Wem oder was kann man noch trauen?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


MarenK.
Beiträge: 98
Registriert: 06.09.2013, 07:42

Wem oder was kann man noch trauen?

von MarenK. (07.09.2013, 09:40)
Vor einiger Zeit kam im WDR ein Bericht, der mich doch sehr schockierte. Bestsellerlisten sind (meistens) gekauft. Und auch so spielt Geld eine große Rolle.
Es kommt nicht so sehr darauf an, wie gut ein Buch ist, sondern eher, wie viel Geld der Verlag dafür ausgibt, daß seine Bücher in den Listen erscheinen - sich also für einen Roman etc. einen Platz in den Bestsellerlisten KAUFT.
Rezensionen sind teilweise auch gekauft.
Wem oder was kann man heute noch trauen?

http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendun ... handel.jsp

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5980
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Wem oder was kann man noch trauen?

von Siegfried (07.09.2013, 12:03)
MarenK. hat geschrieben:
Es kommt nicht so sehr darauf an, wie gut ein Buch ist, sondern eher, wie viel Geld der Verlag dafür ausgibt, daß seine Bücher in den Listen erscheinen - sich also für einen Roman etc. einen Platz in den Bestsellerlisten KAUFT.
Rezensionen sind teilweise auch gekauft.
Wem oder was kann man heute noch trauen?


Selbstverständlich werden Ranglisten gekauft. Das ist nicht nur im Buchhandel so - die Musikindustrie lebt seit Jahrzehnten nach diesem Schema. Da kauft die Plattenfirma die CD-Bestände eines eigenen Künstlers auf, um so weit nach oben in die Charts zu kommen.

Überall, wo "Rezensionen" erfolgen, wird auf Teufel komm raus bestochen. Ob es sich um Autos handelt oder um Kundenfreundlichkeit im Kreditgewerbe oder um neu eingeführte Medikamente (ein ganz übler Bereich, was da zwischen Pharma-Vertretern und Ärzten abgeht!).

Noch ein Beispiel: Warum empfehlen Banken Kleinanlegern, die hauseigenen Fondsanteile zu kaufen? Weil Banken selbst mit Wertpapieren spekulieren und Verlustbringer in hauseigene Fonds abschieben, die dann dem kleinen Mann von Nebenan aufgeschwatzt werden.

Wir leben in einem Gesellschaftssystem, das vom Gedanken an Geld beherrscht wird. Wer meint, in der Wirtschaft (und Texte sind für Verlage schlicht Wirtschaftsgüter) gäbe es so etwas wie Selbstlosigkeit oder Rücksicht, der lebt auf einer Insel der Glückseligkeit. Wirtschaft heißt Ellenbogen raus und den Konkurrenten plattmachen.

Mich wundert nicht, dass Verlage ihre Bücher in die Hitlisten kaufen - mich wundert die grenzenloise Naivität der Menschen. Aber manchmal wollen es die Menschen nicht anders ... wenn ich mir z. B. das Fernsehprogramm der Privaten anschaue - die Leute wollen ja verblödet und verarscht werden! :twisted:
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Detlef Schumacher
Beiträge: 1318
Registriert: 01.09.2008, 21:15

Re:

von Detlef Schumacher (07.09.2013, 15:52)
Traurig, aber wahr.

Angel_M_Weiss
Beiträge: 66
Registriert: 29.06.2013, 18:39

Re: Wem oder was kann man noch trauen?

von Angel_M_Weiss (07.09.2013, 18:16)
Entfernt
Zuletzt geändert von Angel_M_Weiss am 02.07.2016, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.

Detlef Schumacher
Beiträge: 1318
Registriert: 01.09.2008, 21:15

Re:

von Detlef Schumacher (07.09.2013, 19:16)
Von dieser Sorte gibt es viele Bücher. Am schlanksten macht der Tod.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.