Jimdoerfahrungen und Website bekannt machen???

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


MarenK.
Beiträge: 98
Registriert: 06.09.2013, 07:42

Re:

von MarenK. (26.03.2014, 15:52)
Auch ich habe jimdo. Bis jetzt allerdings noch keine Autorenseite, sondern über meinen Hund.
Da mein letztes Buch "von" meinem Hund ist, paßt das einigermaßen. Die anderen Bücher werden aber trotzdem erwähnt.
http://maddy-cool.jimdo.com und die alte Seite, die aber immer noch aktualisiert wird http://cailin-rica.jimdo.com

Seit langem bin ich am überlegen, ob ich mir nicht auch eine Autorenseite erstelle. Allerdings fehlen mir noch die Ideen für den Aufbau, so daß ich nach dem Prinzip "Lieber keine, statt eine schlechte HP" fahre. Wenn ich jedoch weiß, wie ich das machen möchte, werde ich eine erstellen. Ihr werdet dann davon erfahren.
Viele Grüße
Maren

Hier kommt Maddy!, BoD ISBN 978-3-7322-4870-4

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (29.03.2014, 11:55)
ANOUK_F. hat geschrieben:
ICH persönlich empfinde das ebenfalls kostenlos npage als bessere Alternative.

... und ich empfinde jede Seite, die mich schon beim Betreten penetrant mit Werbung bewirft so ätzend, dass ich umgehend flüchte.

Lieber ein paar Euro ausgeben und dafür werbefrei sein!

Benutzeravatar
ANOUK_F.
Beiträge: 144
Registriert: 05.03.2014, 10:56
Wohnort: Deutschland

@Julia07

von ANOUK_F. (30.03.2014, 17:39)
Hallo, selbstverständlich kann man mit ein wenig finanziellem Aufwand auch die npage Seiten werbefrei machen. Damit sich niemand mehr genervt fühlt.
doch für mich als no-name ist es fraglich, ob der Gewinn durch Buchverkäufe überhaupt den Aufwand der werbefreien homepage deckt.

Grüße von Anouk, die somit weiterhin Leute aufgrund von Werbung auf ihrer hp nerven wird (zum Glück ist nicht jeder so krass, der hp wegen ein paar bunter Banner gleich den Rücken zu kehren)
cheezygrin

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 806
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re: @Julia07

von ricochet (30.03.2014, 20:50)
ANOUK_F. hat geschrieben:
Grüße von Anouk, die somit weiterhin Leute aufgrund von Werbung auf ihrer hp nerven wird (zum Glück ist nicht jeder so krass, der hp wegen ein paar bunter Banner gleich den Rücken zu kehren)
cheezygrin


Das meine ich auch. Die Leute haben überhaupt keine Frustrationstoleranz mehr heutzutage. Das weit wichtigere Argument gegen die Gratisseiten ist allerdings die geringere Erreichbarkeit über die Suchmaschinen. Deswegen habe ich die Kröte geschluckt und habe mir ein Upgrade bei jimdo auf die Pro-Version spendiert. Mit der bin ich aber glücklich:

www.antonchristianglatz.at

LG


rico
Ich schreibe, also bin ich.

Benutzeravatar
ANOUK_F.
Beiträge: 144
Registriert: 05.03.2014, 10:56
Wohnort: Deutschland

@ ricochet

von ANOUK_F. (31.03.2014, 09:51)
Hallo rico,

nun war ich natürlich neugierigerweise postwendend auf Deiner Seite und ich muss sagen, es gibt mehrere Sachen, die mir echt gut gefallen. Zum einen finde ich es eine super Sache, dass einen Dein Portrait nicht gleich anspringt. Eine super Idee, eine Bild vom Bild einzustellen und dieses in eine "Situation" oder gar fast eine Art Stillleben einzubinden. Ganz ohne Autorenbild fände ich es unvollständig, mir als LESER ist schon daran gelegen, den Autoren in irgendeiner Form greifbar zu haben, einzuordnen, und dazu trägt u. a. ein Bild bei. Dies ist häufig jedoch so sehr im Vordergrund, dass es eher nach Selbstdarstellung ausschaut, als nach einer Vorstellung der Werke. Den Weg, den du gewählt hast, finde ich echt klug.
Was mir ebenfalls gut gefällt sind Deine drei Infotexte über das Schreiben. Erstens hilft es denjenigen weiter, die sich bisher noch nicht aktiv mit Schreibkursen oder wenigstens mit Infoliteratur über das Schreibhandwerk auseinandergesetzt haben. Zweitens zeugt es davon, dass sich hier nicht ein Hobbyschreiberling einfach hingesetzt und drauflos geschrieben hat, sondern sich ernsthaft mit dem Prozess des Schreibens auseinandergesetzt hat.
Super.
Das "schneller und besser gefunden werden", das du als Grund angeführt hast, das .jimdo oder das .npage o.ä. wegzukaufen, ist natürlich ein guter Grund, ins Portemonnaie zu greifen.

Mal sehen.

Weiterhin viel Erfolg wünsche ich!
Anouk

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (31.03.2014, 15:06)
ANOUK_F. hat geschrieben:
hallo, ich persönlich kam nur schwer mit dem jimdo Baukasten klar und bin nach einiger Recherche bei npage gelandet.

Kann ich verstehen, dieser ''Baukasten'' ist etwas umständlich zu benutzen. Ich habe vorher npage gefunden, aber irgend etwas hielt mich davon ab, es zu wählen. Entweder wollten sie zu viel über mich wissen oder irgendwas in bezug auf die Rechte an den Postings.

Dort habe ich mir im Handumdrehen eine Seite mit Uunterseiten aufgebaut und bin selbst zufrieden mit dem Ergebnis (Anmerkung: ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet).

Ich auch.

ICH persönlich empfinde das ebenfalls kostenlos npage als bessere Alternative. Vor Jahren unterhielt ich eine kostenpflichtige 1&1 SEITE:Die sah gut aus und alles war super einfach. Bloß gelohnt hat es sich nicht..l.
LIEBE GRÜßE
ANOUK

Jimdo hat sich für mich bisher auch noch nicht gelohnt.

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (31.03.2014, 15:06)
Bardioc hat geschrieben:
ANOUK_F. hat geschrieben:
hallo, ich persönlich kam nur schwer mit dem jimdo Baukasten klar und bin nach einiger Recherche bei npage gelandet.

Kann ich verstehen, dieser ''Baukasten'' ist etwas umständlich zu benutzen. Ich habe vorher npage gefunden, aber irgend etwas hielt mich davon ab, es zu wählen. Entweder wollten sie zu viel über mich wissen oder irgendwas in bezug auf die Rechte an den Postings.

Dort habe ich mir im Handumdrehen eine Seite mit Uunterseiten aufgebaut und bin selbst zufrieden mit dem Ergebnis (Anmerkung: ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet).

Ich auch.

ICH persönlich empfinde das ebenfalls kostenlos npage als bessere Alternative. Vor Jahren unterhielt ich eine kostenpflichtige 1&1 SEITE:Die sah gut aus und alles war super einfach. Bloß gelohnt hat es sich nicht..l.
LIEBE GRÜßE
ANOUK

Jimdo hat sich für mich bisher auch noch nicht gelohnt.

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (31.03.2014, 15:14)
MarenK. hat geschrieben:
... so daß ich nach dem Prinzip "Lieber keine, statt eine schlechte HP" fahre.

Man könnte auch nach dem Motto ''Lieber eine schlechte HP als gar keine.'' verfahren, letzlich geht es ja nur darum, für seine Produkte Werbung zu machen. Letztlich denkt jeder etwas anderes, wenn es darum geht, eine HP als gut oder schlecht zu klassifizieren. Oder die Leute sind so viel Schlechtes gewohnt, daß es ihnen sowieso schon egal ist. Es ist auch rein zeitlich gar nicht möglich, neben einer Reihe von Büchern, ihren Covern auch noch gut gestaltete Webseiten zu erstellen, und dann noch in diversen Foren zu posten, etc. Und dann gibt es ja auch noch das ''richtige'' Leben, das schon problematisch genug ist.

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re: @Julia07

von Bardioc (31.03.2014, 15:18)
ANOUK_F. hat geschrieben:
Hallo, selbstverständlich kann man mit ein wenig finanziellem Aufwand auch die npage Seiten werbefrei machen. Damit sich niemand mehr genervt fühlt.
doch für mich als no-name ist es fraglich, ob der Gewinn durch Buchverkäufe überhaupt den Aufwand der werbefreien homepage deckt.

Da stimme ich zu.

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re: @Julia07

von Bardioc (31.03.2014, 15:26)
ricochet hat geschrieben:
ANOUK_F. hat geschrieben:
Grüße von Anouk, die somit weiterhin Leute aufgrund von Werbung auf ihrer hp nerven wird (zum Glück ist nicht jeder so krass, der hp wegen ein paar bunter Banner gleich den Rücken zu kehren)
cheezygrin


Das meine ich auch. Die Leute haben überhaupt keine Frustrationstoleranz mehr heutzutage.

Würde eher sagen, daß die Frustrationstoleranz heute sehr stark strapaziert wird (Werbung im Fernsehen, Plakaten, Anzeigewänden in Bahnhof und U-Bahn etc.), und die Leute deswegen nicht auch noch Werbung auf HPs sehen wollen. Außerdem gibt es nicht nur mehr Werbung, sondern die Werbung ist auch aggressiver geworden. Und wenn man dann noch vom ''richtigen Leben'' gefrustet ist ...

Das weit wichtigere Argument gegen die Gratisseiten ist allerdings die geringere Erreichbarkeit über die Suchmaschinen. Deswegen habe ich die Kröte geschluckt und habe mir ein Upgrade bei jimdo auf die Pro-Version spendiert.

rico

Ja, das ist ein Problem. Es dürfte aber schwer sein, bei Google ganz oben zu landen, heutzutage dürfte es zu fast jedem Thema eine unüberschaubare Anzahl von Webseiten geben.

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 806
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (31.03.2014, 16:45)
Hallo Anouk,


recht herzlichen Dank für dein Lob. Es freut mich, wenn du mit den Angeboten auf meiner Webseite etwas anfangen konntest.
Wenn es einmal eine Print-Version deiner Bücher (speziell mit den Horror-KG) gibt, lass es mich bitte wissen. Die besorge ich mir, weil es ja auch ein bisschen mein Metier ist. book: Ich stelle dir anschließend eine Rezension auf amazon und hier im Forum ein, wenn ich meine, dass sich zumindest drei Sterne ausgehen. Ansonsten bekommst du von mir eine PN als Rückmeldung.
Von e-books halte ich nichts. Dafür bin ich zu konservativ. Bitte um Verständnis.


Hallo Bardioc,

eine HP ist nicht primär Werbung, sondern Öffentlichkeitsarbeit für den Autor / die Autorin. Das ist ein anderer Fokus. Wenn eine Firma ihre Produkte bzw. Dienstleistungen unter die Leute bringen will, macht sie Werbung. Wenn sie sich selbst in der Öffentlichkeit profilieren will, macht sie Öffentlichkeitsarbeit (Public Relation - PR). Dass bei dieser Gelegenheit auch auf die Produkte (in unserem Fall auf Bücher) hingewiesen wird, ist selbstverständlich. Insofern halte ich einen Webauftritt - HP ist streng genommen nur die Bergüßungsseite - für ein mächtiges Instrument für uns Autoren, uns in der Öffentlichkeit zu positionieren. Weil man aber keine direkte Rückrechnung auf den Verkauf der Bücher bzw. sonstiger Erfolgswerte in Zahlen machen kann (das alte Leiden in der PR!), wird das Instrument gemeinhin unterschätzt. Ich tue das nicht.
Streng nach diesen Grundsätzen habe ich z. B. meine Website aufgebaut. Wenn ich eine E-Mail schreibe füge ich unter meinem Namen immer die URL ein, damit die Leute nur anklicken müssen. Die Statistik, auf die ich bei jimdo dank PRO-Version Zugriff habe, weist aus, dass meine Seiten so gut wie täglich besucht werden. Das alleine sehe ich schon als Erfolg an. Und wenn dann noch so positive Rückmeldungen wie durch Anouk kommen, weiß ich, dass es sich dafürsteht.
Es wundert mich ein wenig, wenn du Werbung einerseits so ablehnend gegenüberstehst, eine HP aber rein als solche sehen möchtest.

LG


rico
Ich schreibe, also bin ich.

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (31.03.2014, 19:48)
ricochet hat geschrieben:
Hallo Bardioc,

eine HP ist nicht primär Werbung, sondern Öffentlichkeitsarbeit für den Autor / die Autorin. Das ist ein anderer Fokus. Wenn eine Firma ihre Produkte bzw. Dienstleistungen unter die Leute bringen will, macht sie Werbung. Wenn sie sich selbst in der Öffentlichkeit profilieren will, macht sie Öffentlichkeitsarbeit (Public Relation - PR). Dass bei dieser Gelegenheit auch auf die Produkte (in unserem Fall auf Bücher) hingewiesen wird, ist selbstverständlich. Insofern halte ich einen Webauftritt - HP ist streng genommen nur die Bergüßungsseite - für ein mächtiges Instrument für uns Autoren, uns in der Öffentlichkeit zu positionieren. Weil man aber keine direkte Rückrechnung auf den Verkauf der Bücher bzw. sonstiger Erfolgswerte in Zahlen machen kann (das alte Leiden in der PR!), wird das Instrument gemeinhin unterschätzt. Ich tue das nicht.
Streng nach diesen Grundsätzen habe ich z. B. meine Website aufgebaut. Wenn ich eine E-Mail schreibe füge ich unter meinem Namen immer die URL ein, damit die Leute nur anklicken müssen. Die Statistik, auf die ich bei jimdo dank PRO-Version Zugriff habe, weist aus, dass meine Seiten so gut wie täglich besucht werden. Das alleine sehe ich schon als Erfolg an. Und wenn dann noch so positive Rückmeldungen wie durch Anouk kommen, weiß ich, dass es sich dafürsteht.
Es wundert mich ein wenig, wenn du Werbung einerseits so ablehnend gegenüberstehst, eine HP aber rein als solche sehen möchtest.

LG


rico

Nun ja, das mit dem Unterschied Werbung vs. Public relation habe ich bisher nicht so ernst genommen. Ich wollte/will, daß möglichst viele Leute meine Angebote bei Xinxii wahrnehmen, habe aber keine Zeit und Möglichkeiten, eine professionelle Homepage zu machen oder einen Blog regelmäßig zu betreuen. Der Tag hat vierundzwanzig Stunden, und da ist schon die Nacht dabei! Es muß auch nicht sein, daß man jede Kleinigkeit über sich im Blog postet. Außerdem betreibe ich keine aggressive Werbung (für meine E-Books). Was Jimdo als Werbung bringt, da habe ich im Jimdo Basis-Paket keinen Einfluß. Werbung wäre generell weniger problematisch, wenn sie weniger aggressiv wäre und einem strengen Codex, was geht und was nicht geht, folgen würde.

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 806
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (01.04.2014, 07:26)
Hallo Bardioc


Bardioc hat geschrieben:
Was Jimdo als Werbung bringt, da habe ich im Jimdo Basis-Paket keinen Einfluß. Werbung wäre generell weniger problematisch, wenn sie weniger aggressiv wäre


Die ganze Zeit über, in der ich mit der Basis-Version gefahren bin, hat jimdo nur Werbung für sich selbst gemacht (nach dem Motto: Erstellen auch Sie Ihre eigene HP etc. ...). So schlimm war es also nicht.
Und zum ewigen Gequassel von einer professionellen HP. Wir sind doch alle dritt- und viertklassige Schreiberlinge. Herrgottnochmal, wer verlangt denn da eine wirklich professionelle HP? Leute, lasst doch mal die Kirche im Dorf! Und abgesehen davon: Was ist schon eine professionelle HP? Wie kenne ich die von einer Nicht-professionellen auseinander?
Glaubt ihr vielleicht, ich empfinde den Webauftritt der Elfriede Jelinek als professionell?

http://www.elfriedejelinek.com/

Auf der HP (= Startseite) ein kindisches, künstlerisch wertloses Foto, ohne inhaltlichen Bezug zu Literatur. Wie bei einer Hobbyschreiberin, die Katzengeschichten schreibt. Keine Begrüßung (wozu eigentlich die Startseite gut ist), kein Hinweis, wo sich der Besucher befindet, die Textierung: "Elfriedes Fotoalbum" ist zu privat, das Inhaltsverzeichnis links überladen, vier verschieden Schriftarten auf derselben Seite sind üblicherweise ein Nogo usw.

LG


rico
Ich schreibe, also bin ich.

MarenK.
Beiträge: 98
Registriert: 06.09.2013, 07:42

Re:

von MarenK. (01.04.2014, 10:07)
Wow! Die Seiten sind alle so gut. Ich hätte da nicht so viel "Input", das ich anbieten könnte bzw. auch wollte. Denn über mich gäbe es persönlich nicht viel zu lesen, da ich das nicht mag, wenn alle sonstwas über mich wüßten, was von manchen Zeitgenossen auch anderweitig verwandt werden könnte (was für ein Satz!).

Was haltet ihr davon, einen kleinen Roman auf der HP zu veröffentlichen? Also nicht alles auf einmal, sondern immer Stück für Stück. Ich habe da ein Fun-Buch, das bis jetzt nur ein paar "Auserwählte" lesen durften, wo ich aber nicht weiß, ob ich es in den Handel bringen soll oder nicht. Was haltet ihr davon?
Viele Grüße

Maren



Hier kommt Maddy!, BoD ISBN 978-3-7322-4870-4

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 806
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (01.04.2014, 11:38)
MarenK. hat geschrieben:
Was haltet ihr davon, einen kleinen Roman auf der HP zu veröffentlichen?


Achtung, das ist bereits eine Veröffentlichung. Damit könntest du bei einem Verlag Schwierigkeiten kriegen. Bei Dienstleistern wie BoD ist das ziemlich wurscht, aber bei Publikumsverlagen halten die meistens nichts davon, etwas zu veröffentlichen, was ohnehin für jedermann einsichtig und gratis im Internet zu lesen ist. Wer sollte sich dann noch warum das Buch kaufen?
Die grundsätzliche Überlegungen, also das Konzept und eine Leseprobe hier einzustellen, um einmal eine Rückmeldung zu bekommen, halte ich indes sehr wohl für hilfreich.

LG


rico
Ich schreibe, also bin ich.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.