Meinung gefragt

Stellt euren Text vor und holt euch Feedback der BoD Community.


julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (23.04.2014, 08:10)
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

fast alles was ihr geschrieben habt ist richtig, aber hat eigentlich jemand gemerkt, dass keiner dem Mädchen wirklich eine Antwort gegeben hat, die ihr weiter geholfen hätte? Bis zum letzten Beitrag habe ich auf die Liste der Rechtschreib-/Grammatikfehler gewartet, denn das hätte (zunächst!) mehr gesagt als all die guten Erklärungen zur Kunst des Schreibens :wink:

Sie ist 12, hat die gleichen Deutsch-Probleme wie unzählige andere deutsche Schüler, aber sie hat offenbar Spaß am Schreiben! Wenn es ihre Lehrer nicht schaffen, den Schülern ein Gefühl für "gute Sprache" zu vermitteln, wäre es doch eine gute Gelegenheit gewesen, das hier zu versuchen. Klar, eine Textgegenüberstellung "richtig/falsch" hätte Mühe gemacht, aber eure Beiträge haben das ja auch. Vielleicht wären diese weiterführenden Beiträge in ihrem Fall besser erst an zweiter Stelle "nachgeschoben" worden ...

Julia

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5678
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (23.04.2014, 09:25)
julia07 hat geschrieben:
fast alles was ihr geschrieben habt ist richtig, aber hat eigentlich jemand gemerkt, dass keiner dem Mädchen wirklich eine Antwort gegeben hat, die ihr weiter geholfen hätte? Bis zum letzten Beitrag habe ich auf die Liste der Rechtschreib-/Grammatikfehler gewartet, denn das hätte (zunächst!) mehr gesagt als all die guten Erklärungen zur Kunst des Schreibens :wink:


Warum machst du es dann nicht? Weil es Mühe macht? cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5477
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (23.04.2014, 09:40)
Nein,

weil die KleineSchreiberin 123 bereits in den Brunnen gefallen ist. Und ich war noch nicht mal beteiligt ... :shock::

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (23.04.2014, 09:50)
Siegfried hat geschrieben:
Warum machst du es dann nicht? Weil es Mühe macht? cheezygrin

Sicher nicht. Aus diesen Gründen habe ich das jetzt nicht getan: den Faden habe ich erst heute Morgen gelesen und offenbar wäre eine Reaktion nun sowieso zu spät gewesen, denn das Mädel scheint bereits geflüchtet zu sein. Ob ich es getan hätte, wenn ich es früher entdeckt hätte, weiß ich nicht, denn mein Deutsch ist sicher auch nicht dazu geeignet, die korrekte Schreibweise zu präsentieren. Ich hätte aber höchstwahrscheinlich darum gebeten, dass das Andere tun.

Siegfried, ich habe deine Kompetenz immer sehr geschätzt, denke aber, dass ich das hiesige Problem nicht falsch sehe. Es ist heutzutage besonders wichtig, einen sehr jungen, schreibwilligen Menschen zu motivieren, und das hätte mit den ersten Posts passieren müssen, nicht erst, wenn es zu spät ist; das weißt Du doch so gut wie ich. Eure Antworten waren definitiv nicht falsch, aber sie dienten nicht gerade der Motivation einer Zwölfjährigen zum "besser werden".

Julia

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5678
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (23.04.2014, 11:54)
Hier mein Text[Komma] würdet ihr weiterlesen? Dann würde ich weiter schreiben[weiterschreiben]. Habt ihr noch verbesserungsvorschläge [Verbesserungsvorschläge][Fragezeichen] immer[Immer] her damt[damit].

PROLOG
„Ich muss etwas tun!“, dachte sich der Geheimagent Libra. „Ich werde zwei Briefe nach Deutschland schicken“, überlegte er sich weiter, „ich werde mir zwei Auswählen[auswählen][Komma] die auf eine Schule gehen, aber noch nie miteinander gesprochen habe[haben], damit ich ihnen eine Fähigkeit zuteilen kann auswähle[Wort streichen, da doppelt][Punkt]“ Er schrieb an das Mädchen:

Hallo,
ich weiß[Komma] du kennst mich nicht, aber das ist nicht schlimm. Ich möchte[Komma] das[dass] du weist[weißt], dass ich Geheimagent bin, dir nichts böses[Böses] tun möchte und du mir vertrauen kannst und musst. Ich fordere dich auf[Komma] dich auf eine Mission zugegeben [zu begeben]. Dabei geht es um jemanden[Komma] der die Weltherrschaft an sich reißen möchte und auch schon viele Angriffe ausgeübt hat.[Leerzeichen]Er heißt Bodamor und kommt aus Magdeburg. Deine Aufgabe wird sein, ihn aufzuhalten und ihn zu vernichten. Das Problem ist, dass du niemanden[niemandem] irgendwas erzählen darfst, noch nicht mal deiner besten Freundin. Damit du das hinbekommst[Komma] bekommst du eine besondere Fähigkeit, das Gedankenlesen.[Leerzeichen]Es gibt noch jemanden[Komma] der eine Fähigkeit bekommt und diese Mission meistern muss, aber du wirst ihn noch früh genug kennen lernen[kennenlernen]. Sobald du diesen Brief geschlossen hast[Komma] wirst du Gedanken lesen können.
Bitte schreib mir nicht zurück und suche mich nicht, wir treffen uns bald.
Viel Glück!
Geheimagent Libra



Danke fürs lesen[Lesen][Komma] diese Geschichte/dieses Buch hat noch keinen Namen


Was wäre geschehen, wenn die erste Antwort dieser rot gepflasterte Text gewesen wäre?

Für eine Zwölfjährige sind das mMn viel zu viele Fehler. Zwölfjährige können das besser. Und Dinge wie das fehlende Fragezeichen, "damt" ohne "i", ein eindeutig erkennbares Substantiv, das klein geschrieben wurde ("verbesserungsvorschläge"), fehlende Kenntnis von Dativ und Akkusativ, ein "habe", wo ein "haben" erforderlich ist, das sind genau jene Schlampereien, die für mich einen Text ungenießbar machen. Wo mir der Autor/die Autorin klar zu verstehen gibt, dass er/sie sich keine Mühe gibt (geben will?), dem Leser den notwendigen Respekt entgegenzubringen und sich Mühe zu geben. Auch wenn die Autorin erst 12 Jahre alt ist. Mit 12 sollte man Fragezeichen und Hauptwörter kennen. Das ist Grundschulwissen.

Das sind alles faktisch erkennbare Mängel am Text. Es geht hier noch nicht einmal um Geschmacksfragen wie Satzbau oder ob ein Geheimagent (der sich zudem als solcher zu erkennen gibt - welche Bedeutung hat da das Wort "geheim"?) jungen Menschen nach der Lektüre eines Briefes übernatürliche Kräfte zuordnen kann (Wie soll das gehen? Eine Frage der Logik in der Handlung).

Was also wäre mit unserer jungen Autorin geschehen, wenn sie den korrigierten Text als erste Antwort bekommen hätte? Aufschrei? Heulen? Beschimpfungen? Mit anschließender "Welpenschutz-Forderung" durch Dritte, die arme Autorin sei doch erst zwölf, gefolgt von der Ausrede, es läge mal wieder eine Lese-Rechtschreib-Schwäche vor? Wenn LSR nicht ärztlich diagnostiziert ist, bleibt LSR für mich eine Ausrede dafür, dass man bisher den Deutsch-Unterricht in der Schule einfach ätzend fand. Oder man einfach stinkendfaul war und sich nicht die Bohne für Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung interessiert hat.

Warum können Jung-Autoren/Jung-Autorinnen nicht zumindest das anwenden, was sie in der 4. Klasse der Grundschule gelernt haben? Warum spicken sie ihre Texte, die sie hier als Maßstab ihres Könnens veröffentlichen, mit Tippfehlern ohne Ende? Sind sie nicht in der Lage, wenigstens einmal über den Text zu schauen und die größten Klopper im Text zu korrigieren? Offenbar ist die Mentalitat des "wer Rechtschreibfehler im Text findet, darf sie behalten" bereits in unseren Schulen ausgiebig verbreitet. Und wenn es dann heißt: "Lern erst einmal die Grundlagen!", dann wird beleidigt die Flucht ergriffen.

Hätte dieser mit Korrekturen gespickte Text die Jung-Autorin also nicht vertrieben? Vermutlich doch. Weil er ein gnadenloser Beweis dafür ist, wie viel Arbeit und Mühe noch vor der Jung-Autorin liegt. Und genau das - Arbeit und Mühe - ist der Punkt, wo sich Spreu von Weizen trennt (siehe auch die Talent-Definition von Eschbach).
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3175
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (23.04.2014, 12:59)
:shock:: - :shock:: :shock:: - :shock:: :shock:: :shock::

Ich bin hier wohl im falschen Film! Hallo! Geht's noch?
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (23.04.2014, 13:20)
Ich denke, Siegfried hat Recht. Genau das wäre geschehen, wie schon unzählige Male, seit ich in diesem Forum bin.
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

hugo-wolff
Beiträge: 290
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re:

von hugo-wolff (23.04.2014, 13:26)
Julia schrieb:

aber hat eigentlich jemand gemerkt, dass keiner dem Mädchen wirklich eine Antwort gegeben hat, die ihr weiter geholfen hätte? Bis zum letzten Beitrag habe ich auf die Liste der Rechtschreib-/Grammatikfehler gewartet, denn das hätte (zunächst!) mehr gesagt als all die guten Erklärungen zur Kunst des Schreibens Wink


Langsam bin ich's leid. Offensichtlich bin ich "Keiner", denn auf nichts anderes als Rechtschreibfehler habe ich hingewiesen. Bitte etwas sorgfältiger mit Behauptungen umgehen.

Und da die Fragestellerin ohnehin nicht mehr hier ist (und in mir sowieso schon länger der Verdacht keimt, daß es sich um Verarsche gehandelt hat), steige ich nun aus den beiden Threads aus.

Ein Wort noch an Monika K.: Natürlich geht es noch. Man muß nur wollen. Das gilt für alle.

Habe die Ehre
Hugo

NS. Bitte keine privaten Mails mehr. Ich antworte grundsätzlich nur im Forum.

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (23.04.2014, 14:07)
Ich finde zwar die Kritik an mangelhafter Rechtschreibung/Grammatik grundsätzlich berechtigt, aber ... ganz abgesehen davon, dass die Schreiberin erst zwölf Jahre alt ist: Am Anfang sollte das sorglose Drauflosschreiben absolut okay sein. Einfach mal schreiben, eine eigene Welt entdecken, die Fantasie ausleben. Um technische Mängel kann man sich irgendwann später kümmern, das dürfte sich mit zunehmender Erfahrung teilweise von selbst verbessern (viel lesen) - oder durch Nachschauen im Duden etc., offene Fragen ergeben sich während des Schreibprozesses ja immer wieder.

Außerdem hab ich nirgends explizit gelesen, dass die Schreiberin ein Buch veröffentlichen will - sie ist dabei, eins zu schreiben und bittet um Kritik, aber ob sie wirklich veröffentlichen will? Davon lese ich konkret nichts, ich seh das Ganze eher als ein Vorfühlen, ein Austesten, wie der eigene Text wirkt. Daher kann man auch ein wenig Milde walten lassen. Ich meine, wenn die Schreiberin dreißig wäre und sich für die tollste Autorin der Welt halten würde, wäre es ja okay, sie ein bisschen härter anzugehen ... aber wie gesagt: sie ist zwölf und steht ganz am Anfang.

... keep cool.

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (23.04.2014, 15:03)
hugo-wolff hat geschrieben:
Julia schrieb:
aber hat eigentlich jemand gemerkt, dass keiner dem Mädchen wirklich eine Antwort gegeben hat, die ihr weiter geholfen hätte? Bis zum letzten Beitrag habe ich auf die Liste der Rechtschreib-/Grammatikfehler gewartet, denn das hätte (zunächst!) mehr gesagt als all die guten Erklärungen zur Kunst des Schreibens Wink

Langsam bin ich's leid. Offensichtlich bin ich "Keiner", denn auf nichts anderes als Rechtschreibfehler habe ich hingewiesen. Bitte etwas sorgfältiger mit Behauptungen umgehen.
[...]

Nimm es mir nicht übel, aber deine Hinweise waren zwar gut gemeint, aber sicher nicht in diesem Fall zielführend, wo selbst die Basiskenntnisse in Deutsch mangelhaft waren. Was kann dieses Mädchen denn mit der Info anfangen, dass die ersten beiden Sätze verkehrt sind? Wie sollte sie denn die einzelnen Fehler erkennen bzw. finden?

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (23.04.2014, 15:20)
@ Siegfried

Genau dein geröteter Text wäre meine Wahl gewesen, auch wenn ich dabei leider selbst einiges falsch gemacht hätte :( !

Schonen muss man natürlich auch sehr junge Autoren nicht mit der Realität, aber die Belehrungen (im Sinne von Schulung!) sollten altersgerecht sein und das ist ein schulmäßig korrigierter Text allemal.

Deine Meinung zu den Deutschkenntnissen junger Leute teile ich aus Erfahrung leider, leider nicht. Es scheint viel schlimmer zu sein, als man sich das denken mag. Aus den unterschiedlichsten Gründen sehe ich regelmäßig Geschriebenes von Jugendlichen und da stehen selbst mir die Haare zu Berge, weil auch noch das Simpelste falsch gemacht wird. Dabei handelt es sich nicht ausschließlich um Hauptschüler, aber auch nicht um Texte, die diese als "Schriftsteller" verfasst haben.

Natürlich ist es nicht sicher, dass diese Variante nicht zur Flucht geführt hätte, wobei wir noch nicht einmal wissen ob sie nicht einfach nur in Urlaub ist, aber es hätte ihr ihre offensichtlichen Mängel bildhaft sichtbar gemacht; vielleicht hätte es ihr geholfen, ihr Selbstbild als Jungautorin zu überdenken.

Julia

hugo-wolff
Beiträge: 290
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re:

von hugo-wolff (23.04.2014, 15:23)
Julia schrieb

Was kann dieses Mädchen denn mit der Info anfangen, dass die ersten beiden Sätze verkehrt sind? Wie sollte sie denn die einzelnen Fehler erkennen bzw. finden?


Ich scheine mit fremden Zungen zu reden (zu schreiben)... Himmel, hilf!

Es wird wohl immer ein Rätsel bleiben, wie sie es geschafft hat, aber es ist ihr gelungen. Vergleiche doch die beiden Anfangssätze in beiden Threads.

Monika K., ich verstehe immer besser, warum Du es ablehnst, zu diskutieren...

:twisted:
"Keiner"

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (23.04.2014, 15:28)
@ Klonschaf

Deine Sicht kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Die junge Dame hat ihren Text nicht in einem Schülerforum vorgestellt, sondern signalisierte eindeutig die Absicht, ernsthaft schreiben zu wollen. Wer schreiben will, muss das dazugehörige Handwerkszeug beherrschen oder sich zumindest erst einmal dafür interessieren. Dabei ist der Zweck des Schreibens völlig unerheblich, außer, der Text soll in der Schublade bleiben.

Julia

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (23.04.2014, 15:35)
hugo-wolff hat geschrieben:
Es wird wohl immer ein Rätsel bleiben, wie sie es geschafft hat, aber es ist ihr gelungen. Vergleiche doch die beiden Anfangssätze in beiden Threads.

Ja genau, irgendwann im zweiten Faden geändert! Es geht aber um das, was hier als erstes auf ihren Beitrag geschrieben wurde und da hast Du nicht wissen können ob sie deine Hinweise überhaupt umsetzen kann. Wenn sie es doch konnte, tendiere ich fast schon wieder zu Siegfrieds Meinung, denn dann war der erste Text offenbar aus reiner Schlamperei so schlecht ...

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3175
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (23.04.2014, 15:56)
Ich sehe die Sache wie Klonschaf und versuchte, in meinem ersten Kommentar entsprechend zu antworten. Nun hoffe ich nur noch, dass die junge Dame nicht irgendwann zurückkehrt und sich das alles durchliest. :( Grundsätzlich stehe ich auf dem Standpunkt: Wer unter euch die vom Duden empfohlene deutsche Rechtschreibung nach 2006 perfekt beherrscht, der werfe den ersten Duden. Und damit meine ich neuerdings auch Siegfried. angle:
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Zurück zu „Textfeedback“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.