Gemeinfreie Werke

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


Benutzeravatar
TipEx
Beiträge: 139
Registriert: 23.07.2009, 08:50

Gemeinfreie Werke

von TipEx (05.08.2013, 23:35)
Hallo zusammen,

ich weiß, daß ich hier keine Rechtsberatung erwarten kann. Tue ich auch gar nicht. Ich hoffe allerdings, daß ich hier den einen oder anderen Autor mit diesbezüglicher Erfahrung finde, der seine Erfahrungen weitergeben will.

Es geht um Werke, die aus dem Urheberrecht ausgeschieden sind weil der Autor seit mehr als 70 Jahren tot ist.
Solche Werke kann man dann neu verlegen, ohne Urheberrechte zu verletzen.

Aber:
Ist das auch dann noch so, wenn ein anderer Verlag diese Idee vorher schon hatte?

Hier ein Beispiel:
Der deutche Arzt und Psychokinese-Forscher Albert von Schrenck-Notzing hat ein Buch mit dem Titel "Experimente der Fernbewegung" geschrieben. Er verstarb 1929, ist also seit 84 Jahren tot.

Das Buch ist damit gemeinfrei.

Doch ich fand eine Neuauflage von einem Bohmeier Verlag aus dem Jahr 2006.
http://www.amazon.de/Experimente-Fernbe ... Telekinese

Meine Frage ist nun, ob die Veröffentlichungsrechte oder gar die Urheberrechte damit an den Bohmeier Verlag übergegangen sind, oder ob man das Buch selber verlegen kann.

Vielen Dank schon mal

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Gemeinfreie Werke

von hawepe (06.08.2013, 00:41)
Hallo TipEx,

TipEx hat geschrieben:
Meine Frage ist nun, ob die Veröffentlichungsrechte oder gar die Urheberrechte damit an den Bohmeier Verlag übergegangen sind, oder ob man das Buch selber verlegen kann.


Wie du schon selbst geschrieben hast, eine Rechtsberatung ist hier nicht möglich.

Aber grundsätzlich erlischt der Urheberschutz 70 Jahre nach dem Tod des Autors. Allerdings kann jeder neue Rechte erwerben, der das Werk bearbeitet und kann auch die Form einer neuen Veröffentlichung geschützt sein.

Ich würde mir also eine inzwischen rechtefreie Ausgabe beschaffen und diese für eine Neuveröffentlichung aufarbeiten. Auf die Neuauflage würde ich nicht zurückgreifen, weil das Ärger bringen kann.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Petra Wolff
Beiträge: 191
Registriert: 12.04.2010, 21:55

Re:

von Petra Wolff (06.08.2013, 08:42)
Wenn ich das richtig verstanden habe, darf man ein gemeinfreies Werk neu verlegen, auch wenn das schon jemand anders getan hat.
Wenn aber jemand ein gemeinfreies Werk ergänzt, sind diese Ergänzungen nicht gemeinfrei, richtig?
Mein Blog: petrawolff.blog

holz
Beiträge: 399
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re:

von holz (06.08.2013, 09:35)
Petra Wolff hat geschrieben:
Wenn ich das richtig verstanden habe, darf man ein gemeinfreies Werk neu verlegen, auch wenn das schon jemand anders getan hat.
Wenn aber jemand ein gemeinfreies Werk ergänzt, sind diese Ergänzungen nicht gemeinfrei, richtig?


Obwohl der Text gemeinfrei ist, können Teile einer Publikation geschützt sein (z.B. Vorwort, Kommentare, Fußnoten, Illustrationen, Cover, Klappentext, editorische Anmerkungen etc.).

Zu beachten auch
- §71 UrhG (Schutz nachgelassener Werke)
- Schutz von Übersetzungen gemeinfreier Werke
- Schutz bearbeiteter Ausgaben (z.B. sprachliche Neufassung alter Märchen)
- Sammelwerkschutz.

siehe Punkt 2 in:
http://www.hbz-nrw.de/dokumentencenter/ ... tfaden.pdf

Benutzeravatar
guenther h. klein
Beiträge: 55
Registriert: 16.01.2013, 18:48
Wohnort: Bischoffen

Freier Text

von guenther h. klein (06.08.2013, 10:59)
Hallo, als ich vor Jahren das "Buch Daniel" geschrieben habe, habe ich ich aus dem gleichnamigen Buch von Jahann Goettsberger fleißig zitiert, Einige Sätze wurden wortwörtlich übernommen. Vorher habe ich die Genehmigung eine Enkels des Autors als auch ein Nachkomme des Verlegers eingeholt. Diese liegt mir schriftlich vor. Darüber hinaus habe ich sowohl im Vorwort, im Index, in der Bibliographie Verweise angebracht, ohne dabei sagen zu wollen, dass die ehemaligen Rechte an mich übergegangen wären. Meine eigene Ausarbeitung sind von den ehemaligen Rechten ausgenommen.

guenther
Es irrt der Mensch, so lang er strebt. Goethe

www.g-h-klein.de

Benutzeravatar
TipEx
Beiträge: 139
Registriert: 23.07.2009, 08:50

Re:

von TipEx (06.08.2013, 20:53)
Herzlichen Dank an alle, insbesondere an Heinz. Dann ist es so wie ich es erhofft hatte, daß man solche Werke nämlich auch dann noch selber verlegen kann wenn dies bereits ein anderer Verlag getan hat - vorausgesetzt man verwendet den originalen, unveränderten Text des Autors als Vorlage.

Was mit dabei siedendheiß einfällt: Einer meiner Lieblingsautoren aus Kindertagen ist auch schon länger als 70 Jahre tot: Karl May. Mir kribbelt es plötzlich gewaltig in den Fingern book:

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1497
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (06.08.2013, 21:25)
Urheberrecht kann, meines Wissens, nur der Autor haben. Allerdings kann das Urheberrecht auf dessen Erben übergehen. Werden Werke gemeinfrei, kann also durch die Wiederveröffentlichung das Urheberrecht nicht erworben werden, sondern allenfalls Vertriebsrechte an dem konkreten verlegten Werk.

Benutzeravatar
Naporra
Beiträge: 32
Registriert: 10.09.2013, 19:06
Wohnort: 17219 Ankershagen

Re:

von Naporra (12.10.2013, 18:02)
Ja, das meine ich auch.

Wenn ich TippEx richtig verstanden habe, dann wäre es, wenn er recht hätte, doch so: Ich könnte beispielsweise Märchen von Bechstein, Andersen oder Grimms Märchen neu aufschreiben und dann unter meinem Namen heraus geben ....AU WEIA! Das geht nicht. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was mir dann blühen würde. Selbst wenn niemand die Rechte an diesen Werken "geerbt" hätte - sie sind doch auch so was wie Kulturgut. Flappsig ausgedrückt würde ich sagen: Irgend jemand wird da immer beklaut, egal um welches Werk es geht, und wie du es machst. Ich würde sagen: FINGER WEG DAVON!

TippEx, du könntest doch etwas über diese Werke schreiben, deine Sichtweise, deine Meinung, deine Einschätzung, dein Kommentar dazu, oder wie auch immer. Das wäre dann etwas von dir. Und das ist sicher auch interessant für diejenigen, die diese Werke schon kennen.

Viele Grüße
Naporra
Märchenbuch in nostalgischer Schrift
https://sites.google.com/site/frakturschrift/
Immer in Arbeit: http://www.b-naporra.de

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.