Mit Coupons fürs eigene Buch werben

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
orthopedix
Beiträge: 22
Registriert: 24.12.2011, 18:23
Wohnort: United States

Re:

von orthopedix (25.12.2011, 19:06)
Sorry. Ich hab vielleicht meine Frage falsch formuliert, bzw. im falschen thread geposted: Wenn mein Buch zum Beispiel eine CD enthaelt ist das doch buchpreisbindungsmaessig unerheblich. Wenn ich nun statt der CD lieber einen Coupon einlegen moechte, mit einem individuellen Zugangscode drauf mit dem sich der entsprechende CD-Inhalt im Internet aufrufen laesst, sollte es da doch ebenfalls keine Probleme geben. Die Frage ist nun: laesst sich sowas technisch realisieren? (Dass jedem Exemplar der Buchauflage unterschiedliche Coupons beigelegt werden.) Hat dazu jemand Erfahrungen oder Vorschlaege? Danke

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (26.12.2011, 08:44)
Einen Gutschein als möglichen Rabatt einzufügen, das wäre verboten. Soweit ist alles klar.

Einen Coupon, einen Flyer oder eine CD einzufügen, soweit das Bestandteil des Buches ist, fällt m.W. nicht unter die Buchpreisbindung. Technisch wird es hier allerdings etwas trickreich.

Hier müsstest Du bei BoD anfragen, ob von ihnen das Herstellen und Einlegen des Coupons realisiert werden kann und wenn ja, zu welchem Preis.

Oder Du müsstest alternativ einen oder mehrere externe Dienstleister mit der Herstellung, dem Einlegen und anschließendem Einschweißen der Bücher beauftragen und hierzu erst einmal die Preise abfragen. Dazu gehört dann auch die Nachfrage, ob BoD auf das Einschweißen der Bücher verzichten kann und wie sich das im Herstellungspreis bemerkbar macht.

Eine Mail an BoD kann da Hilfe geben. Die Beantwortung dauert bis zu 14 Tage, meiner Erfahrung nach.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (26.12.2011, 11:53)
Ich hab schon wieder einen Ami bekommen, die sind nicht eingeschweißt. Nur, ob man da einen Coupon oder Flyer einpacken lassen kann?
Die amerikanische Version kann man wegen des größeren Satzspiegels besser lesen. ... Und ... ach ja, gleichzeitig kurbelt man die Weltwirtschaft an.
H E R R L I C H!
cheezygrin cheezygrin cheezygrin

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (26.12.2011, 13:25)
Off topic:

Thomas Becks hat geschrieben:
Ich hab schon wieder einen Ami bekommen, die sind nicht eingeschweißt.


Das hat mich eben auf die Idee gebracht, mir die amerikanische Ausgabe meines neuen Buches zu bestellen. Lieferzeit zwischen 18 und 32 Tagen, Preis 18,22 € statt 9,90 €. Aber das ist es mir ein einziges Mal wert.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (27.12.2011, 03:02)
CeKaDo hat geschrieben:
Off topic:

Thomas Becks hat geschrieben:
Ich hab schon wieder einen Ami bekommen, die sind nicht eingeschweißt.


Das hat mich eben auf die Idee gebracht, mir die amerikanische Ausgabe meines neuen Buches zu bestellen. Lieferzeit zwischen 18 und 32 Tagen, Preis 18,22 € statt 9,90 €. Aber das ist es mir ein einziges Mal wert.

Ist nur ärgerlich wenn Du dann ausgerechnet ein deutsches Exemplar erhältst. Wundern würde es mich nicht.

ChrisTo
Beiträge: 83
Registriert: 21.08.2011, 13:05
Wohnort: Düsseldorf

Re:

von ChrisTo (27.12.2011, 09:15)
Interessant finde ich allerdings, daß jemand ein Buch über Couponing schreibt und dann offensichtlich nicht weiß, daß er diese Marketingschiene nicht für Bücher anwenden kann, obwohl im Buch die rechtlichen Aspekte ja angeblich auch beleuchtet werden. Oder sitzt der Autor in Österreich? Aus seiner Heimatseite geht das nicht hervor, da diese kein Impressum aufweist.

Für das 116 Seiten starke Buch allerdings € 34,90 zu verlangen, finde ich ziemlich mutig, selbst für ein Fachbuch ist das ein stolzer Preis. Nun ja, vielleicht hat er den Preis so hoch angesetzt, um mittels Couponing einen ordentlichen Rabatt gewähren zu können, da er bei Veröffentlichung des Buches ja wohl noch davon ausging, daß dies problemlos zu machen sei.

Das waren nur einmal Überlegungen so ganz am Rande, ist gerade sehr ruhig hier im Büro.

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (27.12.2011, 09:26)
Wenn der Wohnort stimmt sitzt der Schreiber in den USA!
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

vondirke
Beiträge: 55
Registriert: 26.09.2011, 15:31

Re:

von vondirke (27.12.2011, 11:42)
Wie verhält es sich mit den 5-Euro Amazongutscheinen?
Wenn ich mich recht erinnere, waren die auch auf Bücher anwendbar.
Warum ist das in Ordnung?
Bild
Mein Buch: "Lebe endlich ungewöhnlich - Aktionismus mit Persönlichkeit: Ich will alles und mehr!"

www.sebastianvondirke.de

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (27.12.2011, 12:26)
Hallo orthopedix,

orthopedix hat geschrieben:
Wenn ich nun statt der CD lieber einen Coupon einlegen moechte, mit einem individuellen Zugangscode drauf mit dem sich der entsprechende CD-Inhalt im Internet aufrufen laesst, sollte es da doch ebenfalls keine Probleme geben.


Und welchen praktischen Nutzen haben Antworten auf diese Frage für dich? Meinst du, dass auch nur ein Forumsteilnehmer für eventuelle Abmahnkosten aufkommen würde, wenn sich seine Meinung als falsch herausstellen sollte?

Sicherheit bietet dir nur die Rechtsberatung durch einen Anwalt.

Die Frage ist nun: laesst sich sowas technisch realisieren? (Dass jedem Exemplar der Buchauflage unterschiedliche Coupons beigelegt werden.)


Frage BoD. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass BoD sich auf solche Sachen nicht einlässt, weil sie nicht in den vollautomatischen Produktionsablauf hineinpassen. Dazu bedarf es anderer Maschinen oder Handarbeit.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (27.12.2011, 12:28)
Hallo Sebastian,

vondirke hat geschrieben:
Wie verhält es sich mit den 5-Euro Amazongutscheinen?
Wenn ich mich recht erinnere, waren die auch auf Bücher anwendbar.
Warum ist das in Ordnung?


Frage einen Rechtsanwalt. Der wird es dir erklären können. Stammtische sind dafür ungeeignet.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
orthopedix
Beiträge: 22
Registriert: 24.12.2011, 18:23
Wohnort: United States

Re:

von orthopedix (05.01.2012, 03:34)
Danke fuer die Antworten. Ich habe inzwischen wie empfohlen an BOD geschrieben und Bescheid gekriegt, dass sie sowas tatsaechlich nicht machen koennen. Alle Exemplare einer Auflage muessen identisch sein.
Soviel dazu. dozey:
Gruss,
G

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.