Aus dem Tanzstudio gebellt - Umwege zum Glück

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3902
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (06.12.2007, 11:37)
:lol: Julia

Ja, Hans, ich bin sehr zufrieden. Nein, Hans, ich kenne ihn nicht.

Ich stellte mal mein Buch im zugehörigen Forum vor, in dem ich hin und wieder schreibe. Die Betreiberin schlug eine Rezension vor. Ich hoffte, es würde ein Kollege mit eigenem Tanzstudio machen, wollte mich aber nicht einmischen. Außerdem wäre bewusster Kollege vielleicht nicht so unvoreingenommen und ehrlich gewesen, da wir schon ein bisschen E-Mail- und Forum-Kontakt hatten. Mit Ulrich Völker hatte ich nie zu tun und auch davor nichts von ihm gehört.

Schönen Tag wünscht
Judith

EDIT: Das Kapitel, das er "pathetisch" fand, lade ich euch hier mal als PDF hoch. Vielleicht sagt ihr mir eure Meinung dazu (ist nicht so lang, nur drei Buchseiten).
Dateianhänge
kapitel10.pdf
(11.08 KiB) 63-mal heruntergeladen
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

roland_lange

Re:

von roland_lange (06.12.2007, 12:10)
Hallo Judith,

habe besagtes Kapitel gelesen. Hier mein ganz persönlicher Eindruck:
Sehr schön der Eingang und Ausgang mit der sich wiederholenden Formulierung - Verwandlung und Rückverwandlung.
Pathetisch fand ich nur die eine oder andere Wortwahl im 2. längeren Absatz (z.B. den Begriff "adlig" oder die "tiefen Kerben" von der Härte des Lebens und der Schmerzen). Aber bitteschön, ich empfinde, schreibe und rede eben anders als du. Also, keine wirkliche Kritik an deinem Handwerk.
Den Rest des Kapitels fand ich völlig in Ordnung und stimmig. Das sagt ein absoluter Tanzbanause!

Gruß
Roland

M-F Hakket
Beiträge: 1577
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (06.12.2007, 12:25)
Hallo Judith,
Nö, pathetisch finde ich das nicht. Der Ausschnitt ist einerseits sehr untehaltsam und lustig (rrrrrr), und doch wieder erfüllt von einer gewissen Traurigkeit. Der alte Herr hat scheinbar nichts anderes mehr in seinem Leben als den Tanz. Das kommt sehr gut rüber.
Wie gesagt, man schmunzelt einerseits - auf der anderen Seite denkt man darüber nach ... mir gefällt sowas.

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

Probekapitel

von Versailles (06.12.2007, 13:33)
Hallo Judith,

mir hat das Kapitel gut gefallen! Ich habe die besondere Stimmung des alten Mannes während des Tanzkurses gut nachempfinden können. Sehr schön finde ich auch die Lautmalerei und den besonderen Sprachstil des alten Spaniers.

Ich frage mich bei manchen (auch älteren) Menschen, was sie wohl für eine Geschichte zu erzählen haben. Es ist doch eine schöne Vorstellung, dass vielleicht einer von ihnen jungen Frauen den Flamenco lehrt :wink:

Die Geschichte ist nicht pathetisch, Judith, aber liebevoll von dir erzählt. Und gelernt habe ich auch etwas.

Liebe Grüße
Amalia
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"
www.comtesse-heloise.de

Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (06.12.2007, 13:51)
Nein Judith,

"pathetisch" ist das ganz und gar nicht. Es beschreibt wunderbar einfühlsam, wie sich ein alter, gebrochener Mann kurzfristig reckt, um in seiner Vergangenheit zu schwelgen. Es erinnert mich an meinen Vater, der in seinem letzten Lebensjahr öfters zusammengesunken in seinem Sessel saß ... aber wenn Besuch kam, war er hochgereckt und voll dabei. So ist das mit Menschen - und Du hast es sehr schön beobachtet.

Vielleicht fürchtet sich der Rezensent ja vor dem Alter? Deine Beschreibung muss ihn aber nicht das Fürchten lehren.....

Beste Grüße
Matthias

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3902
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (06.12.2007, 15:35)
Danke für eure Rückmeldung Ihr habt mich verstanden. :D thumbbup
Aber ich will, wie gesagt, keineswegs "Kritik an der Kritik" äußern und freue mich sehr darüber, wie ausführlich die Rezension ausgefallen ist. Wenn alles nur hochgelobt wird, macht es vielleicht weniger neugierig... :wink:

Was die Schreibweise der Fachausdrücke betrifft konnte ich unter den drei genannten Wörtern nur einen Fehler entdecken. "Temps levé" hätte man in zwei Worten schreiben sollen. Doch da es ein Schrittname ist, finde ich das Zusammenschreiben in dem Fall nicht so schlimm. "Rond de jambes" war in dem Fall Mehrzahl, "Echappé" habe ich nirgends anders gefunden. Deshalb werde ich keine Neuauflage machen. :wink:

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3902
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Und noch eine Rezension!

von Judith (19.12.2007, 00:53)
Hallo Leute,

seit heute ist eine weitere Rezension zu meinem Tanzroman online, siehe hier im literaturreport.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (19.12.2007, 07:48)
Hallo Judith!

Herzlichen Glückwunsch zu deinen Rezensionen! Da kann man wirklich nur sagen "chapeaux!"!
Weiterhin viel Erfolg wünscht Dir

Claire
LG Claudia
Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

g.c.roth

Re:

von g.c.roth (19.12.2007, 07:49)
Hallo Judith,
bin erst jetzt dazu gekommen, die Geschichte des alten Mannes zu lesen.
Sie ist sehr anrührend und absolut aus dem Leben gegriffen.
Wer Kontakt mit alten Menschen hat, der kennt das Leuchten und die zeitweilige Rückkehr der Lebensenergie, wenn sie Gelegenheit haben in "ihre" Welt einzutauchen. Absolut nachvollziehbar und hat mich sehr berührt!

LG Grete
N.S. Genaugenommen geht es ja nicht nur alten Menschen so. Kommt ein Thema auf den Tisch in dem sich jemand "zu Hause" fühlt, dann kommen die Lebensgeister in Wallung cheezygrin

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (30.01.2008, 13:45)
Hallo Judith,
heute an dieser Stelle einige Bemerkungen zu Deinem Buch "Aus dem Tanzstudio gebellt". Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Die Hundepersepektive ist eine nette Art und erweitert den Kreis der Leserschaft ungemein. Die Tanzfreudigen fühlen sich ebenso mit hineingenommen durch die explizite Art Deiner Beschreibung, die wunderbar unterhaltend ist. Nebenschauplätze der zarten Liebe hast Du genauso leicht gehalten wie die zum Teil schwerwiegenden Probleme der Jugend, vor allem derer die das Tanzen zum Beruf machen wollen. Zu meiner Zeit (vor 30 Jahren) aßen die Schülerinnen in den besagten Tanz - Schmieden in München und Stuttgart einen Joghurt pro Tag und hatten meist 8 Stunden hartes Training. Durch meine eigene Theatervergangenheit fühlte ich mich wunderbar hineingenommen in Leo´s Tanzstudio. Der alte Tänzer hat mich besonders beeindruckt, es ist wirklich so. Ich habe es heute einer Buchhändlerin empfohlen und einem tanzbegeisterten Mädchen weitergeschenkt. Es ist meiner Meinung nach ein wriklich gutes Buch und ich wünsche Dir noch viele Leser.
Ganz viele Grüße
Birgit

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3902
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (19.02.2008, 01:14)
Hallo Birgit,

ich hatte ganz übersehen, dass du mein Buch hier bewertet hast. Vielen Dank! Und natürlich auch für die Amazon-Rezension!

Was mich noch interessieren würde: Was hat dir alles nicht gefallen? Bisher habe ich eigentlich immer nur positive Resonanz bekommen, aber (auch) Kritik kann einen weiterbringen. :P

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (19.02.2008, 10:20)
Hallo Judith,

Kritik - nur solange sie konstruktiv ist - das ist meine Devise!

Es tut mir leid, so auf den Schlag fällt mir nichts ein, was ich für verbesserungsnötig halten würde.
Nein, auch die Einbindung des Tanzens mit dem Hund
(hatte ich gerade einige Wochen zuvor ein Buch drüber durchblättert)
rundet das Thema wunderbar ab.

Nimm es einfach hin, dass es Dir gut gelungen ist. Du kannst ja eine 'Fortsetzung' schreiben (neue Abenteuer und Charakterstudien - ich denke, da liegen nocht einige im Schubkästchen).

Auf jeden Fall lesenswert.

Herzlichen Gruß
Birgit

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3902
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (19.02.2008, 12:31)
Danke, Birgit, das läuft runter wie Öl! cheezygrin

Ich habe mir vorgenommen, abzuwarten, wie sich die Verkaufszahlen im nächsten Vierteljahr entwickeln. Falls sie gut sind, gibt es einen zweiten Teil, ansonsten habe ich für die Sommerferien ein anderes Projekt im Auge.

Was hast du eigentlich für Tanzerfahrungen?

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3902
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (06.09.2012, 22:46)
Das Buch hat heute seinen fünften Geburtstag. cheezygrin
Ich weiß gar nicht, wie es jetzt weitergeht. Bekomme ich Post von BoD, dass ich jetzt kündigen kann? Werde ich zwar vorerst nicht (obwohl es von allen meinen Büchern am schwächsten läuft), aber schön, wenn man kann.
Bei "Hannahs Nachtgeschichten" ist es nächsten Monat soweit.

Auf jeden Fall ist seitdem eine Menge passiert. Meine drei BoD-Veröffentlichungen waren der Anfang. Inzwischen sind mehrere Bücher von mir bei verschiedenen Verlagen erschienen. Eines davon (Tanz mit Spannung) übrigens tatsächlich eine Fortsetzung von "Aus dem Tanzstudio gebellt", allerdings nicht aus der Sicht des Hundes, da es ja ins Konzept des Verlages passen musste. Diesen und nächsten Monat kommen drei weitere Bücher von mir auf den Markt, von drei verschiedenen Verlagen. Seit einem Jahr bin ich hauptberuflich Autorin und unterrichte nur noch einen Tag pro Woche Tanz. Mit dieser Kombination bin ich sehr glücklich.

Natürlich würde ich inzwischen manches anders machen. Trotzdem habe ich meine BoD-Veröffentlichungen nie bereut und mir ist auch nichts bekannt, dass mir je ein Strick daraus gedreht wurde.

Wer hat denn sonst noch fünf Jahre mit einer BoD-Veröffentlichung hinter sich gebracht? Wie seid ihr vorgegangen?

Grüßle
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (06.09.2012, 23:19)
Siehe hier! http://www.bod.de/autorenpool/orcoli-t15166.html
Interessant ist auch, wer aus 2007 noch übrig geblieben ist; das sind, glaube ich, nur noch Du, Heinz, Siegfried und ich. Ich habe BoD auch nie bereut, doch mit ihren E-Books müssen sie sich was einfallen lassen. Da sollte BoD tatsächlich die Autoren entscheiden lassen, wie teuer sie die Bücher verkaufen wollen. Der Witz bei Hexenänneken ist ja, dass die Marge beim E-Book geringer ist, als bei der Printausgabe. Da finde ich den Gewinn von fast 7 € für BoD schon sehr überzogen und ungerecht. Kaum ein Kindle Besitzer zahlt so viel für einen unbekannten Autor. Warum kostet ein Hexenänneken als E-Book nicht 4,99 €? 70% von Amazon = ca. 3,50 €. Die könnte sich BoD mit dem Autoren teilen.
Ach ja ... Herzlichen Glückwunsch zum fünften. thumbbup

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.