tag auch

Stellt euch im BoD Autorenpool vor und knüpft Kontakte.


Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5931
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (04.06.2011, 23:21)
Bellavenezia hat geschrieben:
Hätte nicht ein einfaches "Mich stört es, wenn alles kleingeschrieben ist, also schreibe bitte richtig oder ich werde deine Beiträge ignorieren" nicht gereicht?


Und dann?

Und wie verhält es sich mit der Netiquette des Forums bzgl. des Groß/Klein-Problems?

Bellavenezia hat geschrieben:
Vielleicht wäre Bela der Austausch hier wichtiger gewesen als ihre Prinzipien.


Austausch über was? Groß-Kleinschreibung? Der Austausch hat ja leider nicht funktioniert.

Bellavenezia hat geschrieben:
Aber so ist wieder mal jemand sauer und viele Leute haben mal wieder Zeit und Energie für nichts aufgebracht.
Toll.


Nun, ich weiß jetzt zumindest, wie Bela reagiert, wenn der Wind von vorne kommt. Das erspart mir zukünftig viel Zeit und Energie! cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

bela_spencer
Beiträge: 55
Registriert: 03.06.2011, 01:12

Re:

von bela_spencer (05.06.2011, 11:19)
Im Grunde genommen kann ich Bellavenezia da nur zustimmen, dasselbe wollte ich euch schließlich auch nahe bringen, hat aber kein Mensch verstanden.

Wie mir dann Gerrit und Leseratte hier auch mal was Konstruktives abliefern, dann ist das auch in Ordnung. Aber hier braucht mir keiner so arrogant daherkommen und meinen, er könnte hier den Obermacker spielen.

Aber wenn ich Siegfried jetzt richtig verstanden hat, meint er wohl "Wer gegen die Netiquette verstößt, darf angepöbelt werden". Glückwunsch! Es gibt da sonen Spruch, der heißt "Auge um Auge, Zahn um Zahn" und sinngemäß besagt, dass bei einer Auseinandersetzung immer das rechte Maß behalten wird. Viele Leute verstehen den Spruch nicht bzw. falsch. Siegfried auch.

Auch ein Austausch hat mit ihm nie stattgefunden, weil außer dummen Sprüchen einfach nix kam.

@ Gerrit: Tut mir Leid, aber seine Leistungen sind in so einem Fall völlig unerheblich. Mir braucht hier keiner blöd kommen, nur weil er sich für ganz besonders toll hält oder was auch immer.

Benutzeravatar
Sören
Beiträge: 417
Registriert: 26.12.2009, 09:33

Re:

von Sören (05.06.2011, 12:12)
mtg hat geschrieben:
Mein letzter Beitrag zu diesem Thema:

Wer das Echo nicht verträgt, sollte nicht rufen.





Hey Kollege, du nimmst mir das Wort aus dem Mund. Da bin ich ganz deiner Meinung. Die Person stellt sich hier vor, fühlt sich aber angegriffen, wenn hier jemand seine Meinung sagt.
Der Mensch ist das größte Raubtier der Erde.

Keine Macht für Niemand!
http://mariohedemann.jimdo.com
http://mariosstorys.blogieren.com/Erstes-Blog-b1.htm

Benutzeravatar
Adriatic
Beiträge: 670
Registriert: 04.08.2010, 19:58
Wohnort: Bad Nauheim

Re:

von Adriatic (05.06.2011, 12:33)
bela_spencer hat geschrieben:
@ Gerrit: Tut mir Leid, aber seine Leistungen sind in so einem Fall völlig unerheblich. Mir braucht hier keiner blöd kommen, nur weil er sich für ganz besonders toll hält oder was auch immer.


Hallo Bela,

das kommt darauf an, wie man ein solches Forum sieht und nutzen möchte. In jedem Forum gibt es gewisse Regeln und Strukturen, die sich zum einen von der Netiquette ableiten, sich zum anderen aber auch durch langjährige User entwickelt haben.

Einem Neuling steht es meines Erachtens äußerst schlecht, hereinzuplatzen und ausschließlich auf seine eigenen Regeln zu verweisen.

Wer Leistungen in ein Forum eingebracht hat, bzw. anderen Usern weit über die Erwartungen weitergeholfen hat, der hat einen gewissen Respekt verdient. Ich empfinde dein Auftreten als sehr respektlos. Du platzt hier herein, deine Regeln zählen und die Meinung der anderen ist dir ziemlich egal. Das wirkt unsympathisch und führt dazu, dass man wenig Lust hat, dich bei deinen Projekten zu unterstützen.

Wer ein Buch über BOD veröffentlicht hat, der weiß, welch harter und teilweise frustrierender Weg vor einem liegt. Umso schöner sind die Erfolge, die man sich erarbeiten muss. Gerade Anfänger tun gut daran, auf die Ratschläge erfahrenerer Autoren zu hören. Von den Schulterklopfern lernt man am wenigsten.

Deine bisherigen Beiträge lassen den Eindruck aufkommen, dass du dein Ding machst und das Forum eigentlich nicht benötigst. Vielleicht ist das so, dann wünsche ich dir viel Erfolg. Ist es nicht so, dann solltest du versuchen, dich anders zu integrieren als du es derzeit tust.

Aber wie du merkst, das sind persönliche Meinungen. Andere sehen es anders. Mit meiner Art das Forum zu nutzen bin ich sehr gut gefahren und habe sehr viel lernen können. Und das musste ich auch.

Beste Grüße Gerrit
Coccobello (Roman) - Eine Reise in einem alten VW-Bus durch die Toskana

Adria-Express (Roman) - Eine Reise mit der Bahn durch Italien

Autoreninformation:
www.gerritfischer.de

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5931
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (05.06.2011, 12:49)
bela_spencer hat geschrieben:
Aber wenn ich Siegfried jetzt richtig verstanden hat, meint er wohl "Wer gegen die Netiquette verstößt, darf angepöbelt werden". Glückwunsch! Es gibt da sonen Spruch, der heißt "Auge um Auge, Zahn um Zahn" und sinngemäß besagt, dass bei einer Auseinandersetzung immer das rechte Maß behalten wird. Viele Leute verstehen den Spruch nicht bzw. falsch. Siegfried auch.


Bela,

zeig mir doch bitte die Stellen, wo ich dich persönlich angreife. Ich habe dich weder mit "arrogant" noch mit "verarschen" bezeichnet, wie du es bei mir machst.

Du hast dich hier vorgestellt mit einer "Vogel, friss oder stirb"-Aussage.

Darauf hat FraRa geantwortet und sich über die durchgängige Kleinschreibung lustig gemacht - er schlug vor, auch die Satzzeichen wegzulassen.

Auf diese Mail von FraRa (und nicht auf deine Vorstellung) habe ich reagiert und die Abschaffung bestimmter Buchstaben ins Spiel gebracht.

FraRa hat den Ball wieder aufgenommen und die Leerzeichen für überflüssig erklärt.

Durch dieses Wechselspiel war mir klar, dass FraRa den Text kennt, auf den ich mich bezog - und der kurze Zeit später von Anke dankenswerterweise als Link in die Diskussion einbezogen wurden. Bis dahin war es nichts weiter als ein fröhliches Hin und Her zwischen FraRa und mir zum Thema "durchgehende Kleinschreibung".

Bis dahin hat also niemand ein böses Wort über dich verloren. Du hast dann etwas geschrieben von "hier wird mehr geflamed als in einem Forum voll pubertierender Jungs". Damit beginnt der Ärger.

Meine Antwort auf deine Flame-Vorwürfe: Wer hier im Autorenforum der Sprache Respekt entgegenbringt, der wird auch respektiert. Nach meiner Auffassung noch immer kein Angriff auf dich.

Du schreibst daraufhin, es sei völlig egal, ob man in einem Forum Rechtschreibregeln beachtet oder nicht.

Meine Antwort auf die Gleichgültigkeit der Rechtschreibung in Bezug auf die Kleinschreibung war ein Zitat aus der "Zeit Online" sowie mehrere Kommentare aus anderen Foren zum Thema "Kleinschreibung unhöflich". Eine Reihe von Pro und Contra der Kleinschreibung und wie sie in einem Forum empfunden wird. Noch immer keine Abqualifizierung deiner Person.

Danach kommst du mit den Begriffen "arrogant" und "verarschen". Ich habe solche Begriffe nicht gegen dich verwendet. Könnte es sein, dass du dich da in etwas hineinsteigerst, was gar nicht vorhanden ist?
Zuletzt geändert von Siegfried am 05.06.2011, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5677
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (05.06.2011, 12:50)
bela_spencer hat geschrieben:
Es gibt da sonen Spruch, der heißt "Auge um Auge, Zahn um Zahn" und sinngemäß besagt, dass bei einer Auseinandersetzung immer das rechte Maß behalten wird. Viele Leute verstehen den Spruch nicht bzw. falsch. Siegfried auch.

Um auch hier Nachhilfe zu leisten: Dieser sog. »Spruch« entstammt dem Alten Testament (2. Mose 21,24) und besagt, dass Gleiches mit Gleichem vergolten wird. Vom »rechtem Maß« handelt er also in keiner Weise. Er ist das alttestamentarische Gegenstück zu dem Vers aus der Bergpredigt im Neuen Testament, in dem es heißt, dass man, wenn man auf eine Backe geschlagen wird, auch die andere hin halten möge (vgl. Matthäus 5,39 bzw. Lukas 6,29).

Solltest Du versehentlich an einer Bibel vorbeikommen, schau einfach mal rein.

Benutzeravatar
Christian Strzoda
Beiträge: 15
Registriert: 07.05.2011, 18:56
Wohnort: Dachau

Re:

von Christian Strzoda (05.06.2011, 13:40)
Hallo Bela,

von mir auch ein "Herzlich Willkommen" - trotz Verstoßes gegen die Netiquette und oppositionellem Verhalten par excellence ;) Solange jemand ansonsten die Rechtschreibung beherrscht, finde ich das mit der Groß- und Kleinschreibung nicht sooo tragisch, da ich selbst ausgiebiger Chatter bin.

Wo publizierst Du denn jetzt eigentlich, wenn ich fragen darf? Oder publizierst Du überhaupt?

Vg,
Christian

Benutzeravatar
WK
Beiträge: 88
Registriert: 04.04.2011, 10:02

Re:

von WK (05.06.2011, 14:21)
Ein bescheidener Einwurf in die Runde. Scheinbar war irgend Jemandem hier im Thread das Niveau zu hoch. Kann ja mal vorkommen. Deshalb ausfallend zu werden, zeugt von wenig Toleranz.
Argumente wie: Ich kann, will aber nicht, gab es bei allen Revoluzzern. Manche haben ihre Aussagen sogar bewiesen. Doch sie hatten Ziele vor Augen gehabt. Die kann ich bei dieser Revolution nicht erkennen, lasse mich aber gerne aufklären.
Wer Mühe hat, Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik richtig anzuwenden, sollte üben. Wer sie ohne groß nach zu denken handhaben kann, kommt als Meister in Frage. Anderenfalls bleibt man zweitrangig. Üben wäre aber im eigenen Interesse im stillen Kämmerlein oder kleinen Freundeskreis sinnvoller. Jeder Satz, jedes Wort spiegelt den Autor wider. Wer sich absichtlich darüber hinwegsetzen will, sollte einen Grund haben und ihn vielleicht auch nennen. Dies würde in einem Gespräch sehr hilfreich für den Gegenüber sein.
Vielleicht habe ich den Thread auch falsch verstanden und es geht hier nicht um ein sich Vorstellen und Kennenlernen, ein Gespräch, sondern um Selbstinszenierung. Dann ist jede Antwort überflüssig.
Mit mir kann jeder reden, auch wenn er eine gegenteilige Meinung vertritt. Um Missverständnisse zu vermeiden oder zu minimieren, sollte aber Gesprächsregeln für beide Seiten gültig und von beiden akzeptiert sein.
Anstand - das ist das, was das Zusammenleben erleichtert - hilft hier.
Um solche Threads in Zukunft weiter führen zu können, schlage ich dem Forenbetreiber vor, eine neue Rubrik 'Kindergarten' zu schaffen, in die Derartiges zu verschieben ist.
Wir bewegen uns von seicht zu trocken.
Trotz allem: Willkommen an bela_spencer.
Es kann nur besser werden.
Gruß
WK
Wenn mir nichts mehr einfällt, schreibe ich.
http://www.w-portal.de/index.php/buecher-cd-v-w-kursch
Meine Rechtschreibung orientiert sich an der Version nach der nächsten Reform.

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (05.06.2011, 16:40)
Nachricht gelöscht
Zuletzt geändert von Klaus D. Klimke am 10.11.2011, 05:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5677
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (05.06.2011, 16:49)
Klaus D. Klimke hat geschrieben:
Die Wange, Matthias, es war und ist die Wange.

Einspruch, lieber Klaus: Das ist eine Frage der Ausgabe und der Übersetzung. Ich habe die Stuttgarter Jubiläumsbibel in der 2. Auflage 1913 und da heißt es bei Lukas 5,29: »Und wer Dich schlägt auf einen Backen, dem biete den anderen auch dar [...]« resp. bei Matthäus 5,39: »[...] so dir jemand einen Streich gibt auf deinen rechten Backen, dann biete den anderen auch dar.« Eine Ohrfeige wird z.B. auch bei Johannes 8, 22 mit »Backenstreich« bezeichnet.

Wenn ich hier korrigierend eingreife, dann habe ich mich schon vorher informiert.
Meistens jedenfalls :-)

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (05.06.2011, 16:53)
Nachricht gelöscht
Zuletzt geändert von Klaus D. Klimke am 10.11.2011, 05:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5677
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (05.06.2011, 16:55)
Ach übrigens:

Der Backenbart wächst ja auch nicht am Rektum ... :-)

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (05.06.2011, 17:00)
Nachricht gelöscht
Zuletzt geändert von Klaus D. Klimke am 10.11.2011, 05:53, insgesamt 1-mal geändert.

bela_spencer
Beiträge: 55
Registriert: 03.06.2011, 01:12

Re:

von bela_spencer (05.06.2011, 17:22)
mtg hat geschrieben:
bela_spencer hat geschrieben:
Es gibt da sonen Spruch, der heißt "Auge um Auge, Zahn um Zahn" und sinngemäß besagt, dass bei einer Auseinandersetzung immer das rechte Maß behalten wird. Viele Leute verstehen den Spruch nicht bzw. falsch. Siegfried auch.

Um auch hier Nachhilfe zu leisten: Dieser sog. »Spruch« entstammt dem Alten Testament (2. Mose 21,24) und besagt, dass Gleiches mit Gleichem vergolten wird. Vom »rechtem Maß« handelt er also in keiner Weise. Er ist das alttestamentarische Gegenstück zu dem Vers aus der Bergpredigt im Neuen Testament, in dem es heißt, dass man, wenn man auf eine Backe geschlagen wird, auch die andere hin halten möge (vgl. Matthäus 5,39 bzw. Lukas 6,29).

Solltest Du versehentlich an einer Bibel vorbeikommen, schau einfach mal rein.

Ich weiß, das wollt ich eigentlich auch aussagen, war wohl nur etwas holprig formuliert. ;) Mit "rechtes Maß" war bei mir mehr gemeint, dass eine Tat des einen im selben Maß beantwortet wird, und "behalten" dürfte dann ja auch klar sein - damit sich das ganze nicht hochschaukelt. Auch dass es aus der Bibel kommt weiß ich (Welches Buch, wusste ich jetzt nicht), aber in dem Fall ist es für mich unerheblich, ob das aus Herr der Ringe, Harry Potter oder sonst einem anderen Fantasyroman kommt...

@ Siegfried: Mit "verarschen" bezeichnet man auch niemanden, sondern man tut es. Nenn es von mir aus auch "lustig machen" oder wie du auch willst, was bleibt ist ein provokatives Verhalten. Dass du hinterher noch schreibst "Ich hab dir ja nur mitgeteilt, dass ich das unhöflich finde", ist so ziemlich das Letzte...

@ WK: Ziel: Bequemlichkeit

Christian Strzoda hat geschrieben:
Wo publizierst Du denn jetzt eigentlich, wenn ich fragen darf? Oder publizierst Du überhaupt?


Demnächst wohl hier bei BOD. Bei Verlagen hab ich auch nie angefragt und das habe ich auch nicht vor - dazu ist mein Werk wohl doch einfach zu speziell. Zumal es auch oft heißt "Wir brauchen 4-6 Monate, aber wenn wir dein Buch nicht wollen, antworten wir auch nicht." - Da will ich dann nicht nach fünf Monaten dasitzen und mich fragen müssen, ob die das einfach noch nicht gelesen haben oder ob es schon im Müll liegt. Außerdem bin ich bis dahin zum Studium umgezogen - und es fällt mir vermutlich leichter, für mein Buch zu werben, wenn ich noch hier bin. ;)

zimtstern224
Beiträge: 43
Registriert: 21.04.2011, 18:59
Wohnort: Schweiz, auch dort, wo es ein Blatt Papier und Stifte gibt

Re:

von zimtstern224 (05.06.2011, 17:25)
Bella_Spencer, ich gebe Siegfried recht. Wenn du immer Nomen klein schreibst, gewöhnst du es dir an und wirst es nicht mehr los. Was machst du dann? Fixierst dich auf deinen eigenen Schreibstil...na bitte. Mach doch. Aber es kommt alles zurück. Man braucht Kritik im Leben. Ist es jetzt wegen deines Aussehens oder eben wegen deiner Gross-Klein Schreibung.
Man meint es ja nur gut. Aber wenn du eine dicke Mauer um dich ziehst wo jegliche Kritik abprallt, was bringt es dir? Rein gar nichts. Ich würde nochmals darüber nach denken und nicht wild um dich schlagen weil du keine Kritik verträgst.
"Je tiefer der Glaube ist, um so mehr schärft er die Vernunft. Wenn der Glaube blind wird, stirbt er.", Mahatma Gandhi

Zurück zu „Autorenportraits“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.