Hilfsverben

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Daniela2013
Beiträge: 5
Registriert: 22.07.2013, 01:47

Re:

von Daniela2013 (27.07.2013, 19:16)
:D
Zuletzt geändert von Daniela2013 am 05.05.2017, 00:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5951
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (28.07.2013, 19:52)
Daniela2013 hat geschrieben:
Beim Personalpronomen und beim Possesiv ist das Femininum wie das Neutrum möglich: Das Mädchen geht jetzt in die Schule. Es / Sie ist eine gute Schülerin. Das Mädchen hat gestern seine (seltener: ihre) Puppe vergessen. Die feminine Form wird besonders dann bevorzugt, wenn das Pronomen bzw. Artikelwort weiter entfernt steht: Das Mädchen fand rasch Freundinnen. Besonders bemühte sie sich um ihre Tischnachbarin.


Stellt sich mir die Frage, ob das nur für "Mädchen" gilt.

"Ein Männlein steht im Walde, ganz still und stumm.
Es hat von lauter Purpur ein Mänt'lein um"

"Es" oder "er"?

Oder die beiden letzten Verse aus Friedrich Gülls Gedicht "Das Bübchen auf dem Eis":

"das Büblein hat getropfet;
der Vater hat`s geklopfet zu Haus`."

"hat's" ("hat es") oder "hat ihn"?

Oder anders herum gefragt: Warum gewährt der Duden diese Freiheit des "es" oder "sie" nur beim "Mädchen"?

Mein Verdacht: Weil eine entsprechende Lobby in der Gesellschaft existiert! :twisted:

Um das Ganze auf die Spitze zu treiben: Die Morphologie der Wortbildung im Deutschen treibt bei Wortbildungen wunderbare Stilblüten. Bestimmte Suffixe führen - unabhängig von der semantischen Bedeutung - zum falschgeschlechtlichen Artikel. So ist der Suffix "-keit" immer feminin, auch wenn die Semantik maskulin ist. Siehe ...

Die Männlichkeit ... cheezygrin

Nix für ungut, aber die Begründung der Duden-Redaktion bei "Mädchen" ist haarsträubend: Genus ist Neutrum, Pronomen ist feminin! :twisted:
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3761
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (28.07.2013, 21:13)
Siegfried hat geschrieben:
Zurück zu unserem "Mädchen". Die eigentliche Form für dieses weibliche Lebewesen war einmal "Die Maid", als Altersabgrenzung zu "Die Frau". Aus der Verkleinerungsform "Das Maidchen" hat sich "Das Mädchen" ergeben. Der Begriff "Die Maid" ist im Laufe der Jahrhundert ungebräuchlich geworden - ausgenommen bei Tony Marshall und seinem Schlager "Schöne Maid" ... cheezygrin


Wikipedia und Duden.de sind sich aber einig, dass "Mädchen" von "Mägdchen" abstammt (Verkleinerungsform von "Magd").
Quellen:
http://www.duden.de/rechtschreibung/Maedchen
http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%A4dchen
http://www.dwds.de/?qu=M%C3%A4dchen
Leider fand ich kein passendes Lied, das meine Aussage belegen könnte. angle:

"Maid" und "Mädchen" haben also lediglich gemeinsame Wurzeln, denn sie stammen beide von "Magd" ab.
(Es ist übrigens von Vorteil, selbst erstelltes Unterrichtsmaterial mit Quellenangaben zu versehen. An Hochschulen war das schon immer so üblich. An Schulen setzt es sich langsam auch durch. Es ist nicht nur eine Frage der Absicherung, sondern auch des Urheberrechts.)
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5951
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (28.07.2013, 22:40)
Monika K. hat geschrieben:
Wikipedia und Duden.de sind sich aber einig, dass "Mädchen" von "Mägdchen" abstammt (Verkleinerungsform von "Magd").


Wenn du das sagst, wird es wohl stimmen. thumbbup

Was dazugelernt.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (28.07.2013, 23:53)
Demnach hatten damals kleine Mägdchen gefälligst zu dienen. Junge Frauen, wehrt Euch gegen diese Bezeichnung. thumbbup

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (04.08.2013, 18:29)
Hallo,

ich schlage in solchen Streitfällen immer im Deutschen Wörterbuch der Gebrüder Grimm und im Etymologisches Wörterbuch von Pfeifer nach.

Der Nachteil ist natürlich, dass man sich anstatt mit einfachen, das Leben erleichternden Erklärungen mit sehr komplexen und die Entwicklung der Gesellschaft und Sprache widerspiegelnden Erklärungen auseinandersetzen muss.

Beste Grüße

Heinz

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.