Texte aus Internetseiten im Buch zitieren?

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


Jariba
Beiträge: 50
Registriert: 26.12.2009, 20:26

Texte aus Internetseiten im Buch zitieren?

von Jariba (20.02.2011, 19:03)
Hallo,

ich hab da ein großes Problem an der Backe :roll:
Es geht um mein Buch, in das ich einige Textstellen aus einer Internetseite kopiert habe. Ich wollte fragen, ob das rechtlich verboten ist?
Ich hatte natürlich vor den Urheber dieser Textstellen zu erwähnen, aber
ein Bekannter von mir hat gemeint dass das trotzdem rechtlich verboten wäre :lol:

Meine Frage also: Ist das Kopieren von fremden Textstellen in ein Buch verboten, obwohl man den Urheber nennt? blink3

Ich danke schon im Voraus!

Lg,
Jariba

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (20.02.2011, 19:05)
Das Urheberrecht ist da eindeutig. Du brauchst die Erlaubnis des Rechteinhabers.

Jariba
Beiträge: 50
Registriert: 26.12.2009, 20:26

Re:

von Jariba (20.02.2011, 19:10)
@CeKaDo :

Supa dass du sogleich geschrieben hast cheezygrin

Das Problem ist nur, dass ich es aus einer Internetseite habe
und ich den Urheber "nicht wirklich" kenne.
Ich habe geglaubt wenn ich die Seite des Urhebers zitieren würde, dass das reichen würd. Aber jetzt, da du es sagst habe ich ein noch größeres Problem blink3

Es reicht also nicht wenn ich die Seite / Link zitiere? :?

Lg,
Jariba

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (20.02.2011, 19:16)
Hat die Internetseite kein Impressum?

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (20.02.2011, 19:20)
Sieh mal hier ....
Nichts für Freibeuter: Urheberrecht im Internet

oder hier ...
Internet-Recht: Urheberrechtlicher Schutz von Website-Texten

oder hier ...
Bilderklau und Textübernahmen im Internet und bei eBay

Ansonsten - wie man googelt brauche ich Dir ja hoffentlich nicht zu sagen :wink:

Julia

Jariba
Beiträge: 50
Registriert: 26.12.2009, 20:26

Re:

von Jariba (20.02.2011, 19:34)
@mtg: auch wenn das komisch klingt, aber nö leider nicht
das einzige das ich weiß ist dass diese Seite von Schülern eingerichtet
worden ist aber soll ich jetzt sie alle fragen? :shock::

@Julia: Danke für die nützlichen Links thumbbup
und nein du brauchst mir nichts zu zeigen, denn ich hab schon gegoogelt :wink: doch dabei ist nichts hilfreiches rausgekommen blink3

Danke nochmals!

Lg,
Jariba

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (20.02.2011, 21:24)
Jariba, Du willst doch nicht wie Gutenberg enden cheezygrin Du darfst zitieren aber nur unter Einhaltung des Urheberrechts.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (20.02.2011, 21:28)
SandraR hat geschrieben:
Jariba, Du willst doch nicht wie Gutenberg enden

Das wäre nichts Schlimmes ... immerhin hat der Mann den Buchdruck erfunden. Oder meinst Du etwa »Kupferberg Gold«? Der schreibt sich mit 2 »t« ... z t auch gerne »Schlechttenberg« genannt ... cheezygrin cheezygrin cheezygrin

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (20.02.2011, 22:12)
Eine Website ohne Impressum ist ohnehin ein sehr riskantes Ding. Wenn die Seite von Schülern gemacht wurde, gibt es sicher eine Schule dazu. Da wird Dir bestimmt weiter geholfen.

Ein aktuelles Projekt von mir arbeitet mit ähnlichen Dingen und glaube mal, da habe ich mich 300prozentig abgesichert. Einschließlich Ausdrucken der Website, des Impressums, Screenshots mit Datum, Vertrag und so weiter. Da hängt ein riesiger Rattenschwanz dran, nur um ein paar Cent an einem Buch zu verdienen und nicht einige tausend Euronen zu verlieren.

Benutzeravatar
Punani
Beiträge: 99
Registriert: 10.01.2010, 12:35

Re:

von Punani (20.02.2011, 22:17)
Ohne Impressum kann der Betreiber einer Webseite schnell abgemahnt werden.

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (20.02.2011, 22:21)
Punani hat geschrieben:
Ohne Impressum kann der Betreiber einer Webseite schnell abgemahnt werden.


Das erzähl´ mal denen, die keines haben. Ich wäre reich, wäre ich Anwalt.

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (21.02.2011, 07:09)
Matthias, take five cheezygrin thumbbup
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Texte aus Internetseiten im Buch zitieren?

von hawepe (21.02.2011, 07:52)
Hallo Jariba,

Jariba hat geschrieben:
Es geht um mein Buch, in das ich einige Textstellen aus einer Internetseite kopiert habe. Ich wollte fragen, ob das rechtlich verboten ist?
Ich hatte natürlich vor den Urheber dieser Textstellen zu erwähnen,


Wenn es sich um ein Sachbuch handelt, in dem du dich mit diesen Textstellen auseinandersetzt, dann ist es vom Urheberrechtgesetz her gedeckt.

In einem belletristischen Werk darfst du dich natürlich genauso auseinandersetzen, bloß ist es eher unüblich.

Die Textstellen übernehmen, weil sie so gut in dein Buch hineinpassen, darfst du dagegen nur mit Zustimmung der Urheber.

das einzige das ich weiß ist dass diese Seite von Schülern eingerichtet
worden ist aber soll ich jetzt sie alle fragen?


Genau so ist es. Du bist nicht von Guttenberg.

Beste Grüße

Heinz

Jariba
Beiträge: 50
Registriert: 26.12.2009, 20:26

Re:

von Jariba (21.02.2011, 13:50)
@Sandra:

ööhm, ehrlich gesagt möchte ich nicht so wie er enden :P

@hawepe:

Ich möchte die Textstellen nicht einfach so übernehmen, denn
es fällt mir sehr schwer mathematische Aufgaben, mit denen die Nationalsozialisten Gehirnwäsche betrieben haben, selbst zu erfinden.

Aber mir bleibt wohl nichts anderes übrig als alle Urheber nach der
Erlaubnis zu fragen. book:
Die Namen hab ich ja alle schon :lol:

Vielen Dank für all eure Antworten,
ihr habt mir weitergeholfen thumbbup


Lg,
Jariba

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (21.02.2011, 14:36)
In diesem Falle handelt es sich ja um ein Sachbuch, ergo Zitierregel verwenden und hinten im Buch im Anhang jede Zitierung mit Namen und Quelle aufführen!

Dies liest sich in einem Sachbuch so: Gem. Blabla blub am tt mm jj " Wurden Soldaten etc etc etc" Für diesen Sachverhalt fehlt aber leider jeder Nachweis. Dies sieht auch blubublub blaba der auf den obigen Sachverhalt wie folgt antwortete blbablabal.
Nach langer recherche stieß ich auf folgendes ccccc im Archiv tztztztzt!

Überall ein Hochnümmerchen dies Verweist auf die Bibliographie im Anhang des Buches:)!

Anfragen würde ich in diesem Falle trotzdem, den es könnte ja auch eine negative Zitierung sein, dann sollte man dem Menschen die Chance geben sich dazu zu äußern!
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.