Schließung Thread...

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (31.01.2008, 00:09)
Vielleicht wurde es ja wieder versucht, nur hat sich der Forumsbetreiber geweigert ... möglich ist alles.

lg,
jola

Laura
Beiträge: 199
Registriert: 20.09.2007, 11:23

Re:

von Laura (31.01.2008, 10:36)
Hallo Judith und Jola, ja, da darf man gespannt sein.

@Judith, bei den Geschichtenwebern ist meiner Meinung nach Zurückhaltung auch am besten, sonst schlägt die Stimmung sschnell um. Ich wundere mich nur, dass bisher nur eine Autorin ihre Meinung dort gesagt hat, vielleicht getrauen sich die anderen nicht. Gruß Laura

mark007q
Beiträge: 48
Registriert: 06.10.2007, 22:36

Re:

von mark007q (02.02.2008, 10:16)
Laura hat geschrieben:
mark007q hat geschrieben:
Das Forum hier ist ja keine staatliche Stelle ;) Daher ist auch Artikel 5 fehl am Platze ... mittelbare Drittwirkung entfalten Grundrechte nur sehr selten (d.h. zwischen Privaten).

Ok, ist nicht ganz einfach gebe ich zu ... aber dafür gibt es auch Juristen.


Muss ich das verstehen? Vielleicht kann man das ja mal auf Deutsch sagen. Gruß Laura


Grundrechte sind Abwehrrechte gegenüber dem Staat und nur in wenigen Ausnahmefällen zwischen Privatpersonen anwendbar. Nur dann, wenn über sog. Generalklauseln, z.B. § 242 BGB ein Anwendungsbereich eröffnet ist.

Das hier ist ein privates Forum, von einer Privatperson betrieben und für Privatleute gedacht. Artikel 5 GG ist zwar toll und es ist auch klasse, dass Wikipedia es so schön erläutert, aber immer und immer wieder ist in Foren etwas (wenn mal was geschlossen wird) von Artikel 5 zu lesen ... der hier natürlich nichts zu suchen hat.

Anders würde es aussehen, wenn das Forum von der Bundesregierung betrieben werden würde, man jedem Bürger eröffnet etwas zu schreiben und dann eine gezielte Zensur unliebsamer Meinungen vornehmen würde.

Benutzeravatar
Bärentante
Beiträge: 1778
Registriert: 30.05.2007, 10:36
Wohnort: bei Frankfurt/M.

Re:

von Bärentante (02.02.2008, 10:50)
Recht hin, Recht her ...

Selbst wenn jemand nicht mit rechtlichen Schritten droht, sondern nur darum bittet, einen ihn betreffenden Thread zu löschen, würde ich dem nachkommen. Warum Feinde schaffen, wenn es einfacher geht. :wink:
Liebe Grüße
Christel

Laura
Beiträge: 199
Registriert: 20.09.2007, 11:23

Re:

von Laura (02.02.2008, 11:13)
Bärentante hat geschrieben:
Recht hin, Recht her ...

Selbst wenn jemand nicht mit rechtlichen Schritten droht, sondern nur darum bittet, einen ihn betreffenden Thread zu löschen, würde ich dem nachkommen. Warum Feinde schaffen, wenn es einfacher geht. :wink:


Im Internet hat man so viele Gelegenheiten, sich Feinde zu schaffen, dass die zahlreichen Foren - und Websitebetreiber kaum mit dem Löschen nachkommen dürften. Meines Wissens nach müssen auf Wunsch nur beleidigende Beiträge und solche, die Unwahreiten enthalten, gelöscht werden. Beides war hier nicht der Fall. Gruß Laura

mark007q
Beiträge: 48
Registriert: 06.10.2007, 22:36

Re:

von mark007q (02.02.2008, 11:27)
Laura hat geschrieben:
Meines Wissens nach müssen auf Wunsch nur beleidigende Beiträge und solche, die Unwahreiten enthalten, gelöscht werden. Beides war hier nicht der Fall. Gruß Laura


Woher ziehst du denn dein Wissen?

Benutzeravatar
Bärentante
Beiträge: 1778
Registriert: 30.05.2007, 10:36
Wohnort: bei Frankfurt/M.

Re:

von Bärentante (02.02.2008, 11:31)
Laura hat geschrieben:
Beides war hier nicht der Fall.


Inwieweit die Beiträge beleidigend waren oder Unwahrheiten enthielten, weiß ich nicht mehr genau. Sie waren aber wohl doch ziemlich geschäftsschädigend. :wink:
Liebe Grüße
Christel

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (02.02.2008, 14:15)
Hallo,

Bärentante hat geschrieben:
Inwieweit die Beiträge beleidigend waren oder Unwahrheiten enthielten, weiß ich nicht mehr genau. Sie waren aber wohl doch ziemlich geschäftsschädigend. :wink:


Und nur auf letzteres kommt es meistens an. Dass ein Unternehmen vielleicht minderwertige Ware liefert, darf man leider ohne erhebliches Risiko nicht schreiben. Dass sich dadurch eventuell weitere Kunden geschaedigt fuehlen koennen, weil sie nicht gewarnt wurden, spielt rechtlich keine Rolle.

Okay, wenn man Stiftung Warentest heisst und ggfs. auch Gerichtsverfahren mit sechsstelligen Streitsummen durchstehen kann, sieht es anders aus.

Beste Gruesse,

Heinz.

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (02.02.2008, 16:55)
Beruhigend an der ganzen Angelegenheit ist für mich, dass es Stümpern auf Dauer sicher nicht gelingen wird, Geschäfte zu machen!
Der Nachhall von minderwertiger Qualität holt einen immer irgendwann ein, besonders heutzutage, wo es dieses wunderbare Medium Internet gibt. Wer da dumm oder unwissend bleibt, ist selber schuld cheezygrin
LG, Julia

Laura
Beiträge: 199
Registriert: 20.09.2007, 11:23

Re:

von Laura (02.02.2008, 21:04)
mark007q hat geschrieben:
Laura hat geschrieben:
Meines Wissens nach müssen auf Wunsch nur beleidigende Beiträge und solche, die Unwahreiten enthalten, gelöscht werden. Beides war hier nicht der Fall. Gruß Laura


Woher ziehst du denn dein Wissen?


Vor einigen Wochen oder auch vielleicht schon Monaten kam im Fernsehen, dass Forenbetreiber verantwortlich für den Inhalt der Beiträge seien und dann wurde aufgezählt, unter welchen Voraussetzungen man jemanden belangen kann. Gruß Laura

Laura
Beiträge: 199
Registriert: 20.09.2007, 11:23

Re:

von Laura (02.02.2008, 21:08)
julia07 hat geschrieben:
Beruhigend an der ganzen Angelegenheit ist für mich, dass es Stümpern auf Dauer sicher nicht gelingen wird, Geschäfte zu machen!
Der Nachhall von minderwertiger Qualität holt einen immer irgendwann ein, besonders heutzutage, wo es dieses wunderbare Medium Internet gibt. Wer da dumm oder unwissend bleibt, ist selber schuld cheezygrin
LG, Julia


Sehe ich genauso, nur, wie soll man sich informieren, wenn der Betroffene sofort mit dem Anwalt droht und Threads gelöscht werden.

Andererseits finden Kleinstverlage sowieso kaum Beachtung bei einem größeren Publikum. Im Allgemeinen läuft es so, dass die Autoren ihre Bücher selbst kaufen und dann versuchen, auf Lesungen, zu denen auch nur ein kleiner Kreis geht, los zu werden oder eben zu verschenken.

Und interessierte Autoren werden sich ja wohl auf der Homepage umsehen, bevor sie sich an einen Verlag wenden. Und wenn schon die Homepage Kraut und Rüben ist, wird jeder, der ein bisschen Erfahrung hat, die Finger davon lassen. Gruß Laura

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (02.02.2008, 22:12)
Sehe ich genauso, nur, wie soll man sich informieren, wenn der Betroffene sofort mit dem Anwalt droht und Threads gelöscht werden.

Gerade dieser Fall hat gezeigt, dass man genug Gelegenheit hatte, sich ein Bild zu machen, noch bevor sich das Löschpapier überhaupt selbst gemeldet hatte :wink:

Ansonsten gebe ich Dir absolut Recht. Ein Potpurri aus vielen unterschiedlichen Info ergibt meist schon ein sehr klares Bild von dem, was man erwarten kann.
Wenn sich nicht gerade gezielte Kampagnen dahinter verbergen, wir ein Thread sicher auch nicht binnen weniger Stunden gelöscht.
Überrascht waren in "unserem" Fall wohl auch nur diejenigen, die sich erst sehr spät eingeklinkt und nicht mehr alles mitbekommen hatten cheezygrin

LG, Julia

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.