Kauft jemand mein Buch für € 300.99?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1497
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Kauft jemand mein Buch für € 300.99?

von Richard Bercanay (21.11.2013, 21:50)
Vor kurzem habe ich bei Amazon etwas merkwürdiges entdeckt: Von meinem Krimi »Der Minister und die Katze« gab es plötzlich ein zweites Buch, das so ausgewiesen war:

[ DER MINISTER UND DIE KATZE (GERMAN) ] BY Bercanay, Richard ( Author ) [ 2013 ] Paperback [Taschenbuch]


http://www.amazon.de/MINISTER-GERMAN-Be ... 680&sr=1-4

und dann findet man, wenn man bei »erhältlich bei diesen Anbietern clickt, die folgende Seite:

http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B00G1FBO2Q/ref=dp_olp_0?ie=UTF8&condition=all

Book Seashore bietet meinen Krimi für € 300.99 an, wobei selbstverständlich noch € 3,- Versandkosten hinzukommen.

Eigentlich kostet das Buch hier jedoch € 9.99.

Ist das der internationale Vertrieb?

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (21.11.2013, 22:10)
Keine Ahnung, ob das der internationale Vertrieb ist.

Allerdings hab ich mal gelesen, dass es gar nicht so schlecht ist, Waren teuer anzubieten. Oft denken nämlich die Kunden, was billig ist, kann ja sowieso nichts taugen - sonst wäre es doch nicht so billig?!

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3808
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (21.11.2013, 22:33)
Das habe ich schon bei einigen Kollegen gesehen. Ich weiß aber auch nicht, was dahintersteckt. Bei ein paar Fällen handelte es sich um Bücher die endgültig oder vorübergehend vom Markt genommen worden waren. Da kann man noch nachvollziehen, dass jemand einen Restposten als Rarität anbietet. Aber es kommt auch bei Büchern vor, die ganz normal zu haben sind. Mit dem internationalen Vertrieb haben diese extrem hohen Summen nichts zu tun.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
ClarissaS
Beiträge: 13
Registriert: 12.09.2013, 06:36
Wohnort: Hannover

Re:

von ClarissaS (22.11.2013, 06:24)
Üblicherweise handelt es sich bei diesen Anbietern um Importbuchhändler, die auf Besorgungsbasis arbeiten. (Ist zwar laut Amazon-Richtlinien verboten, aber da sie es nicht offen deklarieren, kommen sie damit durch.) Sie haben ihren Sitz im Ausland und bieten auf allen Amazon-Seiten an. Die zweite Listung erklärt sich damit, daß Verkäufer ihre eigenen Einträge erstellen können - eigentlich ist das nur für den Fall gedacht, daß der entsprechende Artikel nicht im Amazon-Katalog ist, aber gerade Antiquariate nutzen die Funktion oft (ich vermute mal aus Unwissenheit), statt ihr Angebot an einen bereits bestehenden Eintrag zu hängen.
Was den hohen Preis angeht, findet man ihn häufig bei erwähnten Importbuchhändlern. Das hat nichts mit internationalem Versand zu tun, sondern mit einem "Wir können's ja mal versuchen"-Denken.

lutzbuch
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2013, 20:56
Wohnort: Bad Gleichenberg in der Steiermark in Österreich

andersherum geht`s auch

von lutzbuch (22.11.2013, 23:03)
Ein Bekannter von mir, Haubenkoch Richard Rauch, hat ein Kochbuch geschrieben, dass 29,-- Euro kostet und ganz neu auf dem Markt ist. Bei Amazon gab es unmittelbar nach dem Erscheinen von anderen Anbietern neue Exemplare ab 23,80. Über seinen Verlag hat er intervenieren lassen und jetzt bieten alle zu 29,-- an. Da dürfte ein kleines Machtspielchen abgelaufen sein.
meine richtig lustigen Krimikomödien:
Treppentod
Tresortage
Tunneltod (ab 28.11.2013)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3808
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: andersherum geht`s auch

von Monika K. (22.11.2013, 23:15)
lutzbuch hat geschrieben:
Ein Bekannter von mir, Haubenkoch Richard Rauch, hat ein Kochbuch geschrieben, dass 29,-- Euro kostet und ganz neu auf dem Markt ist. Bei Amazon gab es unmittelbar nach dem Erscheinen von anderen Anbietern neue Exemplare ab 23,80. Über seinen Verlag hat er intervenieren lassen und jetzt bieten alle zu 29,-- an. Da dürfte ein kleines Machtspielchen abgelaufen sein.


In Deutschland gilt die Buchpreisbindung. Da darf man das neue, unbeschädigte Buch nicht billiger anbieten. Das gilt auch für die Autoren selbst, wenn sie ihre Bücher an Endverbraucher verkaufen.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Lennet

Re: andersherum geht`s auch

von Lennet (23.11.2013, 06:29)
Monika K. hat geschrieben:
lutzbuch hat geschrieben:
Ein Bekannter von mir, Haubenkoch Richard Rauch, hat ein Kochbuch geschrieben, dass 29,-- Euro kostet und ganz neu auf dem Markt ist. Bei Amazon gab es unmittelbar nach dem Erscheinen von anderen Anbietern neue Exemplare ab 23,80. Über seinen Verlag hat er intervenieren lassen und jetzt bieten alle zu 29,-- an. Da dürfte ein kleines Machtspielchen abgelaufen sein.


In Deutschland gilt die Buchpreisbindung. Da darf man das neue, unbeschädigte Buch nicht billiger anbieten. Das gilt auch für die Autoren selbst, wenn sie ihre Bücher an Endverbraucher verkaufen.

Und deshalb werden die Bücher ganz einfach als Mängelexemplare gekennzeichnet bzw. der Autor setzt ein Autogramm rein - und schon existiert die Buchpreisbindung für diese Exemplare nicht mehr.

Benutzeravatar
Klausi
Beiträge: 86
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Düsseldorf

Re:

von Klausi (23.11.2013, 10:28)
Das geht mir genau so. All meine Bücher werden bei Amazon neben den
normalen Preisen zu recht hohen Preisen angeboten. Seltsam, dass dies
möglich ist.
Wer nicht vom Weg abkommt bleibt auf der Strecke

Inelinja
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2012, 15:47

Re:

von Inelinja (03.12.2013, 15:20)
Also ich finde es ja extrem, dass man das ernst nimmt. 300.- für ein Buch das sonst 10.- kostet? Ist es nicht einfach ein Tippfehler? book:

Jenselina
Beiträge: 530
Registriert: 23.07.2011, 13:54

Re:

von Jenselina (12.12.2013, 00:43)
Ich hatte vor Jahren mal 10 gleiche Bücher im Restpostenmarkt für 3 € das Stück gekauft. Die gammelten auf dem Dachboden herum.

Dann sah ich, das jemand bei Amazon 180 € dafür verlangt. Habe meines für 50 € reingesetzt und wurde alle los.

Lilly44
Beiträge: 15
Registriert: 27.04.2013, 16:23

Re:

von Lilly44 (12.12.2013, 15:47)
... das stelle ich bei meinen Büchern auch immer fest. Das ist mir aber ziemlich egal, weil der normale Preis ja auch noch erscheint. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass jemand für ein Buch, welches einen Ladenpreis von 8,90 hat, 23,90 zahlt.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.