Kosten ... hab ich was verpaßt?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Daylight..
Beiträge: 79
Registriert: 08.03.2012, 18:29

Kosten ... hab ich was verpaßt?

von Daylight.. (08.03.2012, 18:39)
Ich habe vor ca. 5 Jahren mit meinem Roman begonnen, war fast zur Hälfte fertig, hatte mich damals intensiv mit BoD beschäftigt. Aus persönlichen Gründen musste ich jedoch das Schreiben aufgeben. Jetzt ist es soweit und kann wieder loslegen.

Ich habe nun den Kostenrechner mal durchgespielt und stelle fest, dass die Veröffentlichung über BoD ca. 40,-- kostet (incl. E-Book).

Kann das sein, dass es früher (vor einigen Jahren) eine andere Preisstruktur gab? Ich meine, damals wären Grundgebühren, Kosten für ISBN etc., Kosten für Eigenbedarf-Exemplare, Vorlaufpauschalen und so weiter angefallen, so dass man mindestens um die 400,-- zahlen musste (Okay, da waren dann 50 Exemplare enthalten). Leider hab ich von BoD die alten Unterlagen nicht mehr, nur noch ein Büchlein von Videel, aber die gibts wohl gar nicht mehr, aber da lief das ähnlich.

Hat sich das geändert? Oder habe ich einfach einen Rechen-/Denkfehler, wenn ich auf NUR ca. 40,-- komme?

Danke - LG Sonja

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (08.03.2012, 18:45)
Das stimmt schon mit den 40 Euro. Toll, ne? thumbbup
Kannst für gut 40 Mäuse dein Buch rausbringen.
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3739
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (08.03.2012, 18:50)
Isautor hat geschrieben:
Das stimmt schon mit den 40 Euro. Toll, ne? thumbbup
Kannst für gut 40 Mäuse dein Buch rausbringen.


Allerdings fallen dann noch monatlich ca. 2 Euro Gebühr an. Nach 5 Jahren kann man mit einer Frist von 3 Monaten den Vertrag kündigen.

Du kannst Dir eine Autorenmappe als PDF herunterladen, in der Du alle wichtigen Informationen und die entsprechenden Verträge findest. (RTFM)

Gruß, Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Daniel Fischl
Beiträge: 16
Registriert: 24.02.2012, 20:10
Wohnort: Unterhaching

Re:

von Daniel Fischl (08.03.2012, 19:13)
Wie es damals war, das weiss ich leider nicht, aber mit einer Buchveröffentlichung zahlst du nach fünf Jahren insgesamt 158,40 Euro pro Buch. :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Daniel Fischl

http://www.amazon.de/-/e/B00C67JR4A

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (08.03.2012, 19:15)
Vor fünf Jahren kostete es 69 Euro. Das mit den mindestens 50 Bücher abnehmen sind andere Hersteller!
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (08.03.2012, 19:59)
Hallo,

wenn ich mich richtig erinnere war der Preis für BoDclassic mit den gleichen Bedingungen wie heute (eBook war da allerdings noch kein Thema) 2007 als ich die ersten informationen von BoD eingeholt habe 149,- Euro. Anfang 2008 war der Preis dann auf 39,- Euro gefallen. Ich weiß noch, dass ich froh war, mich erst nach der Preisumstellung für eine Buchveröffentlichung entschieden habe.

Viele Grüße
Cornelia

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (08.03.2012, 23:03)
Cornelia hat geschrieben:
Hallo,

wenn ich mich richtig erinnere war der Preis für BoDclassic mit den gleichen Bedingungen wie heute (eBook war da allerdings noch kein Thema) 2007 als ich die ersten informationen von BoD eingeholt habe 149,- Euro. Anfang 2008 war der Preis dann auf 39,- Euro gefallen. Ich weiß noch, dass ich froh war, mich erst nach der Preisumstellung für eine Buchveröffentlichung entschieden habe.

Ich habe kurz, ganz kurz vor dem Wechsel veröffentlicht, seitdem bin ich Psychopath.
:twisted: :P :twisted:
Eine Neuauflage kam aus soziopathischen Gründen nie zustande.
cheezygrin hrrrhahaha!

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (08.03.2012, 23:15)
Oooh, Thomas, das würde mich an deiner Stelle fast so aggro machen, wie die Vorstellung, dass Stephenie Meyer Sirenenbücher schreibt und damit das nächste Genre kapert und versaut. Waaaahhhh, da hätteste drei für den Preis bekommen.
*Salzindiewundestreu*

Die Datenhaltungskosten zähle ich nicht so mit. Wenn der Buchverkauf das nicht locker einspielt, dann war das eh ein Totalflopp.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Re:

von Perchta (09.03.2012, 03:35)
Isautor hat geschrieben:
Wenn der Buchverkauf das nicht locker einspielt, dann war das eh ein Totalflopp.


Danke. Das ist enau, was ich in meiner momentanen Stimmung noch gebraucht hab ... :cry: :wink:

Ich meine mich auch dunkel zu erinnern, daß die ersten BoD-Angebote, die ich im Kopf hatte, preislich deutlich höher lagen. Ich hab mich jedenfalls sehr gefreut, als ich letztlich die Preise gesehen habe.
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3739
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (09.03.2012, 09:31)
Isautor hat geschrieben:
Die Datenhaltungskosten zähle ich nicht so mit. Wenn der Buchverkauf das nicht locker einspielt, dann war das eh ein Totalflopp.


cry:: cry:: cry::
Das hab' ich nicht gewusst!
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (09.03.2012, 14:06)
@ Perchta: Du weißt, dass das nicht an deinem Buch, sondern an der Hardcoverausgabe und der fehlenden Werbung liegt. Ganz weltliche Gründe, die nicht an der Qualität des Buches festzumachen sind. Also kein Grund zum Weinen. Sieh es als bezahlbares Hobby.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

cam
Beiträge: 34
Registriert: 16.05.2010, 13:15

Re:

von cam (13.03.2012, 11:54)
@Daylight
Die guten alten Zeiten hast du schon verpasst cheezygrin

2006 musste ich noch 690 CHF für eine Veröffentlichung mit classic hinblättern, also ca. 400.- Euro... Der ganze Veröffentlichungsprozess war noch etwas aufwendiger als jetzt. Das Skript konnte man noch nicht hochladen, es musste per Email oder auf CD gebrannt an BoD geschickt werden. Nach langen 6 Wochen konnte man endlich 2 Ansichtsexemplare aus dem Briefkasten fischen. Beide mit Datumstempel versehen, ein Ansichtsexemplar musste unterschrieben an BoD zurück (Freigabe). Nochmal 2 lange Wochen bis das Buch gelistet wurde. Kein myBoD, kein Fun, kein schnelles nächtliches Hochladen.
Ein eBook gabs damals zum gleichen Preis auch mal für eine kurze Zeit. :twisted:

Ich habe kurz, ganz kurz vor dem Wechsel veröffentlicht, seitdem bin ich Psychopath.
Na wem sagst du das, ich freu mich über jeden Fortschritt bei BoD 8)

cam

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (13.03.2012, 12:35)
Die nächste Innovation wäre dann, ab X verkauften Büchern die Datenhaltungskosten zu streichen. Nur so als Vorschlag. cool5
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3739
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (13.03.2012, 13:06)
Nicolas Fayé hat geschrieben:
Die nächste Innovation wäre dann, ab X verkauften Büchern die Datenhaltungskosten zu streichen. Nur so als Vorschlag. cool5


Meinst Du damit die römische Zahl X? Das fände ich auch toll! :roll:
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (13.03.2012, 13:26)
Nö, eher mit einer Zahl so zwischen 800 und 1000 verkauften Büchern.
Römisch 10 wäre wohl ein wenig übertrieben. cheezygrin
Viele Grüße von Nicolas



Geduld ist eine Tugend

http://www.romanzeit.de

---------------------------------------------------

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.