Ronar

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Janika
Beiträge: 169
Registriert: 27.07.2010, 20:14
Wohnort: Hamburg

Re:

von Janika (11.07.2012, 14:04)
Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
Danke, danke, liebe Janika - Gummiballhüpffreude ist bei mir angesagt! bash:

Ich hüpfe mit, weil die Rezi anscheinend nicht sooo miserabel formuliert ist wie befürchtet! bash:

Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
Und dann habe ich auch noch die Ehre, als allererste von dir rezensiert zu werden! love1

Natürlich! Ich hielt es für sehr passend! Nicht nur, dass ich das Buch gerade erst gelesen habe - auf diese Art konnte ich auch mit einer Autorin starten, die ich persönlich kennenlernen durfte! (Ich hab mich immer noch nicht daran gewöhnt, beim Lesen von deinen Kommentaren, Nachrichten etc jetzt deine richtige Stimme in Gedanken zu hören! :lol: )


Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
Es dauert nicht mehr lange bis Ronar 3... angle:

Ich freu mich drauf! wow3

Soo, und rate mal, was ich jetzt mache? Genau!! book: <-- Ronar II angle:

LG Janika
Alles zu meinen Büchern gibt es auf meiner Homepage. Viel Spaß beim Stöbern!
http://janikahoffmann.jimdo.com/

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (11.07.2012, 14:17)
Deine Rezi ist weit weg von "mies formuliert", das lass dir gesagt sein. Ganz weit.

Das mit der Stimme geht mir auch so. Das ist übrigens sehr angenehm, weil man Geschriebenes manchmal anders interpretiert als Gehörtes.

Lies langsam, ein bisschen dauert es nun doch noch mit dem dritten Ronar. :P

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

Re:

von Manu (11.07.2012, 16:12)
Wann kommt den RONAR 3 raus? Ich bin schon gespannt.

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (11.07.2012, 17:17)
Manu hat geschrieben:
Wann kommt den RONAR 3 raus? Ich bin schon gespannt.

Nahezu alles ist fertig: die Endfassung des Buchsatzes, das Cover... (Heinz und Noëlle waren sehr, sehr fleißig.)

Ich denke mal, nächste Woche kann ich es bei BoD hochladen, dann kommt das übliche Warten aufs Fun-Exemplar, dann die endgültige Freigabe...

Schwer zu sagen, wie lange es nun noch genau dauern wird. Unser Urlaub kommt nun auch noch sozusagen dazwischen, aber die Fertigstellung werde ich deswegen nicht unterbrechen, es wird vielleicht nur ein wenig länger dauern.

Benutzeravatar
Latika
Beiträge: 114
Registriert: 18.05.2011, 17:57
Wohnort: Hamburg

Re:

von Latika (11.07.2012, 21:12)
Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
Es dauert nicht mehr lange bis Ronar 3... angle:


Das freut auch mich unbeschreiblich doll! cheezygrin

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Lockruf des Abenteuers.

von Peter-Pitsch (22.11.2012, 21:01)
Es heißt, guten Schriftstellern sei die Fähigkeit zu eigen, die Leserschaft geradewegs hineinzuziehen in das niedergeschriebene Geschehen und zwischen der Erzählstimme und dem "lauschenden" Empfänger eine Symbiose zu erwirken. Schon nach wenigen Sätzen hat sich mir dieser Sog vergegenwärtigt und mir wurde eine kindliche Bewegtheit zuteil bei der Lektüre des Werkes von Anke Höhl-Kayser, wie ich sie seit Jahren nicht mehr erfahren hatte. Auf magische Weise hüllte mich die Autorin kraft ihrer Betrachtungen ins Gewand des Abenteuers, "… – als ob Fackeln gefrorenes Licht widerspiegeln würden." Verwoben mit stimmungsvollen Stoffen, legt sich die Geschichte um den Geist als eine Substanz, die zu gleichen Teilen aus Fabulierfreude und bildhafter Dichtung besteht. Das ganze Farbspektrum einer mystischen Welt, ins Vorhandensein gerufen durch schöpferischen Intellekt, gebündelt mit dem Blick fürs Detail und verfeinert mit der Kompetenz einer Schriftstellerin, die den Text zu keiner Zeit wie eine Laufmasche zerfließen lässt. Ähnlich melodiös wie die Stimme des Elthenherrschers erklingt, vermag die Autorin dieser wundersamen Szenerie Leben einzuhauchen, während der Leser den Spuren des 12-jährigen Ronar folgt, tiefer und tiefer hinein in eine lang vermisste Abenteuerwelt, durch Nebelwälder, Traumlandschaften und über weite karge Steppen. Anke Höhl-Kaysers transzendentes Universum steckt voller Visionen, Metamorphosen, Tiere und Menschen in Verwandlung, der Veränderung gewohnter Formen. Die Notwendigkeit des Wandels und deren Wirkungsgrad birgt auch den Appell an die Humanität. Abgesehen von der Suche nach mehr Menschlichkeit – natürlich im Lande nicht-menschlicher Geschöpfe – mitsamt einer zeitgemäßen Ökobotschaft, nimmt der Plot sich eigentlich recht geradlinig aus. Die guten Wesen sind lichte, weiß gekleidete Gestalten, der Gegenpol dahingegen zeigt sich in gewohnt düsterer Kluft ... Die wahre Anziehungskraft dieses Werkes liegt in der Ausformung des Lokalkolorits und der Charakterisierung einzelner Personen – Letzteres ist auf psychologischer Ebene höchst imposant. Vor allem aber wirkt die Geschichte durch die lebhaften, oftmals poetischen Darstellungen packender Begebenheiten. Unvergessen etwa die Schilderung des Kampfes zwischen dem Elthenkönig und dem Abtrünnigen im Banne der Schwarzen Magie. Gleichermaßen mitreißend und stimmig wird Ronars zwischenzeitlicher Übergang von der hellen zur dunklen Seite vermittelt. Nicht frei von triftigen Gründen erwähnt die Autorin am Ende des ersten Teils ihrer Abenteuer-Saga (im Zuge einer Danksagung), dass die Gedanken an die Hauptakteure sie bereits im Jahre 1984 heimgesucht hätten. Zu einer Zeit also, als der Zauberlehrling "Harry Potter" nicht einmal ansatzweise existierte – jedoch in Hinblick auf das schriftstellerische Vermögen seiner Schöpferin genannt werden sollte, da dieser Vergleich allemal standhält.
Demzufolge, um mit den Worten der Autorin magisch abzuschließen: ... er hatte anstelle der Schwärze Bilder von klarem Blau vor Augen, auf dem üppige Wolken trieben und die helle heiße Sonne immer wieder zur Mäßigung mahnten. Zur Mäßigung sieht sich der Kritiker anhand solcher Sätze nicht gemahnt, stattdessen verleihe ich meinem Enthusiasmus Ausdruck und freue mich angesichts der zurückliegenden Stunden inmitten eines großen Abenteuers.

Peter Pitsch

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (22.11.2012, 22:27)
Lieber Peter,

nachdem ich deine Rezension inzwischen fünfmal gelesen habe, fehlen mir immer noch die Worte. Wie könnte ein einfaches "Danke" das ausdrücken, was ich beim Lesen deiner Zeilen empfunden habe.

Als Autor freut man sich über jede positive Lesermeinung, aber es ist etwas ganz anderes, wenn man die eigenen Gedanken und Absichten beim Verfassen des Buches von einem Leser in einer solchen Weise widergespiegelt bekommt. Wenn man so wunderschön zitiert wird. Wenn einem aus so berufenem Munde Können bescheinigt wird.
Freude reicht als Zustandsbeschreibung da überhaupt nicht mehr aus.

Trotzdem, weil ich heute abend unbedingt noch antworten wollte:
ein simples, sprachloses Danke.

Liebe Grüße,

Anke

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (23.11.2012, 12:18)
Liebe Anke,

dann werde ich die Rezension noch hier und da im Netz verteilen. Auf meiner Website ist sie bereits integriert - mit Link zu deiner Site. Ist hoffentlich o.k.

An der gestern bei Amazon geposteten Kritik habe ich im Nachhinein noch zwei klitzekleine Verbesserungen vorgenommen; es dürfte wohl noch ein Weilchen dauern, bis der korrigierte Text seitens Amazons geprüft und zur Veröffentlichung freigegeben wird.

Ich danke dir für die gemütlichen Lesestunden.

Lockruf des Abenteuers:

http://www.amazon.de/product-reviews/3837052605/ref=cm_cr_dp_synop?ie=UTF8&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending#RQB054TRPCZ42

Herzlicher Gruß,

Peter

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (23.11.2012, 13:20)
Lieber Peter,

das ist wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag auf einmal. Und überall Sonnenschein.
Danke.

Viele liebe Grüße,

Anke

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.