Ab wann ist ein Text ein Plagiat?

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

...

von MichaelHA (02.03.2011, 08:57)
julia07 hat geschrieben:
Ist hier nun endlich die berühmte Grenze überschritten oder reicht das auch noch nicht?


Selbstverständlich ist dies ein klarer Urheberrechtsverstoß und damit eine Sache für den Fachanwalt.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 412
Registriert: 01.02.2011, 17:38
Wohnort: Brandenburg

Re:

von Max (02.03.2011, 09:26)
Abkupfern ist für mich eine Frage, die jeder Mensch für sich selbst und mit seinem Gewissen beantworten muß.
Durch hohe Gewinne wird da bei einigen Menschen die Gewissensfrage nicht mehr gestellt.
Das Thema ist dabei so alt wie die Welt.

Industriespionage ist ein einträgliches Geschäft. Viele Automodelle sind abgekupfert, Medikamente werden nachgemacht, Technik, Computer, Lebensmittel, Textilien ,jeder von uns hat mit oder ohne Wissen etwas abgekupfertes zu Hause und benutzt es täglich.
Das nennt sich dann Preisbewußtsein und ist genauso verlogen.

K.T. hat Mist gemacht und ist durch das Internet aufgekippt.Abschreiben oder sogar noch" schlecht abschreiben lassen " gehört sich nicht.

Wenn ich aber das fadenscheinige Grinsen von Trittin sehe, der Atomtransparte so lange gut fand, wie er verantwortlicher Minister war und sich wirklich nicht um den Atommüll gekümmert hat oder Gabriel und andere Politiker, die in Wirklichkeit selbstgerecht nur von ihrer eigenen Unfähigkeit ablenken wollen, wird mir übel.

K.T. hat vielen Menschen Mut gemacht, weil er Dinge beim Namen genannt hat und war deswegen so beliebt.
Nur in eigener Sache hätte er die Ehrlichkeit vergessen.
In Wirklichkeit müssen wir jetzt einsehen, dass unsere Politiker allesamt sehr blaß sind und das Chaos nur verwalten.
Warum will keiner BMVg werden ????
Das ist eine brutale Ernüchterung für Demokraten.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (02.03.2011, 10:11)
Hallo Siegfried,

Siegfried hat geschrieben:
Ich ja auch. Aber warum kaufen die Leute Plagiate wie blöde?


Ich denke, da muss man von Fall zu Fall unterscheiden.

Warum schauen sich die Leute genau die Fernsehsendungen an, die man problemlos als Plagiat erkennen kann?


Nun stell dir doch mal die Seelenqualen eines Fernsehzuschauers vor, der die Talkshow X so liebt, dass er sie am liebsten jeden Abend sehen möchte, aber tatsächlich mindestens eine Woche bis zur nächsten Folge warten muss cheezygrin Was meinst du, wie glücklich der ist, wenn jetzt plötzlich eine Kopie auf einem anderen Sender auftaucht? Da einzige Problem kann dann noch sein, dass sie nur eine 90-Prozent-Kopie ist und er mit dieser deshalb doch nie wirklich zufrieden sein wird cry::

Warum kaufen die Leute die Auflage von "Axolotl Overkill", nachdem der Plagiatsvorwurf im Raume stand?


Weil sie vorher noch nichts von dem Buch gehört oder es nicht beachtet hatten. Eine junge Autorin, Sex, Drogen ein anrüchiges Jugendbild und ein sensationslüsternes Feuilleton waren zwar schon recht gute Zutaten, aber mit dem Plagiatsvorwurf wurde es ein Skandal, und den lieben nun einmal viele Menschen.

Warum verkaufen sich die Musik-CDs von Rapper B. aus B. noch immer wie blöde?


Weil die Zielgruppe solche Fragen einfach nicht interessieren?

Warum kaufen die Leute im Urlaub Polo-Hemden mit aufgenähtem Krokodil für 5 Euro, obwohl sie wissen, dass es nachgeahmt ist?


Weil ihnen die Originale zu teuer sind.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (02.03.2011, 10:15)
Hallo Julia,

julia07 hat geschrieben:
All die gut heißenden Kommentare, dass so ein bisschen Plagiieren doch nicht so schlimm sei, finde ich höchst bedenklich. Das Argument, "weil es andere auch machen", sei es automatisch gesellschaftsfähig, ist schon merkwürdig genug, dieses aber mit anderen Vergehen aufwiegen zu wollen, ist mehr als merkwürdig.


So ganz ernst meinen es diese Plagiatsbefürworter ja auch nicht. Wenn ihre eigenen Arbeiten geklaut werden, sind sie in der Regel sehr wohl empört. Und auch sonst gilt dieses "weil es alle tun" immer nur so lange, wie sie nicht selbst zum Opfer werden.

Beste Grüße

Heinz

Klaus D. Klimke

Auf den Punkt gebracht

von Klaus D. Klimke (03.03.2011, 10:08)
Auf den Punkt gebracht von Barbara Sichtermann:

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/ ... n/1401955/

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (03.03.2011, 11:07)
Entrüstet sich Frau Lehmann ...

"Du Schatzi, schau mal hier in der Zeitung, so eine Frechheit!"
Da schreibt ein gewisser Goethe, genau Dein Hochzeitsgedicht, dass Du mir vor 30 Jahren gemacht hast."
cheezygrin

Alles ist erlaubt, so lange man sich nicht erwischen lässt.
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
Punani
Beiträge: 99
Registriert: 10.01.2010, 12:35

Re:

von Punani (08.04.2011, 19:05)
Heute gibts eine Meldung von der Uni Bayreuth:
Guttenberg hat absichtlich getäuscht.
Seine Anwälte wollten die Veröffentlichung verhindern.
Gut, dass es ihnen nicht gelungen ist!

http://www.n-tv.de/politik/Uni-faellt-U ... 59141.html

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (26.05.2011, 13:11)
Übrigens,

in dem von mir weiter oben erwähnten Plagiatsfall mit einem (BoD-)Fachbuch, hat sich inzwischen einiges getan:

Nachdem sich mittlerweile ein Anwalt um die Rechte der Urheberin kümmert, hat BoD das Buch vorläufig aus dem Sortiment genommen und endlich die Autorin des Plagiats um eine Stellungnahme gebeten.
So weit, so gut.

Doch nun zur Stellungnahme, die den Anwalt der Klägerin kürzlich über den Anwalt der BoD-Autorin erreichte:

"Sie wolle die Klägerin wegen Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte und Verleumdung verklagen und droht gleichzeitig an, Schadensersatz zu fordern, weil sie nun finanzielle Einbußen habe, da der Verkauf nun gestoppt wurde. Sie habe die Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 nie im Leben gesehen und hätte sie ja auch überhaupt nicht erhalten können ..."

Nur noch einmal zur Erklärung:
Die Diplomarbeit wurde fast gänzlich Satz für Satz und Seite für Seite übernommen! Selbst die Kapitelüberschriften wurden kopiert.
Nur an einigen wenigen Stellen hat die (neue) Autorin eingegriffen und ihre literarischen Duftmarken hinterlassen: grottenschlechtes Deutsch und Fehler über alles.
Leider konnte sie sehr leicht an diese Originalarbeit gelangen, weil diese aus Leichtgläubigkeit durch Dritte im Netz war (als Word-Datei!).
Aus dieser Quelle hatte ich sie übrigens auch und nur deswegen habe ich, ganz zufällig, das Plagiat entdeckt, weil ich mir das "Fachbuch" bei BoD gekauft und kurz vorher die Dipl.-Arbeit durchgearbeitet hatte.
Die Urheberin, die ich danach mit viel Energie suchte, hatte nicht die geringste Ahnung davon, dass ihre Arbeit nun als BoD-Buch die Runde in der Fachwelt machte, weil sie sich mittlerweile nicht mehr mit dem Thema beschäftigt.

Mich hat ja schon die Dreistigkeit des "KTzG" erstaunt, aber das hier schlägt selbst diesen noch an Unverfrorenheit. Mir persönlich ist jedenfalls kein Fall bekannt wo ein Buch fast 1:1 abgeschrieben wurde.

Julia

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.