann natuerlich ein klein wenig gross.

Üblicherweise werden die Standardschriften, zum Beispiel die auf jedem Windows-System vorhandenen, nicht eingebettet, es muß dann also Probleme geben.


Adobe warnt meines Wissens sogar davor, diese Schriften einzubetten, wenn es sich um TrueType-Fonts handelt, weil dies zu Druckproblemen fuehren kann.

Weil eine fehlerfreie PDF-Datei benötigt wird, empfiehlt Lulu den Acrobat Distiller, der nicht billig ist.


Nein, das Problem ist eben, dass sie PDF-Dateien verlangen, die NICHT den Standards entsprechen.

Ansonsten haben sie einfach keine Lust (um es mal etwas flapsig zu formulieren), sich mit anderen Programmen zu beschaeftigen. Du kannst mit dem Acrobat genauso ungeeignete PDF-Dateien erstellen wie mit Ghostscript voll den Standards entsprechende.

Beste Gruesse,

Heinz.

Frischling
Beiträge: 35
Registriert: 21.11.2007, 16:32
Wohnort: Rheinland

Re:

von Frischling (04.12.2007, 16:12)
Judith hat geschrieben:
Bei Amazon ist kein einziges Buch von Shaker Media erhältlich, nur über andere Anbieter. Da nützt einem der günstigere Preis dann auch nichts. :?


shaker media bietet die Bücher direkt auf der amazon Plattform an, damit entfällt der Großhandel (libri bei bod), der Autor erhält ein höheres Honorar als bei Verkauf über amazon, denn die beziehen die Bücher nicht beim Verlag sondern beim Großhändler.

als amazon Kunde macht es keinen Unterschied ob Du direkt bei amazon oder auf der amazon Plattform beim Verlag kaufst, beides machst Du über Dein amazon account.

übrigens kannst Du die shaker media Bücher auch on-line in deren book-shop kaufen, dann entfallen Großhandel und Buchhandel und das Autorenhonorar ist noch höher thumbbup
es gibt nichts Gutes - ausser man tut es

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (04.12.2007, 16:34)
Hallo,

Frischling hat geschrieben:
shaker media bietet die Bücher direkt auf der amazon Plattform an,


Ich bin Anfang November einfach mal ueber die Shopsuche, Bereich Belletristik, gegangen und habe von der ersten Ergebnisseite einige, d.h. bei weitem nicht alle Titel bei Amazon nachgeschlagen.

"Derzeit nicht verfügbar" waren u.a.:

Die vergessenen Toten von Petropavlivka
manche... - Aphorismen und Mensturbationen über Gott und die Welt
Diotima und die Löwen
Eine unruhige Kindheit
17-32 Ein Tod ist Ansichtssache
Das Zungenragout

Auch wenn ich Shaker fuer eine Alternative halte, das Problem mit Amazon haben sie offensichtlich genauso.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
PaulPic
Beiträge: 36
Registriert: 22.11.2007, 13:44

Re:

von PaulPic (04.12.2007, 16:40)
Vor allem verlangt Lulu die vollstaendige Einbettung und nicht nur die Einbettung von Subsets. Da es Schriften mit bis zu 65 000 Zeichen gibt, wird die Datei dann natuerlich ein klein wenig gross.

So genau habe ich das jetzt nicht mehr in Erinnerung, aber selbst wenn: die Dateigröße ist ja wirklich irrelevant und der Overhead der Schriften ist in diesem Fall zu vernachlässigen. Solche Tricks braucht man, wenn man PDF-Dateien per E-Mail verschicken will. Wenn man Bilder einbettet, wird es wirklich kriminell, je nach Größe der Bilddateien, aber auch das ist praktisch kein Problem. Meine Dateien hatten bis zu 300 MB und konnten in einem Stück hochgeladen werden, man kann das Buch aber auch in Teile zerlegen und die Teile separat hochladen.

Adobe warnt meines Wissens sogar davor, diese Schriften einzubetten, wenn es sich um TrueType-Fonts handelt, weil dies zu Druckproblemen fuehren kann.

Davon habe ich noch nie gehört.

Nein, das Problem ist eben, dass sie PDF-Dateien verlangen, die NICHT den Standards entsprechen.

Das ist so nicht richtig. Ich habe mir den Distiller nicht gekauft und auf zweierlei Art PDF-Dateien erzeugt, die anstandslos von Lulu verarbeitet wurden: einmal über eine PHP-Klasse namens fpdf, zum anderen über PDFCreator, der als virtueller Drucker eingesetzt wird.

Der beliebte virtuelle Druckertreiber PDF995 scheint die Schriften nicht einzubetten und kann auch nicht dazu gebracht werden. Da die meisten Autoren Word einsetzen und für die Erzeugung von PDF-Dateien oft PDF995 benutzt wird, fällt man natürlich sofort auf die Nase.

PDF-Dateien, die mit Scribus produziert wurden, werden vermutlich ebenfalls ohne Probleme akzeptiert, ebenso wird es auch mit LaTeX gehen. Ich habe das zwar nicht selbst getestet, aber ich weiß, daß im Lulu-Forum darüber diskutiert worden ist und diese Programme standardmäßig eingesetzt werden, um professionelle Druckereien zu beliefern, die sehr pingelig sind.

Die meisten dieser Programme nutzen Ghostscript, wobei man eine neuere Version einsetzen sollte. Das wird aber bei der Installation normalerweise angemerkt und ist auch kein Problem, weil die unbrauchbaren Versionen Schnee von vorgestern sind.

Frischling
Beiträge: 35
Registriert: 21.11.2007, 16:32
Wohnort: Rheinland

Re:

von Frischling (04.12.2007, 16:53)
hawepe hat geschrieben:
Auch wenn ich Shaker fuer eine Alternative halte, das Problem mit Amazon haben sie offensichtlich genauso.


die Autoren legen fest, über welchen Vertriebsweg sie ihre Bücher anbieten,
nur über die Option Barsortiment (Verlag -> Großhandel -> amazon -> Kunde) ist das Buch direkt bei amazon erhältlich

bei der Option Buchhandel (Verlag -> amazon Plattform -> Kunde) bietet es shaker media bei amazon an, alternativ können auch die Buchhändler direkt beim Verlag bestellen.

bei der Option Verlag (Verlag -> Kunde) wird es on-line direkt beim Verlag bestellt

Offenbar wählen einige Autoren der hohen Margen wegen nur die Verlagsoption, als Autor ist man aber frei, alle Vertriebsoptionen zu wählen, das Honorar variiert dann je nach Vertriebskanal.
es gibt nichts Gutes - ausser man tut es

Benutzeravatar
PaulPic
Beiträge: 36
Registriert: 22.11.2007, 13:44

Re:

von PaulPic (04.12.2007, 16:55)
Diotima und die Löwen

Ich habe mit diesem Hinweis gegoogelt und die Seite bei Amazon gefunden. Außerdem hätte ich erwartet, daß ich den Shop von Shaker bei Amazon finde - Fehlanzeige. Ich wüßte auch nicht, wie ich danach suchen sollte.

Google selber brachte bei der Suche nach "Diotima und die Löwen" die Seite http://www.romanistik.rwth-aachen.de/ro ... hp?id=187; es stellt sich heraus, daß die Autorin drei Bücher bei Shaker veröffentlicht hat.

Shaker.de findet bei der Suche nach der Autorin aber nur zwei. Möglicherweise ist eins vergriffen, aber ich hätte erwartet, daß der Verlag das anzeigt.

Eines der beiden Shaker-Bücher der Autorin, die Amazon listet, wird bei Amazon angeboten: gebraucht, von einem Antiquarat.

Frischling
Beiträge: 35
Registriert: 21.11.2007, 16:32
Wohnort: Rheinland

Re:

von Frischling (04.12.2007, 17:12)
PaulPic hat geschrieben:
Das Hochladen ist bei Lulu nicht schwierig;

ich habe meinen fertigen Text (word, DIN A4) in eine 6x9 Vorlage von lulu kopiert und diese hochgeladen, keinerlei Probleme, ist von lulu automatisch in pdf Vorlage konvertiert worden. gleiche Erfahrunge mit cover: lulu Vorlage in power point mit Bildern und Text versehen, als png-Datei gespeichert, hochgeladen, fertig, habe ein Versuchsexemplar bestellt, nach 3 Tagen Versandmitteilung erhalten, ist allerdings noch nicht angekommen (heute ist Tag 7)

wollte ähnliches mit bod versuchen, bin gescheitert. habe den bod easyprint driver für Mac installiert, word Datei entsprechend bod Maßen angelegt, meinen Text hineinkopiert, versucht hoch zu laden, Fehlermeldung: kein Format ausgewählt, alles mehrfach nach Anleitung von bod wiederholt, auch von zweitem mac nur Fehlermeldung, bod kontaktiert, Antwort: können wir nichts machen ist Ihr Problem.
es gibt nichts Gutes - ausser man tut es

TD
Beiträge: 31
Registriert: 01.11.2007, 17:40

Re:

von TD (04.12.2007, 17:28)
Frischling hat geschrieben:
als amazon Kunde macht es keinen Unterschied ob Du direkt bei amazon oder auf der amazon Plattform beim Verlag kaufst, beides machst Du über Dein amazon account.

Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es doch einen Unterschied, der nicht unerheblich ist, nämlich die Versandkosten:
"Die Versandkosten werden pro Artikel berechnet. Sie haben hier nicht wie bei direkt von Amazon.de bestellten Artikeln die Wahl zwischen Komplett- und Einzellieferung. Auch das Angebot der Frei-Haus-Lieferung ab einem Bestellwert über EUR 20, 00 gilt hier *nicht*, auch dann nicht, wenn Sie Ihre Marketplace-Bestellung mit einer Amazon.de-Bestellung kombinieren."

Lt. der Amazon-Tabelle sind das für Bücher 3,00 €. Für mich macht das schon einen größeren Unterschied, ich bestelle deshalb lieber direkt bei Amazon und versuche Marketplace-Anbieter zu vermeiden.

Viele Grüße

Tobias

Frischling
Beiträge: 35
Registriert: 21.11.2007, 16:32
Wohnort: Rheinland

Re:

von Frischling (04.12.2007, 17:32)
PaulPic hat geschrieben:
Shaker.de findet bei der Suche nach der Autorin aber nur zwei. Möglicherweise ist eins vergriffen, aber ich hätte erwartet, daß der Verlag das anzeigt.


Shaker Media gehört zur Shaker Gruppe, ist aber nicht gleichzusetzen mit Shaker Verlag!

die books on demand Bücher laufen über Shaker Media
http://www.shaker-media.eu/de/
nicht über den Shaker Verlag
http://www.shaker.de
es gibt nichts Gutes - ausser man tut es

Benutzeravatar
PaulPic
Beiträge: 36
Registriert: 22.11.2007, 13:44

Re:

von PaulPic (04.12.2007, 18:22)
die books on demand Bücher laufen über Shaker Media

Das ist mir klar. Deshalb habe ich den Autorennamen zunächst dort gesucht, aber keinen Erfolg gehabt. Daraufhin habe ich dann bei der Muttergesellschaft gesucht und wurde fündig.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob diese Differenzierung bedeuten soll, daß nur Bücher von Shaker.de oder nur Bücher von Shaker-Media.eu oder beide bei Amazon (in welcher Weise?) zu erhalten sind.

Da ich den Titel des von mir gewählten Buches dem Beitrag meines Vorredners entnommen habe, ging ich zunächst davon aus, daß dieser den Titel bei Shaker-Media.eu gefunden habe, was ein Irrtum war.

Da Shaker.de weit mehr als 10.000 Produkte im Lieferbestand haben will, müßten diese ja alle im Amazon-Shop gelistet sein und von Amazon auch gefunden werden. Merkwürdig wäre dann nur, daß Amazon selbst keinen Verweis auf diesen Shop anbietet. Ich finde das sehr verwirrend.

Bekanntlich listet Amazon nicht alle lieferbaren Titel; insofern würde mir einleuchten, daß Verlage dieses Manko über die Einrichtung eines eigenen Shops kompensieren könnten, wenn Amazon die Titel wenigstens in seine Datenbank übernehmen würde. Das ist aber nicht der Fall, wie wir gesehen haben. Insofern finde ich die Situation sehr verwirrend.

In diesem Fall hatte Amazon ja zwei der drei Bücher der Autorin gefunden, gibt dem Besucher aber keinerlei Hinweis, wie er in den Besitz der Bücher kommen kann.

Benutzeravatar
Gigger
Beiträge: 786
Registriert: 22.11.2007, 20:35
Wohnort: Meran

Re:

von Gigger (04.12.2007, 19:12)
Judith hat geschrieben:
Bei Amazon ist kein einziges Buch von Shaker Media erhältlich, nur über andere Anbieter. Da nützt einem der günstigere Preis dann auch nichts. :?

Grüßle,
Judith


Ah, das habe ich nicht gewusst! Das wirft natürlich weider ein ganz anderes Licht auf die Sache!

Frischling
Beiträge: 35
Registriert: 21.11.2007, 16:32
Wohnort: Rheinland

Re:

von Frischling (04.12.2007, 19:15)
TD hat geschrieben:
Lt. der Amazon-Tabelle sind das für Bücher 3,00 €. Für mich macht das schon einen größeren Unterschied, ich bestelle deshalb lieber direkt bei Amazon und versuche Marketplace-Anbieter zu vermeiden.


den Pferdefuß hatte ich übersehen, DANKE für den Hinweis!
also online Kunden immer an den shaker bookshop verweisen, die versenden ohne Gebühr und das Autorenhonorar ist besser.
es gibt nichts Gutes - ausser man tut es

Benutzeravatar
Gigger
Beiträge: 786
Registriert: 22.11.2007, 20:35
Wohnort: Meran

Re:

von Gigger (04.12.2007, 19:25)
Also, ich hab jetzt mal das erste Buch, das zurzeit im Buchshop von Shaker media drinnen steht (Hinter AFrika) bei AMazon eingegeben und bin doch fündig geworden. AUch link zu Shaker media vorhanden.
Beim zweiten ebenso.....
Also gibt es sie ja doch über Amazon, halt über diese Drittanbieter. Das ist ja sowieso besser, da für die AUtoren dabei mehr raussspringt,

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.