effektive Werbung?

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Samantha Daut
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.2012, 09:51
Wohnort: Leimen

effektive Werbung?

von Samantha Daut (04.04.2013, 13:24)
Hallo,

ich habe drei Kriminalromane im Selbstverlag Tredition veröffentlicht, die ersten beiden sind als Doppelband und der dritte Kriminalroman ist als Einzelband erschienen. Für die ersten beiden Kriminalromane, habe ich haufenweise Pressemitteilungen geschrieben, mein Buch in Foren, auf Plattformen und auch in Sozialen Netzwerken beworben. Auch Anfragen zu Lesungen und Rezensionsanfragen und auch Rezensionsexemplare habe ich verschickt. Ja sogar einen Blog habe ich erstellt, aber dass hat alles nichts gebracht, nun wollte ich fragen wie ich meinen dritten Kriminalroman erfolgreicher und effektiver bewerben kann?

LG Samantha

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (04.04.2013, 14:07)
Hallo Samantha,

schau mal in diesem Thread:

http://www.bod.de/autorenpool/wer-nicht ... wirbt.html
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
Oukej
Beiträge: 84
Registriert: 16.02.2012, 15:39

Werbung für Sachbuch kostenlos

von Oukej (10.05.2013, 19:02)
Wikipedia.
Zuletzt geändert von Oukej am 24.06.2013, 03:42, insgesamt 1-mal geändert.

Lennet

Re: Werbung für Sachbuch kostenlos

von Lennet (13.05.2013, 01:37)
Oukej hat geschrieben:
Wikipedia löscht wahrscheinlich bei allen Themen die Hinweise auf Bücher von Book on Demand. Weil die Bücher von BoD zu wahr sind und ohne Zensur und wertvoll.
Und Wikipedia Deutsch auch Englisch mag nur Hinweise auf wertlose und verlogene und zensierte Bücher von grossen Verlagen.

Bei manchen, sehr wenigen, BoD-Sachbüchern ist es sicher schade, dass man sie als Quellen nicht zulässt oder gar als Artikel-relevant erachtet, da einige große Medienpräsenz verbuchen konnten.

Benutzeravatar
TipEx
Beiträge: 139
Registriert: 23.07.2009, 08:50

Re:

von TipEx (13.05.2013, 13:34)
Für die ersten beiden Kriminalromane, habe ich haufenweise Pressemitteilungen geschrieben, mein Buch in Foren, auf Plattformen und auch in Sozialen Netzwerken beworben.


Yup, seltsamerweise bringen Pressemitteilungen, die bei Online-Pressverteilern eingestellt werden, fast gar nichts mehr. Wie aus einem, früher einmal extrem guten PR Medium innerhalb weniger Monate oder gar nur Wochen so etwas werden kann ist mir bisher noch nicht klar geworden.

Fest steht nur: Ich habe früher ab und zu mal bei einigen wenigen Presseverteilern, wie pressemitteilung.ws, openpr etc. jeweils unterschiedliche Pressemitteilungen veröffentlicht und das reichte völlig aus um den Verkauf anzuschieben.

Ich erinnere mich, daß ich bei einer Pressemitteilung aus dem Jahr 2008 über 7000 Zugriffe, nur über das Portal selber, hatte, wobei man nicht vergessen darf, daß so eine Pressemitteilung immer weiter gereicht wird.

Tja, die Zeiten sind leider vorbei. Eigentlich lohnt die Mühe gar nicht. Bei pressemitteilung.ws sind es mittlerweile nur mehr 50 - 60 Zugriffe (insgesamt - versteht sich), bei premiumpresse sind es kaum mehr, als 10, bei firmenpresse.de kann man froh sein wenn man an die 100 heran reicht.

Ich werde es jetzt mal mit dem Facebook Bezahlservice versuchen. Ist die einzige Möglichkeit, die ich momentan noch sehe.

Was mich abger wirklich brennend interessieren würde: Wer oder was hat die Online-Presseportale so sehr kaputt gemacht?

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (14.05.2013, 07:25)
Unwichtige und unrelevante News! FB Werbung im Bezahlmodus bringt wenig, besser direkt die örtliche Presse anschreiben und Werbung in für dich relevanten Foren und Gruppen bei FB.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: effektive Werbung?

von hawepe (14.05.2013, 08:43)
Hallo Samantha,

Samantha Daut hat geschrieben:
Für die ersten beiden Kriminalromane, habe ich haufenweise Pressemitteilungen geschrieben, mein Buch in Foren, auf Plattformen und auch in Sozialen Netzwerken beworben.


Wenn du in anderen Foren, auf den Plattformen und in den Sozialen Netzwerken genauso aktiv bist wie hier, darf dich die Wirkungslosigkeit nicht überraschen. Irgendwo seine Werbung abzukippen, verärgert die unfreiwilligen Empfänger eher als dass sie zum Kaufen motiviert.

Auch Anfragen zu Lesungen und Rezensionsanfragen und auch Rezensionsexemplare habe ich verschickt.


Die Rezensionsexemplare hättest du auch gleich in den Papierkorb werfen können, denn dann hättest du wenigstens noch das Porto gespart. Redaktionen werden in der Regel mit Büchern überschüttet. Benutze mal die Forensuche und suche nach Pressemappe.

Ja sogar einen Blog habe ich erstellt, aber dass hat alles nichts gebracht


Wenn du ehrlich bist: Würdest du deinen Blog freiwillig lesen und ihn als Bereicherung für dich empfinden? Inhalte habe ich auf ihm vergeblich gesucht.

Leider stellt auch deine Homepage eher eine Antiwerbung dar. Eine langweilige Homepage verspricht aber nun einmal auch langweilige Bücher.

nun wollte ich fragen wie ich meinen dritten Kriminalroman erfolgreicher und effektiver bewerben kann?


Zur Frage Werbung gab es hier schon so viele Diskussionen und Vorschläge, dass du nur mal die Forensuche zu betätigen brauchst.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (14.05.2013, 08:55)
Hallo TipEx,

TipEx hat geschrieben:
Was mich abger wirklich brennend interessieren würde: Wer oder was hat die Online-Presseportale so sehr kaputt gemacht?


Die hat niemand kaputt gemacht. Das Problem ist nur, dass schlechte Werbung heute so billig zu produzieren ist wie noch nie :-(

Eine Pressemeldung schreiben, einen Flyer gestalten, einen Werbetext schreiben, das kann jeder. Meinen jedenfalls sehr Viele. Und so wird der Markt ohne Sinn und Verstand mit Werbung überschüttet.

Auf der anderen Seite nimmt dagegen die Zahl der Redaktionen immer mehr ab und werden die Redaktionen personell zunehmend ausgedünnt. Natürlich kann man seinen Arbeitstag auch damit rumbringen, Zehntausende Pressemeldungen zu lesen, aber Redakteure werden nicht für das Lesen bezahlt, sondern für das Füllen von Zeitungsseiten und Sendeminuten cheezygrin

Übrigens wird auch hier im Forum immer wieder empfohlen, seine Werbung einfach überall abzukippen :twisted:

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Stoff
Beiträge: 726
Registriert: 28.04.2010, 10:27
Wohnort: Süddeutschland

Re:

von Stoff (14.05.2013, 11:12)
Es kann auch etwas bewirken, in Bücher- und Leserforen regelmäßig mitzuschreiben. Dabei braucht man sein Buch gar nicht explizit zu erwähnen.

Wenn deine Beiträge oder auch nur dein Avatar interessant sind (siehe meiner), dann klickt der eine oder andere mal auf dein Profil oder auf den Link in deiner Signatur (siehe meiner) und gelangt so von selbst auf die Seite, wo du dein Buch vorstellst.

:)
Mehr Stoff vom Stoff gibts auf http://www.stoffworks.com
"Wenn wir einen Menschen hassen, so hassen wir in seinem Bilde etwas, was in uns selber sitzt. Was nicht in uns selber ist, das regt uns nicht auf." (Hermann Hesse: Demian)

Benutzeravatar
Oukej
Beiträge: 84
Registriert: 16.02.2012, 15:39

Re:

von Oukej (18.05.2013, 03:32)
WIKIPEDIA + BoD BUCH - Sachbuch

Es gibt einige Bücher von BoD auf Wikipedia Seiten als Literatur oder Quelle angegeben.
Zuletzt geändert von Oukej am 24.06.2013, 03:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5039
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (18.05.2013, 14:50)
Für Sachbücher finde ich die Gruppen auf XING recht interessant ... Ansonsten bringt m. E. nur regionale Presse was; oder RIESENGLÜCK :-)

Lieben Gruß, Skipteuse

Benutzeravatar
Oukej
Beiträge: 84
Registriert: 16.02.2012, 15:39

Re:

von Oukej (18.05.2013, 19:41)
Heute machte ich eine Eintragung auf Wikipedia in den USA und bekam diese freundliche Antwort:
"Nice work! You've already made your first edits to Wikipedia.
If you're looking for more to do, there's a list of easy ways to help at http://en.wikipedia.org/wiki/Special:GettingStarted
Wikimedia Foundation, 149 New Montgomery St., 3rd Fl., San Francisco, CA 94105."
Zuletzt geändert von Oukej am 24.06.2013, 03:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 261
Registriert: 15.01.2011, 02:43
Wohnort: Berlin

Re:

von Klopfer (19.05.2013, 15:22)
Die "freundliche Antwort" wird automatisch beim ersten Edit generiert. Ob du da brillante wissenschaftliche Erkenntnisse in die Texte schreibst oder nur "Hitler hat nichts falsch gemacht!", du kriegst immer beim ersten Ändern diesen Text.
Mal ganz davon abgesehen: Ich find's daneben, sein Buch so bewerben zu wollen, erst recht, wenn nichts im Artikel die Erwähnung des Buches als Quelle rechtfertigt.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.