Meine bisherigen Erfahrungen mit BoD

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Gerhard
Beiträge: 913
Registriert: 07.12.2007, 00:28

Re:

von Gerhard (08.01.2008, 10:31)
So, ich habe vor einer Woche mein Buch mal bei Amazon bestellt..... und jetzt ist es schon da. BoD ist doch besser, als manche hier sagen.

Leider ist die Schrift etwas zu klein, obwohl im Original Pt 12 angewählt war. Werde ich in einer 2. Auflage korrigieren. Welche Schriftart und -größe nehmt ihr denn, um so was zu verhindern? Pt 14 oder 16??? Das erscheint mir doch etwas zu groß.

Liebe Grüße
Gerhard

Benutzeravatar
PvO
Beiträge: 854
Registriert: 21.10.2007, 09:50
Wohnort: Ostseebad Prerow

Re:

von PvO (08.01.2008, 11:02)
Bei meinen BOD`s habe ich durchweg Time New Roman mit 11 Pt. genommen und sie sind gut lesbar.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (08.01.2008, 11:03)
Hallo Gerhard,

Gerhard hat geschrieben:
Leider ist die Schrift etwas zu klein, obwohl im Original Pt 12 angewählt war. Werde ich in einer 2. Auflage korrigieren. Welche Schriftart und -größe nehmt ihr denn, um so was zu verhindern? Pt 14 oder 16??? Das erscheint mir doch etwas zu groß.


Eine American Garamond ist eben nur gut halb so gross wie eine Excelsior.

Im Bleisatz bezog sich die Groesse auf den Kegel, auf dem sich der eigentliche Buchstabe befand, wobei der Kegel immer etwas ueber den Buchstaben ueberstehen musste, damit der Buchstabe nicht am Rand ausbrechen konnte.

Bei Computerschriften ist das natuerlich nicht mehr noetig (und moeglich :-) ), bloss hat man sich nie darauf geeignet, wie die Schriftgroessen stattdessen gemessen werden sollen. Und so gibt es Schriftgestalter, die die tatsaechliche Groesse angeben, und Schriftgestalter, die sich an den historischen Vorbildern orientieren. Bzw schlimmer noch, es gibt alle Zwischenstufen.

Das Thema "welche Schrift" ist hier schon sehr oft abgehandelt worden. In klassischen Verlagen sehr beliebt sind die verschiedenen Garamond-Varianten. Ich nehme gerne die Sabon oder auch die Trump Mediaeval. Aber das haengt eben immer vom konkreten Thema ab.

Beste Gruesse,

Heinz.

Gerhard
Beiträge: 913
Registriert: 07.12.2007, 00:28

Re:

von Gerhard (08.01.2008, 21:10)
Also so ganz verstehe ich nicht, was da passiert ist. Garamond Pt 12 genommen und jetzt beim Druck ist die Schrift verdammt klein. Aber an allen Ecken gibt es einen wirklich unsinnig großen Rand. Ich verstehe das irgendwie nicht. Ich dachte, bei einer Normseite und Normschrift ist auch der Druck in ähnlicher Größe und der Rand dafür etwas kleiner. Das Problem ist jetzt nur, ich weiß nicht, was ich da anders machen soll.

Ich habe das Gefühl, dass BoD die Normseite einfach auf das entsprechende Maß verkleinert hat, so wie es beim Kopierer gemacht wird, wenn man 2 DIN A4 Seiten auf eine DIN A4 Seite kopiert haben möchte. :(

Liebe Grüße
Gerhard

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (08.01.2008, 21:29)
Hallo Gerhard,

Gerhard hat geschrieben:
Ich dachte, bei einer Normseite und Normschrift ist auch der Druck in ähnlicher Größe und der Rand dafür etwas kleiner. Das Problem ist jetzt nur, ich weiß nicht, was ich da anders machen soll.

Ich habe das Gefühl, dass BoD die Normseite einfach auf das entsprechende Maß verkleinert hat, so wie es beim Kopierer gemacht wird, wenn man 2 DIN A4 Seiten auf eine DIN A4 Seite kopiert haben möchte. :(


Heisst das, du hast keine PDF-Datei abgeliefert, sondern einfach die Word-Datei bzw. diese von BoD automatisch mit EasyPrint umwandeln lassen?

Bei EasyPrint handelt es sich um einen Druckertreiber, der nichts an deinem Manuskript aendert. Wenn du in Word ein groesseres Seitenformat einstellst als du dann mit EasyPrint als Buchformat auswählst, bleibt dem Druckertreiber gar nichts anderes uebrig als herunterzuskalieren.

Du musst dein Manuskript in Word so formatieren, wie spaeter das Buch aussehen soll. Der Druckertreiber macht nichts anderes, als aus der doc-Datei eine PDF-Datei zu erstellen.

Beste Gruesse,

Heinz.

Gerhard
Beiträge: 913
Registriert: 07.12.2007, 00:28

Re:

von Gerhard (08.01.2008, 22:26)
hawepe hat geschrieben:
Heisst das, du hast keine PDF-Datei abgeliefert, sondern einfach die Word-Datei bzw. diese von BoD automatisch mit EasyPrint umwandeln lassen?
Bei EasyPrint handelt es sich um einen Druckertreiber, der nichts an deinem Manuskript aendert. Wenn du in Word ein groesseres Seitenformat einstellst als du dann mit EasyPrint als Buchformat auswählst, bleibt dem Druckertreiber gar nichts anderes uebrig als herunterzuskalieren.
Du musst dein Manuskript in Word so formatieren, wie spaeter das Buch aussehen soll. Der Druckertreiber macht nichts anderes, als aus der doc-Datei eine PDF-Datei zu erstellen.


Ich habe eine PDF-Datei erzeugt, habe aber natürlich, wie bei meinen anderen Büchern auch, mit Normseiten gearbeitet und bin davon ausgegangen, dass die riesigen Ränder bei den Normseiten dem Schnitt zum Opfer fallen. Bei den Büchern, die ich über einen Verlag publiziert habe, war das auch so. Da entsprach eine DIN A4 Normseite einer Seite des Buches. :( Man lernt eben nicht aus. Das hätte BoD aber etwas genauer erklären können (oder habe ich das irgendwie überlesen?).

.. also muss jetzt ganz schnell eine 2. Auflage her. Und jetzt muss ich mal sehen, wie ich die Ränder setze, damit ich nicht die doppelte Seitenanzahl bekomme.

Liebe Grüße
Gerhard

Benutzeravatar
FMJork
Beiträge: 44
Registriert: 08.01.2008, 17:04
Wohnort: Berlin

Re:

von FMJork (08.01.2008, 22:44)
Da mein Buch Anfang November freigegeben war, kam es natürlich auch bei mir in der Vorweihnachtszeit zu den entsprechenden Lieferzeiten. Bei Amazon waren es drei Wochen, im Buchhandel (Hugendubel zuletzt 14 Tage). Inzwischen sind bei Amazon laut Angabe bis zu 3 Exemplare vorrätig, wenn man es dort bestellt kommt es auch tatsächlich nach spätestens 3 Tagen an. Wie es jetzt über den Buchhandel aussieht, weiß ich aber nicht.

MeierJ
Beiträge: 42
Registriert: 02.12.2007, 20:58
Wohnort: Düsseldorf

Re:

von MeierJ (08.01.2008, 22:46)
Hallo,

ich habe es anderer Stelle bereits gesagt. Ein Probeexemplar muß dem Druck der Autorenexemplare vorangestellt sein. Daran erkennt man professionelle Anbieter, die machen den Probedruck automatisch. Der Probedruck des Inhalts und des Covers geht zunächst an den Autor mit der Bitte um Prüfung und Freigabe. Erst dann wird gedruckt.

Guß, MeierJ thumbbup

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (08.01.2008, 22:46)
Hallo Gerhard,
Oh je, da bist Du aber einem unangenehmen Fehler aufgesessen :wink:
Auf der BoD-Homepage gibt es unter Info & Service/Print und Publikationen ein "Gut zu wissen", in dem es genau steht.
Naja, wie Du schon festgestellt hast, es war ein Fehler - mehr nicht!

Ich nehme übrigens auch immer die Garamond in Pt 12. ist vielleicht nicht die flippigste Schrift, aber ich finde, sie liest sich ganz angenehm.
LG,
Julia

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (08.01.2008, 22:56)
MeierJ hat geschrieben:
Hallo,
ich habe es anderer Stelle bereits gesagt. Ein Probeexemplar muß dem Druck der Autorenexemplare vorangestellt sein. Daran erkennt man professionelle Anbieter, die machen den Probedruck automatisch. Der Probedruck des Inhalts und des Covers geht zunächst an den Autor mit der Bitte um Prüfung und Freigabe. Erst dann wird gedruckt.


Das alles gibt es bei BoD. Aber nicht für € 39,00. Bei manchen Postings kann ich nur mit dem Kopf schütteln, was manche Leute für wenig Einsatz alles erwarten...

Matthias

Gerhard
Beiträge: 913
Registriert: 07.12.2007, 00:28

Re:

von Gerhard (08.01.2008, 23:03)
matthiasgerschwitz hat geschrieben:
MeierJ hat geschrieben:
Hallo,
ich habe es anderer Stelle bereits gesagt. Ein Probeexemplar muß dem Druck der Autorenexemplare vorangestellt sein. Daran erkennt man professionelle Anbieter, die machen den Probedruck automatisch. Der Probedruck des Inhalts und des Covers geht zunächst an den Autor mit der Bitte um Prüfung und Freigabe. Erst dann wird gedruckt.

Das alles gibt es bei BoD. Aber nicht für € 39,00. Bei manchen Postings kann ich nur mit dem Kopf schütteln, was manche Leute für wenig Einsatz alles erwarten... Matthias


Wenn das jetzt ein Tritt gegen mein Schienbein war :wink: .... ich erwarte für den Preis gar keinen Probeausdruck .... aber ein kurzer Blick auf die Datei und man hätte es sofort gesehen, und das hätte man beim Mastern der Datei schon mal machen können.

Liebe Grüße
Gerhard

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (08.01.2008, 23:10)
Gerhard hat geschrieben:
Wenn das jetzt ein Tritt gegen mein Schienbein war :wink:

Um Gottes Willen - nein! Fehler machen wir ja wohl bitte alle mal. Und mit "alle" meine ich auch mich... :P

Beste Grüße
Matthias

Gerhard
Beiträge: 913
Registriert: 07.12.2007, 00:28

Re:

von Gerhard (08.01.2008, 23:12)
julia07 hat geschrieben:
Hallo Gerhard,
Oh je, da bist Du aber einem unangenehmen Fehler aufgesessen :wink:
Auf der BoD-Homepage gibt es unter Info & Service/Print und Publikationen ein "Gut zu wissen", in dem es genau steht.
Naja, wie Du schon festgestellt hast, es war ein Fehler - mehr nicht!


Ich kenne das Zeug fast auswendig und möchte auch behaupten, dass ich mich genau daran gehalten habe.

In GZW_Typgrafie.pdf steht u.a.:

Schriftgröße 8-11 (ich habe 12)
60-70 Zeichen pro Zeile (ich habe ca. 70)
30-40 Zeilen pro Seite ( ich habe 38 Zeilen)

also, um ehrlich zu sein, so genau weiß ich immer noch nicht, wo da was schief gelaufen ist.

Liebe Grüße
Gerhard
Zuletzt geändert von Gerhard am 08.01.2008, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (08.01.2008, 23:12)
Hallo Matthias,

matthiasgerschwitz hat geschrieben:
Bei manchen Postings kann ich nur mit dem Kopf schütteln, was manche Leute für wenig Einsatz alles erwarten...


Immerhin hat er noch nicht gefordert, dass man 39 Euro bekommt. Aber wer weiss, vielleicht ... ;-)

Beste Gruesse,

Heinz.

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (08.01.2008, 23:14)
thumbbup @ Heinz

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.