Seid ihr auch im Museum?

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Seid ihr auch im Museum?

von Perchta (16.12.2011, 22:34)
Ich wußte mal wieder nicht, wohin mit meiner Frage. Aber loswerden wollte ich sie doch.
Mein Buch steht zwar in keiner Buchhandlung oder Bibliothek. Aber ich habe eine Anfrage unseres Stadtmuseums nach Auflösung meines Pseudonyms, weil man dort alle Literatur zur Stadt sammelt. :lol: (Und bevor jemand fragt: intern, für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, also keinerlei Werbeeffekt).
Ich war schon erst mal verdattert. Ist das normal?
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 503
Registriert: 15.09.2011, 17:55
Wohnort: Puerto Vallarta

Re:

von kasapv (17.12.2011, 00:01)
Wie cool ist das denn? thumbbup

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re: Seid ihr auch im Museum?

von AnnetteH (17.12.2011, 00:16)
Perchta hat geschrieben:
Ich wußte mal wieder nicht, wohin mit meiner Frage. Aber loswerden wollte ich sie doch.
Mein Buch steht zwar in keiner Buchhandlung oder Bibliothek. Aber ich habe eine Anfrage unseres Stadtmuseums nach Auflösung meines Pseudonyms, weil man dort alle Literatur zur Stadt sammelt. :lol: (Und bevor jemand fragt: intern, für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, also keinerlei Werbeeffekt).
Ich war schon erst mal verdattert. Ist das normal?


blink3 Ich muss noch mal etwas naiv nachfragen, was Du damit meinst. Das Stadtmuseum hat Dich um ein Exemplar Deines Buches gebeten - für die Museumsbibliothek -, weil sie nun endlich wissen, wer Du bist und sie deswegen das Buch in der Bibliothek aufnehmen können? Ich habe Deine Aussage ehrlich geasgt nicht verstanden - eben weil ich selber Museumsmensch bin. cool1

Ich würde mich auch riesig freuen, wenn ein Stadtmuseum nach meinem Buch fragen würde! cheezygrin

Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Re:

von Perchta (17.12.2011, 04:02)
Annette, ich hab's auch nicht verstanden und mußte nachfragen. Das ist die Antwort, die ich bekommen habe: jedes Buch, das sich mit der Stadt beschäftigt, wird dort "für die Ewigkeit bewahrt". Von einer Museumsbibliothek in dem Sinne, daß sie entweder öffentlich oder doch für Auserwählte zugänglich wäre, ist/war mir zumindest nichts bekannt. Ich habe eher den Eindruck, daß diese Bücher wie Exponate behandelt werden sollen (bis auf die Tatsache, daß sie nirgendwo ausgestellt werden :P ). Gelesen hat es jedenfalls niemand, und mein Klarname wurde nur gebraucht, um die Neuerwerbung ordentlich verzeichnen zu können.
Die Aufnahme eines Romans in einer Museumsbibliothek würde doch auch wenig Sinn machen, selbst wenn er ein historisches Thema hat?
(Oh, und sie haben nicht darum gebeten, sie haben's ordnungsgemäß gekauft ^_^.)

Cool - naja, irgendwie schon. Aber wenn ich ehrlich bin, wär's mir lieber, die Stadtbibliothek hätte sich dafür interessiert ... Ja, ich weiß, ich bin undankbar.
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (17.12.2011, 13:48)
Natürlich wäre es für jeden Autor besser, wenn sein Buch in der Stadtbibliothek vorläge. Was das betrifft, würde ich es auf einen Versuch ankommen lassen und denen mit meinem Buch vor der Nase rumwedeln und fragen, ob sie es aufnehmen möchten - dann würde ich auch gleich dazu sagen, dass das Museum bereits ein Exemplar für den Bestand angefordert und erworben hat. :wink:

Ein Stadtmuseum sammelt, wenn es wirklich gut ist, alles, was mit der Stadtgeschichte zu tun hat. Das beinhaltet auch alles Schriftentum, in dem die Stadt eine Rolle spielt. Wenn mich ein Stadtmuseum nach meinem Buch fragen würde, ich wäre stolz wie Oskar!!! cheezygrin

Glückwunsch, Perchta!

thumbbup

Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 503
Registriert: 15.09.2011, 17:55
Wohnort: Puerto Vallarta

Re:

von kasapv (17.12.2011, 13:56)
Witzig ist nur, dass sie nicht nach dem Buch gefragt haben, sondern es einfach kauften.

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (17.12.2011, 14:06)
kasapv hat geschrieben:
Witzig ist nur, dass sie nicht nach dem Buch gefragt haben, sondern es einfach kauften.


Wenn man "Ardeoingas" googelt, kommt man auf Perchtas HP.

Mir gefällt das Stadtmuseum von dort immer besser, die sind auf Zack! thumbbup

Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Re:

von Perchta (17.12.2011, 16:04)
Oh, die Frage ist sogar noch viel einfacher beantwortet: Als ich damals vor einem halben Jahr meine Homepage gebastelt habe, habe ich beim Museum angefragt, ob ich zu deren Webseite verlinken darf. Spätestens daher wußten sie also von meinem Buch.

Was nicht heißen soll, daß die Leute dort nicht trotzdem "auf Zack" sind und sehr engagiert arbeiten; das tun sie wirklich. Das gesamte Museum wird derzeit von Grund auf renoviert, umgestaltet und modernisiert. Angeblich soll nächstes Jahr die vor- und frühgeschichtliche Abteilung wieder eröffnet werden.

Und danke für die Glückwünsche. Ich freue mich jetzt einfach erst und wundere mich später cheezygrin .
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
Gigger
Beiträge: 786
Registriert: 22.11.2007, 20:35
Wohnort: Meran

Re:

von Gigger (17.12.2011, 16:32)
Hallo Josefa,

eine interessante Geschichte! :D

Mike

PS: Und dazu einen kleinen Hinweis: Hab gesehen, dass du nicht nur hier im Forum, sondern auch im Buch laut Leseprobe gerne mal das ß ansttat des ss verwendest, z.B. bei daß.
In einem Buch möchte ich das nicht mehr lesen, auch wenn ich mich selbst lange gegen die Reform gesträubt habe.
Da würde ich noch mal rangehen, bevor evtl. die nächste Auflage kommt.

Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Re:

von Perchta (17.12.2011, 16:46)
Danke für den Hinweis, Gigger. Ja, das gesamte Buch ist in alter Rechtschreibung - oder dem, was ich dafür halte. Wird leider auch so bleiben - es hat sich jemand schon ganz ausdrücklich dafür bedankt, und ich kann's mir doch nicht mit meinem einzigen Leser verderben ... :P
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (18.12.2011, 10:11)
Hallo,

ich habe mal recherhiert, demnach befindet sich "Batty" einmal im Bielefelder Stadtarchiv und dreimal in verschiedenen Stadtteilbibliotheken (einmal ist sie bis zum 21.12. gerade ausgeliehen cheezygrin ).

Ich weiß nicht, wie es in deiner Stadt ist, aber hier in Bielefeld sind die Bestände des Stadtarchivs einseh- und ausleihbar.

Viele Grüße
Cornelia Aistermann

Benutzeravatar
Gigger
Beiträge: 786
Registriert: 22.11.2007, 20:35
Wohnort: Meran

Re:

von Gigger (18.12.2011, 11:48)
Perchta hat geschrieben:
Danke für den Hinweis, Gigger. Ja, das gesamte Buch ist in alter Rechtschreibung - oder dem, was ich dafür halte. Wird leider auch so bleiben - es hat sich jemand schon ganz ausdrücklich dafür bedankt, und ich kann's mir doch nicht mit meinem einzigen Leser verderben ... :P


cheezygrin cheezygrin Na dann, alles Gute!

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (18.12.2011, 17:38)
Cornelia hat geschrieben:
Hallo,

ich habe mal recherhiert, demnach befindet sich "Batty" einmal im Bielefelder Stadtarchiv und dreimal in verschiedenen Stadtteilbibliotheken (einmal ist sie bis zum 21.12. gerade ausgeliehen cheezygrin ).

Ich weiß nicht, wie es in deiner Stadt ist, aber hier in Bielefeld sind die Bestände des Stadtarchivs einseh- und ausleihbar.

Viele Grüße
Cornelia Aistermann


Das finde ich genial, wenn das eigene Buch 1. in Stadtbibliotheken landet und 2. man auch noch sehen kann, dass das Buch ausgeliehen ist. Toll! thumbbup

Benutzeravatar
fasanthiola
Beiträge: 634
Registriert: 17.03.2009, 15:13
Wohnort: Würzburg

Re:

von fasanthiola (18.12.2011, 21:45)
schön! gratuliere, perchta!
selbst wenn du nur dieses eine buch verkauft hättest ... es wird dich überdauern, es sei denn, das museum brennt mal ab.
tolles gefühl, hm?

mein fasanthiola-zyklus steht "nur" in der stadtbücherei. ordentlich gekauft in verschiedenen würzburger buchhandlungen. das finde ich auch ziemlich nett.

liebe grüße
ursula
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5
Aliceas Lied - Fasanthiola 4
Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3
Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2
Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1

www.fasanthiola.de

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (18.12.2011, 22:24)
AnnetteH hat geschrieben:

Das finde ich genial, wenn das eigene Buch 1. in Stadtbibliotheken landet und 2. man auch noch sehen kann, dass das Buch ausgeliehen ist. Toll! thumbbup


Hallo,

dazu muss ich sagen, dass ich das erste Exemplar der Stadtbib. geschenkt habe. Woher die beiden anderen in den Stadtteilbibliotheken kommen, weiß ich nicht.
Ich denke sie wurden entweder gekauft oder aber sie stammen u.a. von meinem Messepaket, dass ich zur ersten Leipziger Buchmessen gebucht hatte.
Das dort ausgestellte Buch und das Ersatzexemplar wird ja von BoD gespendet, wohin habe ich nie erfragt.

Viele Grüße
Cornelia

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.