Recherche-Frage Fluggesellschaften

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
Daylight..
Beiträge: 79
Registriert: 08.03.2012, 18:29

Recherche-Frage Fluggesellschaften

von Daylight.. (16.05.2012, 00:23)
Vielleicht kann mir hier jemand bei meinen Recherchen kurz weiterhelfen:

Ist es einer Privatperson (z.B. Angebörigen, Freunden) möglich, bei einer Fluggesellschaft (in meinem Roman eine amerikanische) herauszufinden, ob eine Person einen bestimmten Flug angetreten hat?

Falls nicht (was ich vemute), ist es für einen "normalen" Polizisten möglich, dieses herauszufinden, wenn er sich sozusagen von seiner Dienststelle aus meldet?

Oder geht das nur ganz offiziell durch richterlichen Beschluss?

Komme nämlich gerade deswegen nicht weiter :?

Lg Kerstin

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (16.05.2012, 04:20)
Mein Tipp "wer-weiss-etwas.de" und dort Polizisten anfragen. Ich vermute es kommt auf den Dienstrang des Polizisten an. Aber dies ist eine Vermutung. Nach meiner Meinung, benötigst du als Antwortgeber einen Kriminalkommissar oder Hauptkommissar oder einem Untersuchungsrichter.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Andreas Adlon
Beiträge: 269
Registriert: 28.01.2012, 12:06

Re:

von Andreas Adlon (16.05.2012, 07:04)
Eigentlich dürfen die Fluggesellschaften diese Information nicht weitergeben. Wenn der Anrufer sich aber geschickt anstellt, die Mitarbeiterin um den Finger wickelt, sich eine herzzerreißende Geschichte ausdenkt...warum nicht.

Polizisten dürfen ohne begründeten Verdacht noch nicht mal eine Kfz-Halterabfrage machen (jurisitisch). Praktisch prüft das aber keiner nach.

Eine solche Abfrage bei einer Fluggesellschaft ist m. E. ohne richterlichen Beschluss nicht möglich.


PS: Ich finde, man sollte auch immer unterscheiden zwischen unrealistisch und unglaubwürdig. Jeder "Tatort" ist unrealistisch (Polizeiarbeit sieht ganz anders aus, eben langweilig, Auswertung von kleinsten Spuren im Büro), aber viele "Tatorte" sind glaubwürdig.

Andreas Adlon
Beiträge: 269
Registriert: 28.01.2012, 12:06

Re:

von Andreas Adlon (16.05.2012, 07:08)
Ach so ja:

Warum braucht man einen richterlichen Beschluss?
=> Verstoß gegen das Datenschutzgesetz. Das kann nur ein Richter anordnen.

Ausnahme "Gefahr im Verzug"...wenn durch diese Informationsgewinnung, ein Leben gerettet werden könnte oder ein anderes Kapitalverbrechen verhindert werden könnte, kann die Polizei das auch direkt verlangen. Aber auch hier muss die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5975
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Recherche-Frage Fluggesellschaften

von Siegfried (16.05.2012, 20:07)
Daylight.. hat geschrieben:
Vielleicht kann mir hier jemand bei meinen Recherchen kurz weiterhelfen:

Ist es einer Privatperson (z.B. Angebörigen, Freunden) möglich, bei einer Fluggesellschaft (in meinem Roman eine amerikanische) herauszufinden, ob eine Person einen bestimmten Flug angetreten hat?


Für eine Privatperson ist es nahezu unmöglich (Aussage Ex-Mitarbeiterin einer Fluggesellschaft, tätig in der EDV). Sollte eine Privatperson sich als Polizist oder ähnliches ausgeben, wird seitens der Fluggesellschaft eine Identifikation gefordert.

Daylight.. hat geschrieben:
Falls nicht (was ich vemute), ist es für einen "normalen" Polizisten möglich, dieses herauszufinden, wenn er sich sozusagen von seiner Dienststelle aus meldet?

Oder geht das nur ganz offiziell durch richterlichen Beschluss?


Anfragen seitens der Polizei erfolgen auf dem "kurzen Dienstweg", etwa als telefonische Anforderung, meist aber als Fax oder E-Mail. Auch hier gibt es eine entsprechende Rückkontrolle, ob die Anforderung wirklich von der Polizei bzw. einer entsprechenden Behörde kommt. Ein richterlicher oder staatsanwaltlicher Beschluss ist nicht notwendig. (Quelle wie oben)

Benutzt wird für so eine Information der PNR (Passenger Name Record) in Form einer Datenbankabfrage bei der Fluggesellschaft.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Daylight..
Beiträge: 79
Registriert: 08.03.2012, 18:29

Danke !!

von Daylight.. (16.05.2012, 21:40)
Mit euren Angaben komme ich auf jeden Fall weiter. Ich werde mir die Szene schon zurechtbasteln cheezygrin .

Vielen Dank !!!

LG Kerstin

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.