Erotik / Sex - Pseudonym oder nicht?

Stellt euch im BoD Autorenpool vor und knüpft Kontakte.


oliver
Beiträge: 120
Registriert: 02.05.2009, 20:15

Re:

von oliver (11.01.2012, 20:15)
So...
erstmal vielen lieben dank für die Zahlreichen Antworten.

Generell denke ich mittlerweile das es wirklich besser ist ein Pseudonym zu benutzen. Da der Erotikbereich nicht mein Hauptaugenmerk ist bzw. sein wird. So ist es wahrscheinlich wirklich besser sich bedeckt zu halten.
Jedoch ist es ratsam als Mann sich ein Weibliches Pseudonym zu zulegen? Sicherlich teile ich die Meinung das gerade in diesem Bereich eine Autorin mehr verkaufen wird als ein Mann.
Ich persönlich hätte kein Problem damit ein Weibliches Pseudo zu nutzen.

Wie sehr ihr das denn???

Benutzeravatar
Grit
Beiträge: 702
Registriert: 25.05.2011, 13:30
Wohnort: Hannover

Re:

von Grit (12.01.2012, 11:49)
Wie wäre es mit einem geschlechtsneutralen Vornamen?

Hier mal eine Beispielliste:

http://transgender.at/infos/recht/vornamen.html

Also, bei Chris, Kim oder Leslie würde ich z.B. gefühlsmäßig und vor allem wenn der Name im Zusammenhang mit einem Erotikbuch steht, an eine Frau denken. Aber das muss ja nicht tatsächlich so sein...

Zurück zu „Autorenportraits“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.