Plädoyer für das bedingungslose Grundeinkommen

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5695
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (30.10.2013, 18:37)
MichaelHA hat geschrieben:
Nach den Verbalinjurien die wir alle bereits von Siegfried gewohnt sind, wird ihm ja wohl keiner mehr "kostenlos" zu Informationen verhelfen.

Herzchen,
der Einzige, der hier beleidigt, bist nach wie vor Du. Vielleicht solltest Du mal an Deinem Selbstbild arbeiten ... oder im Duden nachschauen, was »Verbalinjurien« überhaupt sind.

Und Du wirst lachen: Jeder von uns würde Siegfried etwas kostenlos zur Verfügung stellen. Siegfried ist kompetent, beantwortet Fragen und teilt Informationen - ganz im Gegensatz zu Dir.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (30.10.2013, 18:44)
@mtg

Da kann ich nur sagen: drei mal laut gelacht und anschließend den Mund abgewischt.

Das was mir von Leuten wie Dir entgegenschlägt ist nur ihr eigener autoaggressiver Schatten.

Doch so mancher der merkt eben sein Leben lang nichts - so wie Du eben.
Deine Aggressionen brauchen schließlich ihr Ventil...

Beste Grüße

MichaelHA

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (30.10.2013, 18:56)
MichaelHA hat geschrieben:
@Siegfried:

Deine Fragen zeigen, wie wenig Du das Konzept eines BGE wirklich geistig durchdrungen hast.

MichaelHA


Deshalb stellt Siegfried ja die Fragen, um das Konzept geistig zu durchdringen.

Dein Statement ist ein Armutszeugnis und zeigt auf, wie wenig Gedanken du dir wirklich um das Thema gemacht hast bzw. machst.

Anstatt hier deine Respektlosigkeiten gegenüber interessierten und kritischen Mitlesern zu verbreiten, solltest du dir lieber mal Gedanken über die gestellten Fragen machen und dich um plausible und verständliche Antworten bemühen. Du solltest dir im klaren darüber sein, dass hier zwar nur wenige Leute Fragen stellen, aber viele Leser die Diskussion mit großem Interesse verfolgen.

Fragen dienen dazu, Sachverhalte zu hinterfragen und Unklarheiten zu beseitigen.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5695
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (30.10.2013, 18:58)
Lieber Michael,

dass Du gewaltig einen an der Waffel hast, dürfte Dir nicht neu sein. Aber Deine Defizite auf andere zu übertragen, ist nun auch kein Weg. Vielleicht kannst Du ja nicht anders ... Dein Verhalten legt diese Vermutung nahe.

An sozialer Kompetenz - sowie an inhaltllcher Auseinandersetzungsfähigkeit mit dem Thema - mangelt es Dir jedenfalls vollständig. Was treibt Dich denn noch in dieses Forum, in dem Du doch hauptsächlich Wasserstands-Selbstgespräche absonderst oder - sollte es doch einmal zu so etwas Ähnlichem wie eine Diskussion kommen (auch wenn Du den Meinugsaustausch sicherlich nicht erfunden hast) - User, die sich erlauben, eine andere Meinung zu haben, auf das Unrühmlichste abkanzelst? Hast Du sonst keine Freunde? ^^

Über Dich kann man sich nur amüsieren, da ist jede Aggression völlig überflüssig. Aber pass' mal auf: Wenn Du mich mal wirklich »aggressiv» erleben solltest, träumst Du anschließend noch Jahre davon ... ^^

Follower
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2012, 11:21

Re:

von Follower (30.10.2013, 19:07)
Mensch was füttert Ihr den Michael denn so?
Mir ist schon bei den anderen Theards von ihm aufgefallen,
dass es ihm nur ums verkaufen geht.
Jetzt hört einfach auf hihr Antworten zu posten,
es ist verschwendete Zeit!
Michael hat alle seine Antworten in seiner Kracher Broschüre.
Und wenn ihr es nicht kauft und ihr auf diesen Theard nicht antwortet, dann
braucht ihr auch keine Angst haben, dass der Theard in vergessenheit versinkt.
Der Michael wird im Wochentakt seinen tollen Verkaufsrank posten und so
den Theard wieder nach oben schubsen. thumbbup thumbbup thumbbup

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (30.10.2013, 19:15)
mtg hat geschrieben:
... Aber pass' mal auf: Wenn Du mich mal wirklich »aggressiv» erleben solltest, träumst Du anschließend noch Jahre davon ... ^^


Soll das etwa eine Drohung sein? :-) :-) :-)


Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (30.10.2013, 20:45)
MichaelHA hat geschrieben:
Nach den Verbalinjurien die wir alle bereits von Siegfried gewohnt sind, wird ihm ja wohl keiner mehr "kostenlos" zu Informationen verhelfen.

So etwas praktiziere ich selbstverständlich mit Freunden - doch die gibt es hier nicht für mich.


Nichts für ungut, aber manche Zeilen in deinem Buch machen mich wirklich stutzig.

Da wird Rudolf Steiner über mehrere Zeilen zitiert ohne Fußnote oder sonstiges Kennzeichen, aus welcher Quelle das Zitat stammt.

Da wird auf einen Autor namens Maurice Le Guerrannic und dessen Kritik am BGE verwiesen, ohne näher auf die Kritik einzugehen, etwa was und wie Guerrannic kritisiert - und welche Kompetenz dieser Guerrannic für die Diskussion des BGE hat (das deutsche Wikipedia kennt ihn nicht - bei Amazon gibt es ein paar Bücher zu anthroposophischen Dingen wie das "Ätherdenken").

Am schönsten fand ich aber diesen Abschnitt im Buch (ich zitiere):

Michael Heinen-Anders hat geschrieben:
Das Problem wird noch deutlicher, wenn wir uns ältere Gesellschaftsformen einmal genauer ansehen. Die Tüchtigkeit und Unbestechlichkeit der traditionellen preußischen Beamten war berühmt, obwohl sie sehr schlecht bezahlt wurden; in diesem Fall waren Begriffe wie Ehre, Treue und Pflichterfüllung die entscheidenden Antriebe zu guten Arbeitsleistungen. Betrachten wir vorindustrielle Gesellschaften (wie zum Beispiel die mittelalterliche europäische Gesellschaft oder die halbfeudalen Gesellschaften zu Anfang unseres Jahrhunderts in Lateinamerika), so taucht noch ein Faktor auf.
Quelle: Michael Heinen-Anders, "Plädoyer für das bedingungslose Grundeinkommen: - Ein Essay", Seite 19; BoD Norderstedt, 2013, 2.Auflage

Na, gemerkt, was da wunderschön in Richtung Mülleimer geschrieben wurde? cheezygrin

Nein? cheezygrin cheezygrin

Noch einmal ganz langsam:

die halbfeudalen Gesellschaften zu Anfang unseres Jahrhunderts in Lateinamerika


Jetzt? cheezygrin

Das Buch ist ein Werk des Jahres 2013 - sagt uns das Impressum ...

"Anfang unseres Jahrhunderts" ... das wäre 2001 und die nächsten - sagen wir mal - zehn Jahre ...

Nach Ansicht des Autors gibt es also in den Jahren 2001 bis ca. 2010 in Lateinamerika halbfeudale Gesellschaften.

"AUTSCHN!", sagt da der Maulwurf.

Schlecht recherchiert, würde ich da sagen. Ganz schlecht recherchiert. Oder einfach schlecht geschrieben.

Oder in Abwandlung eines Zitates des Autors: Da hat wohl jemand bestimmte Fakten nicht so ganz durchdrungen ... cheezygrin

Übrigens, die Aussage in dem Buch, eine Gesellschaft des Mangels würde zu Angst, Neid und Egoismus führen, eine Gesellschaft des Überflusses zu Initiative, Glauben und Solidarität, würde ich nicht unterschreiben. Die größten Fortschritte in der Menschheit entstanden immer in Notsituationen. Satte Gesellschaften gehen unter.

Nachtrag:
Kommt aufgrund dieses Beitrages jetzt die 3. Auflage des Buches in die Läden? cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (30.10.2013, 21:14)
@Siegfried

Das, was du da zitierst ist ein Zitat von Erich Fromm aus 1966.

Man merkt Dir wirklich an, dass Du Zitate nicht von meinen eigenen Texten unterscheiden kannst.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (30.10.2013, 21:56)
MichaelHA hat geschrieben:
Das, was du da zitierst ist ein Zitat von Erich Fromm aus 1966.

Man merkt Dir wirklich an, dass Du Zitate nicht von meinen eigenen Texten unterscheiden kannst.


Sollte das wirklich so sein, dann ist das mehr ein Zeichen dafür, wie schlecht Zitate in dem Buch kenntlich gemacht sind: Keine Einrückung, keine andere Schriftart, keine Hervorhebung. Dafür aber doppelte und dreifache Anführungszeichen.

Ich forsche mal nach ...

Äh, wie weit verstößt eigentlich seitenweises Zitieren gegen das Urheberrecht?
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5695
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (30.10.2013, 22:07)
Siegfried hat geschrieben:
[Äh, wie weit verstößt eigentlich seitenweises Zitieren gegen das Urheberrecht?

Frag' mal bei vroniplag.de, die kennen sich da aus. Manche Leute haben halt nix Eigenes, die können nur fremdgehen :-)

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (08.11.2013, 15:38)
Es geht hier offensichtlich nur darum die Bücher aus meiner Feder schlechtzureden.

Substanzielle inhaltliche Kritik kann ich nicht erkennen. Herumgemäkelt wird nur an Äußerlichkeiten.

Übrigens: Es handelt sich hierbei nicht um eine Dissertation, und daher kann vroniplag auch nicht weiterhelfen.

Wer schon einmal eines meiner Bücher gelesen hat, der wird wohl nicht der Meinung sein, ich hätte zu den von mir angerissenen Themen nichts eigenes beizutragen.

Beste Grüße

MichaelHA

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (08.11.2013, 19:02)
Fasse es doch einfach als Lob auf. Lieber scharf kritisiert, als gar nicht beachtet zu werden. Nur weil wir nicht die Genialität deiner Werke erkennen, heißt ja nicht, dass andere diese nicht zu schätzen wissen.

Die inhaltliche Qualität deiner Bücher wird sich sicherlich in einer Vielzahl von verkauften Exemplaren niederschlagen.

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (10.11.2013, 14:38)
Hab auf amazon eine Rezension eingestellt:

http://www.amazon.de/Pl%C3%A4doyer-f%C3 ... ngungslose

LG

rico
Texte mit Pfiff.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (04.12.2013, 12:46)
Trotzdem verkauft sich das Buch durchaus:

http://www.bookbutler.de/search?keyword ... nen-Anders


Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Atlan_Gonozal
Beiträge: 406
Registriert: 19.03.2008, 17:01
Wohnort: Puchheim

Re:

von Atlan_Gonozal (04.12.2013, 12:59)
MichaelHA hat geschrieben:
Trotzdem verkauft sich das Buch durchaus:

http://www.bookbutler.de/search?keyword ... nen-Anders


Beste Grüße

MichaelHA


Hm, Verkaufsrang "~1.1 Mio", jetzt mal ehrlich, das ist doch Selbstbeweihräucherung, oder?
Bücher sind mein Leben - http://www.karsten-heimer.de

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.