Ich brauche Eure Meinung

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
BirgitOehmig
Beiträge: 284
Registriert: 07.03.2011, 14:53
Wohnort: Ransäter

Re:

von BirgitOehmig (07.09.2011, 10:16)
Nr 1 Überarbeitet
Gruss Birgit

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (07.09.2011, 11:19)
Hallo Thomas,

ich würde in der Buchhandlung sicher auch zuerst zu Cover 1 greifen. Aber Annette hat recht: das, was dieses Cover verspricht, hat nicht viel mit dem Inhalt des Buches zu tun (zumindest soweit ich diesen kenne).
Und was nützen dir Leser, die einen Historienschinken à la "Das Geheimnis der Hebamme" oder "Die Wanderhure" erwarten. :roll:

Matthias' Idee, das zweite Cover entsprechend zu überarbeiten, klingt vielversprechend.

LG, Anke

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 412
Registriert: 01.02.2011, 17:38
Wohnort: Brandenburg

Re:

von Max (07.09.2011, 11:32)
Würde ich vom Buchinhalt und von der Zielgruppe abhängig machen.
Für eine wirkliche Geschichte würde ich das zweite Cover wählen, weil es seriöser wirkt.
Für einen Roman das erste Cover.
Dzien Dobry- ein Niederrheinkrimi
Der Spaziergang und andere Gedichte
http://spaziergang.jimdo.com/

Benutzeravatar
Bellavenezia
Beiträge: 208
Registriert: 15.09.2010, 20:43
Wohnort: im Norden und im Süden

Re:

von Bellavenezia (07.09.2011, 11:40)
Nummer 1, aber verändert
Die rote Farbe ist gut, die Schrift schlecht lesbar und das Ganze ist ein bisschen unruhig.
Nummer 2 spricht mich überhaupt nicht an, jedenfalls nicht im Zusammenhang mit Hexen.

Benutzeravatar
fasanthiola
Beiträge: 634
Registriert: 17.03.2009, 15:13
Wohnort: Würzburg

Re:

von fasanthiola (07.09.2011, 11:44)
hallo, thomas,
ich finde das zweite cover besser. und ich würde aufgrund dieses covers keinen "historien-schinken" erwarten, dazu ist es zu nüchtern. und ich würde keine langweilige biografie erwarten, wobei das auch am titel des buches liegen mag, denn das "hexenänneken" klingt anders als "otto graf von bismark" (nur mal so als beispiel).
nach dem, was ich hier durch den pool über die entstehung des buches und deine recherchen mitbekommen habe, denke ich, dass du durch den lokalen bezug eher auf lokale leserschaft hoffst. wenn das gemälde der anna historisch sein sollte, ist es vielleicht schon aus der lokalen presse bekannt. der wiedererkennungseffekt ist daher eher bei cover 2 gegeben, als bei cover 1.

es mag sein, dass diese art von cover zZt nicht modern ist, dennoch haben sie eine klare struktur. das gefällt mir.

egal, für welches cover du dich entscheidest: ich würde das buch kaufen, weil mich die geschichte des hexenänneken interessiert :-)). denk mal drüber nach, wie stark du auf das einheimische publikum setzt und richte deine werbekampagne danach aus ... wenn das bild der anna schon im vorfeld der buchpremiere in der lokalpresse zu sehen wäre, und dann taucht es auf dem cover wieder auf, würde ich wetten, dass die leute zu cover 2 greifen!

gruß
ursula
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5
Aliceas Lied - Fasanthiola 4
Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3
Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2
Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1

www.fasanthiola.de

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (07.09.2011, 14:30)
Vielen, vielen lieben Dank für Eure Antworten. Die helfen mir wirklich weiter.
Der Hintergrund des ersten Bildes ist ein Gemäldeausschnitt eines Bildes, das ich vor ca. 10 Jahren gemalt habe. Mich hatte damals gereizt, ein Feuer zu malen. Das ist gar nicht so einfach. Es ist ein in Flammen stehendes Fachwerkhaus. Für das Cover habe ich den Ausschnitt so gedreht, dass der Querbalken wie ein Brandpfahl aussieht. Auf meiner Webseite kann man sich das Cover in groß ansehen, die Flammen greifen quasi nach Anna Spiekermann.
Das grüne Logo unten links hängt mit meinem Größenwahn zusammen, die Überschrift lautet da; -Geschichte im Vest-. Das könnte also eine Buchreihe werden. cheezygrin
Die vermeidliche Spiegelung unter Hexenänneken hat mit der Geschichte zu tun; der Pfarrer, der Anna taufte, hat ihren Namen verkehrt herum ins Taufbuch geschrieben, das sprach sich in Buer herum und wurde Anna später unter anderem zum Verhängnis. (Die Ausgeburt des Teufels usw.)

Es existiert kein Bild der Anna Spiekermann, das Bild ist ein gespiegeltes Gemälde eines italienischen Malers aus der barocken Zeit, das ich mit Farbstiften nachmalte und so verändert habe. Vorher bin ich mit meiner Kamera erfolglos durch die Städte gezogen, um Annas Gesicht zu finden. Wenn man über jemanden schreibt, hat man ja, wie Ihr sicher auch, seine Vorstellungen von der Person.

@Matthias, ich kann Dir im Moment keine Daten schicken, weil ich unterwegs bin. Die Daten befinden sich zu Hause auf einer externen Festplatte. Es wäre trotzdem schön, wenn Du Deine Vorstellung der Schrift hier posten würdest.
Es sieht wohl so aus, dass ich auf das 2. Cover zurückgreifen werde und hier an der Schrift arbeite. Ich hoffe, ich habe Euch nicht zu sehr zugetextet.
Vielen Dank nochmal thumbbup
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (07.09.2011, 14:37)
Tjaa... Das erste Cover hat mich wenigstens ein wenig neugierig gemacht (weil ich auch eher eine romanhafte Aufarbeitung dahinter vermutet hätte), das zweite würde mich nicht hinterm Ofen hervor locken. Mit Heinz' Ideen wäre sicher was draus geworden.

Was fehlt mir beim zweiten Cover? Das Bild sagt nichts über das Thema. Es könnte genauso gut ein Buch über Bildhauerei sein, da ist kein Hinweis auf das dunkle Mittelalter, auf Hexen und Hexenprozesse. Gibt es irgendeine Symbolik, mit der sich das hervorheben lässt?

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (07.09.2011, 14:49)
Valerie J. Long hat geschrieben:
Was fehlt mir beim zweiten Cover? Das Bild sagt nichts über das Thema. Es könnte genauso gut ein Buch über Bildhauerei sein, da ist kein Hinweis auf das dunkle Mittelalter, auf Hexen und Hexenprozesse. Gibt es irgendeine Symbolik, mit der sich das hervorheben lässt?

(von mir fett gemacht)
Die Hexenverfolgung ist leider ein Phänomen der Neuzeit. Sie begann um 1500 und endete in der Schweiz um 18??.
Irgenwas werde ich schon an Cover2 ändern. Vielleicht ein kleineres Feuer. Ich muss ja nicht gleich das ganze Buch in Brand setzen.
:wink:

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 412
Registriert: 01.02.2011, 17:38
Wohnort: Brandenburg

Re:

von Max (07.09.2011, 14:51)
Ernsthafte Ermittlungen und Nachforschungen brauchen ein seriöses Cover.
Wenn ich das " Urteil " aus Thomas Ermittlungen richtig verstanden habe, wurde Anna zuerst gnädigerweise enthauptet und dann verbrannt.
Auch daher bietet sich das zweite Cover an.
Weiterhin finde ich es sehr positiv Anna ein Gesicht zu geben.
Richtig tolle Geschichte und bestimmt sehr spannend. thumbbup
Dzien Dobry- ein Niederrheinkrimi

Der Spaziergang und andere Gedichte

http://spaziergang.jimdo.com/

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (07.09.2011, 15:00)
2 mit Elementen aus 1! Rot ist gut aber nicht dieses Rot! Es geht ja nicht um einen Erotikroman, aber genau das würde ich vermuten. Schrift ist absolut unleserlich und verschwommen! Kopf nicht erkennbar.

2 wirkt seriös aber es fehlt der Scheiterhaufen und das Portrait ist zu langweilig drin. Ein Scheiterhaufen stilisiert durchscheinend mit dunklem Hintergrund als waberndes grau mit stilisiertem Frauenkopf kämme der Sache vielleicht langsam auf die Spur. Lieber irgendwo den Text dann auffällig mit flammenden Farbverläufen wenn es den schon sein muss. Zumindest den Frauenkopf aus seinem Gefängnis befreien:)

Edit sagt noch: Das letzte Todesopfer der Hexenverfolgung 1782, wurde als letzte Hexe der Schweiz Anna Göldi verbrannt.

Und das könnte man clever in eine PM packen (eine solche würde ich auch diesem Blog zuteil werden lassen:)))) http://www.scienceblogs.de/zoonpolitiko ... chweiz.php
es geht dabei um eine Rehabilitation einer Hexe in der Schweiz. Verbrannt im 18 Jhd. Rehabilitiert im Heute cheezygrin !
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (07.09.2011, 15:08)
Max hat geschrieben:
Richtig tolle Geschichte und bestimmt sehr spannend. thumbbup

Danke!
Ja, auf jeden Fall regional. Eine hiesige, große Zeitung hat über mein Vorhaben, über Anna Spiekermann ein Buch zu schreiben, berichtet. Seitdem leitet die Zeitung Mails an mich weiter. Das Interesse im Vest ist sehr groß.

@Sandra, oops :oops: glatt um hundert Jahre vertan.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (07.09.2011, 15:30)
Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
Hallo Thomas,

ich würde in der Buchhandlung sicher auch zuerst zu Cover 1 greifen. Aber Annette hat recht: das, was dieses Cover verspricht, hat nicht viel mit dem Inhalt des Buches zu tun (zumindest soweit ich diesen kenne).
Und was nützen dir Leser, die einen Historienschinken à la "Das Geheimnis der Hebamme" oder "Die Wanderhure" erwarten. :roll:

Matthias' Idee, das zweite Cover entsprechend zu überarbeiten, klingt vielversprechend.

Wollen wir mal hoffen, dass Annette bald wieder fit ist. Das werde ich wahrscheinlich so machen. Ich werde Cover 2 überarbeiten. Danke, Euch beiden!
Thomas

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (07.09.2011, 16:02)
Mein Bruder rief mich vorhin an. Er kennt dieses Forum nicht. Er wohnt in Frankfurt und hat sich meine Webseite angesehen. Ihm gefiel das schwarze Cover besser, weil es mehr nach Ruhrgebiet aussieht. cheezygrin Er sagte, ich solle vielleicht Anna ohne Rahmen darstellen, also als Büste platzieren. Hm.

Lennet

Re:

von Lennet (07.09.2011, 16:21)
Cover 1 finde ich persönlich extrem schlecht. Es sieht aus, wie ein billig zusammen gebasteltes BoD-Buch. Ich wundere mich sehr, dass es einige hier favorisieren. Die Proportionen von Schrift und Abbildung stimmen gar nicht und die Büste wirkt wie "an irgendeiner Stelle" drauf geklebt.
Cover 2 sieht da schon viel professioneller aus - allerdings auch etwas langweilig. Irgendwie fehlt da das Besondere, das Feuer.

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (07.09.2011, 16:42)
Für mich gilt auch:
Ich würde Nr. 1 spontan und auf den ersten Blick (bei dem es beim Cover nun einmal in der Regel ankommt) eher dem unterhaltsamen Genre,
Nr. 2 dem "seriöseren" Fach zuordnen.

Mit Verlaub: Optimal finde ich beide leider nicht, lieber Thomas .... :-(

Besten Gruß ...

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.