Von Echsen und Menschen

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Josef Weeke
Beiträge: 175
Registriert: 14.09.2011, 13:50

Von Echsen und Menschen

von Josef Weeke (02.10.2011, 12:56)
Titel: Von Echsen und Menschen
Autor: Josef E. Weeke

Verlag: BoD
ISBN: 9783842380899
Seiten: 200
Preis: 12,95 €

Der Autor über das Buch:

Eigentlich schreibe ich seit längerer Zeit an einem Thriller und an einem Fantasy. Aber dann kam eines Tages meine Kurze geladen aus der Schule und erzählte mir von einer Diskussion mit ihrem Deutschlehrer. Unser gemeinsames Mittagessen verbrachten wir mit lustigem Witz und so entstand in den folgenden Tagen das Gefühl in mir, dass diese Geschichte erzählt werden wollte. Schnell geschrieben, ein wenig gelungenes Händchen für das Aufspüren eigener Fehler, da die Worte beim Korrekturlesen sich zu schnell kristallisierten, aber ein feines Buch entstand. Ein Exemplar ging natürlich als "Referat" an den Deutschlehrer. Möglichst viele weitere Exemplare hoffe ich zu verkaufen. Meine 1,45 € pro Buch gehen jedenfalls zur Gänze in das Projekt "Naturkraft" und sollen helfen, unsere Welt ein klein wenig schöner zu machen.

Klappentext:

War der Mensch nun ursprünglich ein Pflanzen- oder Fleischfresser? Da Verena und ihr Deutschlehrer sich nicht einigen können, bekommt Vreni ein Straf-Referat aufgebrummt. Deswegen recherchiert sie zu dieser Frage, Ihr Kopf wird schwer und schmerzt. Also greift Vreni spätabends in die Hexenküche ihres Vaters, um sich mit natürlichen Heilmitteln einzudecken. Nach der versehentlichen Einnahme einer Flugsalbe begegnet sie Nastenka, ihrem Krafttier. Und ab diesem Moment geht die unglaubliche Reise zu unseren Ernährungswurzeln los. Für Vreni ist nun die Welt nicht mehr die, welche sie als solche kannte...Tauchen Sie ein in die sagenhafte Nahrungswelt der Kelten, Japaner und Indianer. Fliegen Sie mit Nastenka & Vreni bis in die Gegenwart zurück und beobachten Tieraktivisten bei ihrem verzweifelten Kampf um Leben und Tod.

Inhalt:

Die ersten Rückmeldungen zum Buch haben mich sehr glücklich gemacht, da sie allesamt positiv ausgefallen sind, unabhängig davon, ob jemand Fleisch- oder Pflanzenfresser ist.

Meine Tochter, welche im Buch durch Verena, sprich Vreni verkörpert wird, quält sich mit der Frage, wie der Mensch sich ursprünglich ernährt haben mag.
Durch das versehentliche Auftragen einer Flugsalbe begegnet sie dem Schwein Nastenka, ihrem Krafttier.
Und gemeinsam fliegen sie los und tauchen in unterschiedliche Stationen der Vergangenheit, um Menschen bei ihrer Nahrungsbeschaffung zu beobachten.
Ob sie dabei als Zeuge eines keltischen Opferungrituals, oder in die Welt der Indianer oder Japaner eintauchen, oder aber in der Gegenwart Tierschutzaktivisten bei ihrem verzweifelten Kampf um unseren Mit-Erdlingen zusehen.
Trotz aller Ernsthaftigkeit wird kein Finger in die Wunde gelegt. Es darf gelacht und geweint werden,....und der Schluss mag überraschen.

Taucht ein in die Welt von Vreni, welche nicht mehr so ist, wie sie noch vor ihrem Flug war.

Die Erlöse werden zu 100 % an das Naturkraft Projekt gespendet.

book:

feinen Gruß und einen sonnigen Sonntag.
Josef


libri:
http://www.libri.de/shop/action/product ... 80895.html

amazon:
http://www.amazon.de/Von-Echsen-Mensche ... _189606_52

BoD
http://www.bod.de/index.php?id=1132&objk_id=569891


wkw
http://www.wer-kennt-wen.de/person/rp4y5j3a

Benutzeravatar
Josef Weeke
Beiträge: 175
Registriert: 14.09.2011, 13:50

Re:

von Josef Weeke (02.10.2011, 18:10)
Schade,

17 Hits, und kein Kommentar?
Na, vielleicht kommt ja noch ein feedback, würde mich jedenfalls freuen,....dann wäre auch die Arbeit hier nicht umsonst gewesen.

feinen Sonntag noch.
josef

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (02.10.2011, 19:11)
Hallo Josef,

hab deinen Beitrag heute morgen schon gelesen, bin aber bislang nicht zum Antworten gekommen.

Dass ich die Idee zu diesem Buch toll finde, habe ich irgendwo anders schon geschrieben. Das bekräftige ich hier nochmal.

Besonders genial finde ich aber die Information, dass das Buch aufgrund einer Meinungsverschiedenheit zwischen deiner Tochter und ihrem Deutschlehrer entstanden ist, und er es anschließend als das angeforderte Straf-Referat bekommen hat.

Nun wüsste ich ja zu gern, was er dazu gesagt hat. Lehrer mit Humor sind so selten...

LG, Anke

Benutzeravatar
Josef Weeke
Beiträge: 175
Registriert: 14.09.2011, 13:50

Re:

von Josef Weeke (02.10.2011, 19:23)
Hallo Anke,

erst mal Danke für Dein feedback. Hatte mich schon allein in diesem "Thema" hier gewähnt. ;-)

Nun, der Deutschlehrer war ein wenig verwundert,...fand es dann aber gut, dass dies daraus entstanden ist.

Und nachdem er gehört hat, dass er der "Böse" sei, (so formulierte er es jedenfalls selber) hat er begeistert in die Hände geklatscht, und zugesichert, er würde sich dann ein eigenes Exemplar zulegen.

(Vermutlich wird er mir dann unser Exemplar mit Rotstift nach guter alter Lehrermanier wieder zurück geben, lach).....

feinen Gruß
Josef

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (02.10.2011, 19:49)
Der Lehrer hat jedenfalls mehr Humor als erwartet. Das ist schonmal gut. :D

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg, massenhaft positive Presseberichte und endlos viele begeisterte Leser! thumbbup

LG, Anke

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (02.10.2011, 19:52)
Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
Der Lehrer hat jedenfalls mehr Humor als erwartet. Das ist schonmal gut. :D

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg, massenhaft positive Presseberichte und endlos viele begeisterte Leser! thumbbup

LG, Anke


Da schließe ich mich an! cheezygrin

Benutzeravatar
Josef Weeke
Beiträge: 175
Registriert: 14.09.2011, 13:50

Re:

von Josef Weeke (02.10.2011, 19:55)
Danke Anke !
Auch Dir wünsch ich den besten Erfolg für Dein Werk(e).
Hoffe tatsächlich, dass sich noch ein paar Bücher verkaufen lassen, damit die Naturkraft Stiftung endlich ihre Genehmigung durch den RP bekommen kann. (Abgezahlte Eigentumswohnung etc, war ja nicht ausreichend, da knapp unter 50.000 €....armes Deutschland, aber wird sie in der Schweiz gegründet, schreien hier auch wieder alle auf,...ne)

Jetzt muss ich nur noch raus finden, wie man nen guten "Beipackzettel" schreiben kann, und was alles drin stehen soll,...und dann, wie ich die Presse am Besten "informiere".....

Vielleicht habe ich ja Glück,....und der Deutschlehrer verdonnert womöglich noch die klasse dazu, das als nächstes Buch zu besprechen.....(wären wieder ca. 33 Exemplare, lach),..... (träumen ist schon was Feines....)

Dir jedenfalls ein nettes Danke und viel Erfolg.

und natürlich auch ein nettes Danke an Annette.
thumbbup
feinsten Gruß Euch Beiden.
Josef

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (02.10.2011, 20:07)
So fernab von der Realität ist der Traum gar nicht.
Es gibt hier im Forum einen Autoren, dessen Jugendbücher Klassenlektüre geworden sind (Thorsten Peter mit h - im Gegensatz zu Torsten Buchheit ohne h -, habe schon lange nichts mehr von ihm gelesen.)

Bezüglich der Presse: im Internet findest du kostenlose Presseverteiler, hier in diesem Thread sind sie aufgeführt:
http://www.bod.de/autorenpool/suche-pr- ... rt,15.html

LG, Anke

Benutzeravatar
Josef Weeke
Beiträge: 175
Registriert: 14.09.2011, 13:50

Re:

von Josef Weeke (02.10.2011, 20:19)
@Anke !

Danke Anke !

Presseverteilung,....super.....

mercie, werde ich morgen in Angriff nehmen....

thumbbup

lieben Gruß Josef

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (02.10.2011, 20:22)
Hallo Josef,

herzlichen Glückwunsch zum Buch. Das Thema verdient euer Engagement. Beim Klappentext ist mir was aufgefallen:

recherchiert sie zu dieser Frage, Ihr Kopf wird schwer / Da ist'n Beistrich, Du müsstest klein weiterschreiben, oder: recherchiert sie zu dieser Frage. Ihr Kopf wird schwer ...

Und noch was: Eine Salbe wird verwendet, aufgetragen, man schmiert sich mit ihr ein, alles mögliche, aber eingenommen wird sie nicht. Das ist der Weg der Pillen.

Alles Gute und viel Erfolg


rico
Texte mit Pfiff.

Benutzeravatar
Josef Weeke
Beiträge: 175
Registriert: 14.09.2011, 13:50

Re:

von Josef Weeke (02.10.2011, 20:30)
@rico.....

danke für dein feedback und Deine guten Wünsche.

Der Klappentext (eigentlich extrem wichtig),..habe ich im Zeitdruck getippt, nachdem das Hochladen des Buchblockes nach ca 5 Stunden endlich geklappt hatte.
Der Faupax mit dem Salbe auftragen nicht einnehmen, ist mir sofort aufgefallen,...der erstgenannte Fehler leider nicht....
*beschämt guck*

Auch das Buch selber hat noch einige Orthographiemängel,..ist aber insgesamt (laut der wenigen Leser) gut gelungen,......
schreibe normal nie unter eigenem Namen noch ohne Korrektorat, geschweige denn in o einer kurzen Zeit,......aber.....

der Inhalt macht es hoffentlich wieder wett.
Sollten sich noch ein paar Exemplare verkaufen lassen, könnte eine korregierte Neuauflage nützlich erscheinen.
Vielleicht darf ich dir dann zu diesem Zeitpunkt ein Exemplar zwecks Korrekturlesen senden?

feinen Gruß,...
von einem, der mal alles selber machen musste, und doch wenig Ahnung hatte, ausgenommen, wie man Geschichten weben kann.

;-)

Josef

Benutzeravatar
Latika
Beiträge: 114
Registriert: 18.05.2011, 17:57
Wohnort: Hamburg

Re:

von Latika (11.11.2011, 20:18)
Hallo Josef!

Dein Buch klingt sehr interessant, ich denke, ich werde mir es demnächst kaufen.

Es spricht mich besonders an, weil ich Vegetarierin bin.
Ist das deine Tochter auch?
Wie es zum Buch gekommen ist, finde ich super. Vorallem weil ich mit meinem Lehrer auch schon eine ähnliche Diskussion hatte.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und eine Menge begeisterter Leser!

Liebe Grüße
Alicia

Benutzeravatar
Josef Weeke
Beiträge: 175
Registriert: 14.09.2011, 13:50

Re:

von Josef Weeke (11.11.2011, 21:22)
Latika hat geschrieben:
Hallo Josef!

Dein Buch klingt sehr interessant, ich denke, ich werde mir es demnächst kaufen.

Es spricht mich besonders an, weil ich Vegetarierin bin.
Ist das deine Tochter auch?
Wie es zum Buch gekommen ist, finde ich super. Vorallem weil ich mit meinem Lehrer auch schon eine ähnliche Diskussion hatte.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und eine Menge begeisterter Leser!

Liebe Grüße
Alicia



Grüß Dich Alicia,

danke für deine netten Worte, und für das Naturkraft Projekt freue ich mich über jedes verkaufte Exemplar.

Ja, meine Tochter ist Vegetarierin. Eigentlich bin ich durch sie erst auf diese Ernährungsform gekommen.
Früher war ich eher der Typ Mitmensch, der ein Shirt trug mit dem Aufdruck: "Fleisch ist mein Gemüse". Natürlich aß ich auch Grünzeugs, bin ja auch bekennender Kräuterfreak, sowie Pilze und dergleichen. Aber Fleisch durfte nicht fehlen.
Meine Kurze wollte eigentlich seit ihrem 10 Lj. veget. leben, was ich damals nicht zulassen mochte, sie selber es aber immer wieder versuchte. Seit 1 Jahr lebt sie vegetarisch und verzichtet zudem auch auf Milch und meistens sogar auf Käse. ;-)

Im Prinzip habe ich mich mit der vegetarischen Lebensführung durch den Wunsch meiner Tochter auseinandergesetzt, und bin selber ein begeisterter Anhänger dieser Form geworden. Erneut ein Beispiel, wo das Alter (moi) durch die Jugend zum nachdenken angeregt wurde und lernen konnte.
Mein Buch, welches ja als "Referat" gedacht war, ist damit gleichzeitig eine Form meiner Anerkennung für meine Kurze.

Übrigens hat mir der besagte Deutschlehrer mittlerweile auch einen sehr netten Brief geschrieben, was mich recht gefreut hat.

Dir selber ebenso alles Gute bei deiner Publikation und den hoffentlich weiteren, welche noch den Weg aus deinem Geist finden mögen.

Feinen Gruß
Josef

Benutzeravatar
Latika
Beiträge: 114
Registriert: 18.05.2011, 17:57
Wohnort: Hamburg

Re:

von Latika (11.11.2011, 21:52)
Josef Weeke hat geschrieben:
Latika hat geschrieben:
Hallo Josef!

Dein Buch klingt sehr interessant, ich denke, ich werde mir es demnächst kaufen.

Es spricht mich besonders an, weil ich Vegetarierin bin.
Ist das deine Tochter auch?
Wie es zum Buch gekommen ist, finde ich super. Vorallem weil ich mit meinem Lehrer auch schon eine ähnliche Diskussion hatte.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und eine Menge begeisterter Leser!

Liebe Grüße
Alicia



Grüß Dich Alicia,

danke für deine netten Worte, und für das Naturkraft Projekt freue ich mich über jedes verkaufte Exemplar.

Ja, meine Tochter ist Vegetarierin. Eigentlich bin ich durch sie erst auf diese Ernährungsform gekommen.
Früher war ich eher der Typ Mitmensch, der ein Shirt trug mit dem Aufdruck: "Fleisch ist mein Gemüse". Natürlich aß ich auch Grünzeugs, bin ja auch bekennender Kräuterfreak, sowie Pilze und dergleichen. Aber Fleisch durfte nicht fehlen.
Meine Kurze wollte eigentlich seit ihrem 10 Lj. veget. leben, was ich damals nicht zulassen mochte, sie selber es aber immer wieder versuchte. Seit 1 Jahr lebt sie vegetarisch und verzichtet zudem auch auf Milch und meistens sogar auf Käse. ;-)

Im Prinzip habe ich mich mit der vegetarischen Lebensführung durch den Wunsch meiner Tochter auseinandergesetzt, und bin selber ein begeisterter Anhänger dieser Form geworden. Erneut ein Beispiel, wo das Alter (moi) durch die Jugend zum nachdenken angeregt wurde und lernen konnte.
Mein Buch, welches ja als "Referat" gedacht war, ist damit gleichzeitig eine Form meiner Anerkennung für meine Kurze.

Übrigens hat mir der besagte Deutschlehrer mittlerweile auch einen sehr netten Brief geschrieben, was mich recht gefreut hat.

Dir selber ebenso alles Gute bei deiner Publikation und den hoffentlich weiteren, welche noch den Weg aus deinem Geist finden mögen.

Feinen Gruß
Josef


thumbbup thumbbup

Find ich wirklich gut!

Ich ernähre mich ebenfalls seit meinem 10. Lebensjahr vegetarisch. Meine Schwester isst gar kein Fleisch mehr, und meine Mutter auch fast gar nicht mehr.

Danke für die lieben Worte!

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.