Gleicher Titel - anderer Untertitel ??

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (11.11.2011, 09:23)
Danke für die Antworten. Bei "Heidi" denke ich mir das auch. Das hätte ich nicht gewagt. Das Buch ist aber kein Bestseller, mir unbekannte Autorin und laut Rezensionen so schlecht lektoriert, dass mehrfach ganze Sätze falsch sind etc. Es gibt hunderte Buchtitel, in denen der Name vorkommt, den ich nehmen will. Ich bleibe mal bei dem Beispiel Alex. Es gibt so was wie

Alex, der Rennfahrer
Alex und Peter
Alex Meier unterwegs
Alex und das Geheimnis von Dingenskirchen

Also wenn es ein Buch gibt, dessen Titel lautet

Alex und der Wald und mein Buch heißen würde
Alex aus dem Wald

Wisst ihr, ob das wenigstens gehen würde? Wenn der eine gerne in den Wald geht und der andere Alex zum Beispiel ein Waldzwerg wäre, also "aus dem Wald" kommt?

Danke für Einschätzungen.
Mir ist bewusst, dass es keine Rechtsberatung ist, aber die hatte mir ja btw nichts gebracht.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (11.11.2011, 12:39)
Hallo Isautor,

Isautor hat geschrieben:
Bei "Heidi" denke ich mir das auch. Das hätte ich nicht gewagt. Das Buch ist aber kein Bestseller, mir unbekannte Autorin und laut Rezensionen so schlecht lektoriert, dass mehrfach ganze Sätze falsch sind etc.


Das ändert aber nichts an der Rechtslage. Das Urheberrecht gilt davon völlig unabhängig und auch das Markenrecht dürfte sich nicht so einfach aushebeln lassen.

Es gibt hunderte Buchtitel, in denen der Name vorkommt, den ich nehmen will.


Das allerdings würde für mich dafür sprechen, den Titel verwenden zu können.

Wisst ihr, ob das wenigstens gehen würde? Wenn der eine gerne in den Wald geht und der andere Alex zum Beispiel ein Waldzwerg wäre, also "aus dem Wald" kommt?


Meiner Meinung nach ginge es. Ob es allerdings klug ist, einen Titel zu verwenden, der so wenig Unterscheidungskraft besitzt ...? Ein etwas originellerer Titel wäre meiner Meinung nach sinnvoller.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (11.11.2011, 13:31)
Da es sich um einen Serienroman handelt, wollte ich eigentlich den Haupttitel schlicht halten, wenn möglich auf den Namen der Hauptfigur reduzieren, da es pro "Folge" verschiedene Untertitel geben wird. Wäre es nur ein Buch, würde ich wohl einen anderen Titel wählen.
Bei mir ist es jetzt so, als wenn ich Pippi Langstrumpf umnennen müsste in "Das Mädchen mit den roten Haaren" oder so was, weil ein anderer ein Buch mit dem Titel Pippi Ringelsocke rausgegeben hat. Das ist halt ärgerlich.
Ohne meinen Buchtitel verraten zu wollen, ist das Problem konkret so ähnlich wie beim genannten Alex-Beispiel.

Es gibt ein Kinderbuch im Zeichentrickstil, das den Titel "X und das Y"
trägt und ich quasi schreiben würde "X aus dem Y", wobei meins dann kein Kleinkinderbuch wäre.
"Der alte Mann und das Meer" wegen zwei Worten, die gleich sind in einem anderen Titel in "Der Mann, der den Fisch nicht heimbringen konnte" umzunennen, ist halt einfach nur schade.
Ich hoffe, ich konnte das Problem treffend beschreiben.

Und vielen Dank an dieser Stelle für deine wirklich hilfreichen Antworten, Heinz. Ich hoffe jetzt, dass es nicht auch noch Copyrights auf Kurzgeschichtentitel innerhalb von Anthologien gibt, oder doch? Sonst müsste ich die ja auch noch alle durchgehen. Ich habe so schlichte Titel für meine Geschichten wie "Wochenendhaus" oder so was. Das wird ja hoffentlich nicht auch noch verboten sein.

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.