Sam aus dem Meer - Die Serie

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (18.09.2012, 20:38)
Andreas Adlon hat geschrieben:
...deswegen ist mein Buch ein Renner ;)

Threadende


Du weißt aber ganz genau, dass Du gegen die Regeln von Amazon verstößt!
Seit Wochen geht das schon so:

"Aktionspreis nur noch diese Woche!"

Das darf nicht in die Buch-Titelzeile!
Und dann folgen einige Tage zum leicht erhöhten Preis, danach wieder das gleiche Spiel.
Wenn das erlaubt wäre, ok, warum nicht.
ABER so wie Du das machst, ist es einfach eine riesige Sauerei und unfair gegenüber allen anderen E-Book-Autoren!
Diese illegale Aktionspreis-Seuche soll auch demnächst in einer großen Zeitschrift thematisiert werden, was ich auch absolut ok finde.

Grüße

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (03.12.2012, 15:06)
@Anke: Danke! Ich habs gerade gesehen und mich sehr, sehr, sehr gefreut.
:D

Wenn du die anderen Bände auch lesen magst, lasse ich dir gerne Rezensionsexemplare, sogar in Papierform, zukommen.
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4980
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (03.12.2012, 17:38)
Boah!
Mit dem Angebot stürzt du mich jetzt in Gewissenskonflikte.
Weil - zum einen: klar möchte ich die anderen Bände auch noch lesen. Hast du das Ende meiner Rezi nicht gelesen? cheezygrin

Zum anderen: wenn du mir Rezi-Exemplare schickst, hast du Kosten. Und ich rezensiere doch bloß auf Amazon, nirgendwo sonst. Es gibt ja so viele tolle Blogger, die stellen ihr Zeug noch Gottweißwo ein, aber ich halt nicht. Da hab ich ein schlechtes Gewissen.

Und ich glaube, ich würde mich auch so ein bisschen zeitlich unter Druck gesetzt fühlen. Das ist ein ganz hausgemachter Druck, das weiß ich, aber das geht mir immer so. Und Zeit ist bei mir im Moment rarer als Goldbarren (und davon habe ich schon keine).

Ich glaube, ich würde mich wohler fühlen, wenn ich das Ganze so ganz in meinem Zeitlupentempo angehen könnte, völlig ohne selbstgemachten Druck. Aber weiterlesen werde ich - auf jeden Fall!

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (03.12.2012, 17:46)
Der Druck ist totaler Quatsch, denn wir beide, als All-Age Fantasy Autoren, DÜRFEN uns ja gar nicht mehr gegenseitig rezensieren.
HAHA ... du tolles Amazon.
Ich hätte dir einfach gerne eine Freude gemacht, ohne Anspruch an Rezis. Ich glaube auch nicht, dass noch mehr Rezis Sam weiter nach vorn bringen, da müssen ganz andere Sachen her. Außerdem verkauft er sich täglich, also bin ich ganz entspannt.

Frage: Hattest du ein Papierbuch und war es das alte von BOD oder die Neuauflage?
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4980
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (03.12.2012, 17:52)
Isautor hat geschrieben:
Ich hätte dir einfach gerne eine Freude gemacht, ohne Anspruch an Rezis. Ich glaube auch nicht, dass noch mehr Rezis Sam weiter nach vorn bringen, da müssen ganz andere Sachen her. Außerdem verkauft er sich täglich, also bin ich ganz entspannt.

Da kann ich ja wirklich nicht nein sagen. Es tut mir nur immer so leid, wenn liebe Kollegen ihre Bücher verschenken statt sie zu verkaufen (ich versuche gerade, mir das abzugewöhnen. cheezygrin )

Isautor hat geschrieben:
Frage: Hattest du ein Papierbuch und war es das alte von BOD oder die Neuauflage?

Ja, ich hatte das Vergnügen eines Papierbuchs, und es war die Neuauflage. book:

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4980
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (03.12.2012, 17:56)
Isautor hat geschrieben:
denn wir beide, als All-Age Fantasy Autoren, DÜRFEN uns ja gar nicht mehr gegenseitig rezensieren.
HAHA ... du tolles Amazon.

Aber immerhin dürfen wir doch wenigstens nach wie vor Bücher bei Amazon kaufen, dieser Trost ist uns doch geblieben! :twisted:

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (03.12.2012, 18:03)
In meinem Fall brauchst du kein Mitleid zu haben, liebe Anke. Sam hat sich letzten Monat ganz ausgezeichnet verkauft.
Gut, dass du die Neuauflage hattest, denn die ist 10 Seiten länger. Und optisch schöner!
Ich bin gerade mit Band 4 beschäftigt, der wahrscheinlich 3 mal so lang wird wie der erste. Und sehr aufregend.
book:

Wahrscheinlich darf man irgendwann sein eigenes Buch nicht mehr kaufen bei Amazon oder keiner darf mehr als 5 auf einmal kaufen, weil der Verdacht besteht, dass für den Autor Exemplare mitbestellt werden ... dozey:
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Sam 4 ist da!

von Isautor (23.01.2013, 06:57)
Der 4. Band von Sam ist vollendet.

Bild

Taschenbuch: 386 Seiten 12,95 €

Ebook: 3,99

Ein richtig fetter Sam-Band, in dem es rund geht.

Ein Fremder bietet Sams Vater 10 Millionen Dollar für seinen Sohn. Als George sich weigert, Sam auszuliefern, greift der Mann zu anderen Mitteln ...

Kleine Leseprobe:

»Sam, geh ins Haus«, sagte Cunnings. »Und Sie verschwinden jetzt«, wandte er sich an Caviness. »Ich will Sie hier nie wieder sehen.«
»Das verstehe ich. Aber Sie verstehen mich nicht. Ich bitte Sie nicht darum, mir Sam zu überlassen, ich bestehe darauf. Wenn es eine Geldfrage ist, das ist kein Problem.« Caviness lächelte, aber in George Cunnings Augen flackerte der Kampfgeist auf, gepaart mit einer Verachtung, die an Hass grenzte. Doch so schnell ließ sich Chris nicht entmutigen. Alle Menschen waren prinzipiell käuflich und die wenigen, die sich trotzdem weigerten, waren erpressbar. Sam stand wie erstarrt auf dem Rasen und blickte Chris an.
»Ins Haus, Sam. Sofort«, sagte Cunnings hart und der Junge zuckte zusammen bei dem harschen Tonfall. Dann setzte er sich in Bewegung, zögernd und etwas unsicher. Auf der Hälfte des Weges drehte er sich noch einmal um, aber ein strenger Blick seines Adoptivvaters brachte ihn dazu, der Anweisung zu folgen. Cunnings zog sein Handy aus der Tasche.
»Ich rufe die Polizei, da Sie offensichtlich nicht bereit sind, mein Grundstück zu verlassen.«
»Stecken Sie das Telefon weg«, sagte Chris ruhig. »Sie wollen bestimmt nicht, dass ich mit der Polizei über Sam spreche. Und darüber, was er wirklich ist.«
Chris sah, dass Cunnings zögerte und spürte eine gewisse Genugtuung. Er saß am längeren Hebel, ja, das war so. Und George Cunnings würde das sehr bald einsehen.
»Fünf Millionen Dollar. Damit sind Sie ein reicher Mann, sind ausreichend entschädigt und können Ihre ganzen wohltätigen Projekte durchziehen, inklusive aller illegalen Adoptionen, die Sie mit ihrem Freund Jack veranstalten. Ja, Sie sehen, ich weiß so manches. Und ich weiß noch mehr.«
»Sie sind verrückt«, sagte Cunnings heiser.
»Nein, aber ich bin großzügig, wie Sie sehen. Ich mache Ihnen ein Angebot, von dem Sie auch profitieren und zwar genau ein einziges Mal.«
»Verschwinden Sie. Auf der Stelle.«
»Wie Sie wollen, aber Sie machen einen großen Fehler, wenn Sie jetzt nein sagen.«
»Verlassen Sie mein Grundstück.«
Chris sah Cunnings ins Gesicht und wusste, dass dieser Mann zu den wenigen Widerständlern gehörte, die man nicht lockte, sondern zwang. Trotzdem wagte er noch einen Versuch.
»Zehn Millionen. Mein letztes Angebot. Sam wird es gut bei mir haben und Sie tun noch ein gutes Werk. Denken Sie daran, ich habe ein Recht auf ihn. Ich hatte ihn bereits für ein Projekt eingeplant, bevor Sie ihn kannten. Mein Angebot ist mehr als fair, das müssen Sie zugeben. Ich kriege am Ende immer, was ich will. Also schlagen Sie ein, solange Sie noch können.«
Cunnings hob kommentarlos das Handy ans Ohr und Chris wandte sich zum Gehen. Mit der Polizei wurde er zwar fertig, aber er würde sich jetzt zurückziehen. Er hatte Cunnings genug Chancen gegeben.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (23.01.2013, 08:14)
Hallo Isautor,


herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg! Und nun zu dem, was ich dir rückmelden möchte:

1. Das Cover hat eine wunderschöne, bedrohliche Atmosphäre mit Bezug zum Titel, leider nicht zur Handlung.
2. Der Buchtsabe S im Titel ist für mich kaum lesbar. Ein anderer Fonts wäre dienlicher gewesen.
3. Preis-Leistungs-Verhältnis top.
4. Den Klappentext finde ich zu lang. Um ein Drittel kürzen.
5. Die Leseprobe: ein konziser, schnörkelloser Plot, ausgefeilte Sprache, keine der bei BoD-Schreiberlingen so typischen Rechtschreib- Beistrich- und Interpunktionsfehler. Alleine dafür verdienst ein dickes Bussi. Wenn ich das lese, habe ich das Gefühl, es geht etwas weiter und ich kriege alle Infos (und Gott sei Dank nicht mehr), die ich brauche, um die Geschichte zu verstehen. Erzählerisch vorbildlich. Alles in allem ein sehr ausgereifter, kultivierter Text.
Ich kann nur hoffen, dass das übrige Buch auf demselben Niveau ist. thumbbup thumbbup So etwas lese ich halt gerne.

Weiter so.

LG


rico
PS: Ich atme direkt auf, wenn ich zu einer Publikation einmal etwas wirklich Nettes schreiben darf.
Texte mit Pfiff.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (23.01.2013, 08:24)
Danke dir! *kurzer Freudentanz*

Aber wieso meinst du, dass diese bedrohliche Atmosphäre nicht zur Handlung passt? Das verstehe ich nicht. In der Handlung wird es um Leben und Tod gehen.

Ich denke schon, dass das ganze Buch dem Niveau der Leseprobe entspricht.
Der Klappentext ist wirklich etwas lang. Ich bestelle ein Probeexemplar und dann kürze ich ihn noch mal. Will aber erst den Druck checken.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4980
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (23.01.2013, 11:37)
Herzlichen Glückwunsch, Isa, und ganz viel Erfolg!!! thumbbup thumbbup
(Es dauert noch ein bisschen, bis ich mit dem Lesen anfangen kann, aber ich freue mich ganz doll darauf!)

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (23.01.2013, 12:30)
Isautor hat geschrieben:
Aber wieso meinst du, dass diese bedrohliche Atmosphäre nicht zur Handlung passt? Das verstehe ich nicht. In der Handlung wird es um Leben und Tod gehen


Die Atmosphäre wird bestimmt zur Handlung passen, da mache ich mir keine Sorge. Aber die Inhalte des Bildes vermitteln mir den Bezug zu KEINER Handlung, das ist das Problem; zu beschaulich. Wenn mein Onkel Pauli (Gott hab ihn selig) ein Buch über seine Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg geschrieben hätte, würde es sich auch um Leben und Tod gehandelt haben und nichts würde mit diesem Cover auf den Inhalt schließen lassen. Insofern ist das Bild vllt. ein wenig zu allgemein. Je mehr ich darüber nachdenke - ja, es fehlt am Speziellen ... Gerade wenn du Dramatik (= scharf konturierte Handlung) vermitteln möchtest, halte ich das Cover für nicht optimal.

LG


rico
Texte mit Pfiff.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (23.01.2013, 12:34)
Ja, das ist richtig. Die Cover von Sam sind alle so. Also alle mit Welle drauf, ohne Personen. Die einzige Alternative für mich wäre Sam selbst auf dem Cover gewesen, aber das wollen die Leser laut einer Umfrage nicht.

Aber ich verstehe deinen Einwand diesbezüglich.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (23.01.2013, 13:03)
Hallo Isautor

Isautor hat geschrieben:
Die einzige Alternative für mich wäre Sam selbst auf dem Cover gewesen, aber das wollen die Leser laut einer Umfrage nicht.


Diese Leute haben dir keinen guten Dienst erwiesen. Sie haben sich von der - unbestrittenen - Ästhetik des Bildes an sich verleiten lassen. Sie haben außer Acht gelassen, dass ein Cover "funktionieren" muss und deshalb immer im Kontext hauptsächlich zur Handlung gesehen werden muss. Dazu kommen evt. Vorgaben des Verlages usw.

LG


rico
Texte mit Pfiff.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (23.01.2013, 13:21)
Ich kann mir gut vorstellen, alle Bände mal in einer Neuauflage zu machen, aber da müsste ich dann den idealen Sam haben fürs Cover. Die Leute hatten Angst, dass ihr inneres Bild von Sam zerstört wird. Jeder wollte ihn sich selbst vorstellen, ohne Vorgabe.

Am liebsten wäre mir ja ein Realfoto. Ich bin in einem Forum, wo solche Fischleibplastiken gebaut werden. Aber das ist ein ziemlich teurer Traum. Ich hab mal eine Fotomontage in Auftrag gegeben, aber das Ergebnis war mäßig.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.