Wie hat es sich angefühlt?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Liz
Beiträge: 48
Registriert: 20.11.2010, 23:04

Wie hat es sich angefühlt?

von Liz (31.12.2011, 16:31)
CeKaDo, gute Frage.

Meine Antwort im Telegrammstil.

Als ich mein erstes Bod-Buch „Sommerroulette“ in den Händen hielt, klappten meine Mundwinkel nach unten. Auslöser?
Das makrotypografische Gesamtbild. Zu groß. Unhandlich. Der Außenklappentext ein Fauxpas. :twisted: :twisted: :twisted:

Standardformat hätte bei über 450 Seiten circa 25 € gekostet. Indiskutabel entschied ich mich für das Format 17x22.
Dementsprechend hagelte es Kritiken der Rezensenten. Berechtigt.

Ich heulte eine Weile den Mond an, bis der Salzfluss versickert war. :cry: :cry: :cry:

„Steh auf! Mach weiter! Machs besser! Aus den eigenen Fehlern lernst du am meisten“, animierte mich meine innere Stimme. Gesagt! Getan!
Ich jonglierte mit den Seitenrändern, hätte ich mich vorher nie getraut, und setzte konstruktive Kritiken um.
Die 2. Auflage im Format 15x22 erschien im Sommer. Meiner Meinung nach passabel. :lol: :lol: :lol:

Mit meinem zweiten Buch „Glücksschatten“ ging es mir formatmäßig ebenso. Die zweite Auflage geht demnächst in Auftrag.
Allerdings bedarf es einer Vorabklärung zum Cover Klappentext auf der Rückseite.
Wieso?
Auf dem Bildschirm erschien die gelbe Schrift auf rot-orangefarbenen Hintergrund deutlich lesbar. Dagegen auf der Printausgabe weniger. Die Größe ist korrekt aber die Schrift zu schwach. Weshalb kann ich nicht nachvollziehen. :shock:: :shock:: :shock::

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ein professionelles Lektorat konnte und kann ich mir leider nicht leisten. Ich weiß, dass meine Schreibe polarisiert, dennoch muss das Handwerkliche korrekt sein. Ich gebe mein Bestes. Learning by doing!?

Mein dritter Stoff ist im „Kasten“. Er ruht einige Zeit, bis zur Druckreife. Permanent die gleichen Texte lesen, die man auswendig kennt, schleicht sich die berüchtigte Betriebsblindheit unweigerlich ein.
Derweil arbeite ich am vierten Projekt.

Ich wünsche Euch allen ein frohes gesundes neues Jahr und viel Erfolg.
Rutscht langsam hinein. Vorsicht Stolpergefahr. :wink: :wink: :wink:

Liebe Grüße Liz
Gegenwartsromane
Sommerroulette und Glücksschatten 2011

http://www.amazon.de/s/ref=ntt_athr_dp_ ... z%20Ambros

Benutzeravatar
pink_paulchen
Beiträge: 6
Registriert: 20.02.2012, 12:29

Re:

von pink_paulchen (20.02.2012, 15:32)
Ui, das hier habe ich soeben entdeckt, das ist ja genau mein Thema. Ich bin nämlich noch in der Hochgefühl-Phase und gehe mittlerweile meiner kompletten Umwelt massiv auf die Nerven. Ich rede ausschließlich über $das.Buch$. Wenn ich mich doch ganz kurz auf andere Themen einlasse, wechsle ich unvorhersehbar und ohne Vorwarnung hart zurück und sage zusammenhanglos Sachen wie: "da fällt mir noch ein, der Seitenrand vom Cover..."
Der Moment des Auspackens begann bei mir schon mit der Entdeckung des Päckchens. Bei uns darf der Postbote Päckchen in unseren Getränkeschuppen liefern, wenn wir nicht zu Hause sind. Und deshalb ist es immer aufregend neue Cola zu holen. Aber in der Wartephase auf das Buch bin ich sowieso immer gleich als erstes in den Schuppen - begleitet vom Schmunzeln des Liebsten "es wird schon irgendwann ankommen..."
Irgendwann - sowas Albernes! Ich wollte nicht irgendwann! Jede Minute, die ich warten musste, war die Hölle. Und genau deshalb war der Moment als es dort lag einfach Wahnsinn. Ich bin mehr oder weniger im Dauerlauf ins Haus und habe ganz aufgeregt das Paket aufgemacht. So aufgekratzt und glücklich war ich tatsächlich gaaaaaanz lange nicht mehr.
Und ich bin wie jede stolze Mutter überzeugt: mein Baby ist das allerschönste!!!

Benutzeravatar
WolfgangPu
Beiträge: 37
Registriert: 09.06.2012, 19:19
Wohnort: Köln

Re:

von WolfgangPu (11.06.2012, 00:58)
Also bei mir war das Gefühl irgendwie schwächer, als ich es selber erwartet hatte, es ist
zwar schön, erhebend und macht ein wenig stolz, aber es fühlte sich dennoch »normal« an.

Als mein erstes Exemplar endlich geliefert wurde, habe ich es zwar aufgeregt aus seiner
Verpackung gerissen, nur es anschließend recht kühl & nüchtern nach äußeren Kriterien
zu begutachten:
- Umschlag..hmm..nicht schlecht! ...ganz gut geworden..Bild & Text sind genau da, wo
sie nach meiner Vorlage/Idee auch sein soll..der Text auf Buchrücken auch mittig..gut
gemacht, Wolfgang!

- dann das Buch aufgeschlagen..geschaut, wie die Bilder auf den Seiten geworden sind
...auf den ersten Blick besser als erwartet..doch halt! ...ein leichter Rotstich bei einigen
Bildern (trotz Arbeiten mit ICC-Farbprofilen)... Mist!.. :shock:: und was ist das?? Das S/W-Bild
von "Greta" ist total »abgesoffen« ..Shit! :cry:

.... book: weitergeblättert

- :shock:: Oh nein..ein Buchstabe zuviel bei einer Bildunterschrift trotz unzähligen Kontrollesens
....Verdammt! ....dabei wollte ich doch ein »gutes, fehlerfreies« Buch erschaffen...och
Menno! :cry:

Am Ende meiner ersten »ernüchternden« Begutachtung habe ich es dann nochmals
von Vorne bis Hinten durchgeblättert und da mir ansonsten keine weiteren Fehler
aufgefallen sind, bin ich dann für mich zum Ergebniss gekommen: Ganz ok..gut geworden
aber nicht »super« und leider nicht perfekt!
...und dennoch..die ganze Arbeit daran, die vielen Stunden, der Frust dazwischen usw.
hat sich wirklich gelohnt!!!! »Mein« Bildband...wow...jetzt kann ich einen Punkt auf der
Liste "10 Dinge, die ich gemacht haben will, bevor ich den Löffel abgebe" abhaken zwinker::
Jetzt bin ich auf die Reaktionen der Anderen gespannt!

Ich denke mal, das wirklich gute Gefühl kommt bei mir erst, wenn es den Leuten, die
mein Buch eines Tages in den Händen halten, gefällt, sie anspricht, vielleicht berührt...für
diese Leute habe ich es ja schließlich gemacht.
Die wenigen Menschen, die es bisher gesehen haben, hat es im Gegensatz zu mir, sehr gut
gefallen (hoffentlich waren sie auch ehrlich zu mir)
..und wenn ich durch den Bildband sogar ein wenig Geld für »mein« Tierheim und »meine«
Hunde reinkommt...umso besser!
Kurz um..mein Buch ist für mich wohl eher wie ein Wein..je länger ich es geniesse, desto
besser gefällt es mir...

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (11.06.2012, 05:54)
Dass Du Fehler entdeckst, ist leider normal. Was allerdings prima ist, ist die schlichte Tatsache, dass Du mit einer Investition von 39 € einfach eine "zweite Auflage" erzeugen kannst, in der diese Fehler ausgemerzt sind.

Benutzeravatar
WolfgangPu
Beiträge: 37
Registriert: 09.06.2012, 19:19
Wohnort: Köln

Re:

von WolfgangPu (11.06.2012, 14:57)
@CeKaDo:
Ich habe bei Tredition veröffentlicht und nicht bei BoD
(weil hier der VK-Preis pro Bildband niedriger ist) .
Deshalb würde eine 2. Auflage ein wenig mehr
kosten...aber diese Überlegung (2. fehlerfreie Auflage)
kam mir auch schon...

LG Wolfgang

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (11.06.2012, 17:49)
Ok ...

Verzeihung, ich war dem üblen Filter aufgesessen, dass hier nur BoD-Autoren posten. Welch ein dummer Fehler.

Nun ja, ich werde alt. cheezygrin

Benutzeravatar
WolfgangPu
Beiträge: 37
Registriert: 09.06.2012, 19:19
Wohnort: Köln

Re:

von WolfgangPu (11.06.2012, 19:28)
:?

war das jetzt ernst gemeint?
Wenn ja: Dachte, dass hier auch »Autoren«
von anderen BoD-Dienstleistern sich in diesem
Forum mit Euch austauschen dürfen.
Sorry dann an Alle hier drin!
Dann melde ich mich natürlich selbstverfreilich ;)
hier wieder ab...

Wenn nein:
Tja..auch andere Väter haben schöne Töchter :P

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 104
Registriert: 05.06.2011, 20:00
Wohnort: Eifel

Re:

von Lady (11.06.2012, 19:56)
Meine erste Buchlieferung kam unmittelbar vor Arbeitsbeginn an und ich wollte sie in Ruhe am Abend öffnen.
Mein Mann stand mit gezückter Kamera bereit und nötigte mich sie gleich auszupacken.
Und dann machte ich ein ganz belämmertes Gesicht, denn das Cover war nicht das von mir gewählte Kindergesicht, sondern ein unscharfes Foto von einem alten Traktor!
Na klar, so wie alle Bayern Lederhosen tragen, tuffern die Eifeler seit Jahrzehnten munter mit dem Traktor durch die Lande.
Klischees haben eine lange Lebensdauer, sind praktisch nicht zu vernichten.
Mir war der Tag verdorben und da ich sofort zum Dienst musste, blieb mir keine Zeit zum Reagieren und meiner Unmut mit einem Anruf Luft zu schaffen.
Und nun der Hammer, mein Göttergatte, welcher meine Bücher bis heute nicht gelesen hat, fand den Traktor toll!
Am nächsten Tag habe ich die Angelegenheit mit Nachdruck geregelt und freue mich seither unbändig über das Buch.

[/img]
PS
Wer Bilder breiter ziehen oder die Schrift vergrößern muss um Seiten zu füllen, sollte das Schreiben andern überlassen!
Dateianhänge
Kopie von USJaax_Anekdoten_12x19-4.jpg
Unterschätze niemals dein Gegenüber!

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (11.06.2012, 23:42)
Es gibt hier auch andere Autoren, die nicht bei BOD sind. Kris K., Jolie, Andreas und Eifelbuch zum Beispiel.
Heinz ist bei Shaker, weiß nicht, ob er hier auch was gemacht hat.
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (12.06.2012, 04:48)
Hallo Wolfgang,

außerdem schreiben hier Leute, die bei klassischen Verlagen veröffentlichen: ich z.B. (zwei Bücher und einige Antho-Beteiligungen über bod - ansonsten regionaler Verlag). Hier darf jeder sein!

Hallo Heidi-C.,

die Sache mit der gezückten Kamera kann ich mir lebhaft vorstellen! Und deine Eifeler Anekdoten habe ich ruckzuck gelesen.


Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
WolfgangPu
Beiträge: 37
Registriert: 09.06.2012, 19:19
Wohnort: Köln

Re:

von WolfgangPu (12.06.2012, 18:38)
Na..dann ist ja gut ;)

Dann habe ich den kleinen schelmischen Seitenhieb von
CeKaDo wohl doch richtig verstanden ;)

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (13.06.2012, 05:50)
WolfgangPu hat geschrieben:
Dann habe ich den kleinen schelmischen Seitenhieb von
CeKaDo wohl doch richtig verstanden


Jawohl, ich bin ein Schelm. "Schleutert ten Purchen zu Poden!" cheezygrin

Benutzeravatar
WolfgangPu
Beiträge: 37
Registriert: 09.06.2012, 19:19
Wohnort: Köln

Re:

von WolfgangPu (13.06.2012, 07:04)
...Na wartet, wenn Chwanzus Longus das hört...
;)

Es sei Tir noch einmal verziehen für tiesen chelmichen Cherz,
CeKaDo thumbbup

Ok..genug damit! Kehren wir wieder zum Thema des Threads zurück..

Benutzeravatar
ZeroEnna
Beiträge: 96
Registriert: 06.10.2011, 13:58
Wohnort: Bielefeld

Re:

von ZeroEnna (13.06.2012, 10:01)
Das erste Buch war eigentlich nur ein Korrekturexemplar, aber ich dachte mir, als ich das Päckchen aus dem Briefkasten holte "Joa, sieht nicht schlecht aus."

...bis ich dann reingeschaut habe...GUT, dass ich mir vorher über BoD Fun ein Korrekturexemplar habe machen lassen :lol:

Allerdings muss ich immer noch schmunzeln, wenn ich daran denke, wie die Leute geschaut haben, als ich in der Straßenbahn das Buch ausgepackt und mit nem fetten Edding (okay, es war nur n Fineliner ;) ) daran rumgemalt habe. Die haben wahrscheinlich auch gedacht "Wat macht der da?"

Meine Frau hingegen hat angefangen zu weinen, als sie ihr erstes Buch das erste Mal in der Hand hatte, so glücklich war sie.

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (13.06.2012, 19:49)
ZeroEnna hat geschrieben:
Allerdings muss ich immer noch schmunzeln, wenn ich daran denke, wie die Leute geschaut haben, als ich in der Straßenbahn das Buch ausgepackt und mit nem fetten Edding (okay, es war nur n Fineliner ) daran rumgemalt habe. Die haben wahrscheinlich auch gedacht "Wat macht der da?"


Hach, das mache ich mit meinem Fun-Exemplar auch zu gern! cheezygrin

Die blöden Gesichter sind immer wieder köstlich und ab und zu haben sich daraus sogar richtig gute Gespräche ergeben.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.