Wie viel habt ihr bisher verkauft?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (03.01.2008, 07:04)
Matthias schreibt:
Natürlich haben die 76 Rezensionsexemplare nicht viel gebracht. Noch nicht.

Hallo Matthias,

das hört sich nicht gerade ermutigend an. Ich wollte eigentlich auch anfangen, verschieden Magazine und Zeitungen anzuschreiben wegen Rezensionen. Ich finde es ja prima, dass ich tolle Kritiken von meinen Testlesern, inzwischen auch von Lesern, sogar von Fachkräften aus dem Buchhandel erhalte und schon Vorbestellungen für mein nächstes Buch eingegangen sind, aber das ist alles noch nichts gegen eine professionelle Rezension. Bisher hat sich noch keiner erbarmt. Ich habe schon überlegt, ob ich - wie Lady Godiva - nackt, nur mit meinem Buch bekleidet, durch die Gegend reiten soll, damit sich mal jemand herablässt und das Buch (und wenn es nur eine klitzekleine Rezension ist) beurteilt.

LG Claire
LG Claudia
Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Benutzeravatar
Dana
Beiträge: 97
Registriert: 08.04.2007, 14:18
Wohnort: Berlin

Re:

von Dana (03.01.2008, 08:01)
Judith hat geschrieben:
Dana, wenn die alle über den Buchhandel verkauft wurden, ist das sicher nicht schlecht. Was hast du dafür getan? Hast du größer angelegte Werbekampagnen gestartet?


Die Bücher sind alle über den Buchhandel gegangen. Die meisten wohl über Amazon & Co.

Ein paar Webmaster von Schüleraustauschforen haben mein Buch als Buchtipp verlinkt. Das geschah nahezu ohne mein Zutun.
In einem Manga-Magazin ist im Mai ein kurzer Bericht erschienen, vermutlich weil ich denen drei Exemplare für eine Verlosung bereitstellte .
Und unsere Stadtteilzeitung und die Japanische Gesellschaft in Berlin hat in ihrem Monatsblatt hat meine kleine Pressemitteilung abgedruckt.
Ein Beitrag auf der Jugendseite der "Berliner Zeitung" hat hingegen nichts gebracht (und das bei der Auflagenstärke!).
Spiegel-online hat sich zwar von BoD (und mir, weil es zu lange gedauert hat) ein Rezensionsexemplar schicken lassen, aber danach habe ich nichts mehr gehört und auf meine Nachfrage wurde nicht reagiert. blink3

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (03.01.2008, 09:38)
Claire hat geschrieben:
das hört sich nicht gerade ermutigend an.


Das mag stimmen. Aber mein Buch ist ein durchaus problematischer Fall. Da es um die Markengeschichte eines noch existenten Produktes geht, befürchten viele Redakteure einen Konflikt zwischen Redaktion und Werbung. Das war auch die Begründung von Kai Diekmann (Herausgeber und Chefredakteur BILD). Insofern war das ein Versuch, der aber noch nicht abgeschlossen ist. Nachhaken werde ich auf jeden Fall...

:-)

Beste Grüße
Matthias

Benutzeravatar
Amos
Beiträge: 111
Registriert: 24.04.2007, 08:11
Wohnort: Bad Mergentheim

Re:

von Amos (03.01.2008, 09:59)
Moin zusammen, Dana hat hier wohl den Vogel
abgeschossen.
So wie Du es gemacht hast, ist es scheinbar erfolgreich:
- ein aktuelles Thema, Reisen in exotische Länder
- die Landesvertretung des Reiselandes mit ins Boot nehmen
- das eigene Netzwerk nutzen, Schülervertreter usw.
gut gemacht.

Mein Sachbuch hat auch eine gewisse Art von Aktualität, immer mehr Firmen suchen immer neue Möglichkeiten der Mitarbeiterschulung, in meinem Buch eben mit dem Märchen König Drosselbart, aber die Verkaufszahlen halten sich in Grenzen:
- über Bod 2007 ganze 49 Stück
- über Eigenverkauf 180 Stück
seit dem Erscheinungsjahr 2006 insgesamt etwa 400 Bücher.
Das ist für mich aber in Ordnung.
An alle Autoren weiterhin viel Eefolg in 2008
Gruß Amos
Das aktuelle Buch: Die bösen Tage sind vorbei Planungshilfen für den beruflichen Erfolg.
ISBN 3-8334-4103-8
www.amos-ruwwe.de

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (03.01.2008, 12:34)
Claire hat geschrieben:
Ich habe schon überlegt, ob ich - wie Lady Godiva - nackt, nur mit meinem Buch bekleidet, durch die Gegend reiten soll, damit sich mal jemand herablässt und das Buch (und wenn es nur eine klitzekleine Rezension ist) beurteilt.


Auf jeden Fall wäre dir ein Pressebericht relativ sicher! :lol: :lol:

Amos, 400 Bücher hören sich doch auch gut an! Wenn ich das pro Buch schaffen würde, dann hätte ich sogar ca. 300 Euro Gewinn! cheezygrin
Ich denke mal, wenn wir es mit unseren BoD-Büchern in die Gewinnzone schaffen, können wir mehr als zufrieden sein.

Leider stößt man bei seinen Werbekampagnen immer wieder an die Ablehnung gegenüber BoD-Büchern. :?

Grüßle und schönen Tag,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (03.01.2008, 13:28)
Judith hat Folgendes geschrieben:

Auf jeden Fall wäre dir ein Pressebericht relativ sicher!

Ja! Oder aber die Einweisung in die Psychatrie. Ich lasse es besser!

Amos, 400 Bücher hören sich doch auch gut an! Wenn ich das pro Buch schaffen würde, dann hätte ich sogar ca. 300 Euro Gewinn!
Ich denke mal, wenn wir es mit unseren BoD-Büchern in die Gewinnzone schaffen, können wir mehr als zufrieden sein.


400 Bücher wären für mich auch traumhaft! Ich wäre schon zufrieden, wenn ich bei Plus/Minus Null lande.

Leider stößt man bei seinen Werbekampagnen immer wieder an die Ablehnung gegenüber BoD-Büchern.

Den Eindruck habe ich allerdings auch. Ich war neulich auf einer Webseite eines Literaturmagazin, da stand ausdrücklich, dass Veröffentlichungen über BoD in der Vita nicht zählen würden. Schlag micht tot, aber mir fällt der Name nicht mehr ein.

LG Claire
LG Claudia

Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Benutzeravatar
Martin Horvath
Beiträge: 14
Registriert: 03.01.2008, 15:43
Wohnort: Neunkirchen/Niederösterreich

Re:

von Martin Horvath (03.01.2008, 16:02)
:D Hallo!

Ich bin neu im Forum und möchte zu Beginn mal von den Verkaufszahlen meiner Bücher berichten. Leider gibt es da nicht viel positives zu sagen. Mein erstes Buch habe ich im November 2005 bei BoD veröffentlicht, bislang verkauft: 11 über den Buchhandel, 6 Stück Eigenverkauf. Das zweite ist im April 2006 erschienen: bislang habe ich über den Buchhandel 8 Stück verkauft. Buch Nr.3 ist im August 2007 erschienen. Davon habe ich 5 über den Buchhandel verkauft, 2 habe ich in Eigenverkauf an den Mann gebracht. Alles im Allen nicht sehr berauschend. Ich muss aber auch sagen das ich mich mit Science-Fiction einer schierigen Literaturgattung verschrieben habe, die eine kleine Zielgruppe hat, die man nicht leicht ansprechen kann. Anfangs war ich über die mageren Verkaufe enttäuscht, doch jetzt bin ich über jedes verkauftes Buch erfreut. Für mich steht der Spaß am schreiben in Vordergrund.

Benutzeravatar
Seshmosis
Beiträge: 644
Registriert: 09.10.2007, 20:49
Wohnort: Binzwangen

Re:

von Seshmosis (03.01.2008, 16:59)
Meine BoD-Bücher haben folgende Verkaufszahlen erzielt:

Hoffen kostet nichts, Erzählungen 2002, ca. 850 Ex.
Der Nomadengott, fantastischer Roman, 2003-2005 bei BoD ca. 1.200 Ex.
Das Brevier der allerletzten Wahrheiten, Satiren 2005, ca. 1.000 Ex.

Trotz "BoD-Publikation" für alle 3 Titel sehr viele Rezensionen, "Der Nomadengott" über 50 (!). Allerdings auch Ablehnung wegen der "Herkunft" mit der Begründung "kein richtiger Verlag".

Aber mit den Ergebnissen meiner Pressearbeit bin ich durchaus zufrieden und ich habe mit allen 3 Titeln Gewinn gemacht.

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (03.01.2008, 17:56)
Aber mit den Ergebnissen meiner Pressearbeit bin ich durchaus zufrieden und ich habe mit allen 3 Titeln Gewinn gemacht.

Hallo Seshmosis,

verrätst du uns "armen Würmchen" mal das Geheimnis deines Erfolges???
Ich fühle mich gerade wie ein Looser! :(
Bei der Presse kriege ich irgendwie kein Bein an die Erde.

Aber Glückwunsch zu dem Erfolg! Wenn auch nicht ganz neidlos, so gönne ich ihn dir von Herzen! Ich denke, keiner weiß besser als wir hier im Forum, wie viel Herzeblut in unseren Büchern steckt und wenn man dann auch noch ERfolg hat, dann ist das eine ganz tolle Sache.

LG Claire
LG Claudia

Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Benutzeravatar
christine
Beiträge: 15
Registriert: 22.09.2007, 10:07
Wohnort: Königsbrunn/Österreich

Hallo zusammen

von christine (03.01.2008, 18:56)
ich habe grade von meinem Verlag die Info gekriegt, dass sie keine Bücher mehr vorrätig sind und daher die Auslieferung meine Bestellung noch ca. 2-3 Wochen dauern wird. Ich denke, dass hört sich - was die Verkaufszahlen angeht - nicht zu schlecht an:
"Ja zu Mir! Nicht stöhnen -Ändern!" erschien Ende September 2006, also vor knapp eineinviertel Jahren und in dieser Zeit habe ich selber, durch meine Workshops und Seminare und auch privat 150 Stück verkauft. Nochmal soviel lief über den Verlag bzw. amazon.

Natürlich würde ich mir mehr wünschen, doch für den Anfang ist das ganz OK.

Herzliche Gratulation an alle, die mit ihren Verkaufszahlen zufrieden sind.

Liebe Grüße - Christine
Liebe Grüße - Christine

Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung
http://www.ja-zu-mir.at

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (03.01.2008, 19:54)
Als hätte da jemand meinen Wunsch nach "mehr" erhört:
Gestern sind seitens BoD 11 Ex. weggegangen, und folgende Rezensionen sind erschienen:
BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) Kundenmagazin Januar 08 und Kölnische Rundschau, Ausgabe Rhein-Erft-Kreis, 2. Januar 08.

So könnte es weitergehen... und das wünsche ich allen Kollegen!

Beste Grüße
Matthias

Franz W. Bauer

Die Rauchgiftfalle

von Franz W. Bauer (03.01.2008, 22:55)
Hm. Mir scheint, ich habe ja fast einen Bestseller gelandet - obwohl ich mir weit mehr erwartet habe: Seit dem Erscheinen im Dezember 2005 bis heute: exakt 1892 Exemplare über BoD verrechnet und rund 100 selbst verkauft (direkt und über die Internetseite). Ich habe aber auch sehr viel dafür getan und im ersten Jahr eine Menge Geld ausgegeben. Jetzt treibe ich mich nur mehr im Internet herum. Das mach ich gern und es kostet nix mehr.

LG Franz :D

Übrigens: Läge mein Buch in den großen Buchhandlungen (etwa wie Alan Carr), könnt ich mir jedes Jahr ein neues Auto drum kaufen. Aber mit BoD ... :(
Und 15 von mir kontaktierte große Verlage winkten ab. Die wissen nicht, was ihnen entgangen ist! :?

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (03.01.2008, 23:26)
Boh, Matthias! thumbbup Gratulation!

Franz, das ist wirklich eine Menge!

Na ja, Tino Hemmann vom Engelsdorfer-Verlag schrieb ja in diesem Thread so etwa "wer ohne großen Verlag ein Kinderbuch herausbringt ist selber schuld" oder so ähnlich. :? Dafür stehe ich wiederum nicht so schlecht da. Und vor allem wenn man die tollen Resonanzen hört, dass die Kinder vom Vorlesebuch nicht genug bekommen können, dass sie vor Spannung beinahe die Fingernägel abgekaut haben, dass es sich sehr gut vorlesen lässt, dass die Jugendlichen den Tanzroman spannend fanden und nicht aus der Hand legen wollten, dann freut man sich auch an den vergleichsweise wenigen Käufern. cheezygrin

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (03.01.2008, 23:33)
Danke Judith,

aber 2008 werden die Kinder wegen Dir durch die Buchhandlungen tanzen und die Sortimenter zur Weißglut wg. Bestellungen treiben - denk an meine Worte... thumbbup

Matthias

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (04.01.2008, 01:00)
Wenn du für mich die Werbung in die Hand nimmst... :wink:

Immerhin kam vor einer halben Stunde wieder eine Buchbestellung rein - von jedem eines. cheezygrin

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.