Rechtschreibung - alt und neu mischen?

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


owaki
Beiträge: 7
Registriert: 29.10.2010, 17:43
Wohnort: Schweden

Rechtschreibung - alt und neu mischen?

von owaki (09.12.2012, 21:21)
Hallo ihr Profis,

wollte mal hören, was ihr dazu sagt. Im Großen und Ganzen habe ich mich an die neue Rechtschreibung angepasst. Das einzige, was ich nicht über's Herz bringe, ist das Komma nach wörtlicher Rede. "Ich kann mich nicht dazu durchringen!", rief sie. Dieses Komma da finde ich schrecklich. Es hat einfach keinen typographischen oder anderweitigen Nutzen. Ich habe es bisher weggelassen und würde es gern weiterhin weglassen. Was denkt ihr: Ist es zu großer Stilbruch, oder kann ich die neue Rechtschreibung verwenden, mich aber dieses Kommas veweigern, ohne dass mir das mal angekreidet wird?

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (09.12.2012, 22:28)
Schwer zu sagen, ich habe schon die merkwürdigsten "Bräuche" in Büchern gesehen.
Bei dem Komma weiß ich nicht, ob das so ne gute Idee ist, es wegzulassen. Ich selber habe auch paar Schreibweisen, die ich beibehalte.
Zum Beispiel:

in Frage
Alptraum
Delphin

Sieht für mich besser aus als

infrage
Albtraum
Delfin

Man muss es nur dann immer so machen und nicht mal so mal so. Ob du aber einfach ne eigene Zeichensetzung durchziehen kannst, das kann ich mir nur schwer vorstellen.
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5861
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Rechtschreibung - alt und neu mischen?

von Siegfried (09.12.2012, 23:56)
owaki hat geschrieben:
Was denkt ihr: Ist es zu großer Stilbruch, oder kann ich die neue Rechtschreibung verwenden, mich aber dieses Kommas veweigern, ohne dass mir das mal angekreidet wird?


In dem Moment, wo du das erste Mal in deinem Text ein "dass" benutzt, wird der rechtschreibkritische Leser denken: "Aha! Neue Rechtschreibung!"

Und wo er auf eine direkte Rede ohne Komma vor dem "sagte er" stößt, wird der rechtschreibkritische Leser denken: "Neue Rechtschreibung ja, aber von Zeichensetzung keine Ahnung!"

Ich bin ein klarer Befürworter eines einheitlichen Stiles. Witzigerweise ist heute aber kaum noch jemand in der Lage, eine reine "alte Rechtschreibung" hinzubekommen.

Ein Punkt zum Testen der Kenntnisse über die "Alte Rechtschreibung":

Bett + Tuch = ?
Kraftstoff + Filter = ?
Ostsee + Eis = ?
Roh + heit = ?
Sauerstoff + Flasche = ?
Schiff + Fahrt = ?
selbst + ständig = ?

Die von Isa genannten sechs Beispiele sind übrigens alle laut Neuer Rechtschreibung korrekt geschrieben. Da besteht Wahlfreiheit. cheezygrin

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (10.12.2012, 01:18)
@Siegfried: Ich weiß, dass sie im Prinzip korrekt sind, aber die neue Rechtschreibung gibt den Vorzug an die Variante, die ich nicht mag. Gilt auch für das Wort Jacht/Yacht.

Jacht ... das hat für mich einfach keinen Style. Das ist eine weiße Yacht, ein richtiges Boot! Das Y gibt hier den Kick und macht ansprechendes Wortbild daraus.

"Jehn wa heute uff die Jacht oder wat?" cheezygrin
In dem Fall könnte sogar die Jagd gemeint sein.

Ein Albtraum ... den Alb als Wesen würde ich sogar mit b schreiben, aber der Alptraum, da muss das P für mich im Schriftbild nach unten ragen. Sieht einfach gefährlicher aus.

Wenn der prächtige Delphin zum Delfin wird, dann ist er für mich nur ein Spülmittel oder so was. Irgendwie abgeflacht, ohne Substanz und ich kann das Wort nicht mehr ernst nehmen.

Und wenn etwas infrage gestellt wird, dann muss man zweimal hingucken. Es wird in Frage gestellt, es gibt eine Frage, ein Unklarheit. Sieht man hier sofort. "infrage" ist in der Mitte zusammengeklebt und dann von oben niedergedroschen, bis es halb so groß aussieht.

Scheußlich. dozey:
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5861
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (10.12.2012, 02:28)
Isautor hat geschrieben:
Jacht ... das hat für mich einfach keinen Style. Das ist eine weiße Yacht, ein richtiges Boot! Das Y gibt hier den Kick und macht ansprechendes Wortbild daraus.


cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Jacht: Das seit dem 16. Jh. bezeugtes Substantiv ist eine Kurzform zu "Jachtschiff" (daneben auch "Jageschiff"). Die seemännssprachliche Schreibung Yacht beruht auf Anlehnung des deutschen Wortes an engl. yacht, das aus älter niederl. jaghte "Jacht" entlehnt ist. Das Fahrzeug ist also als "Schnellschiff" oder als "Verfolgungsschiff benannt (vgl. jagen)

Das sagt das Duden-Herkunftswörterbuch. "Jacht" ist also der eigentliche Begriff, der über das niederländische "jaghte" ins Englische gewandert ist, um dann (neumodisch) als "Yacht" ins Deutsche zurückzukehren. cheezygrin Sprache kann unglaublich spannend sein!

Dein Beispiel "Jehn wa heute uff die Jacht oder wat?" hat also auch auf dem Wasser etwas mit Jagen zu tun! cheezygrin

Die "Mayflower" - ein Auswandererschiff des Jahres 1620, das die "Pilgrim Fathers" nach Nordamerika gebracht hat - ist eine Jagt. Sie hatte die gleiche Takelung wie eine holländische Fluyt (erster und zweiter Mast rahgetakelt, dritter Mast schratgetakelt), war aber nicht so bauchig gebaut wie eine Fluyt.

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (10.12.2012, 08:17)
@ Isautor,

ich kann deine Argumente gut nachvollziehen, aber es sind alles deine persönlichen Konnotationen. Das Wort "Alptraum" z. B. hat für mich als jemand, der in den Alpen wohnt, einen anderen Klang bzw. Mitbedeutung.

@ owaki,

ich habe mich einfach damit abgefunden, die neue Rechtschreibung zu verwenden. Zu mischen halte ich für keine gute Idee, aus demselben Grund wie Siegfried. Das mit dem Komma bei direkte Rede finde ich sogar für einen Fortschritt. Meines Wissens dient es als bessere optische Kennzeichnung der Rede, da es immer mehr aus der Mode kommt, für die direkte Rede die Kursivschrift zu benutzen.


LG


rico
Texte mit Pfiff.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3497
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (10.12.2012, 10:30)
Es gibt nicht nur die alte und die neue Rechtschreibung, sondern auch so einen "Pfusch" dazwischen, der vielleicht der eigentliche Grund für die Abneigung gegen die neue Rechtschreibung ist. Dass sie noch einmal gründlich überarbeitet wurde, ist nämlich vielen gar nicht bekannt. In dem Zusammenhang wurden einige aberwitzige Veränderungen wieder abgeschafft und die alternativen Schreibweisen, die der alten Rechtschreibung entsprechen, zugelassen.

Da ich bei der Einführung und der ersten Überarbeitung der Rechtschreibung noch berufstätig war, musste ich mich damit beschäftigen. Unser Arbeitgeber ließ uns nämlich nicht die Wahl. Leider beherrsche ich sie noch nicht perfekt und bin oft unsicher.

Aber ich will mich mal an Siegfrieds Aufgabenstellung versuchen, weil mich das Ergebnis interessiert (und ich mich heute einfach einmal blamieren möchte):
Bettuch, Kraftstoffilter, Ostseeeis, Rohheit, Sauerstoffflasche, Schiffahrt, selbständig

Jetzt bin ich aber sehr auf die Fehlerzahl gespannt, denn ich musste leider mehrmals raten, weil ich meinen alten Duden nicht mehr besitze. Die Entsorgung war eigentlich ziemlich blöd von mir, weil die Dinger inzwischen bei den Fans der alten Rechtschreibung sehr beliebt sein sollen und angeblich gute Preise erzielen.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5861
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (10.12.2012, 13:35)
Monika K. hat geschrieben:
Aber ich will mich mal an Siegfrieds Aufgabenstellung versuchen, weil mich das Ergebnis interessiert (und ich mich heute einfach einmal blamieren möchte):
Bettuch, Kraftstoffilter, Ostseeeis, Rohheit, Sauerstoffflasche, Schiffahrt, selbständig

Jetzt bin ich aber sehr auf die Fehlerzahl gespannt, denn ich musste leider mehrmals raten, weil ich meinen alten Duden nicht mehr besitze.


Sieht gut aus! thumbbup

Die alte Rechtschreibung kannte folgende Regelung:

Entsteht durch Zusammensetzung von zwei Wörtern eine Buchstabenfolge von drei gleichen Buchstaben, entfällt einer der drei Buchstaben, wenn ein Vokal folgt. Folgt ein Konsonant, so bleiben die drei gleichen Buchstaben erhalten.

In der Neuen Rechtschreibung bleiben alle Wörter so erhalten, wie sie vor Zusammensetzung geschrieben wurden.

Dies bedeutet:

Bett + Tuch = Bettuch (neu: Betttuch) --> Lösung richtig! thumbbup

Kraftstoff + Filter = Kraftstoffilter (neu: Kraftstofffilter) --> Lösung richtig! thumbbup

Ostsee + Eis = Ostseeis (neu: Ostseeeis; besser: Ostsee-Eis, die Bindestrichvariante war in der Alten Rechtschreibung zutiefst verpönt!) --> Lösung knapp daneben! :(

Roh + heit = Roheit (neu: Rohheit; die zusammengesetzte Schreibweise ist erst seit der Rechtschreibreform 1996 richtig. Wer es nicht glaubt:
http://de.wiktionary.org/wiki/Roheit
http://www.wissen.de/rechtschreibung/roheit
http://dede.mydict.com/Roheit.html
http://www.udoklinger.de/Deutsch/Gramma ... uchst3.htm (3. Gruppe) --> Lösung knapp daneben! :(

Sauerstoff - Flasche = Sauerstoffflasche (neu: Sauerstoffflasche; Regel für die Alte Rechtschreibung siehe oben) --> Lösung richtig! thumbbup

Schiff - Fahrt = Schiffahrt (neu: Schifffahrt; Regel s. o.) --> Lösung richtig! thumbbup

Selbst + ständig = selbständig (neu: selbstständig) --> Lösung richtig! thumbbup

5 Richtige - super Ergebnis!

yggdrasil
Beiträge: 96
Registriert: 09.04.2012, 13:50
Wohnort: Im Norden Deutschlands und im Süden Skandinaviens

Re:

von yggdrasil (10.12.2012, 14:42)
Meiner Meinung nach wurde bereits Jahrzehnte vor der neuen Rechtschreibung wie folgt geschrieben:

Sauerstoffflasche - da sonst nicht klar, on -flasche oder -lasche
Betttuch - auf jeden Fall früher auch Betttuch, da sonst mit dem (orient.) Bettuch verwechselt werden könnte
selbstständig wurde nie anders geschrieben.

Yggdrasil

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5631
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (10.12.2012, 15:17)
yggdrasil hat geschrieben:
selbstständig wurde nie anders geschrieben.

Doch. Es schrieb sich »selbständig«.

yggdrasil
Beiträge: 96
Registriert: 09.04.2012, 13:50
Wohnort: Im Norden Deutschlands und im Süden Skandinaviens

Re:

von yggdrasil (10.12.2012, 15:30)
Ja, ich habe es nach meinem posting geprüft. Aber ich habe es nie anders geschrieben, da so gelernt. Warum auch immer.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (10.12.2012, 15:51)
Hallo Yggdrasil,

yggdrasil hat geschrieben:
Sauerstoffflasche - da sonst nicht klar, on -flasche oder -lasche
Betttuch - auf jeden Fall früher auch Betttuch, da sonst mit dem (orient.) Bettuch verwechselt werden könnte


Leider kümmern sich Rechtschreibregeln sehr selten um solche Überlegungen.

Im übrigen spielte das zu Bleisatzzeiten auch keine so große Rolle, weil die beiden ersten f bzw. t sowie ggfs. auch das fl als Ligatur geschrieben worden wären.

Rigoros geändert hat sich das erst mit dem Foto- und schließlich Computersatz.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Rechtschreibung - alt und neu mischen?

von hawepe (10.12.2012, 15:59)
Hallo owaki,

owaki hat geschrieben:
Was denkt ihr: Ist es zu großer Stilbruch, oder kann ich die neue Rechtschreibung verwenden, mich aber dieses Kommas veweigern, ohne dass mir das mal angekreidet wird?


Wer sollte es dir ankreiden?

Natürlich musst du damit rechnen, dass dir jemand das als fehlerhaft vorwirft. Da aber auch nach den alten Regeln dort ein Komma hingehörte, wenn die wörtliche Rede mit einem Fragezeichen oder Ausrufezeichen endete, finde ich es nur konsequent, immer ein Komma zu setzen.

Ansonsten hängt es meiner Meinung nach sehr von der Zielgruppe und dem Thema ab. Und es muss vor allem "stimmen", und dazu gehört auch, dass es nachvollziehbar sein muss.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re: Rechtschreibung - alt und neu mischen?

von ricochet (10.12.2012, 16:14)
hawepe hat geschrieben:
es muss vor allem "stimmen", und dazu gehört auch, dass es nachvollziehbar sein muss.


Erklärungsbedarf ist immer dort, wo von der Norm abgewichen wird. Das ist nun mal die neue Rechtschreibung. Wenn du nichts erklären möchtest, oder dich nicht gegen den Vorwurtf, fehlerhaft getextet zu haben wehren möchtest, dann schreib einfach nach der neuen Rechtschreibung. So toll war ja die alte nun auch wieder nicht ...

LG


rico
Texte mit Pfiff.

owaki
Beiträge: 7
Registriert: 29.10.2010, 17:43
Wohnort: Schweden

Re:

von owaki (10.12.2012, 16:28)
Na, da gebt ihr meinem Gefühl recht, dass es besser ist, einheitlich zu schreiben, und ich muss mich mit dem Komma abfinden. Die alte Rechtschreibung krieg ich leider auch nicht mehr so ganz auf die Reihe. Man liest halt dauernd die neue. Extra verwirrend kommt noch die Reformschreibung dazu. Ich frag mich, ob in dem Wirrwarr überhaupt noch wer richtig durchblickt ... Ich kenne kein anderes Land, dass es sich derart kompliziert mit der Schreibung macht. Hier in Schweden schreibt man im Zweifelsfall wie man spricht - auf Gedeih und Verderb, wenn es sein muss. Da wird dann aus dem deutschen "Schnellzug" ein "Snälltåg", weil es das "sch" in dieser Aussprache nicht gibt und ungeachtet der Tatsache, dass "snäll" übersetzt "nett" und nicht "schnell" heißt. Und schwedische Kommaregeln braucht es eigentlich gar nicht, denn Kommata werden im Prinzip nie gesetzt ...

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.