Plötzlich Türke

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Cem71
Beiträge: 51
Registriert: 21.09.2010, 11:45

Plötzlich Türke

von Cem71 (23.11.2011, 17:14)
Titel: Plötzlich Türke
Autor: Cem Fertig

Verlag: BOD
ISBN: 3842356471
Seiten: 200
Preis: 13,90

Der Autor über das Buch:

Warum ich das mache, was ich mache....

Ich habe 17 Jahre gekämpft, um wieder das zu werden, was ich zuvor schon 21 Jahre gewesen war.
Ich war der fleischgewordenen Ausnahmezustand.
Ich war der unangenehme "Fall".
Ich war der, über den man nicht gerne spricht.
Warum sollte ich diese, mit Vorurteilen gespickte Reise, für mich behalten ?
Warum soll ich nicht all denen, die sich vielleicht in einer ähnlichen Situation befinden, meine Geschichte erzählen ?

Weiß eigentlich der, der nie selbst damit zu tun hatte, was es heißt sich neu definieren zu müssen?
Sicher nicht und das ist auch nicht schlimm, ich erkläre es gern.

All die Debatten über Integration,....
All die Menschen, die mein Schicksal teilen und nachvollziehen können,....
All die Jahre die verloren sind,....

Dieser Zustand, der in den Ämtern herrscht, ist keiner, der zur Völkerverständigung beitragen kann.
Hier muss einfach etwas passieren.
Der Mensch muss in den Vordergrund rücken.

Klappentext:

Dies ist die Geschichte eines jungen Mannes, dem durch einen behördlichen Irrtum seine Identität geraubt wurde und der auszog, um wieder Deutscher zu werden.Anfangs noch geschockt, da völlig überrumpelt, macht er sich auf den beschwerlichen Weg diesen Fehler zu bereinigen, bereinigen zu lassen.Die Ignoranz der Behörden, gepaart mit der sich in ihm breit machenden Hoffnungslosigkeit, wird sein ständiger Begleiter.Immer wieder muss er erleben, wie unterschiedlich die Herangehensweise verschiedener behördlicher Mitarbeiter sein kann.Wie machtlos der Einzelne ist.Wie ratlos diejenigen sind, bei denen man Rat sucht.Wie schnell man in der Masse untergeht.Wie hoffnungslos der Hoffnung suchende in der Ecke stehen gelassen wird.Erleben Sie seine Wandlung vom Deutschen zum Staatenlosen, zum illegal in Deutschland lebenden, zum Türken, um dann wieder Deutscher werden zu können.Doch eines lassen Sie sich gesagt sein, dies ist eine wahre Geschichte, kein Hirngespinst, keine abstrakte Fantasie, nur pure Realität.Woher ich das weiß?Warum ich mir da so sicher bin?Ganz einfach, weil dies meine Geschichte ist.

Inhalt:

Es fing an als Selbsttherapie, eine Art der Frustbewältigung und wurde ein kleiner seelischer Leitfaden für 18 Jahre Kampf.

Es steckt sehr viel persönliches in diesem Buch und ich bin total stolz darauf, es ohne Hilfe geschafft zu haben, dieses zu veröffentlichen.

War aber auch ne Heidenarbeit, die letzt endlich 6 Jahre andauerte bis das Buch fertig war.
Die ersten 5 Jahre war ich mit dem Sammeln von Fakten beschäftigt book: und das letzte Jahr diente nur dem Feinschliff

Ich habe schon früher geschrieben, aber nie so, dass ich ein ganzes Buch hätte damit füllen können, nun, da aber der Autorenknoten geplatzt ist und ich quasi Blut geleckt habe, schreibe ich fleißig weiter.

Entgegen meiner Befürchtungen kommt mein Buch bei Presse und Lesern bislang recht gut an ( die erste Lesung war trotz meines brutal hohen Lampenfiebers :shock:: ein tolles Erlebnis) und gibt mir in einem Punkt recht.
Die besten Geschichten schreibt oft das Leben selbst.

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (25.11.2011, 09:05)
Meinen Glückwunsch, bei der entsprechenden Zielgruppe müsste Dein Buch ein Volltreffer sein. thumbbup thumbbup thumbbup
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

FraRa
Beiträge: 410
Registriert: 27.10.2008, 21:55

Re:

von FraRa (25.11.2011, 12:09)
Und dann noch tatsächlich am 3. 10. Geburtstag? Das kann man ja wirklich nicht erfinden.
Und wie schon die Leseprobe zeigt, hast Du wirklich einen Albtraum hinter Dir.
Werde nun aber bitte nicht, wie manche Formulierung befürchten lässt,all zu deutsch! Wendungen wie "stellte sich die Situation wie folgt dar" sollte man den Bürokratenärschen überlassen.
Aber erzählt werden sollten solche Geschichten unbedingt!
Dieses Profil bitte löschen.

Cem71
Beiträge: 51
Registriert: 21.09.2010, 11:45

Wie wahr,..

von Cem71 (26.11.2011, 11:00)
Das mit der Zielgruppe hoffe ich auch cheezygrin
Und der dritte Oktober, tja, wie soll ich es nennen?
Schicksal? :P

Wenn man 18 Jahre, so wie ich halt, komplett ins Behördendeutsch
eintauchen muss, nimmt man wahrscheinlich den ein oder anderen
Formulierungswahn mit.
Das Buch ist aber von diesem Staatsfäkal verschont worden.

Seit Veröffentlichung und Bekanntwerden meines Buches hat sich so
einiges für mich verändert, aber dass werde ich die Tage als Erfahrungsbericht hier ins Forum stellen.

Liebe Grüße

Cem[/list]

Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 503
Registriert: 15.09.2011, 17:55
Wohnort: Puerto Vallarta

Re:

von kasapv (26.11.2011, 14:24)
Das klingt auf jeden Fall interessant. Deine Webseite ist auch sehr ansprechen. Ich würde nur den Videolink verstecken, solange er leer ist.

Glückwunsch zum Buch! thumbbup

Interessant. Du benutzt den Ausdruck "Seelen-Striptease" und ich schreibe "emotionalen Striptease". cheezygrin

Benutzeravatar
Grit
Beiträge: 702
Registriert: 25.05.2011, 13:30
Wohnort: Hannover

Re:

von Grit (31.12.2011, 18:03)
Meine Rezension bei amazon:

Ich fange mit den negativen Dingen an:
Die Schrift ist sehr klein, die Schriftart wechselt mittendrin einfach und auch das gesamte Layout hält sich leider nicht an gewisse Maßstäbe. Viele Rechtschreibfehler und massig fehlende Kommata erschweren das Lesen. Normalerweise würde ich dafür mindestens einen Stern in meiner Bewertung abziehen. Normalerweise. Aber dieses Buch ist einfach der WAHNSINN und hat gar nichts mit Normalität zu tun.

Und darum mache ich jetzt mit den positiven Dingen weiter:
Ich muss 5 Sterne geben, weil diese (wahre) Geschichte mich so mitgerissen hat, dass ich sie in einem Rutsch innerhalb von 5 Stunden durchlesen musste. Was für eine Odyssee hat der Autor da hinter sich! Ich habe mit ihm gelitten, mit ihm geweint und mich schon bei den kleinsten Lichtblicken für ihn gefreut. Ich habe den Autor bewundert, woher er die Kraft nahm, das alles durchzustehen. Ich habe mit ihm gebangt, ob dies auch seinem Familienleben schaden könnte und die Beziehung zu seiner Freundin daran zerbrechen würde (zum Glück nicht) oder gar seine gesamte Existens zugrunde gehen könnte (geschadet hat das alles in jedem Fall). Ich habe mir vorgestellt, wie ohnmächtig mich das alles gemacht hätte. Wahrscheinlich hätte ich das nicht durchgehalten und wäre in der Klapse gelandet oder sogar daran gestorben, auf jeden Fall hätte ich chronische Magenschmerzen für den Rest meines Lebens.

Der Autor tut mir so unendlich leid, dass er eine solche Tortur 18 Jahre lang durchstehen musste, weil es nur einen winzigen Fehler durch einen Mitarbeiter einer Behörde bei der Umstellung auf EDV gegeben hatte. Wieviel Zeit, Geld und vor allem Nerven ihn dieser kleine Fehler gekostet hat, das ist so wahnsinnig, so irre, ich finde kein passendes Wort dafür. Es gibt keine Gerechtigkeit, so verrückt spielt das Leben. Gäbe es nur Beamte wie Frau G. in der ersten Hälfte des Buches, die so fies ihre Macht ausspielen, na dann gute Nacht. Zum Glück gibt es auch solche wie Herr Obi Wan. Ich bin selbst Beamtin, allerdings Zollbeamtin, und hoffe, dass ich niemals so böse wie Frau G. werde. So einen Behördenapparat muss es leider geben, ohne den geht es nicht, aber bitte mit einer Besetzung, die ohne Machtspielchen ihr Ermessen angemessen ausübt.

Ich wünsche dem Autor, dass er niemals wieder in einem solchen Ausmaß das Pech an sich kleben hat. Ich wünsche dem Autor, dass sich dieses Buch viele tausende Male verkauft, denn dann hätte er wenigstens einen Teil der Behördenkosten zurück. Möge das Glück ihn nach diesen quälenden Jahren von nun an begleiten!

Cem71
Beiträge: 51
Registriert: 21.09.2010, 11:45

EIN FROHES NEUES JAHR und nun zur Erklärung und Dank

von Cem71 (02.01.2012, 18:21)
Hi ihr lieben Leut,
hi Gritt,

ist ja alles gut gegangen :wink:
Es freut mich zu lesen, dass dich mein Buch nicht wieder losgelassen hat, bis du es zu Ende gelesen hattest. book:
Danke für diese Hammer-Rezension :'thanks:'
Ich weiß, die Schrift ist sehr klein. :cry:
In normaler Schriftgröße wär der Buchpreis jedoch auf Grund der 356 Seiten explodiert :shock:: und auf über 20€ gestiegen.

Das wollte ich nicht. blink3
dozey:

Die Fehler nehme ich, für mein Erstlingswerk ohne professionelles Lektorat, einfach mal so hin. cry::
Irgendwann sah ich den Wald vor lauter Bäumen einfach nicht mehr

Bei meinem zweiten Buch läuft alles schon strukturierter und das dritte und vierte, steht auch schon in den Startlöchern.

Blut geleckt, hat gut geschmeckt cheezygrin

Ach ja,...
ich produziere grad den Soundtrack zu meinem Buch.
Ich weiß, ist nicht typisch ein Buch mit einem Soundtrack zu versehen, aber grade DAS, macht es um so interessanter für mich.
Werde, wenn der erste Song (Track) fertig ist, den LInk hier im Forum posten. cool1

Liebe Grüße an dich und die tolle BOD Community

PS. Ich weiß, viel zu viele Smilies, aber ich hatt da heut sooo Lust drauf.

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (08.01.2012, 18:44)
Hallo Cem,

nachdem Du Dein Buch hier vorgestellt hast und ich den Fernsehbeitrag gehört habe, musste ich Dein Buch unbedingt lesen.

Zusammenfassend kann ich sagen, es hat mir sehr gut gefallen. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen.

Zunächst war ich etwas erschrocken von der wirklich kleinen Schrift. Es hat sich beim Lesen aber herausgestellt, dass sie nicht weiter hinderlich war.
Ein paar Fehler (z.B. bei den Satzzeichen) sind auch mir beim Lesen aufgefallen, aber sie haben meinen Lesefluss nicht gestört. Vielleicht weil ich selbst bei meinen Texten immer einen Korrektor brauche.

Deine Lebensgeschichte wühlt einen wirklich auf, sie ist unvorstellbar und hoffentlich einmalig.

Es gibt viele Adjektive die Dein Buch meiner Meinung nach neben "unvorstellbar" treffend beschreiben. Ein paar sind folgende: unglaublich, beklemmend, beängstigend, beschämend (für die beteiligten Behörden) und nicht zuletzt bewundernswert, dass Du und Deine Familie das ganze gemeinsam bis zum Ende erduldet habt.

Am Ende wünscht man sich eine Wiedergutmachung durch die Behörden, aber die ist wohl leider nicht zu erwarten. Da für sie wahrscheinlich alles seinen geordneten Gang genommen hat. Am liebsten möchte man das Buch den beteiligten Sachbearbeitern persönlich auf den Schreibtisch legen.

Ich habe übrigens schon vielen Leuten in meinem Umfeld von Deinem Buch und Deiner Lebensgeschichte erzählt. Es gab immer die gleichen Reaktionen, ein ungläubiges und entsetztes Kopfschütteln.

Ich wünsche Dir noch viele Leser und weiterhin viel Erfolg.

Viele Grüße
Cornelia

Benutzeravatar
Tito
Beiträge: 130
Registriert: 04.02.2011, 15:23
Wohnort: Nordpol

Re:

von Tito (08.01.2012, 21:08)
I <3 Türken

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (08.01.2012, 21:30)
Hallo,

@ Cem,

eine Frage habe ich übrigens noch nach dem Lesen. Welche Staatsangehörigkeit haben Deine beiden Schwestern?

Viele Grüße
Cornelia

Cem71
Beiträge: 51
Registriert: 21.09.2010, 11:45

Re:

von Cem71 (11.01.2012, 14:16)
Hallo Cornelia,

meine beiden Schwestern haben die deutsche Staatsangehörigkeit.
Ich war quasi der Einzige Ausländer in der Familie, ausgenommen mein Vater, der ja aber einer der ersten Gastarbeiter hier in Deutschland war und schon ewig eine unbefristete Niederlassungserlaubnis besitzt.

In meinem nächsten Buch geht es im Übrigen hauptsächlich um ihn.
Was dieser Mann alles erlebt hat, von der Türkei mit dem U-Boot zur USA, wieder zurück zur Türkei und dann mit ner Art Greencard nach Deutschland.
Die gab es in den türkischen, nennen wir es auch mal „Arbeitsämtern“, um türkische Arbeiter nach Deutschland zu holen.

Mehr dazu, wenn es fertig ist.

Auf jeden Fall vielen Dank für deine positive Kritik.

@Tito
gut so, ich auch cheezygrin

Liebe Grüße

Cem

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.