Schriftsteller-Programme

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

Re: Leute, Augen auf vor dem Schreiben

von Manu (11.12.2012, 18:42)
baoboddy hat geschrieben:
Die Postings folgender Schreiber gehören nicht hierher, weil total überflüssig und am falschen Ort: Nicolas Fayé, Siegfried, Prof. Elsenbrink, Anke Höhl-Kayser, ricochet, Großstadtpoet, Klaus w. , Klonschaf.


Isch bin net dabei. Irgendwie tu isch misch jetzt aba diskredi... diskriminell - nee - also diskrimidingsda fühlen. :cry:

baoboddy
Beiträge: 17
Registriert: 14.11.2009, 13:40
Wohnort: Berlin

Zwischnbilanz

von baoboddy (12.12.2012, 00:48)
Danke für die Resonanz! Das freut mich sehr, ganz im Ernst, schliesslich war mein Nachposting nicht ganz ernst gemeint.
Ich habe gehofft, dass sich mehr trauen, ihre Fachkompetenz zu zeigen.

Nachfolgend eine alpabetische Auflistung der im folgenden Blog erwähnten Poster.

alfred.dworak, danke. So stellte ich mir die Beiträge vor. Danke für die Auflistung.

Anke Höhl-Kayser, schön, dass auch Du Franz Werfel und Schnurre liebst.

Atlan_Gonozal, danke für den Hinweis auf Dein Programm.

Büchernarr, Free Mind ist ja ein Mindmapper. Einen Mind-Mapper nutze ich schon lange für die Aufarbeitung medizinisch-wissenschaftlicher Abstrakta. Für Schriftstellerisches Arbeiten finde ich es aber etwas zu umständlich.

David Damm, Moderator, hallo. Deine Lyrik finde ich schön, wo sind die weiteren Erzählungen, da ich selbst ein sehr gefühlsbetonter Mensch bin, lese ich auch gerne Märchen und schöne erhabene Erzählungen. Ich habe Dein Buch 'An meine Liebe' bestellt, ich freue mich schon sehr darauf!. Danke David!

Großstadtpoet, in Deinem Buch 'Wander-Lust', sind dort Reiseberichte oder nur Phantasien enthalten? Ich selbst habe in jungen Jahren während meiner Weltreisen viele, viele Länder kennengelernt, und freue mich über weitere (authentische) Reiseberichte. Wenn Dein Buch authentische Reiseberichte enthält, könnte ich es ev. kaufen. Dein Buch: ... denn er hatte viele Güter .., diese biblischen Worte sind mir wohl vertraut. Das ist wahrscheinlich ein empfehlenswertes Buch. Ich freue mich über solche sachliche Werke, vor allem, weil heute ein Großteil, besonders der Romane, nur so oberflächlich dahingekritzelt wird - reine Zeitverschwendung sind solche. Danke für Dein Posting und den Link zu deinen wertvollen Büchern.

Heinz W. Pahlke (HaWePe), danke für Dein Buch 'Buchsatz für Autoren', 2008. Es enthält viele nützliche Tipps, aber es enthält viele Fehler. Was heißt z. B. auf Seite 32, 6. Zeile von unten: Begründet wird dies damit, dass sich in Büchern schlage sich das gesamte Wissen unserer Zivilisation niederschlage.? Das ist Dein Deutsch? Oder Seite 77, nach der Tabelle, `Type-I-Schriften lassen sich auf Windows-Rechnern erst seit Windows 2000 und Windows XP problemlos verarbeitet werden, ...`, usw. Aber trotzdem danke für die wertvollen Tipps und die viele Mühe die Du dir damit gemacht hast. Die zwei Reiseführer, welche wir von Dir kauften, waren sehr hilfreich - danke.

Klonschaf, könntest Du deinen vorhandenen Thread mit den Vor- und Nachteilen deines writermonkey erweitern?

Klopfer, Kollege, es ist völlig unwichtig mit welchen Mitteln man sein Werk fabriziert. Es geht hier nur um ergänzende, zeitsparende Werkzeuge. Ein Schlosser mag bei seiner Feile bleiben, ein anderer nimmt um Zeit zu sparen die Flex, was solls? So nun bist Du auch erwähnt worden. Notepad ist praktisch, weil es schneller bereit ist als Word.

Manu. Du siehst so hübsch aus, Du bist für Kritik einfach zu schade. (lol)

Monika, warum soll Excel so abwegig sein? Access fände ich aber günstiger, da Excel ein Tabellenkalkulations-Prog. ist. Auch ich hatte dazu Überlegungen angestellt.

ricochet, die anderen Programme sind ja nur als organisatorische und zeitsparende Ergänzung zu Papier-und-Bleistift und Textverarbeitung gedacht. Als einstiger Programmierer (ich bin ja schon 70) nutze ich natürlich auch Textverarbeiung, worin ich auch meine Zettel und Notitzblöcke verarbeite.

Siegfried, so habe ich es früher auch gemacht. Da ich programmieren lernte und Sympathie für Software erwarb, war ich neugiering auf Schriftstellerprogramme, die hilfreich sein sollten, und für mich sind.

skipteuse, danke für Deinen Beitrag, dieser ist sehr nützlich! Uschtrin ist mir seid Jahren bekannt. Die Auflistung dort ist eine gute Ergänzung. Danke Dir.

Leute, seid doch ein bisschen toleranter und nachsichtiger. Einst schrieb man auf Steintafeln, viel später auf Zetteln, und nun gibt es für jene welche mögen, auch Computer. Na und? Ich habe nichts dagegen, wenn man das Neuere bemängelt, so gewinnt man Zeit um über die Vor- und Nachteile nachuzdenken. Für den Computer ist diese Zeit nach 30 Jahren Erprobung doch wirklich abgelaufen, oder? Ich habe die Grundlagen des Computers studiert, war Programmierer und bin seit 1984 am Computer. Die Erfahrung lehrte mir, dass ich nicht am falschen Wege bin, aber ich toleriere auch, dass andere Menschen statt Computer andere Mittel nutzen, das ist für mich völlig in Ordnung. Warum gibt es da welche, die da nicht so tolerant sind? Sie mögen bitte über sich selbst nachdenken, falls ihre Postingwut ihnen die Zeit dazu lässt.

'Ein Buch soll dem Menschen förderlich sein, und soll ihm nicht bloß die Zeit stehlen'.

LG baoboddy book:

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (12.12.2012, 08:28)
Hallo baoboddy, also noch kurz zu Writemonkey: WM nennt sich selbst ZEN-Ware ... das kann man jetzt ein wenig überambitioniert finden, aber wenn man WM mit Word und ähnlichem vergleicht, dann passt das schon. ZEN-Ware deshalb, weil WM helfen soll, Ablenkungen auszublenden und sich einzig aufs Schreiben zu konzentrieren - seinem Selbstverständnis nach möchte WM dem Schriftsteller also ein Tool sein für den kreativen Prozess. Für die druckreife Nachbearbeitung eines Textes braucht man dann schon Word oder ähnliches ... aber erst mal geht's ja nur darum, überhaupt zu schreiben, und da finde ich WM mit seinem Fullscreen-Mode ganz angenehm. Weiter hat jedes Dokument ein Repository, das heißt, man kann Notizen dazu ablegen; dazu gibt es verschiedene Typewriter-Sounds ... oder auch White Noise als Hintergrundrauschen (soll helfen, störende Außeneinflüsse auszublenden ... ob das funktioniert? Keine Ahnung, ich nutze das Hintergrundrauschen nicht). WM ist Freeware, wird aber permanent weiterentwickelt. Inzwischen kann WM Projekte verwalten (ein Projekt besteht aus soundsovielen Einzeldokumenten (Szenen oder Kapitel), die komfortabel aufgerufen und bearbeitet werden können. Innerhalb eines Dokumentes kann man sich unbegrenzt viele Jump-Points setzen, was es ermöglicht, jede Textstelle anzuspringen. Eine Besonderheit an WM ist außerdem, dass alles über die Tatstatur zu handhaben ist. Wer will, kann die Maus also beiseite legen und sich fühlen, als säße er an einer Schreibmaschine. Was auch wichtig ist: Die WM-Projekte werden nicht in irgendeinem Sonderformat gesaved, sondern bestehen aus frei zugänglichen .txt-Dateien, die daher auch mit jeder anderen Software geöffnet werden können.

Mir gefällt besonders, dass der Entwickler von Writemonkey die Vorschläge der Community aufgreift und die Software ständig weiterentwickelt.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Zwischnbilanz

von mtg (12.12.2012, 08:43)
baoboddy hat geschrieben:
... schliesslich war mein Nachposting nicht ganz ernst gemeint.

Dann solltest Du schleunigst an Deinem Humorverständnis arbeiten. Dein Nachposting war unverschämt.

baoboddy hat geschrieben:
Ich habe gehofft, dass sich mehr trauen, ihre Fachkompetenz zu zeigen.

Dieses Wort in Kursivschrift zeigt an, dass Du es ins Lächerliche ziehst.

baoboddy hat geschrieben:
Leute, seid doch ein bisschen toleranter und nachsichtiger.

Erwarte nichts von anderen, dass Du selbst nicht zu leisten gewillt oder in der Lage bist.

baoboddy hat geschrieben:
Sie mögen bitte über sich selbst nachdenken, falls ihre Postingwut ihnen die Zeit dazu lässt.

Dann fang mal bei Dir selbst mit dem Nachdenken an ...


Ersatzweise: Matthäus 7,3-5

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Zwischnbilanz

von Siegfried (12.12.2012, 09:49)
baoboddy hat geschrieben:
Danke für die Resonanz! Das freut mich sehr, ganz im Ernst, schliesslich war mein Nachposting nicht ganz ernst gemeint.


Das sehe ich ganz anders. Ich habe dein Nachposting als ausgesprochen unverschämt und zutiefst diktatorisch empfunden (insbesondere die Auflistung derer, die gefälligst "die Schnauze zu halten haben, wenn sie nicht punktgenau antworten"). Und jetzt noch die Aufforderung an andere, tolerant und nachsichtig zu sein. Wo war deine Toleranz und deine Nachsichtigkeit?

Leute mit so einem Verhalten unterstütze ich nicht, von daher bekommst du von mir keine weitere Hilfe.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3764
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Zwischnbilanz

von Monika K. (12.12.2012, 10:30)
baoboddy hat geschrieben:
Monika, warum soll Excel so abwegig sein? Access fände ich aber günstiger, da Excel ein Tabellenkalkulations-Prog. ist.

:shock:: Echt? Das ist ein Tabellenkalkulationsprogramm? Ehrlich? Kein Scheiß? :shock:: Mann! Und ich habe mich die ganze Zeit gewundert, warum mir Excel immer nur Tabellen ausgibt! :roll: Das hätte mir aber doch mal einer sagen können, also ehrlich! Vielleicht solle ich in Zukunft meine Bücher besser in Word schreiben. Hm... Muss ich dringend mal recherchieren... book:
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Klaus w.
Beiträge: 19
Registriert: 04.12.2012, 15:53
Wohnort: simonswald

Re:

von Klaus w. (12.12.2012, 17:11)
Ich wollte mich schon beschweren, weil ich nicht bedacht wurde, aber dann habe ich den Posteingang bemerkt cheezygrin

Das Gute an diesem Thread ist, daß ich jetzt weiß, daß es spezielle Programme gibt. Nachdem ich mir ein paar Informationen darüber angesehen habe, kann ich beruhigt auf meine Zettelsammlung schauen und in meinem Hirn herumwühlen.
Außerdem ist es für einen Forenneuling ganz interessant, den Umgangston zu "belauschen" cheezygrin cheezygrin cheezygrin
zu alt, um erwachsen zu werden

Benutzeravatar
guenther klein
Beiträge: 213
Registriert: 05.06.2009, 19:25
Wohnort: Andalusia

Schriftsteller-Programme

von guenther klein (12.12.2012, 19:01)
hi, die gibt es nicht. Vor dem Schreiben kommt das Denken. Für Veröffentlichungen verwende ich seit Ewigkeiten LaTeX. Ein echt starkes Programm.

Gruß guenther

holz
Beiträge: 399
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re:

von holz (12.12.2012, 19:55)
Eine kleine Zusammenstellung:

yWriter http://www.spacejock.com/yWriter5.html

Writers Cafe http://www.writerscafe.co.uk/

Q10 http://baara.com/q10/

Scrivener http://www.literatureandlatte.com/scrivener.php

FreeMind http://freemind.sourceforge.net/wiki/in ... /Main_Page

Papyrus http://www.papyrus.de/

BookMe http://www.dimega.com/

Storyist http://storyist.com/index.html

Quickplot http://quickplot.sourceforge.net/

WriteWay Pro http://www.writewaypro.com/

Storybook http://www.novelist.ch/joomla/index.php/en/go-pro

Writers Blocks http://www.writersblocks.com/

Celtx https://www.celtx.com/index.html

Ulysses (Mac) http://ulysses.en.softonic.com/mac

Omni Outliner (Mac) http://www.omnigroup.com/products/omnioutliner/

Editor http://www.serenity-software.com/

RoughDraft http://www.salsbury.f2s.com/rd.htm

StoryMill (Mac) https://www.marinersoftware.com/product ... /?page=127

Write Room (Mac) http://www.hogbaysoftware.com/products/writeroom

Book Writer http://www.yadudigital.com/products/bookwriter.htm

Evernote http://evernote.com/intl/de/

Write Again http://www.write-again.com/ProductsCurrent.aspx

Final Draft http://www.finaldraft.com/

PageFour http://www.softwareforwriting.com/

Character Writer http://www.characterpro.com/

Dramatica Pro http://www.dramatica.com/

Fiction Master http://www.masterfreelancer.com/fiction ... ftware.php

siehe auch http://www.creativewritingsoftware101.c ... ftware.php

diverse Programme von screenplay http://www.screenplay.com/c-4-all-products.aspx

storybase http://www.storybase.net/software/software.html

NewNovelist http://www.newnovelist.com/

Idea Trucker http://www.intellectusenterprises.com/

Write It Now http://www.ravensheadservices.com/

WriteWay http://www.writewaypro.com/

GreatDialogue http://www.greatdialogue.com/

Liquid Story Binder http://www.blackobelisksoftware.com/index.html

Writemonkey http://writemonkey.com/

Jfilm http://web.tiscali.it/jfilm/

IdeaFisher http://www.thoughtrod.com/idea-software ... -upgrades/

Repetition Detector (Wortwiederholungen finden) http://www.gaddy.fr/repetitiondetector/index.php?l=en

Texmaker http://www.xm1math.net/texmaker/

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Zwischnbilanz

von hawepe (17.12.2012, 09:51)
Hallo baoboddy,

baoboddy hat geschrieben:
Heinz W. Pahlke (HaWePe), danke für Dein Buch 'Buchsatz für Autoren', 2008. Es enthält viele nützliche Tipps, aber es enthält viele Fehler.


Was sind für dich "viele Fehler"?

Eigentlich wollte ich über die Fehler in meinem Autoren-Ratgeber genau Buch führen, aber wie das mit manchen Vorsätzen ist ... Also kann ich anhand meiner Aufzeichnungen und der vorgenommenen Korrekturen nur schätzen, danach dürften es an die zwei Dutzend Fehler sein, die sowohl von mir als auch einer Kollegin, die Korrektur gelesen hat, übersehen wurden.

In Fachkreisen gilt das als absolut akzeptabel, mich ärgern die Fehler trotzdem.

Leute, seid doch ein bisschen toleranter und nachsichtiger. Einst schrieb man auf Steintafeln, viel später auf Zetteln, und nun gibt es für jene welche mögen, auch Computer. Na und?


Die harschen Antworten hast du nach meinem Eindruck ausschließlich durch deine arroganten Versuche provoziert, anderen vorschreiben zu wollen, was und wie sie zu antworten haben.

In Foren gibt es nun einmal immer ein gewisses Rauschen. Zudem kennt niemand den Hintergrund für eine Frage.

Wenn hier jemand, um mal unabhängig von deiner Frage zu antworten, wissen will, wie man mit Powerpoint ein Cover erstellt, kann das (mindestens) zwei Gründe haben: Entweder hat er bereits verschiedene Programme ausprobiert und sich aus nur ihm bekannten Gründen für Powerpoint entschieden oder er kennt keine anderen Programme. Davon abhängig müssten die Antworten anders ausfallen.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (17.12.2012, 18:00)
Hi,

1.) wenn es um reine Recherche geht, nutze ich zunächst EVERNOTE.

2.) Bei Projekten mit viel wissenschaftlicher Detailarbeit arbeite ich gerne mit SCRIVENER, da man hier sehr schön Recherche, Storyboard, Zettelkasten und Schreiben zusammenführen kann.

3.) Geht es ums Schreiben (sprich Roman) nehme ich Papyris Autor. M.E. ein geniales Programm, um mit Texten zu arbeiten. Außerdem gibt es eine Datenbankanbindung für Chraktere/Orte.

VG
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.