closed

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (10.02.2012, 12:54)
Herr Siegfried liegt falsch? Also ist das Titanic-Cover zum Buch Absicht? Ich würd da nochmal drüber gucken.
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Streusalzwiese
Beiträge: 646
Registriert: 17.06.2011, 07:27

Re:

von Streusalzwiese (10.02.2012, 12:56)
Klonschaf hat geschrieben:
@Streusalzwiese: Jesus ist schon dagewesen und hat sehr viel klargestellt.



Von einem allmächtigen Wesen das sich offenbaren will, erwarte ich, dass es sich in einer Weise offenbart, die jeder versteht und die auch klarstellt, dass es wirklich Gott ist der sich offenbart. Durch Mohammed hat Gott wieder anderes aufschreiben lassen.
(Die Geheimniskrämerei scheint ein Wesensmerkmal Gottes zu sein: Warum redete Jesus in Gleichnissen? Damit ihn die Menschen nicht verstehen. Steht jedenfalls in der Bibel)

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (10.02.2012, 13:49)
@streusalzwiese

Ich kenne diese Bedenken, aber ich habe eben (wie gesagt) die greifbare Erfahrung gemacht, dass Gott existiert. Ginge ich rein intellektuell an die Sache ran, würde ich mich auch gegen den Glauben entscheiden.


Dann noch: Wenn Gott sich in der von dir vorgeschlagenen Weise offenbaren würde, sodass keinerlei Zweifel blieben, dann wäre das in etwa so, als stellte die Polizei Dinslaken einen neuen Blitzer auf und informierte anschließend alle Haushalte per Brief über den genauen Standort. Klar, die Wahl, mit 200 Sachen über die Kontaktschleife zu brettern, hat natürlich immer noch jeder. Es dürfte sich dennoch - jedenfalls der Wirkung nach - um eine Erziehungsmaßnahme handeln.

Keine Ahnung, aber vielleicht geht es Gott um einen Charaktertest. Also praktisch darum, sich auch ohne Blitzer an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. Halt volle Selbstverantwortung.

Na ja - so in der Art.

War ganz gut, über diese Sache mal zu reflektieren.

Grüße

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (10.02.2012, 13:57)
Oh Mann, mein Lieblingsargument, die Selbstverantwortung. Nein, ich sage jetzt nichts. cool5

*Isautor kettet sich an die Wand, und hüllt sich in beherrschtes Schweigen.* thumbbup

Was ist jetzt mit dem Titanic-Cover?
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (10.02.2012, 13:58)
Ne, Isautor, du bist jetzt schon so lange am Raunen, erzähl mal.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (10.02.2012, 14:26)
Nee. Sicher nicht. Ich verfolge sehr gerne religiöse Debatten im Fernsehen. Der Darwinist gegen den Theologen. Da kam noch nie was Vernünftiges bei raus, jeder bleibt bei seinem Ding, da kann man nichts machen.

Meine Geschichtslehrerin hat immer gesagt, lies die Bibel und die Asterix-Comics, dann weißt du alles, was du wissen musst.
Ich lese viel Stephen King. Aber bei der Bibel krieg selbst ich ne Gänsehaut. Grausam. Und jetzt denke ich grad was, was ich auch für mich behalte. Ihr könnt alle machen, was ihr wollt und glauben, was ihr wollt. Solange es Glauben und nicht Wissen ist, kann man es nicht ausfechten.
Ich habe gestern noch überlegt, wer mal etwas ganz Neues entdeckt hat, ohne dass sich die halbe Welt gegen ihn wandte mit einem unerklärlichen Hass gegen diese Erkenntnisse. Menschen sind halt crazy.

Ich glaube nicht an den Gott, der uns als Gott vorgeführt wird. Das ist für mich eine aus infantilen Seelenstrukturen ersehnte Institution, die aus nachvollziebaren Gründen gewahrt wird. Die Bibel wimmelt von Aussagen, die sich gegenseitig aushebeln. Die Kirche selbst sagt zu diesen Vorwürfen, Gott hätte sich eben weiterentwickelt, aber ich stimme meine Vorrednern zu, dass eine persönliche Weiterentwicklung dem göttlichen Wesen widerspricht und damit ausgeschlossen ist. Wenn man die Bibel liest, denkt man, Gott weiß nicht, was er will. Er ist so unberechenbar wie mein Ex-Chef. Und er ändert auch nicht seinen Charakter (genau wie mein Ex-Chef), wie die Kirche die Ungereimtheiten erklären will. Ich zitiere mal ihn, den Herrn daselbst:

"Ich, der HERR, ändere mich nicht."

Joah. Na dann. dozey:

Was ich an der Bibel gut finde, ist eine gewisser Schreibstil, den man schön einsetzen kann, ernst und satirisch, sehr interessant zu verwenden. Lohnt sich auf jeden Fall, da mal reinzusehen. Und wer will, kann für absolut jede Ansicht und Aussage einen interpretierbaren Beleg in der Bibel finden.
Guckst du einfach mal rischtisch.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (10.02.2012, 14:34)
Danke für Dein ausführliches Statement, Isautor.


... und ja, vielleicht weiß Gott wirklich nicht, was er will; find ich aber gar nicht so schlimm.

Greetz

Klonschaf

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (10.02.2012, 14:36)
Irgendwie ist das wieder sehr lustig! cheezygrin

Das heißt es zuerst:

Hinrycum hat geschrieben:
Es gibt Menschen, welche denken und sagen. Mit dem Tod ist alles aus und Basta.

Für sie alle ist dieses Buch geschrieben.


... also u. a. für mich. Ich habe es ja offen zugegeben, dass ich zur Fraktion derer gehörer, für die mit dem Tod Schluss ist.

Kommen Reaktionen aus der Zielgruppe, heißt es plötzlich:

Hinrycum hat geschrieben:
Mehr werde ich im Namen meiner Frau auch nicht hier schreiben.


Das nennt man ... ich weiß gar nicht wie ... Diskussionsverweigerung?

Hinrycum hat geschrieben:
Es geht doch darum, und da muss ich Sie berichtigen, Herr Siegfried, von jeglichem Dogma von vielen Lehren loszukommen.
Sie verurteilen etwas, was Sie nicht kennen.


Verurteilt habe ich eigentlich nur einen Punkt: Dass mir bereits im Klappentext als möglicher Zielgruppen-Leser vorgegeben wird, an was ich glauben soll. dozey:

Nö! cheezygrin Tu ich nicht! Ich glaube weiterhin an das, was ich mir aus meinen Lebenserfahrungen und meinem Nachdenken über Sein und Nichtsein, über Haben und Nichthaben, über Logik und Glauben zusammengestellt habe.

Nochmals: Ich lasse mir nicht vorschreiben, was und wie ich zu glauben habe. Weder von einem mit Dynamit behangenem Jungfrauen-Fetischisten noch vom Papst noch von einem mif Beffchen geschmückten Vorbeter. Eine Vorgabe wie "du sollst an das glauben, was ich dir vorgebe" gibt bei mir Contra - immer!

Würde die Menschheit weniger glauben und mehr wissen, dürfte es uns allen deutlich besser gehen - meiner Meinung nach.

Isautor hat geschrieben:
Was ist jetzt mit dem Titanic-Cover?


Du hast doch gelesen:

Hinrycum hat geschrieben:
Dennoch liegen Sie falsch.


Es ist also korrekt, dass unter der Kindle-ASIN B00765RUAA ein E-Book mit dem Titel "Die Weltenwende: Hilfe aus dem Licht" (Autorin: Rose Elisabeth) angeboten, aber ein E-Book namens "Titanic World" (Autorin: Sigrid Aust-Jones) verkauft wird ... ich liege falsch ... :twisted:

Ich sagte ja: Irgendwie ist das wieder sehr lustig! cheezygrin

Nachtrag:
Ein Atheist kommt nach seinem Tod entgegen all seiner Erwartungen in den Himmel. Dort wird er von einem Engel empfangen. "Darf ich dich zu deinem neuen Heim führen", sagt der Engel, "wo 72 Jungfrauen auf dich warten?"
Der Atheist ist völlig verdutzt. "72 Jungfrauen? Ich dachte, die wären nur für die muslimischen Märtyrer?"
"Ja, schon", meint der Engel, "aber weißt du, in welchem Zustand die untenrum hier ankommen?" (frei nach Dieter Nuhr)


Und damit die anderen Religionen nicht zu kurz kommen ...

Ein Rabbi und ein katholischer Pfarrer sitzen zusammen im Biergarten. Da fragt der Pfarrer: "Sagen Sie, lieber Rabbi, wann kann ich Sie endlich mal im Gottesdienst in meiner Kirche begrüßen?"
"Nun, lieber Herr Pfarrer", beginnt der Rabbi, "wie wäre es am Tag Ihrer Hochzeit?"


... und einen hab ich noch für die Atheisten ...

Wenn ein Flugzeug während des Fluges ganz plötzlich in einen steilen Sinkflug übergeht, reduziert sich die Zahl der Atheisten in der Maschine schlagartig und drastisch. Allerdings sagt dieses Verhalten mehr über das Flugzeug als über die Atheisten aus.

[Ergänzungen nachgetragen]
Zuletzt geändert von Siegfried am 10.02.2012, 15:00, insgesamt 2-mal geändert.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (10.02.2012, 14:52)
Gröööl. Ich hab auch so nen Witz, aber dann hab ich das Klonschaf an meinen Kiemen hängen.

What you see is what you get. Was krieg ich denn jetzt, wenn ich das e-book kaufe? Titanic oder Weltenwenden? Eigentlich wollte ich beides nicht, also egal.

Ja, ist echt lustig. Ohne Religionen gäbe es überhaupt viel weniger Humor auf der Welt. Siehe meine Ausführungen dazu in einem anderen Thread.

Klingelte einst ein Zeuge Jehovas an der Tür meines Anwalts.
Zeuge:"Wir haben eine Botschaft für Sie. Sind Sie religiös?"
Mein Anwalt:"Ja. Mein Glaube gebietet mir, Andersgläubige mit einer Fackel zu brandmarken.(er ruft die Treppe rauf) Schatz! Bringst du mal die Sachen runter? Hier ist wieder einer."
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (10.02.2012, 15:04)
Isautor hat geschrieben:
Klingelte einst ein Zeuge Jehovas an der Tür meines Anwalts.
Zeuge:"Wir haben eine Botschaft für Sie. Sind Sie religiös?"
Mein Anwalt:"Ja. Mein Glaube gebietet mir, Andersgläubige mit einer Fackel zu brandmarken.(er ruft die Treppe rauf) Schatz! Bringst du mal die Sachen runter? Hier ist wieder einer."


Klasse! thumbbup Muss ich mir merken!

Wenn die ZJ bei mir klingeln, schicke ich sie immer zu meinem Nachbarn schräg gegenüber. Der ist streng gläubiger Muslim. Ist dann auch immer sehr lustig, das Verhalten der ZJ dort vor der Tür zu beobachten! cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (10.02.2012, 15:15)
Kannst dir zusätzlich noch mein Gleichnis an die Tür hängen. Aber dass du die zu den Muslimen schickst, dass ist auch richtig geil. Hab hier leider niemanden, wo ich sie hinschicken kann. Aber bei mir sind die auch an genau der richtigen Adresse. Erstaunlich, wie schnell denen die Argumente ausgehen.

Hier noch was aus meinem Leben:

Isautor: "Ist es richtig, dass man sich in ihrer Gemeinschaft nicht schminken darf?"
Zeuge J:"Das ist richtig."
Isautor:"Gibt es auch Berufe, die man nicht ausüben darf?"
Zeuge:"Als was arbeitest du denn?"
Isautor:"Maskenbildner."
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
AnGaWe
Beiträge: 99
Registriert: 08.01.2012, 13:44
Wohnort: NRW

Wieso eigentlich im Namen der Autorin?

von AnGaWe (10.02.2012, 15:47)
Vielleicht ist mir ja ein wichtiges Detail entgangen, aber wieso wird hier eigentlich im Namen der Autorin das Buch vorgestellt und diese Diskussion hier geführt? Warum stellt sie nicht ihr eigenes Buch vor? Warum "muss" ihr Mann Partei dafür ergreifen?
Eigentlich wäre es doch schön, wenn sie selbst sich mal zu Wort meldete und ihr Buch vorstellte ( es sei denn, sie ist aus irgendwelchen Gründen, die mir beim Überfliegen der Diskussion entgangen sind, verhindert).
http://annewerres.npage.de/

kinderleicht? Eltern werden ist nicht schwer...
Almut, die Mut-mach-Maus
Gans Anders

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (10.02.2012, 15:51)
Dies ist eine Vermutung:

Die Autorin traut sich nicht, selbst Stellung zu beziehen und Argumente zu bringen, ist zu unsicher.

Dies ist eine Tatsache:

Wegen fehlender Argumente/Postings der Autorin, ist der Thread gekapert worden. Kann mal passieren und da angekündigt wurde, dass die Autorin, bzw. ihr Mann nichts mehr dazu sagen will, kann man einfach so weiter machen.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (10.02.2012, 16:10)
... ah ja, zum Thema. Ich hab mir jetzt auch mal den ersten Post reingezogen, jetzt weiß ich also auch, worum es hier im Faden eigentlich geht.


@Hinrycum

Ich will mal nichts gegen sprirituelle Ratgeberbücher gesagt haben, es gibt da schon einen Bedarf, aber der Klappentext ist nicht soo prickelnd.

Ein Beispiel:

Ihr müsst fähig und gewillt sein, sachlich dieses Sachliche zu prüfen.



... "sachlich dieses Sachliche zu prüfen", hm, stilistisch ungut, sehr hölzern ist das! Ich finde, ein Klappentext ist ja sozusagen das Aushängeschild, da sollte ruhig ein wenig mehr Sorgfalt aufgebracht werden.

Anonsten halt das Übliche:

viel Erfolg!
Zuletzt geändert von Klonschaf am 10.02.2012, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (10.02.2012, 16:12)
Isautor hat geschrieben:
Dies ist eine Vermutung:

Die Autorin traut sich nicht, selbst Stellung zu beziehen und Argumente zu bringen, ist zu unsicher.


Wenn dieser Fall zutrifft - völlig losgelöst von diesem Fall hier, also jetzt ganz generell gesprochen -, dann sollte so ein Autor niemals, niemals, niemals sein Buch in die Öffentlichkeit bringen.

Wer veröffentlicht, setzt sich dem Scheinwerferlicht aus (es gibt ziemlich große und auch recht kleine Scheinwerfer - aber sie sind alle extrem heiß und leuchten sehr hell). Ein Buch in die Öffentlichkeit zu bringen, bedeutet eben auch viel Wind von vorne. Und sei es nur eine abfällige Leser-Rezension bei Amazon.

Das muss man vertragen können!

Wer das nicht kann, sollte für sich und seinen Freundeskreis schreiben, aber nicht für unbekannte Dritte.

Oder wie ich es mal in einem Schreibkurs beigebracht bekommen habe: So lange Herzblut im Text steckt, hat der Text nichts in der Öffentlichkeit zu suchen! Denn dann ist negative Kritik viel schmerzhafter, als wir es uns vorstellen können.

Das macht u. a. auch den Unterschied zwischen Profis und Amateuren aus. cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.