Wer hat Erfahrung mit den neuen online Produkten von BoD?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


tgraefe77
Beiträge: 11
Registriert: 09.04.2007, 14:21

Wer hat Erfahrung mit den neuen online Produkten von BoD?

von tgraefe77 (11.04.2007, 20:10)
Wer hat Erfahrung mit der neuen online Angebotspalette von BoD?
Was ist da vor allem in technischer Hinsicht zu beachten?

diekert
Beiträge: 42
Registriert: 09.04.2007, 14:16

Re:

von diekert (11.04.2007, 23:39)
Auf was beziehst du das? Beziehst du das auf BoD Fun oder auf Ebooks.

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (12.04.2007, 21:59)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.

Dagmar R. Rehberg
Beiträge: 28
Registriert: 16.04.2007, 10:40
Wohnort: Rendsburg

Re:

von Dagmar R. Rehberg (17.04.2007, 15:45)
Hallo zusammen,

nachdem ich mein erstes Buch noch auf die herkömmlich Art hergestellt habe, bin ich beim zweiten online zu Werk gegangen. Auch bei mir gab es erhebliche Probleme mit der Übertragung der Coverdatei. Ich habe mich dann direkt an den BoD-Mitarbeiter gewandt, der auch schon bei meinem ersten Buchprojekt sehr hilfsbereit war. Damals wich die Farbe vom Cover erheblich von der Vorlage ab, was aber kostenlos korrigiert wurde. Der BoD-Mitarbeiter half mir auch dieses Mal schnell, freundlich und zuverlässig. Das Ergebnis ist wie gewünscht.
Zwei Tipps: Welche Vorgaben für die Dateien benötigt werden (z. B. RGB) könnt Ihr auf der Homepage von BoD finden. Die Angaben sind detailliert, man muss sich nur die Mühe machen, sie zu finden. Hat bei mir auch eine Weile gedauert, bis ich es kapiert habe :wink:
Zum Anderen ist die Farbgebung auf einem Offsetdrucker ganz anders, als auf dem heimischen Tintenstrahler. Ich empfehle daher, dem Verlag zusätzlich eine Druckprobe des Covers vorzulegen (einfach per Post hinschicken, BoD-Nummer und Projektnummer nicht vergessen!), damit sie den Druck wunschgemäß anpasssen können. Hat bei mir wunderbar funktioniert.
Übrigens: Alles andere beim Onlineverfahren war einwandfrei.

herby

Re:

von herby (17.04.2007, 20:58)
also bod druckt (ausser vielleicht bei sehr hohen Auflagen) meines Wissens digital und nciht Offset

Dagmar R. Rehberg
Beiträge: 28
Registriert: 16.04.2007, 10:40
Wohnort: Rendsburg

Re:

von Dagmar R. Rehberg (18.04.2007, 07:28)
Ich meine, der BoD-Mitarbeiter hätte mir damals etwas von Offsetdruck erzählt, dafür will ich aber meine Hand nicht ins Feuer legen. Ist ja auch in diesem Fall nicht wirklich relevant. Wichtig zu wissen ist nur, dass unterschiedliche Druckverfahren zu unterschiedlichen Farbgebungen führen. Das sollte man immer beachten und da ist eine Duckvorlage des Covers auf Papier für den Verlag sehr hilfreich.

Jakob W.
Beiträge: 530
Registriert: 13.04.2007, 15:58

Re:

von Jakob W. (18.04.2007, 17:05)
Hallo,

ich hatte zwar mit dem Gedanken gespielt alle Unterlagen per Post zu schicken, hielt aber damals noch ein Jahr aus, und stellte alles "Online" - mit dem neuen Programm - ins "bod"-Netz. Ich hatte leider auch Probleme mit dem Cover, was hierbei nicht die Farbe sondern die Größe entsprach. Heute weiß ich wie ich beim evt. zweiten Buch vorgehen werde.
Damit will ich niemanden erschrecken! =) Es gibt so einige Dinge die bod.-leider etwas ungeachtet liegen gelassen hatte. z.B. hat man es als Neu-Autor schwer zu kämpfen: Cover & Buchformat! Also läd man sich das kleine Programm herunter und geht auf die Größenanordnung, siehe!, schon hat man`s verstanden. Für das Cover jedoch; hätten sie die Vorlage, welche ich auf Ihrer Seite leider selbst nicht mehr finden kann, dem Autor näher bringen sollen. Ein näher sichtbarer Link!

(Zu Sicherheit liegt bei mir das entsprechende Coverformat als *.word vor.)

Ich werde wohl mit meinen Fantasy Romanen jedoch versuchen einen richtigen Verlag zu kontaktieren. Und mein zweites Gedichtband wird weiterhin bei bod.de erscheinen. Wie weitere Kurzwerke.


Gruß,
Jakob Welik

Miguel81
Beiträge: 23
Registriert: 21.04.2007, 08:14
Wohnort: Köln

Re:

von Miguel81 (21.04.2007, 08:26)
Ich bin absoluter Neuling und habe mein Erstlingswerk im März diesen Jahres mit dem neuen Online-Angebot eingestellt. Auch ich hatte große Probleme mit der Übersendung, jedoch mit dem Buchblock, nicht mit dem Buchcover. Ich hatte ursprünglich in meinem Buch ein paar Grafiken, die aber bei der Übertragung immer zu klein übersendet wurden, so dass ich immer eine Fehlermeldung bekam. Da eine Korrektur zu teuer gewesen wäre (s.o.) habe ich die Grafiken schließlichentfernt. Dann klappte es.

Insgesamt ist das neue Online-Angebot von bod ziemlich gut, ich hoffe mal, dass die technischen Probleme "Kindheitskrankheiten" sind.

Benutzeravatar
Peter_Schmalenbach
Beiträge: 4
Registriert: 21.04.2007, 21:10
Wohnort: Neuwied

Re:

von Peter_Schmalenbach (22.04.2007, 12:41)
Andreas T. hat geschrieben:

Lediglich die angegebenen Umsätze an verkauften Büchern werden von mir und anderen Autoren vorsichtig angezweifelt.

Gruss
Andreas T.



Hallo,

die Online - Anzeige der angeblich verkauften Bücher erfolgte aufgrund meiner Initiative bei BOD.
Leider ist aber auch damit immer noch keine Kontrolle möglich (Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser).

Ich finde es nicht gut, dass BOD lediglich mitteilt: Am Tag X wurden Y Bücher verkauft. Basta!
Es muss möglich sein, zu sehen, an wen (über welche Buchhandlung oder über welchen Großhändler) die Bücher verkauft wurden.
Ich habe das BOD bereits schriftlich mitgeteilt und auch mit Herrn Hagenmüller und Herrn Zaag darüber gesprochen.

Die Online - Anzeige kann man (ebenso wie früher die einfache Papierliste) hinnehmen oder auch nicht. Auch mich wundert es, dass in manchen Monaten eine hohe Anzahl verkaufter Bücher angezeigt wird und in anderen Monaten die Zahl sehr niedrig oder 0 ist. Das ist nicht plausibel, weil mein Buch ständig gekauft wird.

Hier ist noch ein erheblicher Handlungsbedarf bei BOD vorhanden. Es muss eine bessere Lösung gefunden werden.

Grundsätzlich bin ich mit BOD zufrieden, aber wie ich sehe, bin ich nicht der Einzige, der Probleme mit der Abrechnungsliste hat.

Gruß
Peter Schmalenbach

Benutzeravatar
jedentaganders
Beiträge: 14
Registriert: 10.04.2007, 16:23
Wohnort: Aachen

Re:

von jedentaganders (02.05.2007, 14:08)
[quote="Dagmar R. Rehberg"]Ich meine, der BoD-Mitarbeiter hätte mir damals etwas von Offsetdruck erzählt, dafür will ich aber meine Hand nicht ins Feuer legen. Ist ja auch in diesem Fall nicht wirklich relevant. quote]

Hallo Dagmar,

Bod druckt m.W. erst ab 1.000 St. Offset (dann sind die Einkaufspreis für die Bücher auch besser ...). Für Klein(st)auflagen lohnt sich das wohl nicht. Und wenn man genau hinschaut, sieht man schon einen kleinen Unterschied ...

Liebe Grüße
Gudrun Anders
Mein Motto: Jeden Tag anders sein!
Verlagshomepage: www.spirit-rainbow-verlag.de
Private Homepages: www.jedentaganders.de oder www.gudrun-anders.de
---------------------------------------------------

SusanIwanowa
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2007, 18:03

Re:

von SusanIwanowa (09.05.2007, 11:29)
Ich wollte das BOD-fun-Paket ausprobieren. Es ist mir aber nie gelungen eine Datei hochzuladen. Mit dem Bod-eigenem Übertragungsprogramm war es für mich noch komplizierter, da das Programm mir als Flatratebesitzer Fragen gestellt hat, die ich beim besten Willen nicht beantworten konnte. Also war damit eine Übertragung nicht möglich. Mit meinem Problem bin ich völlig allein gelassen worden. Mir wurde nur einmal gesagt, dass die Probleme beseitigt wären und eine Hochladung der Dateien gehen würde. Bei mir ging es wieder nicht. Als ich dann die Fehlermeldung hingeschickt und nachgefragt habe, bekam ich bis heute keine Antwort. Das liegt nun schon mehrere Wochen zurück und ich bin reuemüdig zu meinem Lulu zurückgekehrt.
LG

dbs

Re:

von dbs (09.05.2007, 12:37)
SusanIwanowa hat geschrieben:
Ich wollte das BOD-fun-Paket ausprobieren. Es ist mir aber nie gelungen eine Datei hochzuladen.


Kannst du mal konkret benennen, was da nicht geklappt hat?

Ich habe bereits mehrfach Projekte nach BoDFun hochgeladen. Beim ersten Mal habe ich auch eine dicke Fehlerliste bekommen, die ich mir in aller Ruhe angesehen habe. Dann habe ich die entsprechenden Korrekturen vorgenommen und schon ging's.

Deshalb nochmals meine Bitte, hier einfach mal die Probleme beim Namen nennen - nur dann kann man dir auch helfen. Pauschalurteile helfen weder dir noch anderen hier weiter.

Grüße
Siegfried

Benutzeravatar
ChrisK
Beiträge: 260
Registriert: 16.04.2007, 23:07
Wohnort: Berlin

Re:

von ChrisK (09.05.2007, 12:50)
dbs (Moderator) hat geschrieben:
SusanIwanowa hat geschrieben:

Deshalb nochmals meine Bitte, hier einfach mal die Probleme beim Namen nennen...


Es kann natürlich auch am Trouble-Management von BoD liegen. Ich habe am Montag nachmittag ein Classic-Projekt angelegt und begonnen, die Dateien hochzuladen. Cover kam an, dann sah ich eine php-Fehlermeldung, dann lief es wieder, und ich versuchte den Buchblock hochzuladen. Fehlanzeige. Er lud fleißig hoch, fing dann an, die Vorschau zu generieren und das war's.
Nu ja, dachte ich, better luck next time und versuchte es Dienstag früh erneut. Wieder nix. Dies probiert, das probiert, nach zwei Stunden bei BoD angerufen und die Info bekommen, dass es seit Montag nachmittag Probleme gibt und der Upload wohl erst wieder am späten Abend oder Mittwoch morgen möglich ist. Heute früh ging es dann.
Sowas ist natürlich unmöglich. Es ist doch kein Act, mal schnell eine Mitteilung "Upload zur Zeit nicht möglich, wir arbeiten dran, wir hoffen dass es in xx Stunden wieder funktioniert." zu schalten. Oder meinetwegen eine kurze Mail an alle diejenigen rausgehen zu lassen, die ein Projekt in Bearbeitung haben. Dass schafft jedes kleine Forum, warum soll das einem Anbieter wie BoD nicht möglich sein.
So ist das jedenfalls kein Arbeiten.
Gruß
Chris

dbs

Mein Erfahrungsbericht mit BoD Fun

von dbs (09.05.2007, 14:46)
Mein Erfahrungsbericht mit BoD Fun

Ich habe mittlerweile mehrere Bücher über BoDFun produzieren lassen, und da es offensichtlich bei einigen Leuten Probleme gab, stelle ich meine Erfahrungen anhand eine Beispielprojektes hier vor:

Das Beispielprojekt ist ein kleiner Ratgeber, der 80 Seiten enthält, durchgängig in s/w mit ein paar kleinen Grafiken darin (ebenfalls in s/w). Format dieses Ratgebers ist 170 x 220 Millimeter. Die Wahl fiel aus reinen Kostengründen auf dieses Format, da das Buch dann bei einer Abnahme von 25 Stück nur 3,60 Euro kostet. Im A5-Format wäre die Seitenzahl auf 120 angestiegen und hätte so 5,40 Euro je Exemplar gekostet.

Der Buchblock wurde mit Pagemaker auf das entsprechende Format gebracht und in eine drucktaugliche PDF-Datei umgewandelt.

Der Buchumschlag wurde mit CorelDraw erstellt und lag zum Zeitpunkt der BoDFun-Projekt-Erzeugung nur als CorelDraw-Datei (*.cdr) vor - Begründung dafür später.

Erster Schritt:
Einloggen bei myBod und unter "Meine Buchprojekte" ein neues Buchprojekt starten. Gefragt wird nach den Titeldaten, dem Untertitel, der Buchreihe, dem Autorennamen und ob es sich um eine wissenschaftliche Arbeit handelt

Ich gebe den Buchtitel ein, Untertitel bleibt leer, ebenso die Buchreihe. Ich gebe mich selbst als Herausgeber des Buches an (ich bin nicht der Autor, außerdem ist das Buch nicht für die Öffentlichkeit gedacht, sondern dient rein privaten Zwecken). Da es sich um keine wissenschaftliche Arbeit handelt, war es das auch schon.
Klick auf "Weiter"

Zweiter Schritt:
Es werdern Angaben zum Buchformat verlangt. Zur Auswahl stehen alle BoD-Formate von 12x19 cm bis 19x27 cm (Sonderformat). Ich wähle 17x22 cm.

Anmerkung: Wählt man hier ein falsches Buchformat, also eine andere Seitengröße als im PDF vorhanden, wird der Buchblock nach dem Daten-Upload als fehlerhaft abgewiesen.

Klick auf "Weiter"

Nun kommen die detaillieren Angaben zum Buchblock. Das System will wissen, aus wie vielen Seiten der Buchblock besteht. Hier also 80 Seiten.
Dann will das System wissen, wie viele Seiten davon in Farbe sind. Dieses Projekt hat keine Farbseiten, also 0.
(Wären Farbseiten vorhanden, müsste man im nächsten Feld angeben, welche Seiten in Farbe gedruckt werden. Die einzelnen Seitennummern sind durch Komma voneinander zu trennen)

Als letztes will das System wissen, was für ein Papier für den Buchblock benutzt werden soll. Zur Auswahl stehen weiß und chamois.

Klick auf "Weiter"

Dritter Schritt:
Nun geht es um die Buchart bzw. den Buchumschlag. Als erstes muss festgelegt werden, ob es sich um ein Paperback (Taschenbuch) oder Hardcover (Efalin-Umschlag) handelt. Das Projekt soll als Taschenbuch produziert werden, also entsprechender Eintrag angeklickt.

Klick auf "Weiter"

Für den Umschlag eines Paperbacks stehen zwei Kaschierungen zur Verfügung: matt oder glänzend. Ich wähle glänzend.

Damit die BoD-Logistik mein Buch verwalten kann (bei BoDFun gibt es ja keine ISBN), benötigt das Buch eine BoD-interne eindeutige Identifizierung. Dies wird durch einen generierten Bar-Code geleistet. Durch einen Mausklick stellt mir BoD eine Grafikdatei zur Verfügung, die scan-tauglich ist. Diese Bar-Code-Datei muss ich noch auf der Rückseite des Buches einpassen (deshalb wurde bisher auch noch keine Umschlag-PDF-Datei erzeugt). Ich speichere die Grafikdatei ab (das ist eine TIF-Datei in s/w) und passe sie auf dem Umschlag ein.

Wichtiger Hinweis:
Die TIF-Datei hat eine Größe von 942 x 542 Pixel oder 3,99 x 2,29 cm bei einer Auflösung von 600 dpi. Wenn man - aus welchen Gründen auch immer - diese Grafik bei Einpassen auf dem Umschlag in der Größe verändert, dann verändert sich damit implizit auch die Auflösung. Zieht man die Grafik größer - ich habe das testweise mal gemacht und auf 8,9 x 5,1 cm gezogen -, sinkt die Auflösung von 600 dpi auf 270 dpi. Damit unterschreitet die Bar-Code-Grafik die notwendige Auflösung von mindestens 400 dpi. Beim Upload des Umschlages führt dies zu folgender Fehlermeldung:

Die Auflösung des Schwarzweißbildes auf Seite 1 ist zu gering. Gefunden: 270.6000061035156 dpi; Mindestens erwartet: 400 dpi

Merke: Wenn Grafiken auf dem Umschlag oder im Buchblock vorhanden sind, dann müssen sie im Originalzustand die notwendige Auflösung besitzen. Eine Anpassung der Größe einer Grafik durch Ziehen an den Rändern kann fatale Folgen haben und Fehler produzieren. Daher sollten alle Grafiken mindestens die Größe haben, wie sie später im Buch oder auf dem Umschlag benötigen (natürlich mit entsprechender Auflösung). Besser ist, die Grafiken sind von den Seitenformaten etwa 5 bis 10 % größer als später im Buch. Ein Verkleinern der Grafik führt im Allgemeinen zu keinen Fehlermeldungen, mitunter aber zu einem schlechteren Druckbild.


Ferner berechnet MyBod für den Umschlag die entsprechenden Seitenangeben. Für mein aktuelles Projekt sind das:

Code: Alles auswählen

Buchrückenbreite 0.52 cm
Beschnittrand oben/unten/außen 0.50 cm
Breite Vorderseite/Rückseite ohne Beschnittrand 17.00 cm
Breite Vorderseite/Rückseite mit Beschnittrand  17.50 cm
Gesamtbreite ohne Beschnittrand 34.52 cm
Gesamtbreite mit Beschnittrand 35.52 cm
Höhe ohne Beschnittrand 22.00 cm
Höhe mit Beschnittrand 23.00 cm


Diese Daten kann ich nun problemlos mit dem Umschlagentwurf in CorelDraw abgleichen und dann die notwendiges PDF-Datei erzeugen.

Vierter Schritt:
Nun erfolgen die Uploads der beiden PDF-Dateien (da ich Buchblock und Umschlag selbst gestaltet habe, kann ich auf die Nutzung von BoD EasyCover mit vorgefertigten Buchumschlägen verzichten).
Ich lade zunächst die Buchblock hoch. Die 80 Seiten bedeuten etwa 750 kB Daten, die gesendet werden müssen. MyBod nimmt die Daten entgegen und prüft sie automatisch. Alle fünf Sekunden lädt sich die Seite im Browser neu. Nach etwa einer halben Minute erhalte ich die Bestätigung, dass alles okay sei.
Nun sende ich das PDF mit dem Umschlag. Die Datei ist etwas größer (920 kB), es dauert etwas länger. Nachdem im Browser sich die Bestätigungssseite etwa acht Mal neu geladen hat (man muss einfach Geduld haben), erhalte ich eine Quittierung, dass die Datei akzeptiert wurde.

Unter "Freigabe Druckvorschau" kann ich die hochgeladenen Daten kontrollieren. Der Umschlag sieht jetzt grauenhaft aus, aber das liegt daran, dass es sich um eine verkleinerte Preview handelt.

Als nächstes (und letztes) kann ich die hochgeladenen Dateien freigeben. Die Fragen nach "Klappentext" und "Ladenpreis" für den BoDFun-Shop übergehe ich, da das Buch nicht verkauft werden soll.

Nun muss ich nur noch warten, bis BoD das Projekt für den Druck freigibt.


Abgesehen von evtl. technischen Server-Problemen (wie Nicht-Verfügbarkeit des BoD-Servers oder irgendwelche php-Fehlermeldungen) stelle ich mal die Frage in die Runde, wo ihr größere Probleme mit diesem System habt. Würde mich ernsthaft interessieren.

Fragen wie "Wie mache ich aus meinem Text eine drucktaugliche PDF-Datei?" oder "Wie erzeuge ich einen individuellen Buchumschlag samt PDF-Druckdokument für den Upload" gehören zu einem anderen Thema.

Grüße
Siegfried

Heidi
Beiträge: 7
Registriert: 08.04.2007, 12:15
Wohnort: Bad Dürkheim

BOD Fun und das Pflichtexemplar

von Heidi (09.05.2007, 20:15)
HI dbs!

Muss für so ein privates Buch auch ein Pflichtexemplar bei der Nationalbibliothek abgeliefert werden?

Kann man BOD Fun nutzen um einige Vorausexemplare für einen Hausfrauentest zu erstellen?

Heidi :roll:

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.