Hiiiillfeeee! Cover - welche Farbe?

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (07.08.2011, 13:29)
Das mit den Regenbogenfarben passt auch besser. Für deine Buchreihe empfiehlt sich m.E. das Ton-in-Ton-Schema nicht so sehr. Die Bücher sind so witzig-spritzig, die dürfen doch ruhig bunt sein!

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (07.08.2011, 13:32)
Hallo Torsten,

Torsten Buchheit hat geschrieben:
Habs gerade versucht. Das Gartenlexikon ist gelb (fff200), das Heimwerkerlexikon ist orange (fcb821), dazwischen liegt irgendwo eine Art Sonnengelb. Hab mal fce221 genommen.


Vielleicht sogar noch etwas "dunkler", so in Richtung ffdc00.

Dadurch unterscheiden sich die Bücher kaum von einander.


Deshalb habe ich es eben mal mit ffdc00 versucht.

Ursprünglich schwebte mir für die Lexikonreihe ein buntes Bild in allen Regenbogenfarben vor.


Das habe ich mir schon gedacht. Aber die Gefahr ist dann, dass es sehr schnell sehr bunt aussieht. Und das wirkt oft billig. Da die beiden ersten Bände mit den Farben im gleichen Bereich liegen und es zwar auffallende, aber keineswegs grell-bunte Farben sind, fände ich es besser, in diesem Bereich zu bleiben.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (07.08.2011, 14:07)
hawepe hat geschrieben:
Vielleicht sogar noch etwas "dunkler", so in Richtung ffdc00.



Bitte sehr, anbei.

hawepe hat geschrieben:
Das habe ich mir schon gedacht. Aber die Gefahr ist dann, dass es sehr schnell sehr bunt aussieht. Und das wirkt oft billig. Da die beiden ersten Bände mit den Farben im gleichen Bereich liegen und es zwar auffallende, aber keineswegs grell-bunte Farben sind, fände ich es besser, in diesem Bereich zu bleiben. z


Im Grunde genommen sollte es recht bunt sein und könnte auch durchaus etwas billig wirken. Ich verwende viel Mühe und Sorgfalt für meine Bücher, obwohl die Lexikonreihe keinesfalls irgendeinen Anspruch enthält. Zumindest nicht vordergründig. Ich versuche, den Wechsel zwischen todernst/pseudowissenschaftlicher, gespreizter Ausdrucksweise und harmlosen, freundlich-ironischen Späßen in den Texten bewußt als Stilmittel einzusetzen und möchte mich beim Cover ebenfalls bewußt vom typischen Lexikonbild im Kopf des Lesers (grau, verstaubt, langweilig) absetzen. Schon allein der Unterschied zwischen dem erwarteten grau-langweiligen Titelbild und meinen quietschbunten Titelbildern erzeugt etwas Humor.

Daneben aber muß das Cover vor allem eines: Beim potentiellen Käufer Sympathie und Interesse wecken. Deshalb ist es ein wesentlicher Aspekt, ob das Cover schlicht und einfach gefällt.
Dateianhänge
sonnengelb2.jpg
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

picmogo
Beiträge: 51
Registriert: 01.04.2010, 14:15

Re:

von picmogo (07.08.2011, 15:20)
Torsten Buchheit hat geschrieben:
BoD Fun hätte ich auch gedacht. Aber in dieser Diskussion

http://www.bod.de/autorenpool/rot-t11649.html

schreibt picmogo

picmogo hat geschrieben:

... ich weiß ja nicht, wie es Anderen ergeht, aber meine Bücher werden von BoD ständig in unterschiedlichen Farben gedruckt. Wann auch immer ich ein Exemplar bestelle, ganz gleich ob über BoD direkt oder durch Amazon oder beim Buchhandel um die Ecke, das Cover besitzt ständig eine andere Farbabstimmung.

Ursprünglich gedacht war es als hellblau. Und so war es bei meiner Probebestellung via BoD-Fun auch gedruck worden. Danach schwankt die Farbe zwischen blasshellblau bis gräulich über ein sattes hellblau bis hin zu einem Flieder oder auch Hellviolett. Gerade an den Weißbereichen im Cover kann man diese Farbenvielfalt schön beurteilen.

Selbst wenn ich bei BoD fünf Bücher auf einmal bestellen, sehen sie nicht gleich aus.


Dann nützt mir BoD Fun nicht viel. Ich finde bei den Rottönen meines Nimms mit!Humor.-Logos auch Unterschiede zwischen einzelnen Exemplaren derselben Auflage. Was tun?


Da es hier angesprochen wurde, kurz ein Update zu meinem damaligen Posting:

"hawepe" hatte mich damals auf die Verwendung des ECI-RGB-Farbprofils hingewiesen. Bei meinem nächsten Buch habe ich dies nun verwendet und muss sagen, dass alle meine bisherigen Bestellungen des Buches, den gleichen Farbton besitzen. Wenn es Abweichungen geben sollte, dann sind sie so minimal, dass sie selbst im direkten Vergleich nicht augenscheinlich sind. Bin noch gespannt, ob es auch in Zukunft dabei bleibt.

Viele Grüße vom Frank

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (07.08.2011, 16:15)
Hallo Torsten,

Torsten Buchheit hat geschrieben:
hawepe hat geschrieben:
Vielleicht sogar noch etwas "dunkler", so in Richtung ffdc00.



Bitte sehr, anbei.


Nein, sieht doch nicht so gut aus. Das erste Gelb bringt das Motiv besser heraus, finde ich.

Im Grunde genommen sollte es recht bunt sein und könnte auch durchaus etwas billig wirken. Ich verwende viel Mühe und Sorgfalt für meine Bücher, obwohl die Lexikonreihe keinesfalls irgendeinen Anspruch enthält. Zumindest nicht vordergründig. Ich versuche, den Wechsel zwischen todernst/pseudowissenschaftlicher, gespreizter Ausdrucksweise und harmlosen, freundlich-ironischen Späßen in den Texten bewußt als Stilmittel einzusetzen und möchte mich beim Cover ebenfalls bewußt vom typischen Lexikonbild im Kopf des Lesers (grau, verstaubt, langweilig) absetzen. Schon allein der Unterschied zwischen dem erwarteten grau-langweiligen Titelbild und meinen quietschbunten Titelbildern erzeugt etwas Humor.


Ich meine ja auch kein tristes Cover. Das Farbenfrohe an deinen Covern gefällt mir vielmehr sehr gut. Es passt auch hervorragend zu deinen Büchern.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (07.08.2011, 19:22)
hawepe hat geschrieben:
Ich meine ja auch kein tristes Cover. Das Farbenfrohe an deinen Covern gefällt mir vielmehr sehr gut. Es passt auch hervorragend zu deinen Büchern.

Beste Grüße

Heinz


Danke sehr. :oops:
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 662
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (07.08.2011, 22:47)
die idee mit den verschiedenen farbaufrasterungen ist sehr schön. die frage ist, ob die cover sich nicht ggf etwas mehr unterscheiden sollte, damit man auch auf einem flüchitgen blick sieht, dass es sich im 3 teile handen.

schöne ideen für farbräume findest du unter kuler-farben von adobe. hier schaue ich gerne mal nach "überraschenden" ansätzen nach:

http://kuler.adobe.com

lass dich inspirieren :-))
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (07.08.2011, 23:24)
Ich kann ja nicht die Klappe halten, wenn es um Farben geht, jetzt musst Du Dir das hier auch anhören, Torsten...

Brainstorming:

- Das Garten-Lexikon ist gelb, das Heimwerker-Lexikon Orange. Wenn Du also nach Regenbogenprinzip gehen wolltest, wäre nach Orange Rot dran, vor Gelb aber Grün.

- Ich persönlich tendiere zu einem frischen Gelb-Grün, wobei ich jedoch keine Ahnung habe, um was es bei dem Buch geht. Diese rauschende Matrone in Lila-Rosa verheißt irgendwie nichts Gutes, fürchte ich.

- Komplementär zu Lila ist Gelb (aber das hast Du ja schon)

- Nennst Du in Deinem neuen Titel eine Farbe? Beim Garten-Lexikon finde ich es bemerkenswert, dass Du Grün nennst, aber diese Farbe gar nicht benutzt. Cover Gelb, Schrift Blau, was aber gemischt Grün ergibt. Hat was.

- Ich denke, ich würde die Farben von der Frau ändern, ich finde sie einfach schrecklich (ich krich mich gar nich mehr ein darüber...) :roll:

So, nachdem ich nun einen Stapel Bemerkungen losgelassen habe, aber keinen Rat gegeben habe, hoffe ich trotzdem, dass Du damit was anfangen kannst und Du plötzlich DEN lichtvollen Einfall hast... cheezygrin

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (07.08.2011, 23:56)
Hallo,

ich finde das grüne Cover am besten.
Einen weiteren Gelbton würde ich nur wählen, wenn alle weiteren Lexika (die Du doch bestimmt geplant hast) ebenfalls in gelb gehalten sein sollen.
Soll es in der Reihe bunt zu gehen, dann würde ich keinen weiteren Gelbton wählen, sondern schon jetzt eine andere Farbe nehmen.
Das grüne harmoniert auch ganz gut, wenn man es sich neben den beiden anderen Büchern vorstellt.

Viele Grüße
Cornelia

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (08.08.2011, 00:09)
MW hat geschrieben:
schöne ideen für farbräume findest du unter kuler-farben von adobe. hier schaue ich gerne mal nach "überraschenden" ansätzen nach:

http://kuler.adobe.com

lass dich inspirieren :-))


Das ist ja eine coole Website!
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (08.08.2011, 00:32)
Also je mehr ich mich damit befasse, um so besser gefällt mir das rosafarbene Cover.
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 662
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (08.08.2011, 09:53)
da du ja mehrere lexika planst, ist die farbe letztlich ja gar nicht so wichtig, da du früher oder später eh in den farbtopf greifen musst.

aber egal wie du dich entscheidest, achte darauf, dass du in einer "farbwelt" bleibst. es sollten also alle töne miteinander harmonieren, d.h. vergleichbare farbsättigung, vergleichbares leuchtpunkte, vergleichbare helligekeit/kontrast etc.

ist dies gegeben, passt die serie später schön zusammen. thumbbup
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"

www.designkalkulieren.de



artwork: www.designers-inn.de

schreiben: www.angenehme-vorstellung.de

thriller: www.marclinck.de

musik: www.linck-live.de

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (08.08.2011, 10:29)
Ja, ich weiß noch nicht, wieviele Lexika es letzendlich werden. Ich schau immer, daß die Farbe zu den schon existierenden Farben paßt. Und ich nehme leicht gebrochene (mit mehr oder weniger Weiß gemischte) Farben, aber noch keine Pastelltöne.

Vielleicht gibt es bei BoD ja mal eine Schmuckausgabe aller Bände im gemeinsamen Schuber. :wink: cheezygrin
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
Bärentante
Beiträge: 1778
Registriert: 30.05.2007, 10:36
Wohnort: bei Frankfurt/M.

Re:

von Bärentante (08.08.2011, 10:55)
Alle Cover in gelblichen bis bräunlichen Tönen finde ich langweilig. Jetzt musst Du davon abweichen, sonst kommst Du da nicht mehr raus.

Da es sich wahrscheinlich um ein Hausfrauenbuch handeln wird, finde ich (wozu gibt es denn Klischees?) die rosa Variante sehr passend.
Liebe Grüße
Christel

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3843
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (08.08.2011, 11:18)
Neiiiiiiiiiiiiiiin! Bloß kein Rosa - wie macht sich denn Rosa im Bücherregal???

haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.